Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
sommy, xTrader, Oekonom

Kurze Lageeinschätzung

Startbeitrag von Oekonom am 21.01.2006 11:23

Kurze Lageeinschätzung:
Die geäusserte Einschätzung, dass sich ab Mitte Januar das Januarloch bemerkbar machen wird, ist eingetroffen. Man kann wohl sagen, dass die Amis gestern in ein Loch gefallen sind. Die Gründe sind bekannt. Ohne näher auf den Fundus einzugehen welcher mich dazu inspiriert, sehe ich in dieser Korrektur natürlich auch die sich bietenden Chancen. Schon letzte Woche habe ich mir diverse Papiere notiert, welche ich streng beobachten werde um zuzuschlagen, wenn es räbbelt (der hungrige Löwe ist auf der Lauer). Darunter gehören defensive CH-Werte wie z.B. NOVN, NESN, die Versicherungsbranche usw. usf., aber auch PFE. Ich hatte mal vor einiger Zeit erwähnt ich überlege mir PFE-Aktien zu kaufen. Das habe ich dann auch still und heimlich gemacht und diese Woche hatte ich noch PFEVY gekauft.

Ich halte zwei SMI-Puts (nicht aggressive) und viel Cash. Während sich die eine Gehirnhälfte noch mit der stürmischen Gegenwart beschäftigt ist die andere daran, die Basis für das nächste Long-Engagement vorzubereiten. Werde aber mehr Zeit aufwenden, um möglichst optimal einkaufen zu können, als dass ich mich als Tagestrader auf agressive Shorts einlasse.

Eines scheint mir klar: 2006 wird volatil und ich wähle nur Calls, welche bezogen auf mein Targetziel mindestens 6-9 Monate länger laufen und auch nur solche, welche im Geld oder am Geld liegen. Und dann will ich die Transaktionen (gegenüber 2005) drastisch runterfahren (hier spielen auch noch steuertechnische Gründe mit).

Nikkei:
Im Vorjahr war der Nikkei auch ein Liebling in meiner Disposition. Hatte dann aber vor Weihnachten die Positionen aufgelöst. Das Top habe ich dadurch nicht ausgekostet. Letzte Woche hatte ich nach dem Absturz den NIKPO gekauft und anderntags wieder verkauft. Ich bin bereit für gestaffelte Teilkäufe von 16'-17'000er Dez. Nikkei-Calls, sobald sich die Gelegenheiten dazu bieten. Alfons Cortes schreibt in der heutigen FuW: "Eine Trendwende hat an der japanischen Börse mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlkichkeit nicht stattgefunden. Rückschläge waren überfällig und sind als «Reculer pour mieux sauter» zu taxieren".

Metalle:
Bewährt hat sich die Aufteilung in eine strategischen Reserve (EP 493.-) und eine aktiv bewirtschaftete Tradingposition. Im kurzfristigen Zeitfenster fällt mir auf, dass XAU (aber auch XAG) an nachhaltiger Schwungkraft verlieren. Die Preise schnellen zwar zackig hinauf jedoch ohne neue Hochs dauerhaft auszubilden und ebenso gehts dann auch wieder runter. Ich werde daher meine Tradingposition abbauen. Die Gewinne der strategischen Position sind zudem so verlockend hoch, dass sich eine (Teilmitnahme) eigentlich aufdrängt, um diese in günstige Aktienpositionen zu investieren. Hier bin ich noch etwas unschlüssig.

Es gibt zudem einige Gründe, welche XAU im 1.Q. an die 500er, evtl. kurzfristig sogar darunter tauchen lassen könnte. Das wären natürlich neue Einstiegspunkte, denn längerfristig sind wohl Kurse von 600-800.- im Bereich des möglichen.

Antworten:

Danke!
Ich denke im Grundsatz auch so.
Ausser im Moment bei Pfe und Nov.
Bei Puts bin ich nur selten dabei.



von xTrader - am 21.01.2006 12:39
PFE auf den warte ich schon lange..

von sommy - am 22.01.2006 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.