Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandung oder ein gigantischer Schwindel?
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
johnboy, Ullerich, Susanne Walter, Heiko K., Brainstorm64, Kleines Arschloch, silvio, Toni, Harald Kucharek, john

Widersprüche

Startbeitrag von johnboy am 18.07.2009 19:01

Hallo alle Mondfans! ...
1)Hab soeben ein Video mit Harald Lesch gesehen. Er hat neben den bekannten und geklärten Ungereimtheiten(unsichtbare Sterne, wehende Flagge usw.) erklärt, die verschiedenen Schatten seien nicht durch die Landschaftsunebenheiten entstanden(wie es vor 2 Tagen im TV ein Astronom erklärte), sondern durch die Lichtreflexionen der Landefähre und anderer die Sonne reflektierenden, Körper. 2 verschiedene Erklärungen für ein Phänomen(verschiedene Schattenrichtungen)??
Abgesehen davon ist Lesch vor lauter Aufregung(die ganze Menschheit ist eine Verschwörungstheorie) weder genau auf die Landung der Mondfähre noch auf den Start vom Mond bzw. auf die danach erfolgte Rückkehr(Rückflug) eingegangen.
(Video gibts bei wiki unter Mondlandung/Verschwörung)


2)Weiters erklärte ein deutscher Wissenschaftler und Astronom, der damals bei der Landung im deutschen Fernsehen live berichtete, die Landefähre hätte noch 20 Sekunden bis zur Mondoberfläche gebraucht, aber nurmehr Treibstoff für 10 Sekunden gehabt ... Mit welchem Treibstoff sind die dann wieder vom Mond weggekommen???

3)Ebenfalls von einem damaligen deutschen TV-Kommentator in einem aktuellen Interview mit Argwohn erwähnt: Im Augenblick der Landung auf dem Mond ist kein einziger Nasa-Mitarbeiter der Kommandozentrale vor Freude in die Luft gesprungen oder hätte sonstige erkennbare emotionale Regungen gezeigt???(Beim kürzlich in China erfolgreich absolvierten bemannten Raketenstart sprangen die Techniker wie verrückt herum vor Freude ... was machen die erst wenn sie am Mond landen ...) oder haben Nasa-Mitarbeiter Emotionsverbot?

4)Das LRV Mondmobil ... das Ding ist ja sehr mächtig ... fast so gross wie ein Auto ... wie passte dass in die winzige Mondlandefähre?

5)Die Fluchtgeschwindigkeit (um die Erdanziehung zu überwinden) beträgt ca 11.Km/Sekunde!
Mit heutiger Raketentechnologie gerade machbar ... und damals? vor VIERZIG Jahren? mit dem Gewicht der Astronauten , der Mondlandefähre, des Mondmobils usw? Heute schafft man es gerade mal 350 Kilometer in den Orbit

5)2007 gab die Nasa bekannt, das 700 Kisten mit Filmmaterial der Mondlandungen nicht auffindbar sind!
/Erklärung eines Mitarbeiters:Bei Millionen von Kisten mit Nasa-Material können schon mal 700 verschwinden .. tolles Argument???)

Antworten:

Zitat

Die Fluchtgeschwindigkeit (um die Erdanziehung zu überwinden) beträgt ca 11.Km/Sekunde!


Spätestens der disqualifiziert, denn das ist gar nicht nötig, um zum Mond zu kommen. Aber wer eh nicht sehen, lesen, hören will, für den lohnt es sich nicht zu erklären warum. Man kann es mit einigem Nachdenken, wenn man in Physik aufgepasst hat, sogar selbst heraus bekommen.

Gute Nacht John Boy (letztes Licht geht aus)

von Heiko K. - am 18.07.2009 19:13

Hausaufgaben gemacht?

Hi,

hast du schon mal daran gedacht, einige Informationen dir selber zu besorgen?

