Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandung oder ein gigantischer Schwindel?
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Susanne Walter, Ullerich, Harald Kucharek, Dirk E., M1ke, soriac, Roman Erstling

Katzenjammer

Startbeitrag von Roman Erstling am 31.05.2009 19:08

Wie schrieb Gerhard Wisnewski treffend?

"Kein Mensch würde einen ehemaligen Alkoholiker ernst nehmen,
wäre er nicht zufälligerweise Präsident der Vereinigten Staaten."


Dazu paßt ein Bericht von 2004:

http://www.netzeitung.de/spezial/weltraum/268822.html



Kommentar:

Wir wollen jetzt was sehen ab 17. Juni (Start LRO) !!!!!

Und zwar erheblich mehr als das von M1ke in diesem Forum präsentierte briefmarkengroße Bild mit einem nicht sichtbaren 3 mm großen Punkt, der angeblich das Landegestell einer Mondfähre sein soll.


Gruß, Roman

Antworten:

selber schuld

Hi Roman,

Zitat

Wie schrieb Gerhard Wisnewski treffend?

"Wer wie Sie Wisnewski liest, ist selber schuld." - Dieter Wiefelspütz -


Zitat

Wir wollen jetzt was sehen ab 17. Juni (Start LRO) !!!!!
Und zwar erheblich mehr als das von M1ke in diesem Forum präsentierte briefmarkengroße Bild mit einem nicht sichtbaren 3 mm großen Punkt, der angeblich das Landegestell einer Mondfähre sein soll.

Kein Problem, kannst du auch vergrößern - schau:



Wenn du mehr sehen willst, musst du bis 2011/12 warten oder selbst zum Mond. Ihr Moonhoaxer hättet das mit den Apollo-Artefakten auf dem Mond übrigens längst selbst klären können. Doch ihr kommt nicht mal auf die Idee, wie ihr das machen könnt!

Gruß
Susanne

von Susanne Walter - am 31.05.2009 19:41

Re: selber schuld

Immerhin gibt Roman bereits die Richtung vor, in welche er zukünftige Bilder pushen will: "WAAAAS?? So gering soll die Auflösung dieser Supersonde sein? Das glaubt doch wohl keiner, dass das die realen Aufnahmen sein sollen, solche Details konnte ja schon das Hubble besser auflösen [deswegen hat man es nie zum Mond gerichtet und alles nur vertuscht]. Die Bilder dieser Sonde werde ich erst als real akzeptieren, wenn sie besser als die Aufnahmen vom LEM-Aufstieg sind. Alles wieder Betrug!!!!!!!!"

Mal sehen, ob ich unseren VT'ler richtig einschätze :-)

von soriac - am 31.05.2009 19:53
Zitat

Wir wollen jetzt was sehen ab 17. Juni (Start LRO) !!!!!

Und zwar erheblich mehr als das von M1ke in diesem Forum präsentierte briefmarkengroße Bild mit einem nicht sichtbaren 3 mm großen Punkt, der angeblich das Landegestell einer Mondfähre sein soll.


Tja, wenn du schon ankündigst, dass dir die Auflösung nicht reicht, dann brauchst du auch dem Start nicht entgegen zufiebern.

Was du auf meinem Bild siehst ist nämlich das Landegestell in der erwarteten Auflösung. Quelle war ein Foto, auf dem man das Gestell gut erkennen konnte (echt oder Modell sei dahingestellt, man konnte es gut erkennen!)

Dass der 3mm Punkt dich nicht überzeugt ist dein Problem, aber in etwa so werden die Bilder vom LRO aussehen (je nach Lichteinfall und somit Schatten etwas deutlicher oder undeutlicher).

von M1ke - am 31.05.2009 20:07
Ich will mir gar nicht ausmalen was hier passiert, sollte die Sonde entweder beim Start *verloren* gehen oder auf dem Weg zum Mond durch irgendeinen techn. Defekt ausser gefecht gesetzt wird ...

Gruss Dirk :spos:

von Dirk E. - am 01.06.2009 08:08

Kinderfahrradschrauben(ge)jammer?

Hi,

Zitat
Roman Erstling
Wie schrieb Gerhard Wisnewski treffend?

"Kein Mensch würde einen ehemaligen Alkoholiker ernst nehmen,
wäre er nicht zufälligerweise Präsident der Vereinigten Staaten."


Schön.

