Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Toxic A. Venger, M. Keynes, F.A. von Hayek, Asset Manager, Trading King

Neuer Eskalationsgrad- aber wo?

Startbeitrag von M. Keynes am 09.07.2009 17:20

Bemerkenswert, was z. Z. da oben in Bern gerade läuft!! Da durchsucht eine kantonale Polizeieinheit die Büros der Bundespolizei, um an einen Tresor zu kommen, in dem Dokumente im Fall Tinner eingelagert sind. Man stelle sich das einmal vor: Die Bundespolizei wird auf Ersuchen des Untersuchungsrichteramtes von der Berner Kantonspolizei unter die Lupe genommen!!

Zuerst dachte ich, es handle sich hier um einen Witz. Ist aber keiner: Man erinnere sich an die ominöse Aktenvernichtung vor geraumer Zeit- alle Akten zum Fall Tinner vernichtet, und zwar, so hiess es damals zumindest, unter den Augen von Agenten des CIA!! Man wusste nicht so recht, wessen Interessen hier vollzogen wurden... gar am Ende etwa Amerikanische?? Die Schweiz als willfähriger Vollstrecker US-amerikanischer Interessen?

Tja, und jetzt trampen die USA der Schweiz im Falle UBS mit allen Mitteln gründlich auf die Füsse. Die USA seien kein verlässlicher Handelspartner, liess Bundesrat Ueli Maurer noch letzten Sonntag verlauten...

Versteht Ihr, was ich meine? Was wäre, wenn damals gar am Ende doch nicht so ganz alle Akten im Fall Tinner vernichtet worden wären da oben in Bern? Und die Aktenlage plötzlich die USA alt aussehen liessen, ich meine: So richtig uralt?? Was wohl passieren würde, wenn diese Papiere durch einen unglücklichen Zufall- comme par hasard- in den falschen (Medien)händchen landen würden? Oder sonstwo auftauchen würden???

Quelle: [www.tagesanzeiger.ch]

Die ganze Artikelserie ist lesenswert! Vieleicht muss man ja jetzt auf Schweizerseite auch zu allen Mitteln greifen- meint Ihr nicht?

Könnte doch sein, oder? Ich könnte dazu wahrscheinlich noch mehr sagen, aber (...)

J.M.K.

Antworten:

So hab ich dies ja noch nie gesehen, aber du hast Recht, da könnte tatsächlich was dran sein.

Wer weiss, vielleicht müssen wir diesen Joker schon bald spielen. Dass die Amis Dreck am Stecken haben ist ja nichts Neues, wenn man das jetzt auch noch stichhaltig beweisen könnte, ....

von Trading King - am 10.07.2009 06:09
Würde mich überhaupt nicht überraschen...überall herrschen dieselben Regeln...

von Asset Manager - am 10.07.2009 13:08
Gut beobachtet Herr Keynes.

Auffällig ist auch, wie sie umsverrecken an dieser schnellen Eingreiftruppe für Auslandseinsätze festhalten wollen.

Könntest du dir - vorausgesetzt die Situation eskaliert noch weiter - einen Angriffskrieg gegen die USA vorstellen?

von Toxic A. Venger - am 10.07.2009 13:33
Aber nur einen konventionellen Krieg mit Helebarte und Schwert, oder meinst Du sie haben im letzten Geheimbunker in den Alpen diese Pläne für eigene Zwecke umgesetzt...

von F.A. von Hayek - am 10.07.2009 13:49
Auch wenn es jetzt etwas bizarr tönt:

Wir können das nicht gänzlich ausschliessen

von Toxic A. Venger - am 10.07.2009 14:02
Sagen wir's mal so: Das soziale Klima ist mittlerweile an vielen Orten mitunter dermassen aufgekratzt und agressiv, wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Viele Menschen haben irgendeinen Feind, irgendeinen, an dem sie sich abreagieren können- spielt gar keine Rolle, was für einer, Hauptsache, es ist einer da. Und ganz plötzlich, taucht da am Horizont der grosse, alles vereinigende Feind; der Feind schlechthin auf- dann wollen alle nur noch eins: Diesen Feind bekämpfen!

...Genauso wie "man" sich's wünscht vieleicht, hm?

Da hat sich mal ein grosser Denker mit der Frage beschäftigt, wie man einem zutiefst pazifistischen Volk den Krieg schmackhaft machen kann...

Man muss zuerst einmal den pazifistischen Grundtenor beseitigen.

JMK

von M. Keynes - am 11.07.2009 12:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.