Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Willibald, trader1

@Willibald-Oekonom

Startbeitrag von trader1 am 06.02.2007 22:24

Hallo
Ich freue mich das Du wieder reinschaust, wie ich lese haben wir die selbe Meinung was den Markt angeht. Hätte eher vermutet das Du negativer eingestelt bist, umso mehr freuts mich das Du die selbe Meinung hast. Bis jetzt ging es 100% bei mir auf wenn wir die selbe Sicht hatten.

Deine schreibweise sich gut auszudrücken und klar deutlich zu schreiben ist mir aufgefallen. Daher macht es auch Spass Deine Beiträge zu lesen.

Schade das es wieder krach gibt, aber das ist halt meistens so wenn andere die gegen Posittion bezogen haben und sie dann nicht mir Ihren Argumenten durchkommen. Deine schreibeweise war sogar moderat zu früher, verstehe nicht warum man sich so aufregt.

Na egal, bitte schreib hier wenn der Blog wieder hochgefahren wird.



Grüsse
Anleger

Antworten:

Re: @Willibald-Oekonom / neue Strategie

Zitat

Hätte eher vermutet das Du negativer eingestelt bist


Ich habe seit dem letzten Herbst, als ich vor dem grosses Segeltörn eher zu pessimistisch war, auch wieder etwas dazugelernt. Und so wurde meine Strategie seit dem Dezember etwas verfeinert. Mit Erfolg.

Kurz: sie besteht darain, die (liebgewonnen) psycholgischen Fakten schon zu gewichten, aber den aktuellen Trend (solange er gilt) stärker zu gewichten. Früher war ich zu sehr auf den Daily-Chart ausgerichtet - heute gewichte ich den Wochen- und Monatschart höher. Es geht mir auch nicht mehr so sehr darum, immer als erster zu meinen zu müssen die Nase vorne zu haben, um mögliche Konso etc. vorzeitig zu riechen. Das gelingt mir zwar immer sehr gut, wenn es nach einem low wieder aufwärts ging, hingegen gab es bei den schönen langen Trends wegen der Kurzfristigkeit der techn. Indikatoren zu viele Fehlsignale. Die waren dank dem MOB/IRS nie gross, aber dennoch ein ständiges umschichten der Positionen, was auch bedeutete, viel Zeit an der Kiste um zu handeln.

Das gute daran: ich werde pro Jahr nicht mehr weit über 1000 Trades machen (spart Kosten), das ganze wird ruhiger und die Wahl der geeigneten Warants (gute LZ, im oder hart am Geld) bringt schöne Profite. Gepaart mit grossem Kapitaleinsatz kann man dennoch mehr herausholen, als mit kleinerem Einsatz und höherem Risiko (Hebel).

Mehr über die geänderte Strategie dann auf dem Blog, sobald die Baustelle dort behoben ist. Noch will ich den Winter fertig geniessen.

Also: wir beobachten den Trend, die dazugehörigen Signale und sehen aber trotzdem was um uns herum passiert, so dass wir trotz den schönen Gewinnen auf dem Boden bleiben. Und wenn uns Unsicherheiten und Zweifel plagen, konsultieren wir ab und zu die Fachbücher. Die darin aufgestellten Regeln haben sich Jahrzehnte lang bewährt - geschrieben von den älteren für die Jungen. Nicht um sie zu verarschen sondern um ihnen einige unnötige Verluste und Tränen zu ersparen. Man muss nur bereit sein, zu akzeptieren, dass man mit 20- und plus auf diesem Sektor immer noch ein völliges Greenhorn ist.



von Willibald - am 07.02.2007 06:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.