Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandung oder ein gigantischer Schwindel?
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Kucharek, Pete Gregsky, Dogan, Ulrich, klauwin, soriac, Dietmar Steinhaus, silvio, Brainstorm64, AGC, Valentin_, Astronot

apollo-projekt.de widerlegt

Startbeitrag von Ulrich am 26.07.2009 17:41

Hi,

da hat sich jemand die Fahne von Apollo 11 mal genauer angesehen:

Apollo Flag

Wir können einpacken :(

Lipi

Antworten:

Ähhh... was will der Autor mit seinem Geschwurbel eigentlich ausdrücken? Das man das Photo auch hätte fälschen können? Klar, kann man mit jedem Foto...

Schwieriger ist nur, dass es von der Szene auch noch das Video gibt und den 16mm Film...

von Harald Kucharek - am 26.07.2009 18:36
Tja, das ist ja seltsam, auf einem Foto ist der salutierende Astronaut schlank, und auf dem anderen hat er einen dicken Bauch...

Könnte es sein, dass er zwischen zwei Aufnahmen ein Mondkalb verspeist hat...?

Äh, ich mein ja nur

:aetsch:

von silvio - am 26.07.2009 18:55
Zitat

Schwieriger ist nur, dass es von der Szene auch noch das Video gibt und den 16mm Film...


Das ist ja das Problem der VT´s. Sie machen alles an einem Foto fest und ignorieren alles andere.


Zitat

Tja, das ist ja seltsam, auf einem Foto ist der salutierende Astronaut schlank, und auf dem anderen hat er einen dicken Bauch...
Könnte es sein, dass er zwischen zwei Aufnahmen ein Mondkalb verspeist hat...?


Mindestens ein Mondkalb, wenn nicht, sogar zwei. :D


Lipi

von Ulrich - am 26.07.2009 19:36
Geschwurbel ist genau richtig. Obwohl ...
ich musste schon sehr lachen als ich mir vorstellte wie Aldrin in Matrixpose nach oben per Seilzug aus dem Bild gezogen wird :)
Gibt es eigentlich einen Namen zu diesem Erguss? Man sollte vorbereitet sein falls er hier aufschlägt.

von Pete Gregsky - am 26.07.2009 20:55
Martinus? Freder?

von Dietmar Steinhaus - am 26.07.2009 21:25
Mein Tipp wäre Ixi. MK klingt nicht ganz danach und Freder neigt dazu, für so was lieber ganze Romane zu schreiben und das Fazit, was er glaubt, ziehen zu können, auch explizit nennt (aka "...beweist endgültig und unwiederlegbar..."). Ausserdem wäre das nicht Freder-gemäss, so schnell bereits wieder auf einem anders gearteten "eindeutigen Beweis" herumzureiten, üblich ist es bei ihm, die alten erst mal auf Wochen breitzutreten (siehe Fahnenbeweis).

MK könnte es zwar sein, der "Beweis" ist ganz sein Stil, aber da klingen die Formulierungen irgendwie anders, für ihn und Freder fehlen die egozentrischen Formulierungen. Mein Tipp wäre daher Ixi. Und einer von den hiesigen Deppen dürfte es schon sein, die Fixierung auf die entsprechende Seite apollo-projekt deutet darauf hin.

von soriac - am 27.07.2009 06:04
Zitat
Pete Gregsky
Geschwurbel ist genau richtig. Obwohl ...
ich musste schon sehr lachen als ich mir vorstellte wie Aldrin in Matrixpose nach oben per Seilzug aus dem Bild gezogen wird :)


Und mir gefällt die Sache mit dem Gebläse, das man bewußt so aufbaut, daß es nur die Astronauten kühlt, aber keinen Staub aufwirbelt, und niemand fällt auf daß die Flagge weht.

von klauwin - am 27.07.2009 15:08
Zitat

Und mir gefällt die Sache mit dem Gebläse, das man bewußt so aufbaut, daß es nur die Astronauten kühlt, aber keinen Staub aufwirbelt, und niemand fällt auf daß die Flagge weht.


