Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
TOM FRANZ, Wolfgang Surrey, stanislowski, Carl C. Fink, Uschi Flassig

Punkte fangen und Materialzuweisung

Startbeitrag von TOM FRANZ am 15.02.2006 06:14

Moin Gemeinde,

wer kan mir helfen ¿

A
Das Fangen vom Mittelpunkt funktioniert nicht mehr.
Bei einer bestehende Datei wird der Fangpunkt "Mittelpunkt" nicht mehr angezeigt. Wenn ich ein neues Projekt erstelle, ist wieder alles i.O.
Gibt es einen Schalter - um die Funktion wieder anzuknipsen ;-)
Unter "Umgebung" - "Fangen" sind alle Häkchen gesetzt.


B
Wenn ich an einem Bauteil, nehmen wir mal einen Würfel, auf einer Seite vier Kanten abrunde, dann wir das Material nicht korrekt aufgelegt. Mindestens eine Seite wird immer verzerrt. Gerade bei Sitzmöbeln ist dies sehr ärgerlich. Habe schon die verzerrt dargestellten Flächen in der Eingabe gelöscht und durch neue ersetzt - dann geht es. Ist auf Dauer aber sehr umständlich.

Danke vorab :-)

Herzliche Grüße
Tom Franz

Antworten:

Hallo Herr Tom Franz,

PYTHA kennt das Konzept "Mittelpunkt" gar nicht. Sprechen Sie vielleicht vom Referenzpunkt eines Zylinders (in der Regel violett angezeigt)? Diesen können Sie in der Kopfzeile mit "Refp+" oder "Refp-" ein- oder ausblenden. Die Einstellung, ob ein Referenzpunkt angezeigt wird, speichert PYTHA mit dem pyo.

Die "Materialfrage" überlasse ich den Visualisierungsspezialisten.

Grüße aus dem PYTHA Lab

Uschi Flassig

von Uschi Flassig - am 15.02.2006 07:19
Hallo Herr Tom Franz,

eigentlich sollte PYTHA ihnen schon den Kantenmittelpunkt anzeigen! Die Raute im Fadenkreuz wird dann voll dargestellt.
Wenn das bei einem Datensatz nicht so ist, könnte das mehrere Ursachen haben:
1. Es liegen zu viele Kanten und Punkte in diesem Bereich. Lassen sie sich die Punkte anzeigen (Punkte+).
2. Die zu fangende Kantenmitte liegt auf einer Koordinatenachse. Deaktivieren Sie im Fang unbedingt die Option "Achsmarken". Das hat schon manche Irritationen gebracht.
3. Das Bauteil liegt in einem Layer, der auf "nicht pickbar " gestellt ist.

Sie können mit Hilfe der 3-Punkt-Eingabe auch die Kantenmitte "erwischen", indem Sie auf Anfangs- und Endpunkt der betreffenden Kante klicken und die Abfrage nach dem 3. Startpunkt mit der mittleren Maustaste bestätigen. Das funktioniert immer.

Wenn nur der eine Datensatz sich komisch verhält und er nicht als Bibliotheksteil weiterverwendet werden soll, lassen Sie es einfach so!
Es gibt sie eben noch, die unerklärlichen Dinge. Nur wenn sich die Fälle häufen, problematischen Datensatz mit genauer Beschreibung des Problems (welches Bauteil, welche Kante zwischen welchen Punkten, was habe ich genau gemacht, ..) nach Rücksprache an Frau Flassig senden.

