Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wikinger35, Seb2, Hama

ABB

Startbeitrag von Wikinger35 am 14.02.2007 18:07

AUSBLICK/ABB/2006: EBIT von 2'596 Mio USD erwartet
AWP
14.02.07   12:36:00
Zürich (AWP) - Die ABB Ltd publiziert am Donnerstag, 15. Februar, die Zahlen zum Geschäftsjahr 2006. 17 Analysten haben dazu die folgenden Schätzungen:

In Mio USD AWP-Konsens 2005

Umsatz 24'392 22'442
EBIT 2'596 1'742
Reingewinn 1'434 735
FOKUS: Das Hauptaugenmerk der Analysten liegt auf der Division Power und auf der Margenentwicklung. Die grosse Frage ist allerdings, was mit den hohen Barreserven von ABB geschieht. So sehen einige Analysten dringenden Bedarf für Akquisitionen bzw. einer Ausschüttung der angehäuften Liquidität. Zudem stehen Aussagen zu Auftragseingang und Preisbildung im Fokus. Die Bekanntgabe neuer Ziele für den Zeitraum bis 2009 wird nicht vor dem zweiten Halbjahr 2007 erwartet.
ZIELE: Die ABB Ltd erwartet ein gutes Jahr 2006 und ebenfalls eine positive Entwicklung im 2007, wie das Unternehmen anlässlich der Präsentation der Zahlen zum dritten Quartal 2006 im Oktober mitgeteilt hatte. Auch wenn sich 2007 die Wachstumsrate beim Auftragseingang verringern dürfte, werde man weiterhin vom weltweit freundlichen Investitionsklima profitieren, hiess es damals.
Für den schwächelnden Bereich Robotics gibt sich ABB zuversichtlich, die angestrebten Ziele bis 2009 zu erreichen. ABB strebt für Robotics bis 2009 eine EBIT-Marge von über 9% an; im dritten Quartal lag sie noch bei 1,8%.
PRO MEMORIA: ABB verfolgt die Strategie, nicht zum Kerngeschäft gehörende Aktivitäten abzustossen und sich verstärkt auf die Energie- und Automationstechnik zu konzentrieren. Der vor einigen Tagen bekanntgegebene Verkauf zweier Beteiligungen an Kraftwerksprojekten in Marokko und Indien war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Umsetzung dieser Strategie.
Ebenfalls im Februar teilte der Industriekonzern mit, dass der Verkaufsprozess für das restliche Lummus-Geschäft gestartet worden sei.
Wie CEO Fred Kindle mehrfach bestätigt hat, ist ABB auch auf der Suche nach Akquisitionsobjekten. Zukäufe von über 1 Mrd EUR seien denkbar und es gebe mehrere Zielobjekte, liess Kindle noch im Januar gegenüber der Presse verlauten.
Wie ABB bereits im Dezember 2006 bekannt gab, wird ABB-Verwaltungsratspräsident Jürgen Dormann an der Generalversammlung des Industriekonzerns am 3. Mai 2007 nicht mehr zur Wiederwahl antreten. In Marktkreisen werden der derzeitige Vizepräsident Jacob Wallenberg sowie Sulzer-Verwaltungsrat Louis R. Hughes als mögliche Kandidaten für die Nachfolge gehandelt.
se/pf/cf/ff/mk

Antworten:

###So sehen einige Analysten dringenden Bedarf für Akquisitionen bzw. einer Ausschüttung der angehäuften Liquidität.

...das sind doch alles Dummbacken ;-)

...man merkt schon, dass die ihre Kohle nicht verdienen müssen.. :joke:

von Hama - am 14.02.2007 18:46
Naja,was solls.

Hoffe,dass es Morgen auch für uns was übrig bleibt!!

Gruss

von Wikinger35 - am 14.02.2007 19:54

Re: Wenn ABB morgen nicht zufriedenstellend Zahlen serviert

dann gibt es ein Schlachtfest.

von Seb2 - am 14.02.2007 20:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.