Wie das LRV da reinpaßte? Ist dir schon mal aufgefallen, daß viele Menschen bei schlechtem Wetter einen stoffumhüllten Stock tragen und manche einen aufgespannten Regenschirm?
Jetzt die 1000 Dollar Frage: wie kommt der riesige Schirm in die winzigkleine Stoffhülle?

Ulrich, den Vorrat von Softdrinks prüfend



von Ullerich - am 18.07.2009 19:19

Re: Hausaufgaben gemacht?

Problem bei dem Gleichniss:

Der vergleich zusammenklappbares mond-auto mit einem regenschirm hinkt doch ordentlich(allein schon wegen dem unterschied an grösse und gewicht und komplexität...

mich hätte ausserdem auch deine meinung zu meinen anderen argumenten interessiert ...

ich will ja nicht um jeden preis eine verschwörung aufdecken, ich denke nur einfach nach und sehe und höre gewisse dinge(fotos, videos, interwies, bücher) und hinterfrage, sich mir aufdrängende unklarheiten

gruss

jo



von john - am 18.07.2009 19:41

Sakrasmus

hab ich dich irgendwie persönlich beleidigt mit meine fragen/argumenten?

wenn ja tuts mir leid ..


ich hätte mir eine sachlichere antwort erhofft ... ich dachte nur wenn die Fluchtgeschwindigkeit um von der Erde wegzukommen(die Erdanziehung zu überwinden) 11km/sek ist, dann müsste diese ja auch erreicht werden um von der Erde zum Mond zu fliegen ...

jo




von johnboy - am 18.07.2009 19:46

Re: Sakrasmus

Zitat

... ich dachte nur ... ich denke nur einfach nach ...


Und ich dachte nur, dass der Mond in einer Umlaufbahn um die Erde ist und daher keineswegs die Fluchtgeschwindigkeit der Erde überschritten hat und dachte dann nur, warum sollte man das also selber tun müssen, um dahin zu kommen?

Nun mal meine Gegenfrage: Wo steht denn, dass man es heute mit Ach und Krach kann, diese Geschwindigkeit erreichen und vor 40 Jahren hätte man das nicht gekonnt? Ich brauche aber schon verläßliche Quellen wie die NASA, Wikipedia langt da nicht, denken hilft mir da nicht weiter, so gut habe ich in Geschichte nie aufgepasst.

Heiko

von Heiko K. - am 18.07.2009 20:01
Hallo Johnboy,

zu 1) Mit der Sendung von Lesch kann man natürlich nicht zufrieden sein.
Ich hatte ihm damals eine Email geschrieben (andere vielleicht auch?) und ihm seine gröbsten Fehler aufgelistet. Er hat sich dafür bedankt, die Fehler auch sofort eingesehen und für die nächste Gelegenheit Besserung versprochen. Der Grund für die 4-5 dickeren Fehler (z.B. Schattenrichtungen), war eine recht spontane Entstehung der Sendung. Was er da erzählt, ist mehr oder weniger aus dem Stegreif, mit ein wenig Hilfe von Notizen und auch mit dickem Hals. Das darf man also nicht als Referenz hernehmen.


Zitat

2)Weiters erklärte ein deutscher Wissenschaftler und Astronom, der damals bei der Landung im deutschen Fernsehen live berichtete, die Landefähre hätte noch 20 Sekunden bis zur Mondoberfläche gebraucht, aber nurmehr Treibstoff für 10 Sekunden gehabt

Auch diesbezüglich wird viel Unsinn erzählt. Das hier genau zu analysieren wäre etwas aufwendig. Nur so viel: Die Mondfähre von Apollo 11 landete 20s vor dem sogenannten "Fuel Call" (intern auch "Bingo Call" genannt). Hätten die Astronauten diesen Zeitpunkt erreicht, hätte Armstrong sich entscheiden müssen, innerhalb von 20s zu Landen oder Abzubrechen um mit der Aufstiegsstufe zum Mutterschiff zurückzukehren. Das Prozedere war deshalb so gewählt, weil die Messung des Tankinhalts etwas ungenau war. Man konnte sich nicht bis auf die letzte Sekunde Zeit lassen. Die Ungenauigkeit kommt u.a. dadurch, weil der Treibstoff in den Tanks hin und her schwappt. Die häufigste Antwort, auf die Frage, wie viel Sprit sie bei Apollo 11noch hatten, lautet daher 20s. Bei der späteren Analyse der Telemetriedaten wurde allerdings errechnet, dass die Mondfähre noch Treibstoff für etwa 45s hatte - siehe http://history.nasa.gov/SP-4029/Apollo_18-27_LM_Lunar_Landing.htm (hover time remaining).
Wenn du das noch genauer wissen willst, suche in http://history.nasa.gov/alsj/a11/a11.landing.html nach Bingo.


