Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
KnockOut, Toxic A. Venger

Profitieren vom OnlineMarketing; Netbooster

Startbeitrag von KnockOut am 18.04.2009 12:32

da ich persönlich an das Online Marketing glaube, und ich davon überzeugt bin, dass gewisse Europäische Länder hier in den nächsten 1-3 Jahren wahnsinning aufholen werden, bin ich an Unternehmen interessiert die hier profitiern würden. Zudem gehört das ganze Online Werbung auch zu den Krisengewinnern, Verlagerung von Print, TV ins Internet. (da messbar)

Hier die Online Anteil der Gesamwerbeausgaben verschiedener Länder im überblick:
für mich darum v.a. die untere Garde interessant, im Speziellen die Schweiz. ( Da in CH die Internetabdeckung sehr gross ist , das Online Werbevolumen jedoch sehr gering.)


UK; 18 %
Holand, Schweden, Norwegen, Dänemark; 16-18%
Deutschland 13 %
Italien, Finnland, Frankreich, Polen 7- 9 %
Spanien 6 %
Österreich; 5 %
Griechenland: 2 %
Die Schweiz hat ca.4-5 % Anteil, Messung ist hier jedoch schwierig, siehe dazu Handelszeitung Artikel vom letzten Mittwoch:
[moneycab.presscab.com]
Quellen: IAB Europe und Mediatrendjournal

Hier einige mögliche Kandidaten: Wäre super Ihr wüsstet auch noch ein par Unternehmen mehr?,

- Netbooster (Frankreich), stark in Spanien,FRA, Italien und mit Asien Ableger. 10 % Anteil an Guava. Ist v.a. stark im Suchmaschinenoptimierung und hat zur Zeit traumhafte Wachstumsraten.
Ist mein persönlicher Favorit: Was meint Ihr dazu?
[www.netboostergroup.com]

-Tradedoubler (stark im Affiliate Marketing und Performance based Marketing). www.tradedoubler.com

- Guava (Dänemark; deshalb wohl eher zu spät, Kurs hat jedoch ennorm gelitten)
www.guava.com. in
- Goldbach Media (CH), Adlink wachst hier 2stellig. Jedoch sehe ich hier das Problem, dass hier eher eine Umschiftung innerhalb der Gruppe vom TV Werbebooking zum Online stattfindet. Diese Woche hatte GBM eine Investorenkonferrenz, seither hat die Aktie massiv zugelgt

@Emittenten (macht doch mal einen Online Marketing Basket)
die Web2.0 Basket die bestehen (vgl. scoach.de), sind sehr USA lastig und darum für mich uniteressant. Auch wenn Goolge natürlich davon profitieren wird, da zur Zeit jeder 2te Franken vom Online Marketing in die Suchmaschinenptimierung fliesst.

Antworten:

Der Grundgedanke deiner Idee ist gut. Der Move zur Internet-Information und das daraus resultierende Potential erscheint enorm. Noch vor zwei Jahren hätte ich auch in dieser Richtung gebohrt. Trotzdem denke ich, dass dieser 'Zeig' wohl zum verdorren verdammt ist. Dies vor allem aus zwei Gründen:

1. Wirtschaftliche Situation/Aussichten
Diese ist weit schlechter als derzeit dargestellt. Besser gesagt, sie ist schlechter es sie jemals war. Der derzeitige Anstieg der Börsen, sowie die Aussagen von Politik und 'Oekonomen' entbehren jeglicher Grundlage. Weder technisch noch fundamental hat sich etwas gebessert. Im Gegenteil.
Mit wem ich auch rede (in diversen Branchen): die unvermeidlichen Budgetkürzungen treffen immer auch das Marketing.
Immerhin besteht jedoch auch in diesem Bereich die Chance, dass viele Firmen diese Aufgabe Outsourcen um so die Fixkosten flexibel zu gestallten. Dies könnte dann schon zu einem Schub führen...

2. Qualität Medien
Die Anstregungen der Printhäuser zielen unbestritten ins Internet. Dies ersehe ich vor allem auch darin, für welche Bereiche die Leute suchen (und selbstverständlich aus den rückgängigen Verkaufszahlen der Printausgaben). Das Haupthindernis, dass hier nicht beachtet wird, ist die enorm schlechte Qualität der Mainstreamhäuser. Zwar geben ihnen Erfolge der Blättchen wie 20min kurzfristig recht. Aber ich wage hier die Prognose, das dieser Trend dreht und in der Bevölkerung ein 'Shift' erfolgen wird. Verarsche, Lügen und allgemein miserable journalistische Qualität wird allenfalls noch die alleruntersten Schichten erreichen. Diese sind - in ihrer verminderten Kaufkraft - aber lediglich Zielgruppe für ein sehr beschränktes Segment. Insbesondere in der Schweiz mit den eher hohen Produktions- und Dienstleistungskosten sollten wir nicht unbedingt diese Richtung einschlagen (versteh mich nicht falsch, ich will hier nicht elitär auftreten, sondern lediglich wirtschaftlich gedacht realistisch).