Ja, dass ist klasse!
Da wird peinlichst darauf geachtet ja keinen Staub aufzuwirbeln, aber die Fahne flackert bei Windstärke 10.

Lipi


von Ulrich - am 27.07.2009 15:36
Zitat
Lipi
Zitat

Und mir gefällt die Sache mit dem Gebläse, das man bewußt so aufbaut, daß es nur die Astronauten kühlt, aber keinen Staub aufwirbelt, und niemand fällt auf daß die Flagge weht.


Ja, dass ist klasse!
Da wird peinlichst darauf geachtet ja keinen Staub aufzuwirbeln, aber die Fahne flackert bei Windstärke 10.

Vor allem irgendwelche Astronautenschaupieler kühlen, die in dicken, luftundurchlässigen Anzügen stecken...

von Harald Kucharek - am 27.07.2009 15:52

Ich tippe mal

auf den Herrn Möchtegern-"Reichsverweser" JS.

Er schreibt unter den Pseudonymen "Thebluepill" und "Weichzelle" seinen Textbaustein

[[url=http://meinungen.gmx.net/forum-gmx/post/6197201?sp=1050]hier[/url]]

und

[[url=http://meinungen.web.de/forum-webde/post/6197201?sp=791#post6215075]hier[/url]]

im zweiten Verweis führt er ein nettes Sockenpuppengespräch :D

Er spricht selten direkt an, und wenn, dann siezt er.


von Astronot - am 27.07.2009 16:21
Da gibt es aber eine UNMENGE an Erklärungen.
Zum Beispiel könnten ja die Stiefel in den Sohlen Luftlöcher gehabt haben oder auf der kameraabgewandten Seite waren die Anzüge komplett offen. Also wenn das nicht mindestens genauso möglich ist wie die anderen Erklärungsversuche ...

Ich mag natürlich auch die grossen Pfeile die auf die Kabel hinweisen (da steckt doch was dahinter!), wo doch JEDER weiss das man 1969+ Video per WLAN übertragen hat :)

von Pete Gregsky - am 27.07.2009 21:50
Und das was man dort sieht, ist ja auch unzweifelhaft ein wlan-Kabel :-)

von soriac - am 28.07.2009 04:41

Ohne Sprit nichts los

Frage: Welche Menge welchen Treibstoffes benötigt man, um von der Mondoberfläche mit immerhin noch 1/6 der Erdgravitation in die Umlaufbahn aufzusteigen? Man beachte das Gewicht der von der Landestufe aufsteigenden Mondfähre. Wenn man richtig rechnet, kommt eine LIter/Qubikmeterzahl heraus. Wie groß müssten nun die Tanks für diesen Treibstoff sein, also rein räumlich gesehen? Und wo waren diese Tanks in der aufsteigenden Mondfähre? DIe Tanks (auch beim Transfer zum Mond) sind ein hoch interessantes technisches Detail. Weil nämlich keiner in der LAge war, genügend TReibstoff aufzunehmen. DAs glaube ich, bis mir einer das Gegenteil beweist.
Und jetzt kommt ihr.




von Dogan - am 28.07.2009 08:23

Re: Ohne Sprit nichts los

Hallo,

Zitat
Dogan fragt uns
Welche Menge welchen Treibstoffes benötigt man....
Wie groß müssten nun die Tanks für diesen Treibstoff sein...
Und wo waren diese Tanks in der aufsteigenden Mondfähre...


