Nikkei Chart-Analyse

Startbeitrag von prophecy am 13.03.2006 07:13

10.03.2006
Nikkei technische Analyse
SEB

Zum Zeitpunkt des "AnlageFlash" vom 2. März schwächte sich der Nikkei bereits vor dem Erreichen des Widerstands bei 16.475 Punkten ab, berichten die Analysten der SEB.

In der Folge habe sehr zügig eine neuerliche Abwärtsbewegung eingesetzt, die jedoch ebenfalls vor der Unterstützung bei 15.131 Punkten zum Stillstand gekommen sei. Aktuell drehe der Nikkei 225 wieder nach oben ab. Das technische Umfeld habe sich vor allem aus kurzfristiger Sicht verbessert. Die Trendindikatoren MACD und Momentum würden jedoch unverändert einen Überhang an Abwärtspotenzial und -dynamik bescheinigen. Die negativen Trendimpulse könnten jedoch zunehmend aus dem Markt genommen werden, nachdem das Momentum die Triggerlinie nach oben geschnitten habe und der MACD knapp unterhalb der Triggerlinie seitwärts verlaufe. Zumindest würden die negativen Trendimpulse nicht mehr ausgebaut.

Positive Vorgaben könnten hingegen primär von den Overbought/Oversold-Indikatoren kommen. Sowohl der RSI als auch die Stochastiks hätten in den neutralen Zonen den Dreh nach oben vollzogen und würden die Aufnahme einer Aufwärts-Bewegungsdynamik bescheinigen. Die Volatilität liege bei 286,58 (290,10) Punkten, was einer statistisch max. Tagesrange bei 1,79% (1,82) entspreche.

Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage rechne man aufgrund des bei den Overbought/Oversold-Indikatoren vollzogenen Drehs nach oben mit einem festeren Nikkei-Index. Damit habe der Markt durchaus das Potenzial, den Ausbruch aus der Flagge zu vollziehen. Sei dies der Fall, bestehe sehr zügig das Potenzial, in Richtung des Widerstands bei 16.475 Punkten bzw. dem danach folgenden Widerstand bei 16.755 Punkten zu laufen. Voraussetzung für ein Überwinden der Marken sei jedoch, dass die Trendindikatoren nicht nur den vollständigen Abbau des Überhangs an Abwärtspotenzial und -dynamik vollziehen würden, sondern darüber hinaus positive Trendimpulse signifikant aufgebaut werden könnten.

Zumindest die Stärke des möglicherweise bevorstehenden Kaufsignals (=Ausbruch aus der Flagge) lasse die Annahme zu, dass sich das technische Umfeld beim Nikkei bereits in Kürze nachhaltig verbessern könnte. Andererseits gelte es zu beachten, dass die Overbought/Oversold-Indikatoren zuletzt des Öfteren einen Richtungswechsel vollzogen hätten und ein Ausbruch aus der Flaggen-Formation trotz des bestätigten Drehs nicht als "sicher" angesehen werden könne. Scheitere der Nikkei nämlich bei 16.016 Punkten, liege die untere Begrenzung der Flagge mit 15.575 Punkten nicht weit entfernt. Die Risiken einer Auflösung der Formation nach unten seien demnach nicht zu unterschätzen. Das Kursziel läge dann bei der Unterstützung bei 15.131 Punkten.

Viel schlimmer wäre jedoch, dass der Nikkei-Index dann wohl auf Sicht von mehreren Handelswochen kaum Potenzial für weitere Kursgewinne hätte. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt zumindest sei das positive Szenario wahrscheinlicher. Es bleibe also spannend und die nächsten Handelstage würden für japanische Aktien richtungweisenden Charakter haben.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.