Er schrieb aber auch völlig unzutreffend:

Aus: Lügen im Weltraum, Autor Gerhard Wisnewski, erschienen im Knaur Verlag.

Es geht um das LLTV und dessen Zuverlässigkeit.

Er schreibt:
Zitat

Während man ein Flugzeug auch noch nach Ausfall aller Triebwerke landen kann, bedeutet der Ausfall des gesamten Triebwerkes bei einem senkrecht landenden Gerät den Totalverlust.

Weder das eine noch das andere ist IMHO so pauschal korrekt dargestellt. Denn auch ein Helikopter gehört zu den Senkrechtstartern.

siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Senkrechtstarter
Es hängt von den Gegebenheiten ab, was mit dem Gerät so geschehen wird.


Weiter im Text:
Zitat

Während irdische Senkrechtstarter (auch die LLTVs) deshalb über mehrere Triebwerke verfügen, war bei der Landefähre jeweils nur eins in Betrieb.


Nun ist der Harrier Jet http://de.wikipedia.org/wiki/Hawker_Siddeley_Harrier ja mit der bekannteste Senkrechtstarter und verfügt über exakt ein (das ist eins mehr als Null und eins weniger als zwei) Triebwerke. Ihn kann man auf Flugshows live und in echt betrachten.

Und dem hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Senkrechtstarter_01_KMJ.jpg darf auch nichts passieren, wenn ein Triebwerk in der Start- oder Landephase ausfällt.

Das LLTV http://de.wikipedia.org/wiki/Lunar_Landing_Training_Vehicle hatte, ihr ahnt es schon, auch nur ein Haupttriebwerk. Oder habe ich mich da versehen?

Die alte VJ 101 http://www.tomtom-net.de/resources/vj101/vj101.htm besaß 2 Triebwerke an den Flügelenden. Aber eine senkrechte Landung mit nur einem Treibwerk war sicherlich auch nicht drin. Oder wie sollte ich mir das vorstellen?

mfg Ulrich


von Ullerich - am 02.06.2009 14:36

Re: Kinderfahrradschrauben(ge)jammer?

Hallo Ulle,

zu viele Buchstaben, zu viele Worte, zu viele Sätze!
Das wird Roman nicht verarbeiten können :D

Mich wundert, dass du aus LiW zitierst. Hast du den Schmöker gekauft?

Zitat

Denn auch ein Helikopter gehört zu den Senkrechtstartern.

Genau, und der kann auch bei ausgefallenem Triebwerk landen.
Das war doch das was du sagen wolltest, oder?


Zitat

Das LLTV http://de.wikipedia.org/wiki/Lunar_Landing_Training_Vehicle hatte, ihr ahnt es schon, auch nur ein Haupttriebwerk. Oder habe ich mich da versehen?

Ja, aber es gab um das Jettriebwerk eine Kranz mit kleinen Notfall-Triebwerken (sozusagen), die einen Fall abgebremst hätten. Die hätten aber dem Piloten auch nur etwas mehr Zeit gegeben, er hätte dann trotzdem aussteigen müssen.

Was von den Verschwörungsschlaffis immer vergessen wird, ist, dass man eine LM-Landung jederzeit abbrechen und sich mit dem Aufstiegsteil in den Orbit retten kann. Ein Ausfall des Landetriebwerks hätte also nicht zwangsläufig den Tod der Astronauten bedeutet. Nur der Ausfall des Aufstiegstriebwerks wäre auf jeden Fall tödlich gewesen.

Grüße
Susanne

ps: Was ist mit dem Großauftrag, den ich an dich vergeben habe?

von Susanne Walter - am 02.06.2009 16:01

Re: Kinderfahrradschrauben(ge)jammer?

Was die Idioten nie kapieren werden ist:
-Es ist von der Flugregelung wesentlich einfacher, einen Senkrechtstart mit nur einem Triebwerk zu machen. Mehrere Triebwerke so zu regeln, dass keine Drehmomente entstehen, ist ziemlich knifflig.
-Wenn ich mehrere Triebwerke habe erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, das ein Triebwerk ausfällt. Und wenn es sich dann nicht um eine Rakete handelt, bei der der Schwerpunkt recht weit von den Triebwerken entfernt ist, hat man bei Ausfall eines Triebwerks gleich wieder ein nur schwer - wenn überhaupt - zu beherrschendes Drehmoment.

von Harald Kucharek - am 02.06.2009 16:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.