Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bauchentscheid, CH, zeppelin*, BOE1, Oekonom, *Vogel*

Januarloch

Startbeitrag von Oekonom am 10.01.2006 08:59

Das Januarloch soll es nicht nur bei vielen Leuten geben, sondern es ist auch bekannt, dass ab der zweiten Woche an den Märkten vielfach nichts mehr geht.

BOE1: optisch betrachtet könnte man den US-Märkten technisches Potential zubilligen. Hingegen mehren sich dort Anzeichen für Rezession, Immoblase usw. Und das kommt dann nicht gut raus. Sicher, es sind Warnzeichen und man muss deswegen nicht schon voll auf die Bremse treten, aber man sollte sich dessen bewusst sein. Deswegen teile ich eben die hier durchschimmernde Euphorie gar nicht.

Das zitieren von KGVs usw. scheint mir aktuell auch nicht gerade das gelbe vom Ei zu sein. Denn wenn erst mal die Gewinne mitgenommen werden, dann interessiert das überhaupt keinen mehr.

Es kommen im 2006 schwierigere Zeiten auf uns zu und daher kann ich allen nur anraten (ich mache es ja fast immer) zu versuchen die Psychologie richtig einzuschätzen und weniger den zeitverzögerten Charts und irgendwelchen Zahlenkonstrukten nachzueifern...

Antworten:

nichtsdestotrotz....

...haben einige Titel (wie du erwähnt hast) noch potential...ich habe mir mal eine
Portion zurmi eingesammelt....



von *Vogel* - am 10.01.2006 09:06
Ich trau Dir absolut zu, die Psychologie im CH-Markt richtig einzuschätzen, doch im amerikanischen Markt glaub ich nicht, dass Dir das auch so gut gelingt. Die angesprochenen Probleme (Rezession, Immoblase, Öl (das wieder hochlaufen wird)) bestehen schon seit langem und es zählt, wie sie wahrgenommen werden. Und für das sind wir doch zu weit weg. Auch ich hab da keine Chance, eine richtige Beurteilung der Psyche der amerikanischen Märkte vorzunehmen, deshalb halte ich mich an technische Signale. Und dass dieses Jahr der NDX schon 5 % in den ersten Januartagen gemacht hat, das der DJ fast jeden Tag positiv geschlossen hat, das scheint mir ein untrügliches Zeichen zu sein. Ausbrüche über Jahreshöchststände ebenso. Und wenn schon ein wenig Psychologie, dann dass eine Übertreibung noch gar nicht begonnen hat. Die Wirtschaft ist gut gelaufen, doch die Märkte standen bockstill. Da kommt doch noch mehr Kapital...

Für Europa siehts dagegen weniger freundlich aus, da ist vieles schon eingepreist, doch Amerika Amerika, das goldene Land, ich zähl solange drauf, bis die technischen Signale ändern.

Natürlich nur meine Meinung, abweichend zwar, doch im Sinne einer Diskussion.

BE

von Bauchentscheid - am 10.01.2006 09:20
Es wird ja genügend geschrieben betreffend Immo-Blase + Rezession usw.
Aber dieses Szenario ist meines Erachtens nicht das Szenario der nächsten Wochen, sondern wie auch "SOROS" meinte erst etwa 2007.
Ist derzeit scheinbar ein Lieblinsthema der Analysten..und wie so oft könnten sie falsch liegen, denn es gibt auch Szenarien, die eine sanfte Landung versprechen.

Es spricht derzeit mehreres für eine eher positve USA Entwicklung. (60/40).
Mein "Sentimentindikator" für USA steht mit den gestrigem Verlauf auf "mildly bullisch".
Trotzdem: Es ist ja wie immer...auch ich weis nicht was morgen kommt!!

Das schöne an der heutigen Handels-Technik ist ja, dass es einen "Verkaufsbutton" gibt, wenn dies erforderlich ist. 2tens hat man auch einen Trailingstop der ohne dazutun Gewinne absichert bzw. Verluste limitiert.



von BOE1 - am 10.01.2006 09:54
boe auf welcher plattform hast du einen trailingstop?



von zeppelin* - am 10.01.2006 10:27
hat man bei allen grossen Brokern...

von CH - am 10.01.2006 11:39
Die Möglichkeit des Trailing Stops würde mich auch interessieren. Bei welchem Broker bist Du? Kann man da eine Prozentzahl fixieren (z.b. immer 10 % unter dem Schlusskurs des letzten Tages) oder einen fixen Betrag (z.b. 5 Fr. unter dem letzten SK)?

Danke für die Info,

BE

von Bauchentscheid - am 10.01.2006 12:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.