cognitrend schreibt:

Startbeitrag von mändli am 27.01.2006 10:03

Zitat

Alles einsteigen bitte?

Bullish: 53% +13% Bearish: 24% -14% Neutral 23% +1%



25. Januar 2006. Die mittelfristig orientierten Akteure sind zurückgekommen. Der Optimismus – gemessen am Bull/Bear-Index - ist wieder deutlich angestiegen und hat nunmehr das relativ hohe Niveau der Jahreseröffnungswoche exakt wieder erreicht. Damals war die Polarisierung zwischen Bullen und Bären jedoch erheblich ausgeprägter, während bei der heutigen Erhebung die Meinungen nicht mehr so klar verteilt sind. Denn die Gruppe der neutral gestimmten Investoren ist deutlich höher als noch vor drei Wochen. Der zuletzt wahrnehmbaren negativen Grundstimmung zum Trotz haben sich die Investoren wieder auf der Seite der Käufer geschlagen. Dass die Optimisten den Aktienmarkt wieder entdeckt haben, beruht sicherlich weniger auf fundamentalen Erwägungen. Denn noch am vergangenen Freitag erlebten die Akteure einen massiven Ausverkauf, bei dem viele Anleger Angst vor der eigenen Courage bekamen. Hatten nicht die meisten gerade auf eine derartige Korrektur der Kurse gehofft - um endlich den verpassten Einstieg zum Jahreswechsel nachzuholen. Damals sah der DAX®-Index tatsächlich recht teuer aus, hat aber seither nicht einmal fünf Prozent seines Wertes verloren.
Aber was zuvor noch als „gesunde“ Reaktion eingestuft worden war, wurde von einigen gar als „nicht mehr kaufenswert“ beurteilt. Es wurde argumentiert, dass die Struktur der Abwärtsbewegung einfach zu gefährlich aussähe. Andererseits schienen die Kommentatoren die zuvor teilweise stark überhöhten Referenzpunkte der Quartalsberichte wieder ins rechte Licht gerückt zu haben, was bei einigen zu frischem Optimismus geführt haben dürfte. Vielleicht mag auch noch der besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklima-Index den einen oder anderen Käufer aus der Schonung herausgelockt haben. Aber das Hauptargument für die jüngsten Nachfrager war wohl der „günstige“ Kurs des DAX-Index selbst, obgleich mit dem Wochentief bei knapp 5.290 Zählern gerade einmal der obere Bereich der von uns antizipierten Kaufzone gestreift wurde.

Mit der jüngsten Entwicklung ist eine Gruppe von mehr als zehn Prozent der Befragten, die vom jüngsten Kursrückgang teilweise recht gut profitiert haben dürfte, wieder auf den Börsenzug aufgesprungen, der somit bereits als gut gefüllt betrachtet werden kann. Deswegen muss auf dem Weg nach oben mit belastendem Material aus Gewinnmitnahmen gerechnet werden, so dass die Bewegung mehr als einmal ins Stocken geraten dürfte. Diese Abgaben können im Übrigen bei einem neuerlichen Abschwung für zusätzlichen Druck sorgen, sofern dann Verluste direkt realisiert würden. Ob der Aufwärtstrend – gespickt mit solchen Signalen – tatsächlich Geschwindigkeit aufnehmen kann, muss daher bezweifelt werden.


Antworten:

Der Joachim Goldberg ist immer am Freitag im Bloomberg zu hören...



von Oekonom - am 27.01.2006 11:20
weiss ich auch, aber gut das du es noch gesagt hast.


manchmal denke ich, dass du etwas mit dieser firma zu tun hast!??



von mändli - am 27.01.2006 12:40

Mit allen mändli,

ich bin ein globaler Skifahrer....



von Oekonom - am 27.01.2006 12:43
also du hast da beziehungen? oder du bist der goldberg selbst.



von mändli - am 27.01.2006 12:45
Zitat

oder du bist der goldberg selbst


Vom Depotbestand her was die Edelmetalle betrifft, könnte man es fast meinen... ;-)



von Oekonom - am 27.01.2006 12:47
Zitat

globaler


nicht dass du mir jetzt valbella mit davos verwechselst.

:-)



von mändli - am 27.01.2006 12:49
goldhändli würde auch nicht schlecht treffen

von seven. - am 27.01.2006 12:50
he da fällt mir eine geschichte ein:

ich bin vor "langer" zeit (in meiner ausbildung) einmal an den bakschalter gegangen und hatte ein kilogramm silber kaufen wollen. da sind sie aber schön ins schwitzen gekommen. :-) ein paar tage später konnte ich es abholen und einen monat später konnte ich es mit glaube ich 75chf gewinn wieder verkaufen.

das war ein spass!



von mändli - am 27.01.2006 12:57

Aha, da gab es die Sparkasse in Thun (oder wie hiess sie genau) noch..

Wohl zu Zeiten des Werner K. R. und der Selve...



von Oekonom - am 27.01.2006 13:06
die hiess slt (spar und leihkasse thun)

aber ich habe damals nicht da die leute geschockt. und ich hatte auch nie da geld!

etwas staune ich ab deinem wissen von der selve. scheint ja fast ein globaler begriff geworden zu sein. dies sollte man vermarkten....



von mändli - am 27.01.2006 13:08
Als alter Börsianer waren das damals schon Börsenthemas...

Es gab damals noch keine Puts auf den WKR...



von Oekonom - am 27.01.2006 13:15
souvenirs...souvenirs..
da gab es auch noch Biber.......

von cyrano39 - am 27.01.2006 13:28
ja mit BIBER habe ich auch viel getradet - das blieb lange spannend und schwankte herrlich!

von swissfish - am 27.01.2006 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.