Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Till Stremlau, Olaf Jehn, Anton Puntigam, Carl C. Fink

dwg/dxf Import

Startbeitrag von Till Stremlau am 19.10.2017 12:58

Hallo,
wie bekommt man eine importierte dwg/dxf Datei am schnellsten und einfachsten in der Dateigröße verkleinert?

(Segment-Anzahl beim Import verändern bringt nichts, da Pytha die Rundungen der dwg nicht erkennt...)

Danke und Gruß

Antworten:

Hallo,
das kommt drauf an was du damit machen willst, bzw. ob es sich um viele einzelne Kanten handelt z.B. Grundrisse im 2D-Bereich.
Falls es sich um Grundrisse handelt verwende ich gerne die Funktion "Vereinigen" (Werkzeuge 2). Damit wird aus der gesamten Zeichnung z.B. ein Bauteil.
Bei 3D-Bauteilen kommt es gelegentlich vor dass sich unter dem Flechennetz noch eine Kantenstruktur befindet. Das kann man durch verschieben leicht feststellen und die nicht benötigten Teile löschen. Ansonsten hilft gelegentlich auch die Funktion "Schmelzen" (Werkzeuge 2). Damit kann man Dreieckflächen die in einer Ebene liegen zu einer Fläche schmelzen.

Hoffe damit etwas weitergeholfen zu haben

von Anton Puntigam - am 19.10.2017 13:11
Hallo,
erstmal danke, glaube aber leider, dass es nicht weiterhilft!
Es handelt sich um 3D-Dateien für Schubkastenzargen. Wenn ich die Standard-Importiere und bissel anpasse (Gruppe, Namen, etc) kommt bei einem Schubkasten mal schnell ne Größe von 4-6 MB raus. Bei einer ganzen Küchen reicht das schon aus, dass Einga recht langsam wird!
Welche Dateigrößen sollten denn eigentlich noch locker funktionieren? 500MB? Mehr?

Danke!

von Till Stremlau - am 19.10.2017 14:04
Hallo,

zuerst einmal die Option "Doppelte Bauteile entfernen" anwenden. Kann je nach Datensatz etwas dauern.
Die Schubkastenzargen zeichne ich immer schnell und vereinfacht nach. Das gibt eine saubere Datenstruktur und spart Kanten und somit Dateigrößen. Für die Küchenplanung unabdingbar. Sonst werden die Dateien zu groß.

von Carl C. Fink - am 19.10.2017 14:39
3d Import Daten aus DWG/DFX oder einem anderen Format ist reine Glückssache, ob die in Pytha passt. Ist aber bei fast allen CAD Programmen so, es sei denn, man ist in irgendeiner Produktfamilie anwesend.
Was manchmal was bringt ist der Import in z.B. SketchUp, dann der Export dort nochmal.

Aber für alle Bauteile, die man entweder nur zur schematischen Darstellung braucht, etc. ist das eigene Schnellzeichnen immer effektiver. Herr Fink hat es richtig beschrieben.

Gruß

von Olaf Jehn - am 23.10.2017 03:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.