Das alles sind Fragen, die du dir selbst mit einem dreiminütigem Quellenstudium (englische Wikipedia oder besseres) selbst hättest beantworten können. Du machst keinen besonders glaubwürdigen Eindruck, wenn du nicht mal dazu in der Lage warst, andererseits gleich den Experten für Treibstoffbudgetierung spielst.


von Valentin_ - am 28.07.2009 09:25

Re: Ohne Sprit nichts los

Die Frage müsstest du anders stellen. Gehe zunächst vom Bekannten aus, du kannst im Internet herausfinden, welchen und wie viel Treibstoff das Aufstiegsmodul mit sich herumtrug (auch wo, aber das ist für die spätere Frage nicht allzu erheblich) und wie schwer das Aufstiegsmodul eigentlich war, du kannst im Netz herausfinden, wie hoch der spezifische Impuls dieses Antriebes war, welche Höhe, respektive welche Umlaufgeschwindigkeit das Aufstiegsmodul erreichen sollte, und du kannst all diese Daten in die Raketengleichung einbeziehen, um zunächst ein Mal eine Frage zu klären: sind all diese Daten konsistent, um die geforderte Umlaufbahn zu erreichen? Erst dann kannst du wirklich sagen (und nicht etwa nur dir vorstellen), dass die Menge an Treibstoff nicht gereicht hätte, das Modul zu schwer war usw. Und dann lohnt es sich, weiter darauf einzugehen, ob deine Rechnung korrekt war und wie viel Treibstoff man statt dessen hätte mitnehmen müssen, wo man hätte Gewicht sparen müssen etc. Das alles könntest du, du findest dazu genug Informationen im Netz, wenn schon nicht in einschlägigen Büchern.

Vorher verstehe ich deine Äusserung "Weil nämlich keiner in der Lage war, genügend Treibstoff aufzunehmen" nur als reine Vermutung, und auf eine solche habe ich keine grosse Lust, mir Mühe zu machen. Dann könnte ich ebensogut gleichsam mit Vermutungen antworten und genau wie du einfach behaupten, dass genug Treibstoff an Bord war, einfach so deswegen, weil ich das so sage aus einem groben Bauchgefühl heraus.

von soriac - am 28.07.2009 09:44

Re: Ohne Sprit nichts los

Zitat
Dogan
Frage: Welche Menge welchen Treibstoffes benötigt man, um von der Mondoberfläche mit immerhin noch 1/6 der Erdgravitation in die Umlaufbahn aufzusteigen? Man beachte das Gewicht der von der Landestufe aufsteigenden Mondfähre. Wenn man richtig rechnet, kommt eine LIter/Qubikmeterzahl heraus. Wie groß müssten nun die Tanks für diesen Treibstoff sein, also rein räumlich gesehen? Und wo waren diese Tanks in der aufsteigenden Mondfähre? DIe Tanks (auch beim Transfer zum Mond) sind ein hoch interessantes technisches Detail. Weil nämlich keiner in der LAge war, genügend TReibstoff aufzunehmen. DAs glaube ich, bis mir einer das Gegenteil beweist.
Und jetzt kommt ihr.

Ist Dir das nicht peinlich? Du machst klar, dass Du von den einfachsten technischen Parametern keine Ahnung hast, machst dann aber die unheimlich starke Ansage, kein Tank wäre groß genug gewesen.
Immerhin glaubst Du dann nur, weil Du es ja offensichtlich auch nicht weisst. Aber warum glaubst Du den Quatsch, anstatt einfach kurz die technischen Parameter zu recherchieren und ein paar Überschlagsrechnungen zu machen? Und warum sollen wir über so ein kurzes Stöckchen hüpfen nur weil Dir langweilig ist und Du zu faul bist, Dir selbst etwas zu erarbeiten?
Komm wieder, wenn Du uns ein bisschen was vorrechnen kannst, so in der Art: Tanks waren so und so groß, also so und soviel Masse Treibstoff, was bei einem Massenverhältnis von soundso und einer Ausströmgeschwindigkeit von soundso ein Geschwindigkeitsvermögen von soundsoviel m/s bedeutet. Für den Mondorbit braucht man soundsoviel m/s.
Und dann schauen wir, falls Du immer noch zum Ergebnis kommst, das es nicht funktionieren kann, wo in deinem Rechengang der Fehler ist.

von Harald Kucharek - am 28.07.2009 13:04

Re: Ohne Sprit nichts los

Das Problem ist, dass Du sagst: ,,Das glaube ich", ohne irgendeinen Beweis. Es gibt hier genug Forums-Teilnehmer, die Dir sofort und aus dem Handgelenk technische Daten und rechnerische Beweise liefern könnten (ich nicht, um das mal zu bekennen).

