Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
mändli, Bauchentscheid, Oekonom

Aktuelle Beurteilung

Startbeitrag von Bauchentscheid am 26.01.2006 06:54

Der Long-Trend im SMI ist nach meiner Ansicht am Brechen (als Info für Mändli gedacht, der mal danach gefragt hat). Seit gestern, wird interessant ob wir heute die Bestätigung dafür erhalten. Ich halte nur noch wenige Positionen, die zum Absprung bereit sind.

Ob wir in eine Seitwärtsphase schwenken oder eine substantielle Abwärtsbewegung geraten, das warte ich erst mal ab.

BE

Antworten:

ich habe dich "fast" sicher nicht gefargt! aber danke für deine einschätzung.



von mändli - am 26.01.2006 07:07
Guete Tag mändli

Es ging damals um die Frage, wegen dem Trend. Er hatte einfach etwas länger gebraucht als andere um das zu verstehen. Ist ja weiter auch nicht schlimm. Müssig zu fragen, ob es ein Berner war...

Das mit dem Trend ist halt schon so eine Sache. Beim Metall ist er schon beeindruckend.

Heute Ski-Ruhetag und dann wieder mal nach Chur zum pöstele...



von Oekonom - am 26.01.2006 07:13
hallo skihase

die pisten werden super am wochenende!!

ja die goldgeschichte ist schon beeindruckend und auch da werden sich "leider" wieder ein paar die finger verbrennen. du hast das schon richtig gemacht aus dem gold ins silber hinein.



von mändli - am 26.01.2006 07:19
Bei den Metallen ist der Trend so stark, dass dieser mich irgendwie schon sehr skeptisch macht (besonders wenn man sich die Comex-Daten ansieht). Doch eben, wie in der Internet-Boom Blase, man sollte den Trend nicht hinterfragen, sondern einfach befolgen. Deshalb habe ich Silber gestern bei 9.30 nochmals aufgestockt (Euwax-KO-Call).

Zum SMI, nur damit ich mich ganz klar ausgedrückt habe. Der Long-Trend ist noch nicht definitiv gebrochen, doch zwei meiner Kriterien sind hiezu erfüllt. Zwei weitere (welche die Bestätigung darstellen) warte ich noch ab. Der Trend ist somit kritisch geworden (am Brechen), doch kann es sein, dass der SMI durchaus den Kopf aus der Schlinge ziehen kann. Ich bin aufgrund der letzten 5 Tage einfach vorsichtiger geworden.

Berner, wo denkst Du denn hin. Langsam mag ich zwar sein, dafür beharrlich und konsequent. Auch eine Tugend... Dennoch, wir kennen uns nicht.

BE

von Bauchentscheid - am 26.01.2006 07:24
Du weisst ja, meine Posting sollen immer etwas ketzerisch zum schmunzeln anregen...

Ja der Lebenstrend ist natürlich immer up. Aber soweit schauen wir ja nicht. Aktuell sind wir im SMI in einem Rebound, welcher bis an die alten Höchst laufen kann. Die technischen Signale unterstützen derzeit aber nicht mehr. Es gibt aber einige Einzeltitel die man doch beachten sollte.

Hingegen denke ich, dass wir noch 1-2 Wochen, evtl. sogar bis mitte Februar "schwächeln"...

Es gefällt mir aber festzustellen, dass die grosse Euphorie gebrochen ist und weitherum Ernüchterung eingekehrt ist, die bereits sogar ins pessimistische geht. Als extremes Beispiel an einer Aktie kann man da die DTE sehen. Das sind meistens gute Zeichen...



von Oekonom - am 26.01.2006 07:31
Habe natürlich nur einen gewissen Teil XAU abgebaut um XAG aufzustocken...

