Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandung oder ein gigantischer Schwindel?
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martinus, Dietmar Steinhaus, soriac, Günther Hetzer [alt], silvio, Brainstorm64, ChMessier, StillerLeser, Querkopf, Kallewirsch 2, ... und 6 weitere

Deutsche Mondlandung

Startbeitrag von ChMessier am 31.07.2009 12:00

Hier wird so viel über die amerikanischen Mondmissionen geschrieben. Dass aber auch Deutschland am Mond interessiert war und sogar eine erfolgreiche Mondlandung durchgeführt hatte, wird zu gerne vergessen.

In den Weiten des Internets konnte ich noch einen Filmbericht darüber auftreiben. Bevor er in Vergessenheit gerät, hier bitte..

Antworten:

Huch, hoffentlich fängt unser Brauner Mops jetzt nicht an, das Flugverhalten der Mondstaubes als Berechnungsgrundlage zu verwenden, oder findet, daß die Flagge viel realistischer schwingt, oder das die Mondfähre viel echter aussieht oder oder oder...

Was tut man nicht alles um 50 000 Euro zu bekommen. :)

von Brainstorm64 - am 31.07.2009 12:57
Von Betrügern bekommt man nicht mal 30000 ¤ !

Die Flaggenschwingungsperiode bewies bereits den Mondlandungsschwindel. Mythbuster hat sogar den Zusatzbeweis gebracht, indem sie die Mondflagge in einer NASA Vakuumkammer haben schwingen lassen. Die sich ergebende Schwingungsperiode konnte man klar wie für diese Verhältnisse auch berechnet mit 1,4s messen.

Die Gegenrechnung für eine echte Mondflagge ergibt dann 1,4s * sqrt (9,81/1,62) = 3,4s.

Die Schwingungsperiode an der "Mondflagge" konnte man aber mit 2,0s messen.

Diese Perioden kann niemals auf dem Mond erreicht worden sein. Aber auf der Erde mit einer Flagge von passendem Flächengewicht von ca. 300g/m² in Luft.

Eine Widerlegung meines Beweis wurde niemals gebracht. Nicht einmal rechnerisch. Nur behauptet hat man, man hätte einen Gegenbeweis erbracht. Das ist aber gelogen.

Der Schwindel ist also sogar im direkten Experiment bewiesen worden und dennoch behaupten diese Betrüger, der Beweis sei nicht erbracht!

Der Mondlandungsschwindel wurde von mir auch an weiteren Fällen bewiesen. Laserspiegel, rieselnder Sand, Kameraführung, Sprunganalysen, Rückstart usw.

Das Wesen von Betrügern ist es eben, auf ihrem vertretenen Betrug einfach zu beharren. Egal welche Beweise man noch vorbringt.

Hier findet man haufenweise Beweise:
Link vom Admin entfernt (Spam)

Oh, habe ich beim Pöhlmann gelacht. Habe erst jetzt diesen schönen Link zu Deutscher Ingenieurkunst gesehen :)

von Martinus - am 31.07.2009 13:56
Hi Brainstorm64

Uuups, da fühlt sich tatsächlich der braune Mops auf den Schwanz getreten.

Aber was faselt er denn da von "Betrügern"? Welche Betrüger? Nixon? Armstrong? alle Astronauten/Kosmonauten? Alle Wissenschaftler? Alle Techniker? Alle Ingenieure?
Oder gar wir vom Forum? Seltsam, da kommt doch ne echte Spur von Verzweiflung rüber.
Daher versucht er auch völlig aufgelöst, immer wieder den Link von seinem Lach-Drei-Deppen-Forum unter die staunenden Leute zu bringen.
Der liebe, braune Mops ist nicht mal in der Lage, seine "Beweise" in der richtigen Form an der richtigen Stelle zu deponieren, und damit Anspruch auf die 50 000 Piepen zu erheben.

Meine Güte, und mit so einem kleinen Mops geben wir hier uns ab....?!

Ts,ts.,Ts....

