Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
M. Keynes, Oekonom, Bauchentscheid, blueone, retoreto, Der-Kalif, xTrader

Aktuelle Beurteilung

Startbeitrag von Bauchentscheid am 02.02.2006 16:33

Ich finde es wirklich noch speziell....... Als man nicht am Trend zweifeln musste, da war hier ein Anflug von Panik zu spüren und es gab hitzige Diskussionen, ob rauf oder runter, wer welchen Einstieg wann verpasst hat oder nicht und wann ein Trend bricht. Dabei stand in diesem Zeitpunkt der mittelfristige Trend im SMI noch nicht in Frage, sondern hielt sich noch immer in grünen Gefilden auf.

Nun aber, wo der Trend mir wirklich unsicher erscheint und das weitere Up-Szenario wirklich gefährdet ist (siehe die letzten Postings: Der SMI muss wirklich bald ein neues Hoch kreieren), da herrscht viel mehr Sorglosigkeit als vor zwei Wochen. Es scheint, als habe der letzte kurze Panikanflug bei den Meisten die Erwartungen noch höher geschraubt, da es ja fast gar nicht runtergehen kann...

Und so wie ich vor zwei Wochen vehement rief (und mich fast ein wenig als einsamer Rufer in der Wüste fühlte, dankbarerweise aber doch noch von einigen unterstützt wurde), so rufe ich heute genauso vehement: VORSICHT! Der SMI kränkelt, er geht noch nicht zu Boden und kann sich unter Umständen problemlos aufrappeln und das ganze Bären-Szenario ist mit einem Schlag vom Tisch, doch Vorsicht muss in dieser Situation absolut sein.

Ich freu mich auf den Austausch!

BE

Antworten:

So ähnliche sehe ich für einige Tage die Situation auch, deshalb habe ich mir vorgestern und gestern etwas Put angelacht. Morgen wird ein sehr wichtiger Tag. Wenn sich die Lage nichts stabilisert, so ist eine rasante Fahrt ins Tal von bis zu 10 Prozent möglich. (Habe meine StopLoss bei den Aktien hochgezogen).



von xTrader - am 02.02.2006 16:38

Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

für 10 % Kursrückgang müssten morgen schon die Iraner Israel mit atomaren Sprengköpfen eindecken. Nee, das ist mir zu unseriös.

Ich sage auch nicht, dass es zwingend runter gehen muss, doch die Situation erscheint mir heikel und deshalb sehr komisch, weil wirklich niemand hier über diese Gefahr spricht, sondern fast alle von einem weiteren Up ausgehen. Eben genau das Gegenteil wie vor 2 Wochen.

Ich finde, das sollte thematisiert werden!

Liege ich denn so falsch?

BE

von Bauchentscheid - am 02.02.2006 16:45

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

ja finde es irgendwie auch sehr merkwürdig. da war ich mal kurz am Lkw was machen und komme wieder...und alles rot. dabei finde ich jetzt auch keine zum zeitpunkt passende nachrichten... bin am überlegen,ob ich nicht auch einen teil verkaufe...
habe aber noch nicht die grosse erfahrung in sachen börsenanalyse...und auch nicht soviel kapital investiert...deswegen werde ich mitnehmen,was ich habe...und morgen von der seitenlinie zugucken...kann es sein,dass der Dax nicht noch ein gewisses gap zu schliessen gedenkt?

von blueone - am 02.02.2006 17:23

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Also ich red nur für den SMI. Panikverkäufe sind im Moment sicher nicht angebracht. Doch die Gefahr eines Doppeltops besteht und deshalb würde ich mit Zukäufen sicher zuwarten, bis dieses Szenario vom Tisch ist. Kaufen kannst Du dann immer noch, wenn das Doppeltop nach oben hin aufgelöst wird.

Zweck meines Postings soll nur sein, auf diese Gefahr aufmerksam zu machen. Es kann gut sein, dass in ein paar Tagen sich das Up-Szenario durchsetzt, doch ich will darauf hinweisen, dass eine gewissermassen heikle Situation besteht.

Ob Du verkaufen willst, das überlasse ich Dir. Da musst Du Dir Deine eigene Strategie zurecht legen. Zum DAX aber soviel, dass er in den letzten Tagen immer grün geschlossen hat. Deshalb ist klar, dass eine Konsolidierung irgendwann folgt. Ob Du diese handeln willst, das musst Du selber entscheiden.

