Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
F.A. von Hayek, PsyTrance21, smismi, marinello, investor, Loser, adilio

und de DOW wird witer Stiege...

Startbeitrag von investor am 23.08.2007 17:36

Aber puttet ihr ruhig witer...

Ihr wüssed ja wie mer Geld macht...

mit Kurzlaufende Warrants wo wit usem Geld sind... denn chan mer schöne 15 - 25 Punkt spiele...

Macht eigentlich de eint oder ander vo dene "PUT-FANATIKER" au Gwünn über längeri Zit oder isch das eifach einmal Totalverlust nextmal wen mer wider chli geld het +25% Juhu ha 25% verdient obwohl de Totalverlust na lang nöd deckt isch?

Muen mir ernsthaft Gedanke mache, obs na Sinn macht i somene Forum witer zschriebe, es lit nöd am Forum sondern meh a de Diskussione...

Konstellation isch z vergliche mit dere wo mir nachem Crash gha hend afangs Jahr... vilicht denkt de eint oder ander mal na bevor er @#$%& en Put kauft, will ja die im WF säged das sinkt.

schöne abig na und Frag betr. Kostolany wird i de scho no uflöse ussert eine het d Lösig.

Investor

Antworten:

Der Markt wird's schon richten.

von PsyTrance21 - am 23.08.2007 17:40
Hi Investor

Lass die Leute putten wen Sie putten wollen.

Ich habe noch ein paar call. Ob es richtig ist sehen wir nächste Woche.

Ich weiss momentan auch nicht in welche richtung es gehen wird aber ich nehme die kurze up Phase mit.

Gruss L

von Loser - am 23.08.2007 17:42

Stur Recht haben egal was kommt...

Also mir gefallen weder reine "Put-Fanatiker" noch reine "Call-Fanatiker". Viele die hier oder anderswo schreiben, sind und bleiben einfach stur auf einer Seite, für mich unverständlich !

Man kann aktuell weder stur auf der einen noch stur auf der andern Seite gutes Geld verdienen.

Und wie ich heute schon betont habe, haben sogenannte "Put-Fanatiker" die letzten paar Wochen sicher besser performt als die "Call-Fanatiker", vorher war es anders. Auf Tages- oder Wochensicht.

Es kommt mir vor wie die Diskussion über gute und schlechte Menschen, gute und böse Länder (sogenannte Schurkenstaaten) etc.

Vielen geht es anscheinend nur ums Rechthaben und eine gewisse Selbstverliebtheit, oder woher erklärt sich ein häufiges Phänomen, dass man eigene alte Postings zitiert nach dem Motto "hab ichs doch schon immer gewusst" :D

Der langfristige Erfolg an der Börse hängt nicht wirklich vom Rechthaben ab, auch ist ein guter Analyst noch lange kein guter Trader. Man kann mit Charts Geld verdienen, man kann mit Fundamentalanalyse Geld verdienen, man kann von mir aus auch mit Astrologie Geld verdienen (vermutlich aber nicht an der Börse :D)

Ich würde bestimmt aktuell viele Gründe für steigende aber auch für fallende Kurse finden, je nach Sichtweise und Zeithorizont. So gibt es auch kein Falsch oder Richtig, solange man sich und sein Geld- und Risikomanagement im Griff hat. Wie man das schafft und was dazu gehört, das war noch nie ein Thema, denn das wäre ja langweilig ;)

Schöner Abend

von F.A. von Hayek - am 23.08.2007 17:51

Hallo Investor,

jedem das seine, möchte ich hier sagen

Ich für meinen Teil ging letzten Donnerstag im Dax long mit einem Warrant. Freitag dann mit Mini -Futures wieder auf den Dax. Gestern mit Mini-Futures am SMI. Heute morgen hatte ich alles glatt gestellt und warte nun mal ab ob der Jones ca 13170 halten mag.
Werde morgen dann vermutlich wieder einen longversuch probieren.