:cheers:

von silvio - am 31.07.2009 14:06
Ich schlage vor, den Spinner mal wieder eine Zeit lang zu ignorieren. Er hat sich eh wieder in seine Trotzkopf-Phase zurückgezogen: "und ist doch alles gelogen, istdochistdochistdoch, die ganze Welt lügt!!! ihr seid alle doof!"*fussaufstampf* *luftanhalt*

So sehr, wie er uns vorwirft, angeblich nichts wiederlegt zu haben, so sehr ignoriert er selber die Wiederlegungen. Was also soll man mit so einem merkbefreitem Durchknaller wie Freder noch anfangen?

von soriac - am 31.07.2009 14:11
Nix.

von Pete Gregsky - am 31.07.2009 14:17
das versuche ich ja schon die ganze Zeit rüberzubringen.
Wenn er schon nicht gelöscht werden darf..., ignorieren, ignorieren.
Nicht mehr reagieren.
Nicht mehr antworten.
Er soll vor Wut schreiben bis er platzt. Ohne Reaktion unsererseit!
JAAA ??? !!!!

[ ] Ja

[ ] OK

[ ] Aber sicher

:cheers:

von silvio - am 31.07.2009 14:17
Im Zweifel wird er das machen, was er jetzt schon immer macht: sich in seinem Privatforum ausheulen und gross rumtönen, wir würden ihm nicht mehr antworten, weil seine Hirnverdrehungen "unwiederlegbar" wären. Schade, dass er nicht mal versucht, das Preisgeld gerichtlich einzufordern. Aber da wird wohl doch irgend was in seinem Unterbewusstsein sagen, dass er keine Chance hätte, seinen Müll als "Beweise" zu präsentieren. Vermutlich sind für ihn auch noch alle Richter und Anwälte mit an der grossen Verschwörung beteidigt. Für eine Vollmeise mit seinem Ego absolut logisch.

von soriac - am 31.07.2009 14:23
Natürlich ohne Reaktion aus dem ZDF. Das ist schließlich schon lange bekannt, daß die nur immer danebenreagieren und niemals entlarvende Fragen beantworten. Stattdessen wird nur dumm dahergeschwätzt.

Hier findet man haufenweise nachvollziehbare Fakten, die den Mondlandungsschwindel beweisen:
Link vom Admin entfernt (Spam)

Ich schreibe schließlich nicht für das ZDF sondern für den stillen Leser!

von Martinus - am 31.07.2009 14:24
Zitat
soriac
Schade, dass er nicht mal versucht, das Preisgeld gerichtlich einzufordern.

Das ist tatsächlich sehr schade, denn dann hätten wir endlich eine ladungsfähige Adresse von ihm. Aber wie Du schon sagst, ihm wird selbst völlig klar sein, dass seine Propaganda nichts taugt.

von AGC - am 31.07.2009 14:36
Ja, das ist klar. Du versuchst zu rekrutieren, wo es geht.

Nur ist der ,,stille Leser" nicht so dämlich, wie Du es gerne hättest.

von Dietmar Steinhaus - am 31.07.2009 14:48
Zitat
soriac
Vermutlich sind für ihn auch noch alle Richter und Anwälte mit an der grossen Verschwörung beteidigt. Für eine Vollmeise mit seinem Ego absolut logisch.


Er wartet halt bis seine Gesinnungsgenossin Silvia Stolz wieder frei ist und wieder Anwältin spielen darf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sylvia_Stolz

von klauwin - am 31.07.2009 15:16
Zitat

...im direkten Experiment..


HÄ? WIE BITTE WAT NU, ODER WAT? Warst Du auf dem Mond und hast Deine Läppchen anders schwingen lassen als die US Austronauten Ihre Nationalflagge, als Gegenbeweis?

Meine Fresse, geht es nicht noch besser, als so lasch? Anstatt in einem Roman wie da sich in einem Nebensatz selbst in die Pfanne hauen?

Heiko

von Heiko K. - am 31.07.2009 18:07
Das inetressante dabei ist ja, daß der Immer versucht Leute in das 3D Forum zu ziehen, aber dort keiner außer den bekannten 3 Deppen schreiben darf, weil alle anderen gesperrt sind.

von Brainstorm64 - am 01.08.2009 05:04
Ich glaube nicht, dass er wirklich Leute in das Forum bekommen will, er will schlicht sein Geschreibsel "der Menschheit präsentieren". Bei Freders letzter Beitragswelle (haarscharf an Spam vorbei) musste ich plötzlich an Roman E. "Super Argumente, perfekt für Schülerreferate" denken.

von soriac - am 01.08.2009 06:25
Das Three-Stooges-Forum dürfte in der Tat allein dazu dienen, sich gegenseitig den Bauch zu pinseln und sich auf die Schulter zu klopfen. Wie kritikfähig derlei Kleingeister sind, zeigt sich schon darin, dass sie sich jedwede Widerrede mit Sperrungen und Einlasskontrollen ersparen möchten.

