Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
BOE1, M. Keynes, xTrader, *Vogel*, Oekonom

aktuelle Beurteilung

Startbeitrag von BOE1 am 09.01.2006 14:10

Auf sehr hohem Niveau bleibt und haltet sich der SMI. Da die Blue-Chips bereits in den Portfolio’s sind glaube ich, dass vor allem Nebenwerte weiter eine gute Entwicklung zeigen werden. Aber auch das Potential der „Grossen“ ist noch nicht ausgeschöpft.
Ursprünglich wollte ich mir Anfangs Jahr langfristige Warrants (12-06) zulegen und wachsen lassen, aber da ich denke, dass spätestens Mitte Jahr eine grössere Konsolidierung auf allen Märkten stattfinden wird, ist mein Zeithorizont zur Hauptsache auf März / Juni Verfall ausgerichtet.
Meine Depotwerte) sind derzeit:
ZURMI, KUDUB, SUNRE, MASTR, DJIAJ, NDXWV, AAPVT, CATEP, SSHG, SAPVT, DTEMY, GEGCH, QUACK, XAUMD, XAGHG,XTAKA und auch noch „rote“: USDHB, SUSVI die ich bei einer techn. Reaktion abgeben möchte!
Verkauft heute: UNAGS,
Heute zugekauft: XAGHG, ZURMI, CATEP
SL : bei SUNRE auf 0.83 erhöht.
Interessante Nebenwerte: ORIDN, MIKN, SAUN, LOGN, SYNN, MASN, KNIN, QUAN ....usw.

Wenn dem DOW gelingt, die 10'960 nachhaltig zu überwinden, dann ist Luft nach oben. ..sonst könnten evtl. auch nochmals die 10870 getesete werden. Bin 60/40 bullisch.

Grundsätzlich sind derzeit die Märkte in guter Verfassung, DAX hat leichte Überhitzungserscheinungen. Charttechnisch ist beim DAX spätestens bei 5600 eine Korrektur / Konsolidierung wahrscheinlich. Ich denke, dass sehr viel von der USA-Entwicklung abhängen wird.
Beim $ hat mich mit dem Einbruch überrascht. Habe entgegen der vielen Stimmen habe ich mit einem Anstieg auf 1.35+ gerechnet und dann erst mit Schwäche. Jetzt denke ich, dass eine techn. Reaktion in Richtung 1.29 erfolgen kann. ..und dann wieder à 1.26/1.27 + neue Bodenbildung die Zeit braucht.

XAU grundsätzlich LONG. XAG ebenso. (mittel-langfristig)

Meine Hauptanlagen sind derzeit nach wie vor in den USA. Denke, dass viel Potential besteht und es auch eine ungeheure Anzahl von interessanten Titeln gibt.

Antworten:

Re: aktuelle Beurteilung: rosa Brille?

So positiv würde ich es nicht umschreiben. Ich glaube BOE1, Du siehst einiges mit einer zu rosa Brille und dort wo es gut gewesen wäre (ich denke halt immer noch an den Nikkei) war die Brille zu dunkel. Zum "steigenden" US-$ hatte ich mich in Deinen Posting nie geäussert, aber dass die viel zu positiv waren, war ebenso offensichtlich.

Ich denke, Du wirst gar nicht mal mehr so lange auf eine Konsolidierung warten müssen. Und von wegen guten Märkten: Vergleiche mal den SMI-Index von heute mit dem Anfangs Dezember und dann kann man sich fragen, wieso man Aktien als Risikoanlage kaufen muss.

Hier noch eine andere Schweizer Marktmeinung. Sie beschreibt es in der Konklusion zutreffend.

Zitat


Würden die Kurse fallen, so könnte man nicht bemängeln, dass die Alarmlampe nicht geleuchtet hätte. Aber es schlagen noch keine Wellen an Land und freilich klagt auch ein Tag vor einem Tsunami niemand über ein fehlendes Warnsystem. Die Zeit der Experten kommt danach.

Fakt ist auch, dass die Börse von Irrationalität lebt, an den Tief- wie an den Hochpunkten. Was wir wissen ist, dass die Indizes sich in einer "Fünf" befinden. Das ist die Zeit der Euphorie, aber auch - absolut typisch - die Phase, während der es nur noch Freunde zu geben scheint.

