Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
luckman_ch, svx_biker

ABB Meilenstein

Startbeitrag von svx_biker am 31.03.2006 22:39

Zitat

ABB steht vor einem Meilenstein in der Firmengeschichte

Der Elektrotechnikkonzern ABB steht vor einem Meilenstein in der 20-jährigen Firmengeschichte. Im Asbestvergleich in den USA läuft am Freitag um Mitternacht (Ortszeit) die Einsprachefrist zum letzten und endgültigen Richterspruch aus.

Ein positives Ende der für ABB leidigen und insgesamt über 2 Mrd. Dollar teuren Affäre zeichnet sich ab, sind doch bisher keine Einsprachen eingegangen. ABB hält sich mit Jubel aber zurück, dennoch ist Zuversicht zu verspüren.

Es müssten schon "sehr qualifizierte" Einsprüche kommen um überhaupt ernsthafte Chancen auf intensivere Begutachtung durch das Gericht zu haben, sagte ABB-Sprecher Wolfram Eberhardt der Finanznachrichtenagentur AWP.

Mit einer Mitteilung von ABB zum definitiven Bescheid des zuständigen Bezirksgerichts in den USA ist laut Eberhardt im Verlauf des Samstags zu rechnen. Dann wird ABB auch die nächsten Schritte erläutern.

Wie bereits bekannt, wird die amerikanische ABB-Tochter Combustion Engineering (CE), gegen die sich die Klagen von Asbest-Opfern gerichtet hatten, unter Gläubigerschutz nach "Chapter 11" gestellt. Die Gesellschaft werde erhalten bleiben, für ABB aber nahezu keine Bedeutung mehr haben, erklärte Eberhardt.

Vorgesehen ist, dass ABB danach "in Bälde" den Konkursplan umsetzt. Gemäss dem Plan wird ABB gut 1,4 Mrd. Dollar - teils in Aktien, teils in bar - in einen Fonds einzahlen. Um die Auszahlung der Gelder an die Asbest-Geschädigten kümmert sich danach ein Trust. Dieser sei auch für mögliche künftige Forderungen zuständig, so Eberhardt. "ABB hat dann nichts mehr mit der Sache zu tun."

Die Asbestfälle in den USA verfolgen den Konzern seit mehr als fünf Jahren. Ganz erledigt ist das Thema aber auch mit der nun verstreichenden Frist nicht. Noch am Laufen sind die separaten Verhandlungen zu einem Reorganisationsplan im Zusammenhang mit den Forderungen gegenüber der US-Tochtergesellschaft Lummus Global, dem 96 Prozent der Kläger zugestimmt haben.

Quelle: sda News

Antworten:

Noch eine halbe Stunde, dann wissen wir es definitiv.......(oder
au es bitzeli spöter).



von luckman_ch - am 31.03.2006 22:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.