:D

von Querkopf - am 01.08.2009 14:17
Also wer möchte da auch schon freiwillig hin.

Es reicht mir das arrogante Geschreibsel hier ertragen zu müssen.



von Günther Hetzer [alt] - am 01.08.2009 20:24
Oh jeh, hätte ich geahnt, welche Wirkung Loriot bei euch entfaltet, hätte ich mir den Beitrag wohl dreimal überlegt.

von ChMessier - am 01.08.2009 20:46
Zitat

Ich schreibe schließlich nicht für das ZDF sondern für den stillen Leser!


Danke, und ich amüsiere mich über deinen Unsinn ganz großartig. Weiter so!

Aber mal unter uns zwei Pferdedieben: Wie bekommst du es hin, dir so herrlichen Schwachsinn aus den Fingern zu saugen? Die Parodie der Verschwörungstheoretiker ist ja geradezu grotesk und das über einen Zeitraum hinweg - großartig. Ganz große klasse.

von StillerLeser - am 03.08.2009 16:51
Unter "StillerLeser" verstand ich eigentlich nicht brabbelnde Schreiber, welche einfach substanzlos wie ZDFler daherschwatzen. Du warst damit nicht gemeint!

von Martinus - am 03.08.2009 17:40
Zitat

Unter "StillerLeser" verstand ich eigentlich nicht brabbelnde Schreiber, welche einfach substanzlos wie ZDFler daherschwatzen. Du warst damit nicht gemeint!


Ah, weil stille Leser deiner Meinung nach dir zustimmen und nur die dir widersprechenden auch was schreiben?

Ok, verstehe, deine Aussagen sind also für deine imaginären Freunde - sorry: stillen Leser - gedacht ...

von StillerLeser - am 03.08.2009 19:00
Nein, du seiest hiermit aufgefordert, hierzu Stellung zu beziehen:
Link vom Admin entfernt (Spam)

Ganz besonders möchte ich dir die totalwiderlegende Regelschwingung ans Herz legen! Also nur zu!

12 s versus 1,6 Sekunden. Das ist Faktor 7,5 gegenüber dem, was die Physik erlaubt!

Ach so, aber bitte nicht mit Sabbern!

von Martinus - am 03.08.2009 19:42

Die Wahrheit über die Mondlandung

Noch mehr hochbelastendes Material aufgetaucht:

Der eiserne Himmel

Martinus wirds freuen :D

von Astronot - am 03.08.2009 19:47
Ach, und stiller Leser: Die Wupptität der Erdachse nicht vergessen.



von Günther Hetzer [alt] - am 03.08.2009 20:03

Re: Die Wahrheit über die Mondlandung

Dieser Film ist eindeutig eine Fälschung. Erstens stimmt die Schwingungsperiode beim Motoradfahrer nicht, zu schnell, und am Ende der Beschiß mit der Taube auch nicht. :sneg:

Das dagegen ist aber sicher keine Fälschung, Adolf Hitler:
http://www.youtube.com/watch?v=q-7QoiOH9r0&feature=rec-HM-fresh+div

von Martinus - am 03.08.2009 20:05

Re: Die Wahrheit über die Mondlandung

@Martinus: Wenn Du jemand anderen Beschiß vorwirfst, ist das genauso, als wenn ein Esel den anderen Langohr nennt.




Achso: Ich bin von der ARD. Nix falsches denken.

von Günther Hetzer [alt] - am 03.08.2009 20:11
Zitat
Martinus
Das ist Faktor 7,5 gegenüber dem, was die Physik erlaubt!


Ach Martinus.
Ist es dir wirklich noch nie in den Sinn gekommen, dass man das auch ohne Regelung machen kann?
Der gute Ed ist einfach da gesessen und hat beim Countdown mitgezählt. ALs der Countdown bei +2 angelangt ist, hat er seinen Joystick nach hinten gezogen. Nach (hausnummer) 2 Sekunden hat er wieder losgelassen und dann hat er ganz einfach weitergezählt: 21, 22 Joystick nach hinten, 21, 22, loslassen, 21, 22 etc.
(Ob das jetzt 2 Sekunden waren oder nicht, spielt keine Rolle. Es geht ums Prinzip).

