Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Gewaltig, Dennis Henke, Cornelius Adam, Olaf Jehn, Andreas Kühn, Hans-Jürgen Rumler

weiß im Radio Lab

Startbeitrag von Bernd Gewaltig am 05.04.2013 15:12

ein hallo in die Pytha Runde,

bin gerade bei einer Vorplanung / Grobplanung für einen Messestand
hier ein als erstes Detail eine Infothek
- Thekenblatt in Rot
- senkrechte zurückliegende Frontplatte in M - grau
- Seitenelement in D- grau
und das wichtigste.. ein Vorsatz Element in Weiß . Richtig Weiß

mein Weg bis dahin :
Einga - Attr. Mat. zuweisen - Pytha mat. weiß glänzend/spiegelnd usw.

wechsel in rlb
Licht = Light Box + indirektes Licht

fakt ist : bei einer sinnvollen Einstellung der Helligkeit liegt auf dem weißen Vorsatz Element
ein deutlicher , nicht gewünschter Grauschleier
auch ein Versuch in rlb über mat, Farbe - weiß spiegenld ein besseres Ergebniss zu bekommen
sind ohne Erfolg.

Ich brauche aber für eine erste Präsentation ein weiß , so weiß als wäre das 3 x bei 120°
mit Persil gewaschen.

wie bekomme ich das richtig gut hin ?

beste Grüsse
Bernd Gewaltig

P.S. bei einer Schulung bei S.S. aus R. war das mal bei einer Pause am Rande ein kurzes Thema
jemand kannte auch eine Lösung die Klasse war .da das aber nicht das Haupt Thema der Schulung war ist es auch nicht weiter vertieft worden und hat sich somit nicht in meiner Festplatte im Kopf eingebrannt

Antworten:

Hallo Herr Gewaltig,

ist das Netz fein genug?
Sie können für die betreffende Fläche ein neues Weiß erstellen, setzen und dann nochmals editieren. Schreiben Sie in das Eingabefeld hinter "Diffus" einen größeren Wert als 1 hinein. Probieren Sie verschiedene Werte aus.

Viel Erfolg wünscht

Cornelius Adam

von Cornelius Adam - am 05.04.2013 15:16
hallo Herr Adam,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort,

generell stellt sich dann für mich die Frage .

es reicht also nicht aus einfach aus über -- Attr. Mat, zuweisen-- eine Farbe zu nehmen ..??


ich habe zwar schon seit der V16 rlb , also schon einige Jährchen her , da ich das aber nicht so oft brauche und nutze ist genau diese Funktion , die ansonsten TOP ist für mich immer wieder ein kleines Abenteuer in den unendlichen Tiefen der Pytha CAD .

ich werde Ihren Tip gerne versuchen.

schönes Wochenende wünscht
Bernd Gewaltig

von Bernd Gewaltig - am 05.04.2013 15:41
Hallo Herr Gewaltig,

was ich Ihnen da beschrieben habe, ist ein Manipulationstrick. Den wende ich nur im Notfall an. Prinzipiell kann man die Ausleuchtung sehr gut hinbekommen, wenn man die Lichtquellen gut setzt. Die Beleuchtung mit HDR erleichtert das sehr, weil das Licht quasi von allen Seiten kommt. Sie können durchaus die Materialien in EINGA zuweisen, besser ist es aber, in RadioLab erstmal alles in weiß zu machen (auch die Fenster), dann Lichtberechnung, dann Materialien ändern/zuweisen und Texturen setzen. Ich habe mir in RadioLab zwei Materialdateien angelegt (eine für Radiosity, eine für Raytracing), die ich importiere. Dann kann ich bequem meine selbst zusammen gestellten Materialien verwenden.

Mit freundlichen Grüßen von

Cornelius Adam

von Cornelius Adam - am 05.04.2013 17:15
Hallo Herr Gewaltig,

es gibt grundsätzlich 4 verschiedene Möglichkeiten die Erscheinung von Farbe/Helligkeit eines Objekts zu ändern:

1) Material: Diffusregler (auch Spiegel beeinflusst).
2) Helligkeit (der Szene: Gamma/Intensität)
3) Lichtquellen (direkt und indirekt) bzw. Lichtstärke. Bei "indirekt" natürlich auch die Anzahl der eingestellten Berechnungsschritte)
4) Texturen (anstelle oder in Verbindung mit den Materialeinstellungen).

Kommt natürlich auch immer drauf an, wie es sich im Verhältnis zu den anderen Materialien/Texturen/Umgebung verhält.
Ich glaube die Vorgehensweise ist bei jedem User eine andere ;-)

von Andreas Kühn - am 05.04.2013 17:30
Hallo Herr Gewaltig,

generell ist die Lightbox und das indirekte Licht eine gute Kombination, würde ich auch so machen. Je nach Szene kann man mit Gamma&Intensität die Helligkeit noch mal nachstellen.

Wenn Sie ein knalles Weiß haben wollen, sollten Sie dem Tipp von Herrn Adam folgen. Das wäre auch meine Lösung. Die Realität sieht so aus das es kein 100% Weiß gibt, dass Radiolab macht das schon ganz richtig.