Zitat

... Mit welchem Treibstoff sind die dann wieder vom Mond weggekommen???

Mit dem Treibstoff der Aufstiegsstufe. Bekanntlich war die Mondfähre 2 stufig.


Zitat

3)Ebenfalls von einem damaligen deutschen TV-Kommentator in einem aktuellen Interview mit Argwohn erwähnt: Im Augenblick der Landung auf dem Mond ist kein einziger Nasa-Mitarbeiter der Kommandozentrale vor Freude in die Luft gesprungen oder hätte sonstige erkennbare emotionale Regungen gezeigt???(Beim kürzlich in China erfolgreich absolvierten bemannten Raketenstart sprangen die Techniker wie verrückt herum vor Freude ... was machen die erst wenn sie am Mond landen ...) oder haben Nasa-Mitarbeiter Emotionsverbot?

Ja, sozusagen Emotionsverbot. Tatsächlich war die Phase direkt nach der Landung viel zu gefährlich um Herumzuhampeln. Die Abstiegsstufe musste gesichert werden und die Aufstiegstufe mußte in Bereitschaft gehalten werden. insgesamt hatten alle viel zu viel zu tun um zu Jubeln. So war es auch, dass Armstrong erst rund 20s nach der Landung den berühmten Satz "The eagle has landed" gesagt hat. So glauben manche Leute, er hätte das gar nicht gesagt, weil sie das bei der Landung nicht hören.
Die TV-Großaufnahme aus dem Kontrollraum zeigt aus diesen Gründen nicht allzu viel Jubel. Wenn du allerdings die Aufnahmen siehst, die von Kameramännern direkt aus der Nähe gemacht wurden, dann siehst du glückliche erleichterte Gesichter, geballte Fäuste usw..


Zitat

4)Das LRV Mondmobil ... das Ding ist ja sehr mächtig ... fast so gross wie ein Auto ... wie passte dass in die winzige Mondlandefähre?

Zusammen gefaltet in einer dreieckigen Bucht der Landestufe:
http://www.clavius.info/img/bibgeise_Rover4.gif
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a15/ap15-KSC-71P-206.jpg
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a15/ap15-KSC-71C-2210.jpg
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a15/ap15-S71-31409.jpg
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a15/ap15-KSC-71P-282.jpg
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a15/ap15-71-HC-684.jpg


Zitat

5)Die Fluchtgeschwindigkeit (um die Erdanziehung zu überwinden) beträgt ca 11.Km/Sekunde!
Mit heutiger Raketentechnologie gerade machbar ... und damals? vor VIERZIG Jahren? mit dem Gewicht der Astronauten , der Mondlandefähre, des Mondmobils usw? Heute schafft man es gerade mal 350 Kilometer in den Orbit

Ein Erdorbit ist in ca. 350km Höhe (richtig), der Mond ist 400.000km entfernt - macht also etwa 1:1000. Das hört sich gewaltig an, entscheidend ist aber die Energie, die aufgebracht werden muss. Die größte Energie wird benötigt um vom Erdboden in den Erdorbit zu gelangen. Das ist nicht nur von 0 auf 8km/s, sondern auch die Überwindung des Widerstands in den Atmosphäre. Ab da zum Mond ist der Energieaufwand nicht mehr so groß, denn es muss nur von 8 auf 11km/s beschleunigt werden. Das geht nur, wenn man so wenig wie möglich mit nimmt - daher das Stufenprinzip. Die SaturnV konnte ca.130t in einen Erdorbit befördern und 45t zum Mond. Damit wird auch klar, dass man mit dem Shuttle nicht zum Mond fliegen kann (oft gestellte Frage!), denn er ist mit ca.100t viel zu schwer und es fehlt der Booster für die Geschwindigkeitserhöhung.


