Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fapro, Mike *, Beam, Bruno (vormals BRUNO), Toxic A. Venger, Risky - der Pessimist

US-Kongress verabschiedet 416 Milliarden Dollar für Verteidigung

Startbeitrag von Fapro am 23.07.2004 10:59

Meine Meinung:

Die Verschuldung wird immer höher...
Geldfluss vom Ausland in die USA wird "weiter" abnehmen...

$ Ende Jahr bei 1.15 (Prognose)

--------------------------------------------------------------------------------------------------

US-Kongress verabschiedet 416 Milliarden Dollar für Verteidigung

(ap) Der amerikanische Kongress hat einen Etatentwurf über 417,5 Milliarden Dollar für das Verteidigungsministerium gebilligt. Mit 96 zu 0 Stimmen stellten sich die Senatoren hinter den Finanzierungsplan für das kommende Haushaltsjahr, im Repräsentantenhaus stimmten 410 Abgeordnete dafür, zwölf dagegen.

In dem Entwurf enthalten sind zusätzliche 25 Milliarden Dollar für die Einsätze im Irak und in Afghanistan. Aufgelistet ist weiter Geld für Dutzende neue Kampfhubschrauber sowie für eine 3,5-prozentige Gehaltserhöhung der Truppen.

Das Verteidigungsministerium hat bereits angedeutet, dass es schon vor Beginn des Rechnungsjahres auf die Sondermittel zugreifen will. Erst am Mittwoch war offiziell mitgeteilt worden, dass die Kosten für die Einsätze in Afghanistan und im Irak vom Ministerium um 12,3 Milliarden Dollar zu niedrig eingeschätzt worden seien.

Die Haushaltsvorlage autorisiert zur Aufstockung der Streitkräfte um 20'000 Mann, obwohl das Ministerium eine zumindest vorübergehend deutlich höhere Truppenstärke verlangt hatte. Eingeschlossen in das Budget sind 500 Millionen Dollar zur Bekämpfung der Buschbrände in den USA sowie 25 Millionen jeweils für die Städte New York und Boston zur Absicherung der Partei-Konvente im Wahljahr 2004. 95 Millionen Dollar sind für humanitäre Hilfen in der sudanesischen Darfur-Region vorgesehen, deren Bevölkerung seit Monaten vom Hunger bedroht ist und von arabischen Milizen terrorisiert wird.

Antworten:

ok, dann aber bitte auch das hier lesen (gekürzt):
[www.spiegel.de]

Zitat

US-Armee gehen die Rekruten aus

Nahezu täglich verliert die US-Armee Soldaten im Irak. Nun hat sie auch an der Heimatfront ein ernsthaftes Problem: Sie kann nicht genügend Nachschub rekrutieren. Außerdem haben die Truppen in Afghanistan und im Irak ihr Jahresbudget von 65 Milliarden Dollar bereits aufgebraucht. Nun soll das Pentagon nachschießen.

REUTERS
US-Soldaten im Einsatz in Bagdad: Die Armee hat Nachwuchssorgen
Washington - General Franklin L. Hagenbeck, oberster Personalchef der amerikanischen Armee, hat Sorgen. Er findet nicht genügend junge Leute, die zur Truppe wollen. [...]

Bis zum Jahr 2006 soll sie nach Plänen des Pentagon auf 512.000 Mann aufgestockt werden. "Jeden einzelnen Tag mache ich mir sorgen um die Rekrutierung", sagte Hagenbeck in einem Interview mit der "New York Times". Noch nie habe die Armee in Kriegszeiten Freiwillige suchen müssen, klagt der General.

Damit das kurzfristige Ziel, die kämpfende Truppe um 30.000 Soldaten zu verstärken, erreicht wird, sind 4500 neue Rekruten nötig. Doch die Anwerber haben große Schwierigkeiten, die Quote für das nächste Jahr zu schaffen. Die Armee hat sich daher allerlei Anreize einfallen lassen, um kampfbereite Männer und Frauen zu locken: finanzielle Zulagen, Unterstützung bei der Ausbildung und weitere Vergünstigungen.

"Die Armee dünnt gefährlich aus"

Diejenigen, die sich melden, kommen sofort zum Einsatz. Das hat Kritiker im Kongress auf den Plan gerufen. Dass man den Rekruten keinen Puffer gewähre, bevor sie in den Soldatenrang aufsteigen, sei ein klares Zeichen dafür, dass die Armee nicht genügend Personal habe, um die rund 120.000 in den Irak entsandten Soldaten zu kompensieren. "Die Armee dünnt gefährlich aus", sagte der demokratische Abgeordnete Ike Skelton aus Missouri neulich auf einer Anhörung.

[...]

Pentagon fehlen 12,3 Milliarden Dollar

[...]

General Hagenbeck macht die relativ starke Wirtschaft für das geringe Interesse verantwortlich. Mögliche Rekruten zögen einen Job auf dem freien Markt vor. Die Armee habe in der Flaute Hochkonjunktur. Seiner Argumentation zufolge muss die US-Wirtschaft brummen: Denn Ende Juni waren lediglich 2260 Rekruten für das Eingangsprogramm erfasst - im Vergleich zu 12.236 vor einem Jahr.

