Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hama, Oekonom, zeppelin*, foreignexchange, haefeli, HFT

xau-xag

Startbeitrag von HFT am 30.01.2006 19:10

auf dem weg zu den neuen hochs.........;)
xau richtung 570...........jedoch dollar up, boerse seitwaerts.......wieso geht xau dennoch rauf?

greez HFT

Antworten:

tja gell..es macht was es will...



von zeppelin* - am 30.01.2006 19:20
Zitat

auf dem weg zu den neuen hochs.........


Absolut und mit viel Momentum läuft der Trend.

Ich schätze die Lage mal so ein: Etliche gingen davon aus, dass bei 562-564 ein neuer Anlauf scheitern würde und das wäre dann wohl für diejenigen das Zeichen zum shorten gewesen, wenn sie es nicht bereits getan hatten.

Mitnichten: das XAU hat in den letzten Tagen den 560er Bereich sehr gut konsolidiert während es gegenüber dem XAG etwas zurücktrat. Nun kommt wieder neues Up-Momentum in das XAU mit nächstem Ziel von 577. Mit diesem Target werden wir wohl auch die 10er beim XAG sehen.

Somit gilt: Positionen weiter laufen lassen. Es gibt kein Grund und wie man sieht kanns höchst gefährlich sein, zu shorten. Alle möglichen Korrekturen werden gekauft werden. Warum: weil man davon ausgeht, dass die Aktienmärkte wohl nur noch wenige Monate Gewinnpotential haben. Also nimmt man das negativ Szenario mit den Metallen bereits jetzt vorweg.



von Oekonom - am 30.01.2006 19:52
Hallo Oekonom

Kann mich voll und ganz deiner Meinung anschliessen. Es wurde nun lange gewartet, was passieren würde (so auch mein Verhalten). Entweder, wir wären wieder bei 560 abgeprallt (dann hätte ich mir auch eine Put-Position zugetan) oder Gold überwindet die Marke.

Nun ist die zweite Variante eingetroffen. Es werden nun wieder viele Spekulaten aufspringen und das Gold nach oben treiben.

Ich für meinen Teil bleibe an der Seitenlinie. Werde mir jedoch bei 58x erste Put-Positionen zulegen. Es kann dieses Mal jedoch auch gut und gerne über 600 steigen, daher wird mein erstes Engagement eher kleineren Ausmasses sein. Sollte Gold wirklich innert kürzerer Zeit über 600 steigen, so wäre allerdings dann "volle Kanne putten" angesagt.

USD erholt sich nun auch schön. Warte nun die FED-Sitzung morgen ab. Hoffe, das der Dölli noch über 1.3x steigt und werde dann auch anfangen, Puts zu laden.

Den kommenden Monat werde ich aus persönlichen Gründen eher wenig hier anzutreffe sein und das Geschehen gelegentlich von der Seitelinie beobachten.

Grüsse und einen schönen Abend allen

haefeli

von haefeli - am 30.01.2006 20:02
Dir au en schöne Abig..

Bin auch etwas am zurücktreten. Beobachte von der Skipiste aus...



von Oekonom - am 30.01.2006 20:08

Wochenchart Gold Future: Luftholen im Trend

Wochenchart Gold Future: Luftholen im Trend
Ross Trading I Björn Heidkamp - 30.01.2006

Markt: Gold Future Februar Kontrakt
Zeitpunkt der Analyse: 29.01.2006
Letzter Kurs: 558,8 $/Unze

[ross-trading.de] - Innerhalb des steil eingezeichneten Aufwärtstrendkanals bildete der Gold-Future aus Sicht des Wochencharts den zweiten Doji in Folge. Ein Doji ist dadurch charakterisiert, dass sich das Eröffnungsniveau des Notierungsstabes in der Nähe des Schlusskurses befindet. Bei einem Doji-Notierungsstab ist der „Kampf der Bullen und Bären ausgeglichen.“ Typischerweise handelt es sich um eine Konsolidierungsformation.



In dieser Woche konnte der Preis des Goldes weder das Vorwochenhoch überschreiten noch das Vorwochentief unterschreiten. Charttechnisch ist diese Woche somit als Innenstab zu charakterisieren. Dieser Innenstab bestätigt unsere Vorahnung einer bevorstehenden Konsolidierung. Die gesamte Handelsspanne dieser Woche befindet sich in dem Notierungsstab vom 20.01.2006 zwischen 568,50 und 552,70.

Durch die o.a. kurzfristige Konsolidierung ist nun aus Sicht des Wochen- und des Tagescharts ein Ross-Haken (RH) bei 568,50 entstanden.

Aus Sicht des Wochen- und des Monatscharts befindet sich Gold in sauberen Aufwärtstrends, so dass bei Überschreiten des angegebenen Ross-Hakens (RH) mittel- bis langfristig mit weiter anziehenden Goldkursen zu rechnen ist.
Grundsätzlich lassen sich aus Sicht der letzten Jahre erst Widerstände im Bereich zwischen 580 bis 610 lokalisieren.

Sollte der Goldpreis den Messstab vom 20.01.2006 bei 552,7 unterschreiten, so ist mit einer Korrektur innerhalb des bestehenden Aufwärtstrendkanals zu rechnen. Eine mögliche Korrektur kann den Gold-Future dann in einen Korridor zwischen 540 und 520 führen, ohne dass der mittelfristige Wochentrend eingetrübt werden würde. Ein Test der unteren Trendkanallinie bei momentan etwa 520 scheint dann nicht unwahrscheinlich.

Wir halten an unserem positiven langfristigen Ausblick für den Goldpreis weiter fest. Mittelfristig ist mit Goldpreisen um 580 bis 610 zu rechnen.

Ein Ende des Anstiegs beim Goldpreis ist erst dann zu erwarten, wenn die Marke von 490 unterschritten wird. Bei diesem Szenario ist bestenfalls mit einer Seitwärtsbewegung zu rechnen.

Quelle: [www.eltee.de]

von foreignexchange - am 30.01.2006 21:55
coole Sache - Stägeli uf - Stägeli ab, Manipulatoren halten sich die Waaaaaaage



von Hama - am 30.01.2006 22:03

Re: Wochenchart Gold Future: Luftholen im Trend

Kursziel mindestens Dausend ;-)



von Hama - am 30.01.2006 23:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.