Zitat

6)2007 gab die Nasa bekannt, das 700 Kisten mit Filmmaterial der Mondlandungen nicht auffindbar sind!
/Erklärung eines Mitarbeiters:Bei Millionen von Kisten mit Nasa-Material können schon mal 700 verschwinden .. tolles Argument???)

Dazu gibt es schon viele Diskussionen hier im Forum, schau mal. Tatsächlich betrifft das verloren gegangene Material nur Apollo 11, nicht die anderen 5 Mondlandungen. Außerdem gibt es rund 40.000 Magnetbänder für Apollo und Skylab, da kann auch mal etwas verloren gehen, wenn z.B. Daten sowieso nicht gebraucht werden, oder wenn sie wegen des horrenden Speicherpreises (damals) mit neuen Daten überspielt werden.

Reichen dir diese Antworten erstmal?

Gute Nacht John Boy
Susanne

von Susanne Walter - am 18.07.2009 20:12

Re: Sakrasmus

Zitat

ich dachte nur wenn die Fluchtgeschwindigkeit um von der Erde wegzukommen(die Erdanziehung zu überwinden) 11km/sek ist, dann müsste diese ja auch erreicht werden um von der Erde zum Mond zu fliegen ...

Nicht ganz. Du musst ja nicht den Einflußbereich der Erde verlassen, sondern nur zum Mond, der sich auch im Erdorbit befindet. Der Wert ist immer etwas unterschiedlich (je nach Flugbahn), liegt aber bei etwa 10,8km/s. Die Fluchtgeschwindigkeit beträgt dagegen 11,2km/s.
Du solltest jetzt besser VOX schauen, wahrscheinlich erledigen sich dann schon einige deiner Fragen.

Gruß
Susanne

von Susanne Walter - am 18.07.2009 20:18

Re: Hausaufgaben gemacht?

Hi,

Zitat
john
Problem bei dem Gleichniss:
Der vergleich zusammenklappbares mond-auto mit einem regenschirm hinkt doch ordentlich(allein schon wegen dem unterschied an grösse und gewicht und komplexität...

Es geht hier um ein in der Technik bekanntes Konstruktionsprinzip.

Wie auch immer, ist es denn wirklich so scher, sich zumindest ein klitzekleines Grundwissen zu ergooglen, bevor man solchen Unfug von sich gibt?

Ulrich


von Ullerich - am 18.07.2009 20:21
Mal unterstellt, Du bist kein Troll: Ist es Dir eigentlich nicht peinlich, Fragen zu stellen, die man mit ein bisschen Rechereche zum großen Teil sehr leicht selbst beantworten kann, zu stellen? Wenn Du Dich schon soweit informierst, um auf solche Fragen zu kommen, warum informierst Du Dich nicht weiter, um sie auch beantworten zu können? Das ist typisches VT-Gehabe: Man "informiert" sich gerade soweit, um angebliche Ungereimtheiten zu finden. An diesem Punkt hört man auf. Und werden die "Ungereimtheiten" dann so erklärt, dass es nicht ins Weltbild passt, werden die Erklärungen als Lüge hingestellt. Ignoranz ist das wichtigste Instrument der Vtler.
Wenn meine Kids solche trivialen Fragen stellen, sage ich nur, dass ich nicht ihr Lexikon mit Sprachinterface bin. Das wichtigste, was man im Leben lernen kann ist, wie man sich selbst bildet. Leider können das immer weniger. Instant-"Wissen" ist angesagt und viele Leute können heutzutage ja noch nicht mal mehr die Frage richtig formulieren, die sie eigentlich haben.