BE

von Bauchentscheid - am 02.02.2006 17:37

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

danke für die hilfestellung. bin grad am sortieren...paar sachen liefen ja ganz gut...und tätige einige wenige teilverkäufe. sollte es morgen nochmals leicht gen süden gehen. bin ich vorbereitet durch teilgewinnmitnahmen. so denn dann...klar eine konsolidierung muss sein...vorallem bei solarworld!

gruss @all

von blueone - am 02.02.2006 17:45

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Vor uns liegen genau zwei Hauptevents:

- Freitag US-Arbeitsmarktdaten und
- Montags wird der Entscheid der IAEA-Sondersitzung für den Iran erwartet (UNO ja o. nein)

Alles andere ist, als Einflussfaktor innerhalb der nächsten sieben Tage auf die Märkte, marginal.

Was ich glaube: Der Iran muss vor den Kadi. Mögliche (aber wahrscheinliche) Konsequenz: Öl steigt, geopolitische Risiken rücken in den Fokus der Anleger und ziehen die in Europa und Japan eh schon recht überkauften Märkte in die Tiefe. Um nicht missverstanden zu werden: In die Tiefe heisst eine Korrektur von drei bis sechs Prozent; speziell im DACHS. Dann merkt man an den Märkten allmählich, dass die Vorbringung der Iran-Chose noch nicht automatisch mit Resolutionen einhergeht und... schon gar nicht mit Krieg innerhalb der nächsten drei Tage. Ergo werden die Märkte...

..Tja, alles Weitere steht noch in den Sternen. Schlimmstenfalls bekommen wir's mit einer politischen Börse zu tun, d. h. die Unwägbarkeiten nehmen z. T. erheblich zu. Das treibt die Volatilitäten aber nicht unbedingt auf historische Höchststände...

Das ist meine ganz persönliche Sicht der Dinge. Und die kann falsch sein.

Oder richtig...

Grüsse ;-)



von M. Keynes - am 02.02.2006 19:04

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Zitat

Öl steigt, geopolitische Risiken

... was dann (weiterhin) für die Metalle (XAG/XAU) sprechen würde...

Zitat

politischen Börse

... und die, ja die haben eben immer kurze Beine gehabt...

Konklusion:
Daytrader können up- und down traden damit der Puls immer schön hoch bleibt und Spesen genriert werden, oder man besinnt sich auf Topfirmen (ich denke da vor allem an CH-Bluechips) und sammelt ohne Hast genüsslich und stressfrei ein, was günstig zu haben ist.

Ich habe ein bisschen die verschiedenen Ansichten mitgelesen. Man kann mit allem leben, denn es ist immer eine Frage auf welche Sicht man sein persönliches Engagement ausrichtet. Im Prinzip genügend zwei positive Phasen pro Jahr, was aller Voraussicht auch im 2006 zu erwarten ist.



von Oekonom - am 02.02.2006 19:55

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

@Oekonom


Ich bin neu in diesem Forum


Eine frage betreffend CH-Bluechips denkst du jetzt ZFS Calls einzusaugen oder noch zuwarten bis vor den Zahlen.

Gruss Der-Kalif

:D



von Der-Kalif - am 02.02.2006 20:01

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Hallo Kalif alias der Scheich...

Das untenstehende hattee ich vor einigen Tagen geschrieben und Du kannst die Antwort daraus lesen.
Zitat

Autor: Oekonom Datum: 26.01.2006 08:31

[...]
Aktuell sind wir im SMI in einem Rebound, welcher bis an die alten Höchst laufen kann. Die technischen Signale unterstützen derzeit aber nicht mehr. Es gibt aber einige Einzeltitel die man doch beachten sollte.

Hingegen denke ich, dass wir noch 1-2 Wochen, evtl. sogar bis mitte Februar "schwächeln"...




von Oekonom - am 02.02.2006 20:06

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Zitat

Im Prinzip genügend zwei positive Phasen pro Jahr, was aller Voraussicht auch im 2006 zu erwarten ist.


Kannst Du Dich noch erinnern, als ich im Dezember hier im Forum geschrieben habe, dass ich nur im ersten und letzten Quartal trade?

Für mich ein ganz wichtiger Faktor der Tradingdisziplin: der Zeitraum, in dem man tradet. Wobei ich positiv auch bei sinkenden Märkten bin: Puts sind einfach eine schöne Angelegenheit. Aber nur während sechs Monaten im Jahr.

