Grundsatzfrage

Startbeitrag von Vista am 23.08.2005 13:50

Hallo zäme

Viele der Prognosen bzw. Erwartungen berufen sich auf die charttechnische Analyse und die Retracementsziele.

Beobachtungen vor allem der RTs zeigen aber, dass in vielen Fällen fast exakt das erwartete Ziel eintrifft und dort eine Umkehr erfolgt.

Wenn nun aber alle mit den fast gleichen Tools ihre Auswertungen machen, ist es dann nicht so, dass man das ganze in Frage stellen könnte? Und zwar auch deswegen, weil wenn alle das gleiche machen/erwarten, trifft es vielfach nicht ein, bzw. nützt mir evtl. nicht viel.

Was meinen die Spezialisten dazu?

Gruss Vista

Antworten:

Diese Frage löste Albertus Magnus bereits im Mittelalter:
Ein Grundsatz, der mit der experimenteller Sinneswahrnehmung nicht übereinstimmt, ist in Wirklichkeit kein Grundsatz, sondern ein grundsätzlicher Fehler.

Gruss
DAMODARAN

von DAMODARAN - am 23.08.2005 14:39
Wenn alle mit den fast gleichen Tools ihre Auswertungen machen, ist dies für den Trader sehr von Vorteil, weil dann der Kurs auf ein bestimmtes Muster reagiert.

Deshalb ist deine Aussage, dass es dir nichts nützt wenn alle das gleiche machen, unlogisch.



von Koolio - am 23.08.2005 19:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.