Je länger die Kurse oben bleiben oder gar noch ein wenig ansteigen, desto grösser wird die Geduld der potenziellen Verkäufer. Dies trocknet den Markt aus, so dass selbst Kauf-Orders mit geringeren Volumen genügen, um die Kurse nochmals anzutreiben. Was dann wieder als Kaufgrund und -argument für einen gesunden Makrt für den Nächsten dienen kann.

Diese Spirale könnte sich theoretisch unendlich drehen und solange das Kollektiv keinen Anreiz verspürt, nach links oder recht zu sehen, würden die Kurse dann auch wirklich nie abfallen. Nicht zu vergessen: Es ist ja nicht der Kauf- oder Verkaufsgrund, der die Kurse macht, sondern der Investor bzw. dessen Kauf- und Verkaufsbereitschaft.

Es gibt nur zwei Dinge, welche diesen Selbstläufer aushebeln können. Dies sind

1) fallende Kurse selbst: Je mehr die Kurse bröckeln, nachdem sie zuvor schon länger nicht mehr kräftig gestiegen sind, desto eher reisst der Geduldsfaden bei den an anderen (potenziellen) Verkäufern.

2) ein Ereignis, welche die Blickstarre aufhebt. Ein solches würde höchstwahrscheinlich aber zu einem rascheren Rückgang führen.

Wir sehen noch keine mittelfristigen Verkaufssignale. Die Indizes sind allerdings in einem qualitativen Zustand, aus welchem heraus ein solches innerhalb 2 Handelstagen generiert werden kann.

Q: Infodesk




von Oekonom - am 09.01.2006 14:29
Von ZURN erwarte nicht nur ich etwas......

09.01.2006 08:07

Zurich Financial Services: kaufen (National-Bank AG)
Ute Haibach, Analystin der National-Bank AG, stuft die Aktie von Zurich Financial Services (Nachrichten/Aktienkurs) (ISIN CH0011075394/ WKN 579919) mit "kaufen" ein.

Trotz hoher Belastungen durch Naturkatastrophen (1,1 Mrd. USD) habe Zurich Financial Services (ZFS) überraschend gute Zahlen zum Geschäftsgang in den ersten neun Monaten 2005 vorgelegt. So sei der Nettogewinn um 21% gegenüber dem Vorjahr auf 2,3 Mrd. USD (Konsens: 2,0 Mrd. USD) gewachsen. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote habe mit 100,9% zwar leicht oberhalb der Rentabilitätsgrenze von 100% gelegen, sei angesichts der enormen verursachten Schäden dennoch erstaunlich gut. Bereinigt um die Wirbelstürme habe sich die Relation auf profitable 96,0% belaufen.

Getreu dem neuen Motto "underpromise, overdeliver" (wenig versprechen, viel liefern) habe ZFS für 2005 keinen konkreten Ausblick bekannt gegeben. Das Unternehmen habe lediglich bestätigt, sich zur Erzielung der angepeilten Kosteneinsparungen von 500 Mio. USD auf einem guten Weg zu befinden.

Die Aktie, die noch immer gut 60% unter den Höchstständen des Jahres 2001 notiere, habe in den letzten Monaten deutlich Fahrt gegenüber dem Markt aufgenommen. Dieses positive Momentum sei unverändert intakt und sollte nach Erachten der Analysten der National-Bank AG angesichts der attraktiven Bewertung auch noch weiter anhalten.

Die ZFS-Aktie notiere auf Basis des prognostizierten 2006-er KGV von 9,6 mit einem Abschlag von knapp 20% zur Vergleichsgruppe und sei damit einer der am niedrigsten bewerteten Versicherungstitel. In den Relationen Kurs-Umsatz-Verhältnis (für einen CHF-Umsatz zahle man derzeit lediglich 0,60 CHF) und Kurs-Buchwert-Verhältnis (1,3 versus Gruppenschnitt 1,7) sei der Discount ähnlich hoch. Gleichzeitig werde die Eigenkapitalrendite (13,5%) voraussichtlich bereits 2006 den Median der Peergroup (13,0%) übersteigen.