von Harald Kucharek - am 19.07.2009 08:08
Diese von den Mondlandungszweiflern aufs Tablett gebrachten vermeintlichen Ungereimtheiten bei den Mondlandungen sind einfach nur mehr lächerlich und der Mühe nicht wert, sich damit herumzuschlagen.
Nicht mal von den Grundlagen der Physik die kleinste Ahnung haben, aber groß von Verschwörung und Menschheitstäuschung daherfaseln.
Diese Alpha-Centauri-Sendung ist außerdem schon 2002 gemacht worden.


von Toni - am 19.07.2009 08:23

Ergänzung

Also Jonny

Susanne hat dir umfassend geantwortet.

Und als Ergänzung wieder mal die meisten Fragen schön aufgelistet in diesem Forum:

http://www.apollo-projekt.de/

Ist doch ganz einfach, oder !

:cheers:

von silvio - am 19.07.2009 08:40

Na Na Na

Also bitte mal. Auch wenn die hier gestellten Fragen schon an anderer Stelle hinreichend beantwortet wurden, denke ich schon, daß man neuen Wahrheitssuchenden erstmal die möglichkeit geben sollte hier freundlich eine Antwort zu bekommen. Schließlich ist das Forum dazu da, denen die weniger Wissen zu helfen. Wenn die Hilfe nur darin besteht, zu sagen "such selbst du A..." können wir das Forum gleich zumachen.
Jeder hat eine Chance verdient, wenn derjenige sich dann als Troll erweisen sollte (wie ja zugegeben schon sehr oft vorgekommen), können wir dem immer noch eins überbraten. :)

Um mal noch ein paar Antworten loszuwerden, auch wenn Susi schon so nett war, einiges zu beantworten:

Zitat
johnboy
Hallo alle Mondfans! ...
1)Hab soeben ein Video mit Harald Lesch gesehen. Er hat neben den bekannten und geklärten Ungereimtheiten(unsichtbare Sterne, wehende Flagge usw.) erklärt, die verschiedenen Schatten seien nicht durch die Landschaftsunebenheiten entstanden(wie es vor 2 Tagen im TV ein Astronom erklärte), sondern durch die Lichtreflexionen der Landefähre und anderer die Sonne reflektierenden, Körper. 2 verschiedene Erklärungen für ein Phänomen(verschiedene Schattenrichtungen)??
Abgesehen davon ist Lesch vor lauter Aufregung(die ganze Menschheit ist eine Verschwörungstheorie) weder genau auf die Landung der Mondfähre noch auf den Start vom Mond bzw. auf die danach erfolgte Rückkehr(Rückflug) eingegangen.
(Video gibts bei wiki unter Mondlandung/Verschwörung)[/qoute]
Wurde ja schon gesagt, der Film entstand mit einem recht unvorbereiteten Harald, da kann schonmal einiges schief gehen. Aber nur weil sich einer mal vertut, heißt das nicht, daß alle bisherigen Erklärungen falsch sind. Manchmal kommen auch mehrere Möglichkeiten zusammen, die sich dann überlagern. Der eine nennt dann die eine Erklärung als Ursache, der andere die andere. Recht haben dann irgendwie beide.

Zitat

2)Weiters erklärte ein deutscher Wissenschaftler und Astronom, der damals bei der Landung im deutschen Fernsehen live berichtete, die Landefähre hätte noch 20 Sekunden bis zur Mondoberfläche gebraucht, aber nurmehr Treibstoff für 10 Sekunden gehabt ... Mit welchem Treibstoff sind die dann wieder vom Mond weggekommen???

Hier mal einiges zur Mondfähre:
http://www.urbin.de/usa/raumfahrzeuge/mondlandefaehre.htm
Kurz: die besteht auch 2 Teilen, einem Landeteil, und dem Startteil. Der Landeteil bleibt auf dem Mond zurück. Der Aufstiegsteil hat ein eigenes Triebwerk, udn eigene Tanks. Wenn gesagt wird, daß nur noch Sprit für 20 Sekunden drin war, ist das schon richtig, nur bezieht sich das auf den Landeteil, die Tanks des Starteils sind dabei nicht berücksichtigt, weil die die nicht gebraucht werden.

