Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
M. Keynes, Hama

DTE...

Startbeitrag von Hama am 18.03.2006 15:40

...ist beliebteste Aktie, also haut rein - VOLLE KANNE ! - DAX ist eh 25% unterbewertet :-)

Zitat

Die T-Aktie ist die beliebteste Aktie in den Depots deutscher Privatanleger. In 35,2 Prozent aller Privatdepots werden Papiere der Deutschen Telekom gehalten, noch vor DaimlerChrysler (28,4 %) und der Allianz (21,9 %).

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von rund 20.000 Depots durch die Münchner Marktforscher Tetralog Systems im Auftrag der WirtschaftsWoche. Als einziger ausländischer Wert in der Top 10 folgt Nokia mit 21,6 Prozent auf Rang 4, vor Siemens , Bayer, E.On, SAP, der Deutschen Post und der Deutschen Bank. Die meisten der untersuchten Depots sind zwischen 50.000 und 100.000 Euro schwer, im Durchschnitt liegt der Wert der Aktien bei 70.000 Euro. Deutsche Anleger kaufen vor allem deutsche Werte. Neun von zehn Aktien stammen von deutschen Unternehmen.

Besonders hoch im Kurs stehen zudem Papiere von Großunternehmen: Alle neun deutschen Lieblingsaktien stammen aus dem Dax. Kleinere und mittelgroße Aktien sind im durchschnittlichen Privatdepot trotz des seit mehr als vier Jahren anhaltenden Booms der Nebenwerte dagegen Mangelware. Der populärste MDax-Wert ist Salzgitter auf Platz 37, gefolgt von der Postbank auf 38. „Etwa 90 Prozent der Anleger wählen aus den immer gleichen 30 bis 40 Titeln aus“, sagt Tetralog-Chef Andreas Beck. Bei rund 8.000 in Deutschland gehandelten Aktien konzentrieren sich die Privatanleger auf nur ein halbes Prozent der möglichen Werte.

[18.03.2006]
Aus der WirtschaftsWoche 12/2006.


Antworten:

DIE Volksaktie hat's mal geheissen..

In Memoriam Ron Sommer



von M. Keynes - am 18.03.2006 17:55
Telecom-Boom ist voll im Gange :cheers:

Deutsche Telekom blau
Kazakhtelecom schwarz





von Hama - am 19.03.2006 09:39
Wieviel hat der Sommer damals für die UMTS-Lizenzen bezahlt? Auf jeden Fall eine Summe, die aufgrund ihrer Höhe wohl "einen direkten Einfluss auf die deutsche Volkswirtschaft haben wird", wie die FAZ im Anschluss an die Versteigerung dieser Lizenzen schrieb.

Da kann die Swisscom nur lachen. Tat sie übrigens auch damals. Und liegt heute trotzdem noch vergleichsweise sehr gut im Markt.



von M. Keynes - am 19.03.2006 10:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.