Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
mändli, M. Keynes, biobio

ndx

Startbeitrag von mändli am 10.03.2006 07:35

hallo leute


nun der gestrige tagesverlauf ist nicht ganz nach plan gelaufen. aber weiter eigentlich nicht schlimm! nun erhält halt die noch wartende anlegerschaft noch einmal gute einstiegs chancen. ich habe ja am mittwoch geschrieben man soll nicht mit voller kraft rein, damit man noch reagieren kann, wenn es nötig wird.

ich mache heute nichts und halte die position call. ausser es würde nach 14.30 dramatisch!

Antworten:

Stehe ähnlich am Markt.
Was passiert um 14:30?

Gruss biobio

von biobio - am 10.03.2006 08:02
Obwohl wir ja nicht gerade Freunde sind, und uns vor geraumer Zeit entschieden haben, die Kommunikation "im beiderseitigen Einverständnis" miteinander abzubrechen, habe ich mich entschieden, Dich trotz_dem etwas zu fragen: Tradest Du nur und ausschliesslich den NDX? Und wenn ja, seit wie lange denn?

Es gibt ja verschiedene Erfolgsrezepte. Aber eine solche Spezialisierung wie die Deine, ja, da würde ich Dir sofort glauben, dass Du mit Erfolg tradest- vor Allem langfristig.

Ich bin, und ich kann mir gut vorstellen, dass Du ganz im Geheimen meine Postings ebenfalls liest, wenn auch ungern, nämlich ebenfalls ein ausgesprochener Index-Trader. Dieses Jahr Dax und Nikkei. Das kann sich nächstes Jahr bereits wieder ändern, je nach dem.

Ich denke mir, dass eine Spezialisierung in diesem Meer von Möglichkeiten ein absolut gangbarer Weg zum Erfolg ist- ein sehr vielversprechender sogar, zumindest auf meinem Konto bisher dieses Jahr.

Du musst mir nicht antworten, wenn Du nicht willst. Darfst auch weitergrollen...

Sollte dem aber so sein, wie oben beschrieben, dann besteht zwischen uns Beiden eine gewisse Artverwandtschaft im weitesten Sinne, einzig auf die Sache bezogen natürlich, versteht sich.

Wie Du siehst, bin ich kein Mensch mit Berührungsängsten. Und alte Zöpfe können abgeschnitten werden. Und wenn nicht- nun, damit kann ich ebenfalls ganz gut leben.



von M. Keynes - am 10.03.2006 08:07
was da passiert?? was du ev. zuwenig informiert bist ist mk sicherlich zuviel!

Zitat

14:30 Uhr
US: Arbeitsmarktbericht, Lohnlisten außerhalb der Landwirtschaft, Feb. Jan.: +193.000; Konsens: +200.000
Arbeitslosenquote Jan.: 4,7%; Konsens: 4,8%
Löhnee Jan.: +0,4%; Konsens: +0,3%




von mändli - am 10.03.2006 08:17
ok mk

ich lese fast alle posting von dir, nur die iraner und sonstige einkopierten medientexte lese ich nicht. die bringen eigentlich ohne eigene meinung nichts! weisst du, ich liebe menschen mit klarer meinung und aussagen!! die mit starker argumentation sich verkaufen können und man dann als beobachter genau weiss woran man ist. wenn du solche texte kopierst und dann einige minuten später einen anderen, zum vorhergehenden wiedersprüchlichen, dann bringt das mir irgendwie nicht das gewünschte und macht mich manchmal sogar rasend.

antwort auf deine frage:

ich befasse mich seit ca.20 jahren mit den märkten. mehr und weniger intensiv. in den letzten 5 jahren intensiv und ich bin noch auf der suche nach meinem perfekten (keine 100%!!!!) tradingsystem. seit dem letzten herbst wo ich hier mit meinen verlusten fast zu einer berühmtheit geworden bin, habe ich ein system/modell gesucht und gefunden(selbstentwicklung), das mir erlaubt den ndx relativ vernünftig zu traden.
warum der ndx:
er hat fast immer eine schöne volatilität und geht fast nie in engem seitwärtskanal! so, dass man immer entweder mit call oder mit put etwas machen kann. wie du unlängst richtig geschrieben hast, sollte man sich anhand seinen resourcen(geld und zeit) genau überlegen was man traden will! also trade ich nur den ndx und verfolge aber mit grossem interesse alle relevanten finanzmärkten und finanzinfos, ohne dies geht es natürlich nicht.


ist deine frage beantwortet?



von mändli - am 10.03.2006 08:35
Also schon seit zwanzig Jahren. Und Verluste letzten Herbst? Meine Verluste von anno 2000 (März, um genau zu sein) bügle ich z. Z. auch gerade mit gutem Erfolg aus.

Von Verlusten zu reden bedingt eigentlich schon ein ganz beträchtliches Mass an kritischer Selbstreflexion, immerhin.

Ja, ich denke, dass die Spezialisierung wie es bei uns zu sein scheint, ein absolut gangbarer und vielversprechender Weg zum Erfolg ist.

Und was die Wiedersprüche hier in diesem Forum anbelangt: Es ist voll davon. Und das nicht zuletzt auch, oder vor Allem deshalb, weil man als Warrants- oder Optionen-Trader einen vergleichsweise (sehr) kurzen Anlagehorizont hat, und deshalb schon fast dazu genötigt ist, von Situation zu Situation die Lage halt eben ganz neu zu beurteilen.