Jedem Kleinkind kann man das beibringen in einem vorher fixierten Zeitraster den Joystick zu bedienen. Man kannte die Aufstiegsbahn im vorraus. Vielleicht hat ihm auch ein befreundeter Programmierer einen Zettel hingelegt, auf dem er ihm ausgerechnet hat, wie die zeitliche Abfolge sein muss. Vielleicht hatte er auch ein regelmässiges Blinklicht dabei, welches ihm half den Takt zu halten. Wahrscheinlich hat er das auch im Vorfeld geübt, keine Ahnung ob er das tat oder nicht.

Auf jeden Fall hat das viiiiieeeel einfacher funktioniert, als du dir vorstellen kannst.


von Kallewirsch 2 - am 03.08.2009 21:21
Das wurde dem bereits gefühlte eintausend Mal erklärt. Ändert aber nichts an seinem ständigen verlinken alter Threats und der immer gleichen unausgegorenen Behauptungen und beleidigenden Herabsetzungen.

von Dietmar Steinhaus - am 03.08.2009 21:39
Zitat
Kallewirsch 2
Zitat
Martinus
Das ist Faktor 7,5 gegenüber dem, was die Physik erlaubt!


Ach Martinus.
Ist es dir wirklich noch nie in den Sinn gekommen, dass man das auch ohne Regelung machen kann?
Der gute Ed ist einfach da gesessen und hat beim Countdown mitgezählt. ALs der Countdown bei +2 angelangt ist, hat er seinen Joystick nach hinten gezogen. Nach (hausnummer) 2 Sekunden hat er wieder losgelassen und dann hat er ganz einfach weitergezählt: 21, 22 Joystick nach hinten, 21, 22, loslassen, 21, 22 etc.
(Ob das jetzt 2 Sekunden waren oder nicht, spielt keine Rolle. Es geht ums Prinzip).

Jedem Kleinkind kann man das beibringen in einem vorher fixierten Zeitraster den Joystick zu bedienen. Man kannte die Aufstiegsbahn im vorraus. Vielleicht hat ihm auch ein befreundeter Programmierer einen Zettel hingelegt, auf dem er ihm ausgerechnet hat, wie die zeitliche Abfolge sein muss. Vielleicht hatte er auch ein regelmässiges Blinklicht dabei, welches ihm half den Takt zu halten. Wahrscheinlich hat er das auch im Vorfeld geübt, keine Ahnung ob er das tat oder nicht.

Auf jeden Fall hat das viiiiieeeel einfacher funktioniert, als du dir vorstellen kannst.


Stimmt eben nicht. Ab 30s kann man sehen, wie das eben nicht funktioniert bzw. eben viel zu schnell. Der Kameramann versuchte offensichtlich die Kiste wieder ins Bild zu bringen. Das ist ihm auch gelungen. Aber das ist eben niemals mit solch einer Reaktionsperiode möglich, wie du das glaubst. Er kann nicht ohne zu wissen wie sich das 2,6s später auswirkt, auf Anhieb die ungefähr richtige mittlere Stellfrequenz rausfinden, welche einer stetigen Kameranachführungsgeschwindigkeit entspräche. Das gelingt nicht einmal mit einem analogen Joystick. Auch da müßte eine lange Einschwingperiode zu sehen sein.

Aber "zufälligerweise" entspricht das Gesehene genau der Grenzfrequenz für eine Regelung mit kritischer Schwingung bei einer kurzen Reaktionszeit/Totzeit von 0,3s. Schneller geht es nicht.

Der Kameramann hat nur zu Beginn des Rückstarts seinen J. einfach dauerbetätigt. Der Servomotor lief also die ganze Zeit mit passender konstanter und einzigen Geschwindigkeit durch. Erst als die Kiste aus dem Bildfeld drohte "rauszufliegen", fing er regelnd an einzugreifen. Das geht aber eben nicht so schnell, wie auf dem Video zu sehen war. Er hat alle 0,8s eine Änderung seiner Einstellung vorgenommen. Noch bevor er sehen konnte, wie sich das auswirkt.

Anscheinend hat man an der Kameraregelung gespart. Man nahm eben das, was die Bühnentechnik so hergab. Unauffälliger wäre alles gewesen, hätte man das analog gemacht. Nach dem bekannten ersten Steuerknüppelausschlag hätte man in den ersten 20 s auf die sich langsam ändernde Stellgeschwindigkeit nachführen können. Tatsächlich nach "Programm", also nahezu blind gesteuert. Die Kiste wäre dann nur unmerklich aus der Bildmitte abgedriftet. Nicht einmal einen Joystick hätte man gebraucht. Norrmaler Schieberegler oder Drehpotentiometer mit Gleichstrommotor hätte auch schon genügt.