Zur Ausleuchtung kann ich noch das Leuchtenraster empfehlen welches in V20 Standardmäßig dabei ist. Meiner Meinung nach ist das eine schnelle und gute Ausleuchtung. HDR Belichtung finde ich bei Messeständen nicht so gut, da sehe ich keinen großen Unterschied zwischen Lightbox und Leuchtenraster.

Gruß

von Dennis Henke - am 06.04.2013 14:01
hallo an alle ,

vielen Dank Herr Adam , Herr Kühn für ihre Mühe

im RadioLab funktonieren bei mir alle Texturen /Farben so wie gewünscht ,
auch von Kunden/Agenturen geschickte Bilder/Grafiken kann ich ohne "Farb" Probleme
auf die entsprechenden Bauteile legen , nur mit dem vermaledeitem Weiß habe ich eben die Probleme.

Klar bekomme ich mit Helligkeit = mehr Gamma & Intensität ein besseres weiß hin , aber dann ist es in der gesamtem Szene viel zu hell und extrem überzeichnet/ unnatürlich.

als Erklärung dazu , meine erste Frage bezog sich NUR auf ein kleines Detail ( Info) von einem 180 qmtr Messe Stand + 60 qmtr Doppelstock Bühne mit sehr aufwendigen Präsentations Elementen-- so geplant und auch gebaut bereits in 2012
Bei Wänden / Tischen usw usw waren die Kanten in 2012 Rot und sollen nun Weiß werden , der Kunde möchte das natürlich vorher sehen. evtl bleibt es danach wieder Rot

zu .. Lichtquellen gut setzen....Aktuell sind in Einga 95 Stck HQI Spot`s geplant , die an Traversen von der Hallendecke abgehängt sind , das auch bereits 2012
sicher kann ich diese Spot`s besser /effektiver ausrichten , man bedenke aber 95 Spot`s
was für ein Aufwand , jedenfalls für mich.
Deswegen war meine Hoffnung einen Tip zu bekommen wie ich ganz, ganz, ganz einfach die kanten von Rot auf Weiß bekomme.
( ich könnte natürlich jetzt noch schnell zu OBI gehen und einen Eimer Arktis Weiß Wandfarbe..... , kleiner Scherz am Rande )

werde natürlich am WE einige von Ihren Tip`s versuchen.

besten Dank bisher und Grüsse
Bernd Gewaltig

von Bernd Gewaltig - am 06.04.2013 14:03
hallo Herr Henke ,

schön mal was von Ihnen zu hören bzw, zu lesen ,

können Sie sich evtl an eine Schulung vor ca. 3 1/2 J erinnern die ich bei Ihnen in R. hatte
wo bei einer Pause genau dieses Thema --Weiß--am Rande angesprochen wurde und ein anderer Teilnehmer
eine sehr einfache Lösung hatte ?

schöne Grüsse
Bernd Gewaltig

von Bernd Gewaltig - am 06.04.2013 14:11
Hallo Herr Gewaltig,

leider kann ich mich nicht daran erinnern, ich weiß nur, dass ich Sie öfter geschult habe. Wenn ich alle Inhalte noch wüsste, wäre mein Kopf 5 mal so groß. ;-)

Gruß

von Dennis Henke - am 06.04.2013 15:10
Hallo Herr Adam,

bezüglich der Werteingabe bei "Diffus größer 1" meine Frage, warum im Normalfall der Wert bei 1 eigentlich begrenzt wird?. Kann das in der Registry eventuell neu eingestellt werden? Werte von 2-5 bringen da schon wesentlich mehr Spielraum.

Gruß
Hans-Jürgen Rumler

von Hans-Jürgen Rumler - am 08.04.2013 09:10
hallo zusammen ,

Herr Henke ,
schön daß Sie sich noch an mich erinnern , aber es waren nicht mehrere Schulungen sondern nur eine Schulung ist aber auch egal , wir haben es ja beide überlebt ( vor allem Sie ;) )

zum ursprünglichem Thema zurück , ich habe über`s WE mit den Tips von Herr Adam , Herr Kühn und Herr Henke " gespielt" , jetzt sieht das schon sehr viel besser aus , zwar noch nicht - Reinweiß -
aber immerhin nahe an Weiß ,

besten Dank für die Tips und Hilfe

Bernd Gewaltig

von Bernd Gewaltig - am 08.04.2013 12:26
Also ich benutze dann oft eine Weiße Textur und ein weißes Material.
Die Textur ist unempfindlicher was Überbelichtung angeht.
Verschiedene Materialien für Boden / Decke / Wände kann man dann unterschiedlich steuern.

Aber wie bereits schon gesagt, wahrscheinlich hat jeder eine andere vorgehensweise. Die Berechnung der Szene mit allen Flächen in weiß und dann die verschiedene Zuweisung von unterschiedlichem Material und Texturen hab ich z.B. noch nicht probiert.... weil ich immer der Meinung war, dass unterschiedliche Materialien / Texturen unterschiedlich realistisch das Licht besser simulieren.... kann optisch erstmal vielleicht nicht ganz so hübsch aussehen.

Gruß

von Olaf Jehn - am 10.04.2013 18:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.