Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren
Beteiligte Autoren:
Inga Bendschneider, Cornelius Adam, Rochus Sebold, Carl C. Fink, Florian Spicka

Parametrik bei Ganzglastüren, keine waage- oder senkrechten Schnitte

Startbeitrag von Inga Bendschneider am 16.07.2012 17:03

Hallo Pythaanwender,
ich wollte eine Ganzglastür parametrisieren. Das Problem ist, dass die Bandbohrungen nur unten variabel sind, auf der Schlosseite jedoch der Sitz des Schlosses auf 1068 fest bleiben muss und oben die Veränderung erfolgen muss. Ich muss also einen " Diagonalen" Parametrikschnitt machen und keinen senkrechten oder Waagerechten. Fällt euch dazu was ein ?

Ich glaube, meine Zeichnung kann ich hier nicht anhängen, oder?

Antworten:

Hallo Inga,

ein diagonaler Parametrikschnitt wird sicherlich nicht die optimale Lösung sein, weil so die gewünschte Höhe und Breite der Tür nur schlecht steuern kannst. Ein horizontales parametrisches (Breite) und ein vertikales Maß (Höhe) dürfte die bessere Lösung sein.
Ich sehe da aber keine Schwierigkeiten, denn die Parametrik verlängert die Objekte immer da, wo die Maßzahl des parametrischen Maßes steht. Indem Du den Maßtext (Funktion "Text bewegen") verschiebst, kannst Du steuern, wo verlängert wird. Die Maßzahl mus also über dem Schloß stehen. Und das Maß muss von unten nach oben erzeugt werden, weil vom ersten Maßpunkt in Richtung des zweiten verlängert wird.

Mit freundlichen Grüßen von

Cornelius Adam

von Cornelius Adam - am 16.07.2012 17:14
Hallo, das nenne ich schnell,

Ich habe das schon ausprobiert mit der Lage der Maßzahl, Problem ist, wenn ich das Höhenmaß ganz nach unten lege, verlängere ich unten auf der Bandseite korrekt, aber mein Schloßsitz wandert auch hoch . Lege ich das Höhenmaß über das Schloss bleibt das Schloss korrekt, aber die Bandabstände oder die obere Bohrung sitzt falsch. Ich kriege die Maßtexte ja nicht auf eine Horizontale. entweder links oder rechts korrekt.

Würde so gern meine Zeichnung anhängen um das Problem anschaulich zu machen...

von Inga Bendschneider - am 16.07.2012 17:44
Hallo Inga,

kennst Du auch die Option, das parametrische Maß zu teilen, z.B. die Bezeichnung "Höhe/3"?
Dann wird das Maß an zwei Stellen jeweils um den halben Betrag verlängert. Allerdings kannst Du nicht steuern, wo verlängert wird, das macht Einga dann automatisch. Du kannst auch höhere Teiler verwenden, dann wird das Maß eben 10fach, 15fach usw. verlängert.

Viel Erfolg wünscht


Cornelius Adam

von Cornelius Adam - am 16.07.2012 18:42
Hallo,

die Reihenfolge, in der die Maße gesetzt werden ist wichtig. In dieser Reihenfolge werden die Parametrikwerte dann beim Reinladen abgefragt. So kann ein Maß zuerst die Bandhöhe festlegen und das nächst dann die Schloßhöhe. Ansonsten unbedingt Herrn Adams Hinweise über die Maßlage beachten. Hier kann es hilfreich sein, mal einen anderen Maßstab einzustellen, damit der Maßtext genauer plaziert werden kann.

von Carl C. Fink - am 17.07.2012 04:53
Hallo an Herrn Adam und Herrn Fink,

Die Teilungen helfen mir auch nicht . Ich glaube, das ist nicht zu parametrisieren. Das muss ich einfach laden und die Flächen schieben auf die gewünschte Länge

Auch die Reihenfolge hilft mir nicht. verlängere ich erst die Bandhöhe, nehme als nächstes die schlosshöhe und bleibe dabei auf 1068 mm , dann wird meine vorherige Eingabe wieder herausgenommen

Ich werde jetzt einfach mal ein Bild schicken mit einer Zeichnung des Problems.

mfG Inga Bendschneider

von Inga Bendschneider - am 17.07.2012 12:52
Hallo,

falls ich es richtig verstanden habe ist die Position des Schlosses fix. Eine Möglichkeit wäre es die zwei Parametriken zu erzeugen- einmal die Position des Bandes, und dann noch einmal die Position des Schlosses, wobei bei der letzteren die maßliche Veränderung im Bereich zwischen Band und Schloss liegen muss. So würde die Position des Schlosses wieder korrigiert. Ein anderer Weg wäre es die Bänder im Nachhinein über eine Parametrik in Z Richtung hinzu zuladen- also als separates Element.

mit freundlichen Grüßen

Florian Spicka

von Florian Spicka - am 17.07.2012 13:07
Hallo,
die Schlossausfräsung als Stanzfläche lassen, dann bleibt sie beim parametrisieren des Türblatts auf der gewünschten Höhe, nach dem laden der Parametrisierten Datei mit Stanzfläche den Schlossausschnitt erzeugen. Zwar nicht elegant, aber auch nicht übermässig umständlich, finde ich.
Viele Grüße
Rochus Sebold

von Rochus Sebold - am 17.07.2012 14:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.