Sind nicht alles puter hier drin, die anderen gibt es schon noch ;) ;)

Lese deine Inputs immer wieder gerne.

von adilio - am 23.08.2007 17:57

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Zitat

Also mir gefallen weder reine "Put-Fanatiker" noch reine "Call-Fanatiker". Viele die hier oder anderswo schreiben, sind und bleiben einfach stur auf einer Seite, für mich unverständlich !


Vielleicht deswegen, weil der "normale" Mensch optimistisch programmiert ist, ansonsten würde er auch keine Familie gründen, eine Karriere planen usw.

Ebenso die Börse ist langfristig up. Wäre das nicht der Fall, so würden man wieder ins Steinzeitalter mutieren.

Mir fällt einfach auf, dass sich die Herde den grössten Schnurris anschliesst. Derzit berichten alle von Weltuntergang und so ist es schick, darauf einzuschwenken. Bislang läuft alles in einer Korrektur ab, auch wen einige Indexies 10% korrigierten, was nichts ist, im Vergleich zu den letzten Anstiegen. Sicher kommt auch mal etwas gröberes, aber bei dem Sentiment? Und dann sind die Wirtschaftsaussichte ebe sehr gut. Auch wenn die USA schwächer wird, Asien boomt. Es wäre Zeit man würde sich von dem Amimarkt abkoppeln und nach Indien usw blicken. Siehe Holcim.





von marinello - am 23.08.2007 18:03

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Ja als "normaler" Mensch. Aber als Trader ist das keine Haltung.

Müsste man sich entscheiden, würde ich mich auch auf die Bullenseite begeben, das wäre dann eine buy-and-hold Strategie.

Aber ich denke kaum, dass hier jemand (ausser vielleicht Hama ;) ) eine solche Strategie fährt.

Für mich ist, gerade im kurzfristigen Trading überhaupt kein Unterschied ob long oder short, das sollte man relativ emotionslos angehen.

Im übrigen, was das langfristige Wachstum angeht, die Bevölkerung und somit auch die Wirtschaft ist ständig gewachsen. So weitergehen die nächsten paarhundert Jahre wird es wohl kaum können, wohin denn auch mit all den Menschen. Irgendwann wird es wieder ganz grosse Krisen geben. Aber das ist ein anderes Thema. Und für unsere Generation ist es natürlich klar, es geht langfristig immer rauf. Frag mal einen, der 1910 oder 1920 auf die Welt kam, und 1930 investierte, der hat mit einer buy-and-hold Strategie sein Leben lang nicht mehr seinen EP erreicht ;)

Im übrigen hab ich auch sicher nie ein schlechtes Gewissen, als Optimist short zu gehen, das ist für mich kein Lebensmotto als Pessimist oder Crashprohet oder dergleichen, sondern ganz einfach ein emotionsloser Trade und ein Geschäft.

Ich erinnere mich noch im Jahre 2003, wo ich einigen Leuten gesagt habe, ich hätte Aktien gekauft, sie haben mich nur ausgelacht, ich solle das Geld lieber verbrennen oder auf die Strasse werfen....

von F.A. von Hayek - am 23.08.2007 18:18

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Hallo zämä. Ein Beispiel: Ich habe ein Call warrant auf Zurn gekauft. Aktie stand bei 327.-- Ich überlegte mir 5 min . vor dem call kauf, ob ich ein Put auf den SMI nehmen soll. Zurn viel noch auf 316.-- danach verkaufte ich den call mit 20% gewinn als die Aktie auf 336 .-- stieg. Mit dem Put hätte ich auf dem darauf folgendem Tag ca. 35% gewonnen. Ich glaube, in diesem Markt können Call + Put Käufe gleichermassen rentieren. Mit beiden Entscheidungen hätte ich also gewonnen. Long auf Zurn , oder Put auf Smi. Ein wiederspruch? Nein, in diesem Markt bleibt für Bären und Bullen Platz. Habe noch gewartet und heute Smilz zu 0.13 gekauft. Vielleicht etwas zu früh? Wir werden sehen. Ich würde diesen gärne morgen zu 0.15 geben. Ob ich danach Long oder Short gehe? Mal schauen, spielt wahrscheinlich keine Rolle, wichtig ist Laufzeit Dezember und Nahe am Strike. 10 - 20% mitnehmen. Wir werden kaum bereits die Hochs und Tiefst gesehen haben. Das ist das beste Rezept bei einer Schaukelbörse! Ein Gruss an F.A von Hayek, ich fand sen Beitrag oben sehr gut .

