Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
svx_biker, prophecy

ABB/2005

Startbeitrag von svx_biker am 16.02.2006 06:11

Zitat

Umsatz um +9% auf 22'442 Mio USD gesteigert; Reingewinn 735 Mio USD

Zürich (AWP) - Die ABB Ltd hat im Geschäftsjahr 2005 den Umsatz um 9%
auf 22'442 (VJ 20,610) Mio USD gesteigert und der Auftragseingang zog um 9% auf
23'581 (21'586) Mio USD an. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT erhöhte sich um
67% auf 1'742 (1'046) Mio USD, was einer EBIT-Marge von 7,8 (5,1)% entspricht.
Der Reingewinn belief sich auf 735 Mio USD, wie der Industriekonzern am
Donnerstag mitteilte. Im Vorjahr hatte noch ein Verlust von 35 Mio USD
resultiert. ABB will erstmals seit längerem wieder eine Dividende von 0,12 CHF
auszahlen.

ABB hat damit die Erwartungen der Analysten mit dem Umsatz knapp erfüllt, mit
dem Gewinn aber klar übertroffen.
Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 22'786
Mio USD, für den EBIT bei 1'673 Mio und für den Reingewinn bei 687 Mio USD.

Zum "guten" Ergebnis hätten eine anhaltend gute Entwicklung der Märkte sowie
weitere operative Verbesserungen beigetragen,
schreibt ABB. Die Phase des
profitablen, organischen Wachstums sei erfolgreich eingeleitet worden, wird CEO
Fred Kindle in der Mitteilung zitiert.

Die Nettoverschuldung belief sich Ende 2005 noch auf 508 Mio USD, Ende September
lag dieser Wert noch bei 866 Mio USD.

Im vierten Quartal wurde ein Umsatz von 6'062 (5'937) Mio USD erwirtschaftet und
der Auftragseingang kam auf 5'571 (5'200) Mio USD zu stehen. Der EBIT stieg auf
520 (250) Mio USD und der Reingewinn lag bei 222 (-223) Mio USD.

Quelle: AWP-News

Schauen wir mal, was der Markt zum Start daraus macht.

Antworten:

Bloomberg meint ...

Zitat

ABB ist in die Gewinnzone zurückgekehrt und hat die Erwartungen der Analysten übertroffen




von svx_biker - am 16.02.2006 06:27

Asbest-Affäre

Zitat

ABB: Asbest-Affäre steht kurz vor dem Abschluss

Zürich (AWP) - Die ABB Ltd steht kurz vor dem Abschluss der Asbest-Affäre. Falls bis am 21. Februar keine Einsprüche eingehen, will der zuständige Bezirksrichter am 28. Februar den revidierten Reorganisationsplan der Combustion Engineering (CE) befürworten. Danach folgt erneut eine 30-tägige Einspruchsfrist.

Die konsolidierten Rückstellungen für Asbestforderungen in den USA beliefen sich per Ende Dezember 2005 auf 1'128 Mio USD und lagen damit um 105 Mio USD über dem entsprechenden Wert von Ende 2004, wie ABB am Donnerstag mitteilt. Diese Erhöhung sei auf die Neubewertung der für die Begleichung von Asbestverbindlichkeiten vorgesehenen ABB-Aktien zurückzuführen.

Der parallel verhandelte Reorganisationsplan im Zusammenhang mit den Forderungen gegenüber der US-Tochtergesellschaft Lummus Global, welchem 96% der Kläger zugestimmt haben, ist dem zuständigen Konkursgerichtshof noch nicht zur Überprüfung eingereicht worden.

Quelle: AWP-News



von svx_biker - am 16.02.2006 06:30
NZZ meint, dass die Analystenmeinungen deutlich übertroffen worden sind.

www.nzz.ch -> Titelstory



von prophecy - am 16.02.2006 07:00
NZZ meint, dass die Analystenprognosen deutlich übertroffen worden sind!

www.nzz.ch



von prophecy - am 16.02.2006 07:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.