Auch angesichts der sehr hohen erwarteten Gewinnwachstumsraten (2005 auf 2006: 12,5% versus 4,3% Gruppenschnitt) erachte man den bestehenden Abschlag als unangemessen hoch und rechne in den kommenden Monaten mit Aktienkurssteigerungen von 20%. Als leichten Malus hingegen werte man die leicht unterdurchschnittliche Dividendenrendite von 2,4% (Gruppe: 3,2%).

Im Hinblick auf die günstige fundamentale Bewertung, die gute Geschäftsentwicklung und die hohen erwarteten Gewinnsteigerungen biete die ZFS-Aktie nach Erachten der Analysten der National-Bank AG ein sehr gutes Chance/Risiko-Verhältnis. Sie würden den Positionsaufbau bis zu einem Kurs von 320,00 CHF empfehlen und Steigerungspotenzial bis 349,00 CHF erkennen. Zur Risikobegrenzung würden sie empfehlen, ein "Katastrophen-Stopp-Loss-Limit" von 205,00 CHF einzuhalten.

Die Analysten der National-Bank AG bewerten die Aktie von Zurich Financial Services mit "kaufen".
Analyse-Datum: 05.01.2006



von *Vogel* - am 09.01.2006 14:38

@oekonom

Hi Mike,

Versuche eigentlich es nicht durch die rosa Brille zu sehen. Wenn ich z.B. für den SMI od. DAX so zuversichtlich sein würde, hätte ich sonst sicher auch entsprechende CALLS gekauft!
Dies schliesst jedoch nicht aus, dass es noch gute und unterbewertete Titel hat.
Ausserdem auch solche, die charttechnisch gut laufen (KUD) ;-) oder derzeit weniger gefragt sind (NESN)
Es würde mich also interessieren, woraus du die rosa Brille schliesst.

Ich will hier auch nicht alles zu Boden diskutieren, denn gottseidank sind ja Meinungen verschieden.

Bleibe jedoch dabei, dass es in den USA seit langem schon nicht mehr so vernüftig bzw. sogar tief bewertete Titel gibt. Es sind 1000te Titel, die nach den neuesten Zahlen sehr gute EPS, P/E und GPE Werte aufweisen. Es ist keinerlei Übertreibung zu sehen und im Gegensatz zum SMI techn. neutral, wobei noch eine sehr hohe Liquidität vorhanden ist. Das sind meine Gründe, warum ich für USA die nächsten 2 Monate eher auf der positiven Seite bin.



von BOE1 - am 09.01.2006 15:34

Re: @oekonom

Hallo
Denke das hinsichtlich USA Boe1 recht hat. Mit Oekonom bin ich nicht ganz einverstanden was die Termine betrifft, es sollte bedacht werden, dass die 'Hausfrauen'-Börse erst jetzt beginnt und diese doch noch einiges Geld reinspühlt.



von xTrader - am 09.01.2006 15:43

... KGV Zahlen DAX

DAX Zahlen :

KGV aktuell 13 geht Richtung 12.5, da leichte Gewinnsteigerungen im 2007 erwartet.
Faires KGV liegt bei 15-16. Dies würde Dax-Ziel 6600-7000 bedeuten

MDAX KGV = 14.8 = fair bewertet = leichtes Potential
SDAX KGV = 16.2 = kein grosses Pot.
DAX KGV = 12.9 = hohes Potential
TecDax = erhebliches Potential (+700 Pkt.)

Diese Zahlen sind ein Auszug aus einem Bericht von heute,



von BOE1 - am 09.01.2006 15:59

Re: @oekonom

Und ich denke mir, dass das erste Quartal, neben dem letzten, die einzigen zwei Quartale sein werden, die bullish für Aktien sind, dieses Jahr. Japan vieleicht etwas besser, DAX auch. Zwischendurch die eine oder andere Korrektur, auf die ja schon lange alle warten (auch die institutionellen, so scheint's). Den grossen Wurf wird dieses Jahr performancemässig nicht abgeben- ausser bei den Roshstoffen Gold und Silber und, saisonal bedingt (natürlich v. A. im letzten Quartal) das gute, alte Öl. Spezialsituationen, d. h. Einzelaktien natürlich ausgeschlossen.

Die Hausfrauenbörse hat bereits stattgefunden.

Grüsse ;-)



von M. Keynes - am 09.01.2006 16:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.