Vermute ich richtig, wenn ich Dir unterstelle, dass Du mit solchen Beweisen nichts anfangen könntest bzw. sie nicht akzeptieren würdest? Wie soll man dann diskutieren?

von Dietmar Steinhaus - am 28.07.2009 14:15

Re: Ohne Sprit nichts los

Nein peinlich ist mir das ganz und gar nicht, Harald. Und danke trotzdem für Deine vollkommen unvoreingenommene Kritik. Danke an soriac für den konstruktiven Beitrag.

So, aber zurück zur Sache. Technische Daten wie Schub usw. habe ich mir inzwischen besorgt. Laut Quellenangaben reichte der Treibstoff nach Beschaffenheit, Schub und äußerlichen Gegebenheiten also aus, um den Mondorbit zu erreichen. Gut. Bevor ich das nachgerechnet habe, was noch etwas dauern kann, will ich dazu schweigen. Das ist aber auch nicht Kern meiner Überlegung. Ich suche bislang vergeblich nach den genauen Abmessungen der Tanks, um nachzuvollziehen, wie viel Liter effektiv mitgeführt werden konnten. Da nützt mir die angegebene Treibstoffmenge zunächst wenig. Bevor ich also in schlaue Bücher investiere oder sich jemand wieder fremdschämen muss, kennt jemand eine Seite im Netz, die technisch verlässliche Daten zu genauen Abmessungen der Mondlandefähre enthält? Auch bei der NASA ist da nach meiner Suche nichts zu finden. Am besten wären genau vermaßte Baupläne, die vermutlich schwer zu bekommen sind.


von Dogan - am 28.07.2009 14:30

Re: Ohne Sprit nichts los

Nein, ich bin ganz im Gegenteil der festen Überzeugung, die Mondlandung hat mehrfach stattgefunden.
mir geht es um technische Detailfragen. Wie zum Beispiel: Wie genau war die Aufhängung der Kameras der Astronauten beschaffen. Konnte man damit einen Fußabdruck fotografieren, ohne vorn über zu fallen?
In o.g. Fall geht es aber um die Größe/das Volumen der Treibstofftanks.
Gebe aber zu, den Kern meiner Frage nicht richtig formuliert zu haben.
Ich frage mich ganz einfach, ob die in der Mondfähre verbauten Tanks genug Kapazität hatten, um die für den Ab- und Aufstieg nötige Menge an Treibstoffen mitzuführen. Dafür wären die genauen Abmessungen der Tanks hilfreich, mit denen ich das Volumen bestimmen kann. Nach den genauen Maßen suche ich allerdings bislang vergebens. Die Frage nach Schub und Höhe des Orbits sind dabei für mich erstmal zweitrangig.



von Dogan - am 28.07.2009 14:37

Re: Ohne Sprit nichts los

Ad hoc habe ich jetzt keinen tiefen Verweis auf die Daten.

Bei http://www.geocities.com/bobandrepont/lmpdf.htm sollte aber was zu finden sein.

von Harald Kucharek - am 28.07.2009 14:45

Re: Ohne Sprit nichts los

http://www.btinternet.com/~ursine/LMhandbook.pdf Kapitel 2.3.7 ff

von AGC - am 28.07.2009 15:15

Re: Ohne Sprit nichts los

Hi Dogan

wie wärs denn mit Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mondlandef%C3%A4hre

Auf dem Querschnitt kannst du auch die Tanks in beiden Stufen sehen.
Jetz noch ein bisschen rechnen: Und es geht genau....!