Auch hier sollten wir jedoch den Ball noch nicht verloren geben. Verschiedentlich habe ich den Ruf der Medien vernommen, sie wollten mehr unabhängig berichten. Nur gesehen habe ich davon noch wenig bis gar nichts. Ich gebe jedoch die Hoffnung mal noch nicht auf, dass hier ebenfalls eine Verbesserung eintreten kann (oder wenigstens könnte).
Selbstverständlich hängt diese nicht von den einzelnen Journalisten ab, sondern vor allem von den persönlichen und wirtschaftlichen Verstrickungen der Leitung dieser Häuser.

Freedom or fascism heisst es auch hier.

aber dies begreifen offenbar leider immer noch die wenigsten....

von Toxic A. Venger - am 18.04.2009 14:59
Mit der Qualität der Mainstream Medien gebe ich Dir teilweise recht, dies heisst jedoch nichtdas die Online Marketing Wachstumsraten dadurch beschränkt sind. Medienseiten sind nur eine Form der Möglichkeit Online Werbung zu schalten

denk doch bspw. an Mailanbieter, Suchmaschinen, Communitys, E-Commerce Plattformen, Wissenseiten, Tradingplattformen, etc. etc. etc.
Denk auch daran, dass Online Werbung nicht gleich Bannerwerbung ist, sondern 50 % davon ist auch normale Sucheinträge ,wie bspw. auf jobs.ch , homegate.ch und co.
zudem wird dank iphone und co. auch eine ganz neue Art der Werbung dazukommen.


hier ein par Beispiele möglicher Seiten, was mir so auf die schnelle einfällt:

Mailanbieter:
bluewin (hervorragende targeting möglichkeiten)

Suchanbieter:
bspw. local.ch (ist eines der 10 Meistbesuchten Portale)
sear.ch, google und co.
telefonbuch,weisse/gelbe Seiten
autoscout und co
immoscout, gate, homegate
ricardo, ebay etc
payoff, scaoch, und weitere finanzprodukt anbieter, auch Fonds etc.
Tradingplattformen: swissquote und co

Communitys
xing und co.
studivz,students etc.
myvideo,
twitter

Diverse:
doodle
buch.ch, amazon
citydisc.ch , cede.ch und. co
lexikas
leo.org (Sprachübersetzungen)
computerhilfen etc.
jobs.ch
zatoo (online tv)

soll natürlich nicht abschliessend sein , die Aufzählung soll nur exemplarisch am Bsp. für die Schweiz aufzeigen, wo überall online Werbung gemacht werden kann, (neben den Online Medien Anbieter)



von KnockOut - am 18.04.2009 22:48
Wie erwähnt, die Möglichkeiten und der Trend sind mir schon klar.

Die Chancen dieses Geschäfts zu beurteilen fällt mir aber (mangels Fachwissen über die Abläufe in diesem Bereich) schwer. Ich habe mir nur mal rasch die Zahlen 08 der Goldman Media angeschaut.

Auf den ersten Blick tolles Wachstum und Ausblick. Berücksichtigt werden müssen aber dann schon die Aquisitionen vor allem im Ostblock (meiner Meinung nach negativ zu werten). Auch die Gewinnmargen scheinen im online-Bereich etwas geringer zu sein. Aber dazu müsste man differenziertere Angaben haben.

Dieses französische Dingsbums sieht noch interessant aus. Verkäufer halt. Ist, wenn ich das richtig übersetze, aber nur an so einem französischen Sekundärmarkt kotiert.

Na, vielleicht hast du recht und da tun sich für die Zukunft tatsächlich Chancen auf. Investieren würde ich noch nicht, aber im Auge behalten sollte man das schon mal.

von Toxic A. Venger - am 19.04.2009 04:42
Auch ne Geschäftsidee:

[www.financialcrisiscards.com]



von Toxic A. Venger - am 19.04.2009 05:14
hier noch ein par weitere Unternehmen die in diesem Gebiet in Europa tätig sind. Hoffe ein Leser hat noch ein par weitere Rosinen für mich.

Adverline
HI-Media
(beide Frankreich)

Antevenio (Spain)



von KnockOut - am 19.04.2009 13:54

Rückbetrachtung 1 week

netboster, guava ist bisher nicht aufgegangen (+/- 0)
. TradeDoubler seither jedoch schon über 20 % im Plus

von KnockOut - am 25.04.2009 11:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.