Zitat

3)Ebenfalls von einem damaligen deutschen TV-Kommentator in einem aktuellen Interview mit Argwohn erwähnt: Im Augenblick der Landung auf dem Mond ist kein einziger Nasa-Mitarbeiter der Kommandozentrale vor Freude in die Luft gesprungen oder hätte sonstige erkennbare emotionale Regungen gezeigt???(Beim kürzlich in China erfolgreich absolvierten bemannten Raketenstart sprangen die Techniker wie verrückt herum vor Freude ... was machen die erst wenn sie am Mond landen ...) oder haben Nasa-Mitarbeiter Emotionsverbot?

Natürlich hatten die da kein Emotionsverbot. Nur hatten die da viel zu viel zu tun, als daß dafür Zeit gewesen wäre.

Zitat

4)Das LRV Mondmobil ... das Ding ist ja sehr mächtig ... fast so gross wie ein Auto ... wie passte dass in die winzige Mondlandefähre?

Wie schon gesagt: Gefalten, bzw teilweise zerlegt.

Zitat

5)Die Fluchtgeschwindigkeit (um die Erdanziehung zu überwinden) beträgt ca 11.Km/Sekunde!
Mit heutiger Raketentechnologie gerade machbar ... und damals? vor VIERZIG Jahren? mit dem Gewicht der Astronauten , der Mondlandefähre, des Mondmobils usw? Heute schafft man es gerade mal 350 Kilometer in den Orbit

Saturn V Rakete: http://www.urbin.de/usa/raketen/saturn_5/saturn_5.htm
Space-Shuttle: http://www.urbin.de/usa/space_shuttle/space_shuttle.htm
Fällt Dir beim Vergleichen was auf? Die Saturn ist um einiges größer. Raketen bestehen zum größten Teil aus Tank. Die Triebwerke und selbst die Nutzlast machen Volumenmäßig nur einen kleinen Teil aus. Und je größer der Tank umso mehr Sprit passt rein, udn umso weiter kommt man damit (ganz grob gesagt).

Zitat

5)2007 gab die Nasa bekannt, das 700 Kisten mit Filmmaterial der Mondlandungen nicht auffindbar sind!
/Erklärung eines Mitarbeiters:Bei Millionen von Kisten mit Nasa-Material können schon mal 700 verschwinden .. tolles Argument???)

Und? Wo ist das Problem. Die NASA hat auch noch andere Probleme und vorallem Aufgaben, als sich um die Bänder der Mondlandung zu kümmern. Die Mondlandung ist als Projekt abgeschlossen. Für die NASA selbst spielt die Sache keine große Rolle mehr. Das ist nur noch für Historiker interresant. Und bei einem unternehmen dieser Größe, kann schonmal was verbummelt werden. Vielleicht sind die ja auch an einen Wissenschaftler ausgeliehen, und das wurde vergessen aufzuschreiben, und der hat die nicht zurückgebracht oder oder oder...
Bei sowas immer auch die Frage stellen: Was macht das aus, wenn die Filme weg sind? Im Grunde nicht wirklich viel, es gibt genug Kopien davon, und sonst ist es eigentlich auch nur ein sehr kleiner Teil der gesamten Datenmenge. Wonanders gibt es deutlich schlimmere Verluste.


von Brainstorm64 - am 19.07.2009 14:10

Ein kleines Stück Alltagstechnik

Zitat

Der vergleich zusammenklappbares mond-auto mit einem regenschirm hinkt doch ordentlich


Na dann ein anderer Vergleich



Du hättest sogar deine Mutter fragen können! Diese Dinger sind auch sehr praktisch wenn man selbst Kinder hat, ist aber ein anderes Thema...

von Kleines Arschloch - am 19.07.2009 16:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.