von smismi - am 23.08.2007 20:32

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Das klingt ja nach lauter Spekulationen nach ein paar Gewinnen, Mach ein richtiges Moneymanagment und handle mit Stop Loss von 20-50%.

Ich zitiere mal von Kostolany (Die Kunst über Geld nachzudenken):
Zitat

... A la longue wird der Spieler spätestens dann, wenn es mit den Kursen seitwärts oder abwärts geht, Pleite machen. Er ist ein Hasadeur und hat keinerlei Überlegung und Strategie. Er benimmt sich wie ein Roulettespieler, der von Tisch zu Tisch läuft. Ich weiss, dass mir jeder Börsenspieler hier widersprechen wird. Sie haben natürlich Charts und Computerprogramme, die ihnen sagen, wann sie kaufen und verkaufen müssen. Doch jeder Computer ist so schlau wie sein Prorammierer. Ich habe in meinen fast 80 Jahren Börsenerfahrung jedenfalls keinen Börsenspieler kennen gelernt, der langfristig Erfolg gehabt hätte. Die Banken und Broker haben alles daran gesetzt, aus ihren Kunden Börsenspieler zu machen...


von PsyTrance21 - am 23.08.2007 20:49

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Das mach ich schon. Nur machte das bei Tagesschwankungen von 300 Punkten kaum sinn. Schau mal UBS an, 2% + am morgen ,1% Minus am Abend . Dann Schluss fast unverändert. Was willst Du da mit Stops arbeiten??? Ich pass mich einfach den Märkten an.

von smismi - am 23.08.2007 21:34

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Kostolany:

Sicher ein ehrenwerter Mann, aber für mich ist er auch nur ein Zocker, sonst wäre er nicht etliche Male Pleite gegangen. Und ja, ich kenne Leute, die über Jahrzehnte Erfolg an der Börse gehabt haben. Aber die lassen sich sicher weder von Banken noch Brokern über den Tisch ziehen ;)

von F.A. von Hayek - am 24.08.2007 07:31

Re: Stur Recht haben egal was kommt...

Deiner Meinung, Stops sind sicher eine gewisse Disziplinierungsmassnahme, aber vorallem für das initiale Risiko. Stops nachziehen in diesen Märkten ist seehr schwierig, entweder man zieht sie zu nahe, und man wird zu früh ausgestoppt bei dieser Vola, oder man hat sie zu weit, da entgeht einem viel potentieller Gewinn. Besser in extremen Bereichen kaufen/verkaufen.

Beim mittel- und langfristigen Trading z.B. mit Aktien machen Stops auch nicht viel Sinn, dasselbe Phänomen, man wird rausgeworfen zu einem miesen Preis.

Man sollte versuchen, möglichst hoch zu verkaufen (grob gesagt an sehr grünen Tagen) und umgekehrt. Timing ist hier alles, aber, wie Mändli auch angetönt hat mit einem guten RM+MM kann man einige Fehler wieder wettmachen, z.B. gestaffelte Käufe etc.

übrigens: Ich sage nicht man solle keine Stops haben, nur man solle alles daran geben, sich nicht ausstoppen zu lassen ;) D.h. ich versuche z.B. in 70-80% der Fälle einen Trade durch einen normalen LMT-Verkauf zu beenden und nicht durch einen bestens-Stop.

von F.A. von Hayek - am 24.08.2007 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.