(Wikipedia-Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e0/LEM-linedrawing.png)

:cheers:

von silvio - am 28.07.2009 15:17

Re: Ohne Sprit nichts los

Zu den Tanks hast Du ja schon einen Link von Harald bekommen.
Auch wenn es hier nicht das Hauptthema ist, noch kurz zur Kamera:
Die waren an der Brust der Astronauten in einer Halterung. Konnten aber aus dieser entnommen werden, so daß dann "aus der Hand" fotografiert werden konnte. So konnte man natürlich einen Fußabdruck fotografieren, ohne umzukippen.

von Brainstorm64 - am 28.07.2009 15:17

Re: Ohne Sprit nichts los

Vielen Dank für konstruktive Antworten und Links, das muss ich jetzt erstmal in Ruhe durchlesen und -denken.

von Dogan - am 28.07.2009 15:32

Re: Ohne Sprit nichts los

Da habe ich wohl falsch gelegen, Dogan. Entschuldige bitte.

von Dietmar Steinhaus - am 28.07.2009 17:29
Die gibts sogar heute noch günstig bei eBay.

von Pete Gregsky - am 28.07.2009 18:27

Re: Ohne Sprit nichts los

Ich will jetzt niemanden reinreden, aber ich empfehle mal hier.
Entschuldigung an alle anderen.

von Pete Gregsky - am 28.07.2009 18:35

Re: Ohne Sprit nichts los

Zitat
Pete Gregsky
Ich will jetzt niemanden reinreden, aber ich empfehle mal hier.
Entschuldigung an alle anderen.


Schon lange nicht mehr beim Geislein reingeguckt.
Ich muss mal Eric schreiben, dass er eine Tochter hat. Er wird überrascht sein, dass zu hören.
Und Colins Frau wird einige unangenehme Fragen zu beantworten haben... :)

http://www.honeysucklecreek.net/images/Mag_Des/index.html

Geise kann nicht mal die einfachsten Sachen richtig abschreiben....

von Harald Kucharek - am 28.07.2009 20:11
Zitat

Geise kann nicht mal die einfachsten Sachen richtig abschreiben....


Wieso einfach?
Die Seite ist auf englisch, da kann man ja schon mal daneben liegen. :D

Wischnewski hat ja schließlich auch so seine Schwierigkeiten, z.B mit der russischen Sprache. > siehe hier

von Ulrich - am 28.07.2009 20:18

Re: Ohne Sprit nichts los

Zitat
Pete Gregsky
Ich will jetzt niemanden reinreden, aber ich empfehle mal hier.


Solange Geise an Apollo glaubt wenn er über Bauwerke auf dem Mond schreibt, kann man ihn leider nicht ernst nehmen.

von klauwin - am 29.07.2009 12:58

Re: Ohne Sprit nichts los

Zitat
klauwin
Zitat
Pete Gregsky
Ich will jetzt niemanden reinreden, aber ich empfehle mal hier.


Solange Geise an Apollo glaubt wenn er über Bauwerke auf dem Mond schreibt, kann man ihn leider nicht ernst nehmen.


Bist ... Du ... Dir ... da ... ganz ... sicher ... ?
Du würdest ihn ernst nehmen, wenn er nur über die Apollo-Verschwörung schreiben würde?

von Harald Kucharek - am 29.07.2009 13:28

Re: Ohne Sprit nichts los

:spos: :D

von Pete Gregsky - am 29.07.2009 16:51

Re: Ohne Sprit nichts los

Zitat
Harald Kucharek
Zitat
klauwin
Solange Geise an Apollo glaubt wenn er über Bauwerke auf dem Mond schreibt, kann man ihn leider nicht ernst nehmen.


Bist ... Du ... Dir ... da ... ganz ... sicher ... ?
Du würdest ihn ernst nehmen, wenn er nur über die Apollo-Verschwörung schreiben würde?


Ich, als NASA-Disinformationsagent sowieso nicht.

Aber der Widerspruch als solches sollte auch den Geisianern klarmachen (und zwar ohne jede Beeinflussung unsererseits) daß Geise Unsinn verzählt.

von klauwin - am 31.07.2009 16:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.