Vielleicht heute nochmals einen Posten...



von Oekonom - am 26.01.2006 07:32
Zitat

zwei meiner Kriterien sind hiezu erfüllt. Zwei weitere (welche die Bestätigung darstellen) warte ich noch ab.




sag mal, könnte es sein dass deine signale etwas langsam eingestellt sind. wir sind im smi seit dem hoch im januar(ca.7830) um rund 150 punkte gefallen?



von mändli - am 26.01.2006 07:34
Das kommt natürlich immer auf den Zeithorizont an. Wenn die strategische Position zur Disposition steht, dann kann man nicht alle 50 oder 150 Punkte ein neues Signal generiert bekommen. Mit der strategischen Position ist es wichtig, den Trend mittelfristig (also auch über 2-5 Monate) mitzumachen. Und in diesem Zeitfenster sind die Signale noch positiv.

Wenn Du hingegen kurzfristige Geschäfte machen willst, dann muss man die Signale natürlich früher beachten. Wichtig erscheint mir aber (und ich glaube, dieses Verständnis fehlt manchmal in den Postings hier), dass man sicher immer sehr genau bewusst ist, in was für einer Bewegung man sich befindet. Denn daraus sollte man immer zwei Dinge schliessen:

1. Sehe ich kurzfristige Signale, dann handle ich kurzfristig. Sehe ich mittelfristige Signale, dann handle ich diese auch mittelfristig. Genau dasselbe gilt für langfristige Signale. Tönt einfach, erweist sich aber als schwierig in der Praxis. Es kommt doch oft vor, dass man geneigt ist, eine Position von kurzfristig auf mittelfristig zu switchen, nur weil sie nicht so läuft, wie man es gerne hätte. Das stellt jeweils einen groben Fehler dar. Wenn der mittelfristige Trend in eine andere Richtung läuft, dann kann man die Position grad von Anfang an abschreiben.

2. Kurz-, mittel- und langfristige Trends sind oft nicht deckungsgleich. Ein kurzfristiger Down-Trend ist oftmals nur eine Konsolidierung in einem mittelfristigen Up-Trend. Dies muss man ebenfalls ganz sauber trennen. Denn ich finde, in diesen Situationen lohnt es sich die kurzfristigen Trends nicht zu Putten, sondern zum Einkauf zu nutzen. Also immer den kürzeren Trend für den längeren Trend als Ein- und Ausstiegssignale benutzen.

BE

von Bauchentscheid - am 26.01.2006 08:01
Zitat

(und ich glaube, dieses Verständnis fehlt manchmal in den Postings hier),


vielen dank für deine erläuterungen!

genau aus diesem grund versuche ich seit neustem immer mehr genauere angaben in meinen postings zu machen. aber glaub mir: den trend auf bis zu 5 monate vorherzusagen, dies wird meistens nicht klappen. ich arbeite auch mit einem "längerfristigen und einem kurzfristigen signal", wie lang diese sind weiss ich nie im voraus, also es gibt mir nur die richtung nicht aber die stärke vor. ist aber aus meiner erfahrung weitaus besser als dann lange einer ahnnahme zu folgen die nie eintreffen wird! so kann ich auf das kurzfristige setzten und das langfristige im hinterkopf nicht vergessen. es stimmt nähmlich, dass diese beiden nicht immer gleich sind.



von mändli - am 26.01.2006 08:14
Da sind wir einer Meinung. Ich versuche auch nicht den Trend 5 Monate lang vorauszusagen, sondern ihm einfach solange zu folgen, bis er bricht. Das kann im mittelfristigen Zeitfenster manchmal 3 Wochen sein, manchmal auch 8 Monate. Ich geb Dir vollkommen recht, denn zu Beginn weiss man wirklich nie, wie lange er anhält.

BE

von Bauchentscheid - am 26.01.2006 08:18

ein aktuelles beispiel:

am 9.1. war mein langfristsignal noch lange auf grün aber im kurzzeitfenster schon orange. da habe ich den put gekauft. ohne diesen kauf hätte ich den satten minus von letzter woche im ndx voll verpasst, weil das langfristsignal erst gestern auf rot gewechselt ist!

das glück war jetzt nur, dass es so ein schönes minus gegeben hatte! alles klar?



von mändli - am 26.01.2006 08:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.