Aha! Ein neuer indikator für eine expandierende Wirtschaft: fehlende Rekruten! Geht aber nur, wo man eine Berufsarmee hat! ;-)



von Risky - der Pessimist - am 23.07.2004 11:07
Ja Fapro:

Du machst es Dir schon sehr einfach mit Deinen Statements:

Zitat

Die Verschuldung wird immer höher...


Das konnte ich schon vor 30 Jahren schreiben und es traf bis heute zu. Schade, dass Du damals wahrscheinlich noch hinter dem Mond warst, sonst hättest Du ja 1972 einen langfrist Put per Ende 2004 kaufen können, in der Hoffnung, von 1972 bis 2004 gäbe es die Welt schon gar nicht mehr.

Nein lieber Freund, so einfach ist das nicht, wie Du das hier weismachen willst...



von Mike * - am 23.07.2004 11:29
Trotz allem....putte ich im Moment ein bisschen alles....
bin froh wenn es weiterhin runtergeht....

Ich spekuliere an der Börse...d.h. ich will Kohle machen...
und mit Puts macht man auch mehr...

Also, interessiert micht das überhaupt nicht ob es den Firmen gut geht.

Das sit die Finanzwelt...
--> siehe die Manager...es geht ums Geld und nicht darum ob es ihnen das leid tut, dass sie Leute auf der Strasse setzen müssen.

That's reality...

P.S. Bitte nicht mit dem Standart-Spruch kommen "Geld ist nicht alles..."

von Fapro - am 23.07.2004 11:34
Ich habe ja auch nichts dagegen wenn Du erfolgreich bist mit dem Putten. Ich muss mein Geld übrigens nicht an der Börse verdienen und Neid ist für mich sowieso kein Thema.

Ich antworte Dir halt ein bisschen kontrovers provokativ, weil ich (und viele andere wahrscheinlich auch) mit so 08-15 Thesen nicht viel anfangen können. Ich hätte gerne etwas tiefere Ansichten als nur so oberflächliche.

Die 416 Mill. US-$ könntest Du ja auch postiv ansehen, indem Du überlegst und sagst, nun irgendwelche Firmen bekommen da happige Aufträge und so investiere ich dort.

Es hat alles immer zwei Seiten...



von Mike * - am 23.07.2004 11:40
schon ok Mike...no problems...

von Fapro - am 23.07.2004 11:42
Hallo Fapro

Zitat

bin froh wenn es weiterhin runtergeht....


super Einstellung echt !

Zitat

Also, interessiert micht das überhaupt nicht ob es den Firmen gut geht.


dann freust Du Dich auch auf steigende Kriminalität wenn viele Arbeitslose nicht mehr wissen was sie tun sollen

Zitat

und mit Puts macht man auch mehr...


selbstverständlich ist das immer so ;)


Sorry hab einfach Mühe damit, nicht mit "Puts" (kann das Wort schon nicht mehr hören), sondern mit der prinzipiellen Einstellung. Fundierte Argumente (fundamentale, technische Gründe) für fallende Kurse sind natürlich willkommen, nur Schlagwörter à la Blick gehen mir langsam auf den Geist.

Ist nicht persönlich gemeint, nur zum nachdenken...

Grüsse Beam

von Beam - am 23.07.2004 11:57
Hallo Beam, Du schreibst, was ich auch denke.

Es ist interessant was man hier so für Leute antreffen kann und was deren Aussagen so signalisieren.

Ich frage mich dann jeweils, was und wo der Schreibende wohl arbeitet und wie seine Lebensumstände so sind. Was für einen Job übt wohl jemand aus, der eine solche Einstellung hat. Wohl kaum in einer Head-/Führungsposition. Und wenn, ja dann in eben solchen Unternehmen, wo alles schief geht.

Nun als Barkeeper in einer Bar an der Langstrasse kann einem die globale Wirtschaft sicher gleich sein. Wichtig ist dort, dass es genügend depressive (Anleger?)-Typen hat, die sich den Bauch volllaufen lassen... Zum wohl der (eigenen) Wirtschaft!

Für die Mitlesenden: Ist nicht persönlich gemeint, nur zum nachdenken...

Uebrigens: gestern hats sich das Putten in USA wohl aber nicht gelohnt?



von Mike * - am 23.07.2004 12:15

nein, ich bringe den standartspruch:

bist ein echtes @!#$ fapro

(natürlich nur meine ganz persönliche meinung... welche wohl auch schön wieder von hier entfernt wird)

ps: bist du selber auf diese ansichten gekommen oder wird das den lehrlingen heute schon gepredigt?

von Toxic A. Venger - am 23.07.2004 12:26
genau, aber dann noch lieber als Barkeeper an der Langstrasse sein eigenes Geld verdienen als Sozialhilfeschmarotzer, ich kenne da Fälle da stehen einem die Haare zu Berg (und dann noch stolz plagieren wie einfach das alles geht), und ich frage mich dann jeweils wenn die Steuerrechnung reinflattert für welche Zwecke das Geld diesmal so verwendet wird...

Grüsse Beam

von Beam - am 23.07.2004 12:33

@MIKE -

Kaufe PUTS, wenn der Tag grün ist und kaufe CALLS, wenn der Tag rot ist.
Hat sich je nach Anlegerprofil doch gelohnt gestern PUTS zu kaufen.
Viel Spass in Valbella & Grüsse

von Bruno (vormals BRUNO) - am 23.07.2004 13:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.