Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
clancy, M. Keynes, stoney

Rechtliche Fragen

Startbeitrag von clancy am 08.02.2006 14:55

Hallo allerseits!

Wie heute in der NZZ zu lesen ist, ist es gemäss Bundesgericht für einen Studenten zumutbar, einem Nebenjob nachzugehen.

[nzz.ch]

Da frag ich mich als "Betroffener" natürlich: Gilt das Traden mit Warrants als (Neben)job? und wie ist es dann mit den Verlusten; müsssen die Eltern dafür auch aufkommen?? (sozusagen als Berufsauslagen) ;)) Was meint ihr??


A Propos Recht: gestern hab ich in einem Buch zum OR folgendes gelesen:

«Manche halten den Options- und Terminhandel für volkswirtschaftlich notwendig, wofür u.a. geltend gemacht wird, dass mit Hilfe dieser Einrichtungen die Risiken von Preis bzw. Kursschwankungen namentlich im Devisenverkehr oder von Wertpapieren abgesichert werden können (sog. Hedge-Geschäfte). Von diesen Hedge-Geschäften abgesehen abgesehen, handelt es sich schlicht um Wetten auf künftige Kursentwicklungen, deren ökonomische Berechtigung fragwürdig ist […]
Die Judikatur unterstellt Börsentermingeschäfte entgegen dem Wortlaut nicht der Vorschrift von Art. 513 OR [wonach Spiel- und Wettschulden nicht einklagbar sind!], sofern es sich um «ernste» Geschäfte und nicht um blosses Spiel handelt»

Uff! also noch mal Schwein gehabt! ..."sofern es sich nicht um blosses Spiel handelt..!!"
Also immer daran denken: ERNSTHAFT BLEIBEN! ;))

und ich hoff jetzt ernsthaft, dass der NESWT seinen Kurs fortsetzt...
cu

Antworten:

Ich denke mal nicht, dass deine Frage ernst gemeint ist, oder? Aber um das Ganze abzukürzen: Nein, das geht nicht!

von stoney - am 08.02.2006 15:06
nein, natürlich nicht. (aber hallo! ;) )

aber der zweite teil schon.. (ein bisschen)

von clancy - am 08.02.2006 15:16
Aber versteuern musst Du die Erträge dann schlimmstenfalls- je nach Steuerkommissär... und zwar weil Deine realisierten Gewinne dann als (Zusatz)Einkommen gelten können. So kann man die Kapitalgewinn-Steuer dann auch durch's Hintertürchen einführen...

Und das ist kein schlechter Witz, sondern Realität.

Guckst Du letzte o. vorletzte Weltwoche.



von M. Keynes - am 08.02.2006 16:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.