Grüße

Carl C. Fink
Planungsbüro

von Carl C. Fink - am 15.02.2006 09:26
Hallo Herr Franz,

Nach Ihrer Schilderung vermute ich, dass Sie für die Visualisierung den Raytracer von EINGA einsetzen. Sie erhalten hier immer auf einem Würfel/Quader mindestens zwei nicht sauber dargestellte Flächen. Sie können mit drei Referenzpunkten die Richtung der Maserung beeinflussen und damit eventuell ein gutes Ergebnis bekommen.
Besser ist die Methode die Sie schon in Ansätzen anwenden – Sie kopieren die nicht gut dargestellten Flächen 0,1mm über die anderen Flächen. Mit Referenzpunkten können Sie dann die Richtung der Textur nachträglich noch bestimmen/verändern.
Ich selbst verwende RADIOLAB für die Visualisierung. IN RADIOLAB kann man einzelne Flächen unterschiedlich belegen. Bei Möbelkonstruktionen hat sich das sehr gut bewährt. Kanten können unterschiedlich belegt und Texturen auf jeder Fläche unterschiedlich beliebig gedreht werden.

mfg Stanislowski

von stanislowski - am 15.02.2006 18:02
Moin Gemeinde,

bin immer wieder freudig überrascht wie schnell auf Anfrage geantwortet wird - Danke dafür :-)

Zur Beantwortung der Punkte von Herrn Fink.
1. Es liegen zu viele Kanten und Punkte in diesem Bereich. Lassen sie sich die Punkte anzeigen (Punkte+).
- Habe alle Layer ausgeschaltet und nur z.B. den Raum sichtbar und aktiv gelassen. Also sehr übersichtliche Anzahl von Kanten und Punkten. Der Kantenmittelpunkt wird nicht angezeigt.

2. Die zu fangende Kantenmitte liegt auf einer Koordinatenachse. Deaktivieren Sie im Fang unbedingt die Option "Achsmarken". Das hat schon manche Irritationen gebracht.
- Fangpunkt liegt auch nicht auf der Koordinatenachse - aber Danke für den Hinweis zur Ausschaltung der Option.

3. Das Bauteil liegt in einem Layer, der auf "nicht pickbar " gestellt ist.
- Auch nicht der Fall.

Im Normalfall erscheint die Raute im Fadenkreuz auch schon, wenn ich z.B. den Befehl "Bewegen" aufrufe und in die Nähe eines Kantenmittelpunktes eines Bauteils komme - ohne ein Bauteil ausgewählt zu haben.


Fazit: Bleibt wohl eines der ungeklärten Fälle ;-)


Nun zur Visualisierung:
Ich nutze zur Visualisierung RadioLab (17.1)
Man nehme einen Würfel 1000x1000x1000 mm, runde z.B. alle 4 Kanten der Vorderseite mit r=200 mm ab und belege das Bauteil in RadioLab mit einer Textur. Auf der vorderen Fläche wird die Textur nur als dünne Streifen dargestellt. Dabei ist es unerheblich ob die Kanten nachträglich abgerundet werden oder schon so als Profil über variable Bauteile konstruiert werden.

Vielleicht ist das Problem auch mit der 18-er Version behoben. Freue mich schon darauf :-)


Herzliche Grüße aus dem regnerischen Hannover.
Tom

von TOM FRANZ - am 16.02.2006 08:10
Hallo,

sobald 50.000 Kanten in Einga konstruiert wurden, stellt Pytha die Fangoptionen nicht mehr dar, gefangen wird aber trotzdem noch. Um diesen Wert zu erhöhen gehst Du in UMGEBUNG > Maximale Kantenzahl für Fangen und erhöhst den Wert (auf z.B. 100.000) Vorsicht, wirkt sich irgendwann stöhrend auf die Gesamtperformance aus...

zum Texturenproblem:
versuche mal den Befehl in RadioLab folgendes:

Betroffene Fläche anpicken und im Menü SPEZIAL den Befehl FLÄCHEN AUFSPALTEN. Oder experimentiere mit dem Kantengrenzwinkel in Einga (Attributemenü). I.d.R. passiert sowas dann, wenn die ebene Fläche sich mit der Rundung "vermischt."

Gruß, W.Schneider

von Wolfgang Surrey - am 16.02.2006 18:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.