Hier wurde jedenfall bestätigt, was vorher bei der manuellen Grundhelligheitseinstellung/Kaskadenregelung ebenfalls zu sehen war. Die war allerdings analog. Die Reaktionszeiten entsprachen aber ebenfalls diesen hier sichtbaren Geschwindigkeiten. Muß mal nachsehen, wie es da war.

So sah das aus. Damals hatte ich mit 0,35s Totzeit gerechnet. Bei der Kameranachführung mit 0,30s, weil die vielen Schwingungen eine leichtere Auswertung ermöglichten. Über den Daumen müsste man also bei der Helligkeitsregelung die Zeiten um etwa Faktor 0,86 sich verkürzt denken und dann hat man schon ähnliche Überschwingungszeiten.

Beides bestätigt sich also und ist in beiden Fällen widerlegend weit weg von dem, was man bei +2,6s zusätzlicher Totzeit hätte erwarten müssen.

Die manuelle Helligkeitseinstellung/Regelung:
Link vom Admin erntfernt (Spam)

Die manuelle Kameranachführung:
Link vom Admin erntfernt (Spam)

von Martinus - am 03.08.2009 22:50
Der ist wohl in einer Zeitschleife gefangen, und wir müssen dadrunter leiden.

,,Und täglich grüßt der Martinus" mit auf Mondkälbern reitetenden Astronoven.

Ermüdend irgendwie ... :drink:

von Dietmar Steinhaus - am 04.08.2009 00:09
Die GCTA Control Panel bestand aus einer Reihe von Tasten mit einem vorprogrammierten Reaktionszeit KEIN Joystick. Jede Richtung hat eine 3 Grad pro Sekunde Geschwindigkeit. Es gab auch einen vorprogrammierten inkrementelle Array können mehrere Bewegungen mit einem Tastendruck.

Auf den 17 Start-Footage Ed erste Bild wird verkleinert, dann neigt sich. Er wusste, den Grad pro Sekunde Geschwindigkeit und der Rover geparkt war, um die Berechnungen, so gut wie möglich zu gestalten. Die Schemata der Kamera Platzierung deutlich zeigen, dass dies so einfach Mathematik. Wer hat sich Remote-Kameras können das tun, was Ed hat mit minimaler Schulung.

von Dwight - am 05.08.2009 19:32
Leute, muss euch langweilig sein!

Ein Holocaust-Leugner mit geschmacklosen und wissenschaftlich unhaltbaren Theorien über die Ermordung von Millionen Menschen widmet sich nebenbei der Mondlandung - mit ebenso unhaltbaren Theorien und Pseudo-Beweisen, idiotischen Zahlenkolonnen und -berechnungen,

Und jedes Mal, wenn er eine dicke (braune) Wurst ins Forum setzt, um sein "Insider"-Forum zu promoten, werft ihr euch wie die Schmeißfliegen drauf.

Denkt mal drüber nach, ob es nicht besser wäre, sein in jeder Hinsicht paranoid-faschistisches Gefasel einfach nicht mehr zu kommentieren. Denn sonst fühlt sich dieser Holocaust-Leugner ob eurer Aufmerksamkeit auch noch bedeutend. Und das ist er nicht.

Gruß

Querkopf

von Querkopf - am 05.08.2009 21:56
Sehe ich eigentlich ja ein. Aber heisst das nicht, dass man solchen Typen dann das Feld überlässt? Das kann es ja auch nicht sein, dass da unwidersprochen nicht nur Blödsinn gequakt sondern auch noch Volksverhetzung betrieben wird.

von Dietmar Steinhaus - am 05.08.2009 22:21

Yep

Hi Querkopf

sehe ich genau so.

Hi Dietmar

Zitat

Aber heisst das nicht, dass man solchen Typen dann das Feld überlässt?


Na und? Soll er doch quasseln. Wenn ihm niemand von uns mehr antwortet, hört er von selbst auf, es sei denn, er sei nicht nur ein brauner Stinker sondern auch noch ein "geistiger Onanierer"

:cheers:

von silvio - am 06.08.2009 06:01

Re: Yep

Na gut. :allright:

:cheers:

Dietmar

von Dietmar Steinhaus - am 06.08.2009 09:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.