Ob die Entwicklung eines Systems von Erfolg gekrönt ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Es gibt eine ganze Menge Leute, die an Systemen herumdoktern, was nicht zwingend heissen muss, dass nie ein wirklich erfolgreiches System daraus entstehen kann. Wobei ich mir als Index-Trader dabei die Frage stelle, ob ein beispielsweise auf rein technischen Indikatoren basierendes System in der Lage ist, z. B. geopolitische Risiken, welche ja von ihrer Natur her absolut nicht homogen sind, weder im Bezug auf ihre Entwicklung, noch auf ihren Ausgang; bzw. in ihrer Wirkung auf die Märkte, richtig einzuschätzen, um daraus die richtigen Kauf- bzw. Verkaufssignale generieren zu können.

Was die Newslage anbelangt: Ja, natürlich bringe ich Medientexte hier. Als ausgesprochener Index-Trader interessieren mich Neuigkeiten aus dem Mikrokosmos der Unternehmenswelt nicht und wenn doch (Index-Schwergewichte), dann aber nur sehr bedingt. Denn ein Index ist sehr viel anfälliger auf mikro (volkswirtschaftlich betrachtet)- oder makroökonomische Nachrichten, als ein Einzeltitel. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass ein Index, sei's nun der NDX oder der Dax, bzw. Nikkei nur und ausschliesslich von makroökonomischen Voraussetzungen und geopolitischen Ereignissen getrieben wird. Ergo ist die Newslage und deren richtige Einschätzung, welche sich z. T. von Tag zu Tag ändern kann, auch wenn's nicht so angenehm ist, das A und O für einen Indextrader. Wie sagt doch die Werbung der Rentenanstalt so schön? "Weil sich das Leben nicht immer an unsere Pläne hält." Eine brilliante Image-Kampagne übrigens.

Und der US-Immobiliensektor beispielsweise, der ist das Damoklesschwert (eines von etwa Dreien im Falle der USA) über der weiteren Entwicklung der Märkte.

Ja, Frage beantwortet. Natürlich kannst Du mir vorwerfen, dass ich z. T. Wiedersprüche produziere, das will ich auch gar nicht immer in Abrede stellen. Aber eine Kritik an Deiner gelegentlichen Art von Kommunikation musst Du Dir auch gefallen lassen: Verbale Attacken (die mir übrigens nicht im Mindesten schwerfallen) ohne ersichtlichen Grund, können die Leute hier (an den Reaktionen hier bin ich nicht der Einzige) leicht vor den Kopf stossen. Ohne deinen z. T. etwas gar leicht ausbrechenden Zorn wären wir uns hier gar nie in die Haare geraten.

So, das wär's.



von M. Keynes - am 10.03.2006 08:59
Zitat

Also schon seit zwanzig Jahren. Und Verluste letzten Herbst?


nicht seit 20 jahren im ndx! und die verluste habe ich damals eins zu eins auf dem blog veröffentlicht.


Zitat

Und was die Wiedersprüche hier in diesem Forum anbelangt: Es ist voll davon.


genau und darum habe ich meinen blog.

Zitat

ob ein beispielsweise auf rein technischen Indikatoren basierendes System in der Lage ist, z. B. geopolitische Risiken,


meines basiert nicht nur auf technischen indikatoren. ein grundsatz ist:
bei calls nur halbe kraft und bei puts geht es schon mit volldampf.

Zitat

Und der US-Immobiliensektor beispielsweise, der ist das Damoklesschwert


weisst du, es reicht mir eigentlich wenn ich dies einmal lese. das problem ist längst bekannt und die meisten anleger wissen es.


Zitat

Verbale Attacken....


dies ist jetzt aber doch etwas übertrieben! aber ich habe kein problem mit kritik an mir. oekonom und ich haben hier schon einige male feststellen müssen, dass man einige nur mit solchen kantigen sprüchen aus der reserve locken kann. nur so sieht man bei einigen was sie wiklich denken und traden.



von mändli - am 10.03.2006 09:53
Zitat

basiert nicht nur auf technischen indikatoren.


Das kling aber ausgesprochen interessant und wird Anlass zu weiteren Diskussionen geben..

Natürlich schon klar, dass Du nicht nur und ausschliesslich den NDX tradest seit zwanzig Jahren, sonst wärste ja schon fast einer der Allerersten gewesen (jetzt übertreibe ich, ich weiss, aber nicht allzu stark..)!

Immobilien? Ja, da übetreibe ich gelegentlich. Und zwar einfach deshalb, weil mir bei den Zahlen schon fast der Hut wegfliegt. Architekten gibt es viele in meiner Familie, ergo habe ich gewisse Kenntnisse darüber. Zudem macht sich in mir dabei eine gewisse Schadensfreude breit. Kein flotter Zug, ich weiss..

Attacken? Momol, das kannst Du gelegentlich ganz gut. Ich übrigens auch: Unter Einhaltung verbaler und formaler Anstandsregeln kann ich manchmal ganz wüst tun, wenn's denn unbedingt sein muss. Du kannst einen Menschen problemlos anlächeln- aber in Wirklichkeit zeigst Du ihm die Zähne..

So, it's breakfast-time!

En Guete



von M. Keynes - am 10.03.2006 10:05
Zitat

Du kannst einen Menschen problemlos anlächeln- aber in Wirklichkeit zeigst Du ihm die Zähne..


hut ab! das hast du nun wirklich gut analysiert.



von mändli - am 10.03.2006 10:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.