Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
PYTHA
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Schreinerei H., Beat Oppikofer, Rochus Sebold, Uschi Flassig, Olaf Jehn, Carl C. Fink

Wand über Punktwolke automatisch erstellen

Startbeitrag von Schreinerei H. am 10.01.2018 09:38

Hallo
Möchte mir aus der Punktwolke vom Leica 3D Disto eine Wand erstellen
man kann zwar eine Wand über die einzelnen Punkte (Grundriss) erstellen ist aber
etwas Zeitaufwendig gibt es da eine einfachere Methode?
Beispieldatei
[www.dropbox.com]


bSolid (Maschinen CAD von Biesse) hat ein paar praktische funnktionen
gibt es dazu in Pytha evtl. ähnliche Funktionen
Linie nach Überschneidungen aufteilen ?
Verlängert Pfad ? (da wird die Line um Maß X verlänger)
Pytha benötigt einen 2. Punkt wohin man die Line verlängern möchte bSolid verlängert um Maß X fortlaufend

Antworten:

hat Leica keine software fuer das erstellen in 3D models?

das gleiche Leica model war on show at AWISA in Melbourne 2016......

ich hoffe, es wird wieder da sein at AWISA-2018 in Sydney........dann muss ich wirklich mehr hinterfragen wie man dann aus den punkten 3D modele macht...........

von Beat Oppikofer - am 11.01.2018 00:00
Doch da ist Software dabei aber Export geht nur als DXF
Muss zugeben hab den 3D Disto erst seit 29,12,17 daher kann ich das Potential der Disto Software noch nicht voll ausnutzen.

von Schreinerei H. - am 11.01.2018 23:27
Schwierig, hier in ein paar Sätzen eine gute Antwort zu geben.

Ich habe mir Ihre Dateien angesehen und nutze selbst einen 3d Disto sowie einen wirklichen Punktlaser von Faro.

Wenn Sie wollen, können Sie mich anrufen und ich kann Ihnen ein paar Tips geben.
Schreiben Sie mir kurz eine Email an info@jehn-schreinerei.de dann können wir einen Zeitpunkt ausmachen.

Gruß
Olaf Jehn

von Olaf Jehn - am 12.01.2018 05:48
in pytha23 hat es einen dxf-import;
funktioniert das nicht mit dem importiren?

von Beat Oppikofer - am 13.01.2018 08:00
Der DXF Import von Pytha funktioniert allerdings sind die Disto DXF nur Punkte und Linien
Ein grobes Raummodell kann man daraus erstellen allerdings nützt mir das nichts
Mein Plan ist es einen Schrank komplett zu erstellen inkl. Paßblenden und Sockel
die der Wand, Boden und Deckenkontur des Scans entsprechen.
Sprich ich will bei der Montage nichts mehr bzw. wenig anpassen müssen
Der Disto hat dafür die nötige Präzision

von Schreinerei H. - am 13.01.2018 08:29
Für die Passblenden, Sockel etc. braucht man nicht die ganze Wand abzuscannen.
Sie können mit dem 3D-Disto doch einen Linien Raumscann machen, der sich genau auf der geplanten Schranktiefe in Höhe der Passleisten/Sockel befindet. Eine genaue anleitung gibt es bei Leica unter dem Namen "Wandverkleidung".

von Carl C. Fink - am 13.01.2018 09:23
Danke für den Tipp
Stellt sich nur die Frage wie man aus der erzeugten 3D Disto DXF Polylinie in Pytha eine Fläche erstellt.

Mein Gedanke Schank zeichnen Paßblenden großzügig überstehend und das dann mit der Stanzfunktion anpassen wäre ne recht schnelle Lösung

von Schreinerei H. - am 13.01.2018 10:25
Im einfachsten Fall Flächen-Werkzeuge->Fläche einfügen

Wenn die ankommenden Daten nicht sauber sind, können Sie mit Bauteilwerkzeuge 2 vereinigen und schmelzen. Nutzen Sie auch Flächen- und Kanten-Werkzeuge, die sind hierbei sehr hilfreich!

Gruß aus dem PYTHA Lab
U. Flassig


Tipp: Punkte+
Noch ein Tipp: Normalenrichtungen prüfen!

von Uschi Flassig - am 13.01.2018 10:42
die idee ist eigentlich gut; nichts mehr anzupassen bei der montage......
aber es funktioniert nicht in der praxis......da so viele komponenten dies beinflussen;
genaue platten-dicke (die sind from 15.7mm bis zu 16.5mm, nicht alle platten von einem pack sind gleich, etc...), etc.......

