Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manuel Müllner, daniel schröder

XP schneller als Vista?

Startbeitrag von Manuel Müllner am 24.04.2009 12:35

Hallo Pythagemeinde,

über meinen langsamen Rechner trotz optimaler Vorraussetzungen hab ich mich ja schon einmal geäußert.

Intel Core2 Duo E8500 9800GTX+
4GB CORSAIR XMS2 DDR2
Geforce 9800 GTX+
500 GB Samsung Festplatte
Vista 32-bit

Jetzt die Frage, ob ich mit vielleicht besser damit fahre, wenn ich von Vista wieder auf XP umsteige. Dadurch geht mir allerdings 1 GB RAM-Speicher verloren und ich wäre wieder bei 3072 MB, was ja wie auch die Grafikkarte als optimale Vorraussetzung gilt.

Würde das eventuell eine Verbesserung der Geschwindigkeit bringen? Denn gerade im RadioLab macht es derzeit keinen Spaß, wenn man durch eine 50MB Szene mit Tageslicht, 5 Lampen und 5 Spiegeln wackelt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass andere Rechner so langsam sind?!
Der Hersteller konnte mir leider auch keine Tipps geben, ausser die Grafikkarten-Optionen auf Leistung in nicht auf Qualität zu setzen. Allerdings bringt das ebenfalls fast keine Verbesserung.

Ich habe gehört, dass Pytha fast keinen PC besitzt, auf dem Vista läuft. Das hat wohl seinen Grund?

Wäre dankbar über einen Rat.

Schöne Grüße

Manuel Müllner


Antworten:

Hallo Herr Müllner,

Die Aussage, Vista 32-bit ist leider noch nicht allzu vielsagend, da gerade hinsichtlich
der Performance doch scheinbar deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen
Versionen bestehen. Verwendet man beispielsweise eine der "großen" Vista-Varianten
und hat dort die "neuen" Grafikeffekte (Aero-Oberfläche) aktiviert (= Standard), so ist das
Betriebssystem schon recht ressourcenhungrig.
Und auch wenn ich persönlich weiterhin auf XP baue, kann ich mir nicht vorstellen, dass
Vista aus einem schnellen Rechner eine "Krücke" macht...
Wenn ich auf Ihren alten Forumseintrag zurückblicke und "20 oder 400 Spiegel" lese, ver-
mute ich ehr einen nicht ganz so sinnvollen Einsatz der Software?!

Bzgl. des Arbeitsspeichers brauchen Sie sich bei einem Downgrade zu XP keine Gedanken
machen. Vista zeigt lediglich (seit SP1) den kompletten theoretisch verfügbaren Arbeitsspeicher
an, weis ihn aber genauso wenig zu nutzen wie XP (bei 32 bit).
Mal abgesehen davon, dass Vista im Vergleich zu XP mehr als das doppelte des Arbeits-
speichers belegt...

Zur letzten Behauptung: "dass Pytha fast keinen PC besitzt, auf dem Vista läuft" - Stimmt nicht!
Mehr als die hälfte unserer Testrechner sind mit Vista ausgestattet, um einen reibungslosen
Einsatz von PYTHA unter diesem neuen tollen Betriebssystem gewährleisten zu können.


Viele Grüße

Daniel Schröder

von daniel schröder - am 27.04.2009 09:44
Hallo Hr. Schröder,

keinesfalls wollte ich mich negativ äußern. Lediglich mein Rechner erscheint mir selbst in Konkurrenz zu manchen Laptops sehr langsam. Da ich Schreinermeister und kein IT-Systemfachmann bin, erschien mir die Frage nicht so absurd, wie es für Sie wohl klingen mag.

Die Aussage, dass Pytha fast keine Vista-Rechner nutzt, habe ich so gesagt bekommen und habe deshalb neugierig nachgefragt, um das Problem einzukreisen.

Ich halte mich in Hinsicht auf Spiegel und Beleuchtung inzwischen sehr zurück, und bewege mich an der Grenze des RadioLab-Absturzes. Wenn ich von Kollegen höre, die 700 MB-Dateien in Radiolab laufen haben, und trotz Spiegel keine größeren Probleme haben, so macht mich das eben stutzig und spornt mich an, mein Problem zu beheben.

Ich arbeite sehr gerne mit Pytha. Lediglich eine bessere Leistung meines Rechners wollte ich durch mein Nachfragen erreichen.

Ich danke trotzdem und wünsche alles Gute

Manuel Müllner



von Manuel Müllner - am 27.04.2009 21:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.