Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kruschtelecke
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Borrible, Die1AOberzicke

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? :o)

Startbeitrag von Borrible am 17.05.2002 22:23

Nach einer Meldung der Braunschweiger Zeitung vom 27.01.1967 findet sich in einem Merkblatt der Deutschen Bundespost folgende Definition des Wertsacks:

Der Wertsack ist ein Beutel, der aufgrund seiner besonderen Verwendung im Postbefördungsdienst nicht Wertbeutel, sondern Wertsack genannt wird, weil sein Inhalt aus mehreren Wertbeuteln besteht, die in dem Wertsack nicht verbeutelt, sondern versackt werden.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß die zur Bezeichnung des Wertsackes verwendete Wertbeutelfahne auch bei einem Wertsack mit Wertbeutelfahne bezeichnet wird und nicht mit Wertsackfahne, Wertsackbeutelfahne oder Wertbeutelsackfahne.
Sollte es sich bei der Inhaltsfeststellung eines Wertsackes herausstellen, daß ein in einem Wertsack versackter Versackbeutel statt im Wertsack in einen der im Wertsack versackten Wertbeutel hätte versackt werden müssen, so ist die infrage kommende Versackstelle unverzüglich zu benachrichtigen.
Nach einer Entleerung wird der Wertsack wieder zu einem Beutel, und er ist auch bei der Beutelzählung nicht als Sack, sondern als Beutel zu zählen.
Bei einem im Ladezettel mit dem Vermerk "Wertsack" eingetragenen Beutel handelt es sich jedoch nicht im einen Wertsack, sondern um einen Wertpaketsack, weil ein Wertsack im Ladezettel nicht als solcher bezeichnet wird, sondern lediglich durch einen Vermerk "versackt" darauf hingewiesen wird, daß es sich bei dem versackten Wertbeutel um einen Wertsack und nicht um einen ausdrücklich mit "Wertsack" bezeichneten Wertpaketsack handelt.
Verwechslungen sind insofern im übrigen ausgeschlossen, als jeder Postangehörige weiß, daß ein mit "Wertsack" bezeichneter Beutel kein Wertsack, sondern ein Wertpaketsack ist.

Antworten:

Borrible schrieb:

Zitat

Nach einer Meldung der Braunschweiger Zeitung vom
27.01.1967 ...

wenn das 1967 jeder kapiert hat, warum ist dann heute angeblich das lesen und verstehen einer bedienungsanleitung für videorecorder oder kaffeemaschinen so ein problem?

von Die1AOberzicke - am 18.05.2002 10:50

wenn das 1967 jeder kapiert hat, warum ist dann heute
angeblich das lesen und verstehen einer bedienungsanleitung
für videorecorder oder kaffeemaschinen so ein problem?



Lach
Zicke, meinste, dass das damals IRGENDWER kapiert hat :D




von Borrible - am 18.05.2002 11:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.