Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
*Mike*, F.A. von Hayek, Chartist

Immobilienblase in der Schweiz?

Startbeitrag von *Mike* am 11.03.2010 18:04

Nichts Neues von der Schweizerischen Nationalbank (SNB):
Sie hält die Geldschleusen weit offen und versorgt die Wirtschaft weiter grosszügig mit Liquidität. Der Leitzins bleibt daher bei rekordtiefen 0,25%. Dieses Ziel gilt nun bereits seit einem Jahr.

Die SNB warnt die Banken und die Kreditnehmer aber zu grösster Vorsicht bei Hypotheken. Grund ist das Wachstum der Hypothekarkredite und der anhaltende Anstieg der Wohnimmobilienpreise.

Was denkt ihr, bildet sich in der Schweiz eine Immobilienblase?

Antworten:

Die Blase kann sich bilden ohne, das es jemand wirklich bemerkt...

Vermutlich wird die Blase erst erkannt wenn Papa die Hypothekarzinsen nicht mehr bezahlen kann und auf einmal 50% des Einkommens der Familie für die "Miete" draufgehen.

Und dann, werden einige Banken, welche es mit der Tragbarkeit nicht so genau genommen haben zur Zwangsversteigerung aufrufen.

Die besten Objekte werden natürlich nicht versteigert die werden selber behalten, schliesslich muss man doch auch die unverkäuflichen mit den guten mischen um dann ein tolles Anlagevehikel auf den Markt zu bringen.

Solange der CHF gegenüber EUR USD "stark" ist dürften die Zinsen noch unten bleiben, oder können wir uns einen Einbruch beim Export leisten?

Chartist

von Chartist - am 11.03.2010 20:00
eine Blase wie in USA, Spanien etc. glaube ich definitiv nicht, es wird ja noch nicht auf Halde gebaut oder nur in sehr beschränktem Ausmass. Jedoch innerhalb des Gesamtmarktes wird es sicherlich Verschiebungen geben, das hat aber mehr mit der Nachfragesituation und dem allg. Trend zu tun. Wer hier den richtigen Riecher hat, kann sicher gutes Geld verdienen. Heute wollen alle wieder in die Stadt, EFH aus den 70ern auf dem Land sind out (Demografie, schlechte Nachfrage, Infrastruktur, öV etc.), was ist wenn zukünftig viel mehr Heimarbeit möglich ist ? Es gäbe hier Vorteile für alle. Aber vorderhand ist der Trend ein anderer, es werden auch wieder mehr Mietwohnungen hochgezogen, teilweise in furchtbarsten Lagen (Autobahn, SBB etc.), modern und gross, dafür laut und stickig.

Ist halt immer die Frage auf welcher Seite man steht, die Eigentümer sind immer im Vorteil, sind die Zinsen hoch machen sie mehr Ertrag, sinken sie steigen die Preise. Man muss nur im richtigen Moment kaufen oder verkaufen, wie im Trading nur etwas gemächlicher halt....

von F.A. von Hayek - am 12.03.2010 08:58
Ich denke, dass es vor allem bei den Kantonalbanken spannend zu sehen wird, ob sie die Risiken im Griff haben. Die Forderungen bei den Kantonalbanken haben in den letzten Jahren massiv zugenommen.

von *Mike* - am 12.03.2010 10:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.