10mm mehr fuer jeden sockel, end-panel, infill, bulkhead, etc.....ist meistens gut......

wenn man etwas eingebaut hat; schraenke bereits montiert; dann kann man abdeckung 100% messen und es passt immer.......das gilt auch dann fuer end-panel, infill, bulkheads, etc.....

ich wuerde nicht einen leeren raum ausmessen und hoffen alles passt auf 1mm.......

von Beat Oppikofer - am 14.01.2018 03:21
der Sinn des 3D Disto ist genau das:
Messen, CNC fräsen und Einbauen
Bei einer Küchenarbeitsplatte hat es funktioniert!

Materialdifferenzen liegen bei Dekorspanplatte im 0,1 - 0,3mm Bereich sind also nicht relevant
Mit meiner CNC liegt auch die Fertigungstolleranz im gleichen Bereich

Es ist bei Dachschrägenschränke / komplexe Schablonen sehr zeitaufwendig die manuell gewonnenen Daten auf das CAD - CAM System zu übertragen um hinterher das ganze auf der CNC zu fertigen

Mit dem 3D Disto löst man genau dieses Problem

Wenn das mit dem Sockel und Blendenanpassen entfällt ist es ein praktischer Nebeneffekt.

von Schreinerei H. - am 14.01.2018 19:31
per platte macht es nichts;
aber when man einige schraenke hat, summiert sich das; zu sehr schnell 2mm zu 5mm......

ich bin im gleichen boat; mit cnc, und voller in house production and installation......

von Beat Oppikofer - am 14.01.2018 21:47
Wenn Sie eine zusammenhängende Polylinie haben können Sie mit Bogenanalyse eine Fläche daraus erstellen. Wenn Sie die Wand- oder Bodenkontur in mehreren Schritten / Scans erzeugen müssen Sie die Übergänge nachbearbeiten (Positioniere Punkt auf Punkt).
Bei Ihrer Beispieldatei erschließt sich mir nicht sicher welche Linien den Grundriss bilden.

Bei Ihren Beispiel (DXF orginal) nehme ich als Beispiel das Trapezförmige Gebilde in xy Ebene.
Alle Kanten die nicht dazugehören löschen,
mit Kantenwerkzeug Bereich Überstände bereinigen,
mit Bauteilwerkzeug 2 alle Bauteile vereinigen,
mit Bauteilwerkzeug 2 Punkte schmelzen,
Vorsicht bei nachfolgendem Kantenschmelzen werden auch große Radien " begradigt".
Dann sollte ein geschlossener Kantenzug entstanden sein. Kontrolle: Kantenanzahl gleich Punkteanzahl.
Mit Bogenanalyse eine Fläche erzeugen. Kontrollieren ob Pytha aus Geraden mit anschließendem Knick einen Bogen gerechnet hat (Kreis durch 3 Punkte), wenn ja (tritt meistens auf wenn man nach Punkteschmelzen auch Kanten geschmolzen hat) die Kante die eine Gerade bleiben soll mit Kanten teilen (Kantenwerkzeuge) teilen und Bogenanalyse erneut laufen lassen.

von Rochus Sebold - am 15.01.2018 12:02
Danke für die ausführliche Antwort
Damit bekommt man eine gute Polyline
Fläche über Hilfline 3D Daten Fläche find ich persönlich einfacher als über Bogenanalyse

von Schreinerei H. - am 15.01.2018 21:37
Bei wenigen Punkten und Gamererfahrung kann man natürlich auch nachklicken, aber als Grobmotoriker an der Maus und bei freien Formen mit vielen Stützpunkten macht das keinen Spaß.

Ein großer Vorteil liegt auch darin das Bogenanalyse, wenn möglich Bögen erzeugt (dafür wurde die Funktion ja gemacht) und damit die Datenmenge beim dxf Export zur Maschine gegenüber einem Polygonzug drastisch reduziert, bei gleichzeitigem Qualitätsgewinn.

Das macht Pytha beim dxf Export zwar eigentlich automatisch, eine Kontrolle vorab ist aber empfehlenswert ( aus einer Kante mit anschließender Fase kann schonmal ein flacher Bogen werden).

Will man keine Bögen ist die Funktion Flächenwerkzeug Spezial Fläche einfügen besser.

Früher gabs "aus Kanten" im Menü Flächen, das war meiner Meinung nach leichter zu finden.
vg rochus

von Rochus Sebold - am 16.01.2018 07:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.