Deine vor kurzem erfolgte Strategie

"Ich kaufe gute CH-Firmen (eben NESN/NOVN, ZURN, ABB etc.), wenn diese in der Korrektur-/Konsolidierung stecken mit langfristigen Sept.-Dez Calls, welche gut im Geld liegen. Dann wird einfach aufgebaut und abgewartet."

habe ich mir mal an die Wand gepinnt.

Eine gute Idee. Warum eigentlich im Geld und nicht etwas out of the money, d. h. mit Strikes, die Deiner Einschätzung auf die Zukunft bezogen am nächsten liegen?

Grüsse & Danke für Deine Antwort. Die wär' mir wirklich noch wichtig.

"Oh lord, won't you buy me... a Mercedes Benz...?" Wer hat das mal gesungen..? ;-)



von M. Keynes - am 02.02.2006 20:07

Re: Nana, übertreiben wollen wirs nicht...

Zitat

Warum eigentlich im Geld und nicht etwas out of the money, d. h. mit Strikes, die Deiner Einschätzung auf die Zukunft bezogen am nächsten liegen?


Warrants welche im Geld liegen lassen sich vom MM nicht sehr gut manipulieren (Volageschraube). Das ist der Hauptgrund.

Schau mal einen ZURN warrant an:

ZURHE, 15.12. 270.- / 100 Stk aktuell 31 Rp. = 301.- CHF

und nun einen anderen:
ZURMI, 17.03. 300.-/ 25 Stk aktuell 17 Rp = 304.25 CHF

ZURN Kurs aktuell = 279.50

Kannst Dir mal selbst ausrechnen was mit ZURMI passiert, wenn wir noch einige flaue Wochen haben.

Meine Strategie sieht jeweils vor:
- In den Schwächephasen Kauf von seriösen Calls gut im Geld oder am Geld mit ordentlichen Laufzeiten (durchschnittlich + 6-9 Monate) nach Methode der Abstauber;
- sobald Bodenbildung abgeschlossen ist und Uptrend etabliert (bestätigt auch durch techn. Signale) dann Verstärkung durch etwas aggressivere Typen.

Würde also mitte Februar der Trend bei ZURN z.B. so ab. 275.-/280.- nach oben drehen, so könnte ich mir den kurzzeitigen Einsatz des ZURMI in der Anfangsphase als Nachbrenner vorstellen. Aber nicht vergessen: Nachbrenner zünden nur kurz und stellen dann ab.

Im übrigen sammle ich ZURHE weil ich davon ausgehe, dass wir Ende 2006 bei ZURN über 330.- stehen. Das sind dann über 100% auf dem ZURHE und mit entsprechendem Kapitaleinsatz ist das gut verdientes Geld ohne Stress.



von Oekonom - am 02.02.2006 20:27

JANIS JOPLIN


JANIS JOPLIN , was das :-)

Grüsse

Reto

von retoreto - am 02.02.2006 21:03

@OEKONOM

Hut ab, oekonom, wirklich: HUT AB!

Jetzt habe ich aber gewaltig dazugelernt, wirklich! Das muss ich Dir neidlos zugestehen: Du weisst sehr genau, wovon Du sprichst..!

Da fehlen mir schon fast die Worte- und ich bin wirklich kein Neuling...

Als klassischer Autodidakt habe ich Dein Posting gleich auf meiner Festplatte verewigt.

Sollten wir uns dann mal im Rahmen eines Treffens von diesem Forum (HAUSMEISTER, HASTE GEHÖRT!?) über den Weg laufen, dann geb' ich Dir einen aus. Oder zwei..

Danke, wirklich!



von M. Keynes - am 02.02.2006 21:36

Re: JANIS JOPLIN

Genau: Janis war's!

Dem hemmungslosen Leben verfallen, im Irrgarten der Selbstsucht verloren und im damals exzessiv-hedonistischen Zeitgeist förmlich abgesoffen, ja, das war sie, die gute alte, aber trotzdem jung gestorbene, legendäre JANIS JOPLIN !! Eine Stil-Ikone längst vergangener Tage... unvergessen und doch schon fast bedeutungslos; altes Strandgut in der kalten Brandung des 21. Jahrhunderts!

Grüsse ;-)



von M. Keynes - am 02.02.2006 21:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.