Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Lennieland
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ironmanni

Leichathletik EM 2002

Startbeitrag von Ironmanni am 08.08.2002 08:26

... in München!

Bin mal gespannt was uns dort erwartet!?

Manni

Antworten:

Fabelrekord durch Paula Radcliffe

(Quelle: EUROSPORT)

Die EM in München hat ihr erstes großes Highlight: Paula Radcliffe hat über die 10.000m ein fantastisches Rennen mit einem neuen Europarekord abgeschlossen. Im Alleingang und unter strömendem Regen erzielte sie mit 30:01,09 die zweitbeste Zeit der Geschichte.

Vom Start weg schlug die 28-Jährige ein enorm hohes Tempo an, auch Titelverteidigerin Sonia O'Sullivan konnte ihr nur kurz folgen. Dann zog Radcliffe einsam ihre Runden, überrundete fast das gesamte Feld und erkämpfte sich so ihren zweiten großen Sieg innerhalb weniger Tage: In Manchester hatte sie bei den Commonwealth-Games ebenso überlegen die 5000m gewonnen (Bild) und dort mit 14:31,42 den Europarekord nur knapp verpasst.

Noch nie zuvor hatte hatte Paula Radcliffe bei großen Meisterschaften auch nur eine Medaille gewinnen können. Immer wieder war sie im Finale überspurtet worden, nachdem sie zuvor in ihrem an Emil Zatopek erinnernden Laufstil die Flucht nach vorne gesucht hatte. Doch sie entschädigte sich mit Siegen bei den Weltmeisterschaften im Cross und Halbmarathon und verpasste im Frühjahr bei ihrem ersten Marathon in London die Weltbestzeit nur knapp.

Radcliffe gehört schon lange im Anti-Doping-Kampf, fordert zusätzliche Kontrollen um Betrug aufzudecken und protestierte bei der WM in Edmonton (Bild) gegen die Starterlaubnis für die Russin Jegorowa. Sie ist mit dem einstigen Weltklasse-Mittelstreckler Gary Lough verheiratet und feierte 1998 das schnellste 10 000m-Debüt aller Zeiten. Vier Jahre später ist sie am Ziel ihrer Träume in einem Rennen, das vier weitere Landesrekorde und noch sieben persönliche Bestzeiten brachte.

Nur hauchdünn verpasste Radcliffe den Sprung unter die "magische" 30-Minuten-Marke. Dieser glückte bisher nur 1993 der Weltrekordlerin Junxia Wang (29:31,78). Den bisherigen Europarekord hielt über 16 Jahre lang Ingrid Kristiansen mit 30:13,74. Radcliffes großartiges Solo in München erinnerte an den Lauf der Norwegerin, mit dem sich diese 1986 den EM-Titel in Stuttgart sicherte. Zwar war das Wetter damals besser - doch die Begeisterung der Zuschauer kaum größer als in München: Wer im Stadion war, hatte das Glück, eine Sternstunde der Leichtathletik zu erleben.



von Ironmanni - am 08.08.2002 08:29

Grandioses Comeback von Baumann

(Quelle: EUROSPORT)

Mit Silber über 10 000m hat Dieter Baumann ein grandioses Comeback auf der großen Leichtathletik-Bühne gefeiert. "Wäre das Rennen noch zehn Meter länger gewesen...," haderte er später kurz, denn am Spanier Martinez kam der Schwabe im Sprint nicht mehr vorbei.

Es hätte ein weiterer Höhepunkt in der langen Karriere von Dieter Baumann werden können, das Drehbuch passte perfekt: Am Vorabend des zehnjährigen Jubiläums seines Olympiasieges war der 37-Jährige auf dem besten Weg, einen weiteren großen Titel zu erringen. Im strömenden Regen und angefeuert von zehntausenden Fans schien sich auf der Zielgeraden dann Geschichte zu wiederholen, Augenzeugen fühlten sich an die magischen Momente von Barcelona 1992 erinnert:

Aus der dritten Position heraus setzte Baumann zum Spurt an, überlief den ersten Gegner - doch dann endeten die Parallelen. Die Schnelligkeit hat über die Jahre etwas nachgelassen und so fehlten am Ende 22/100 zum ersehnten Triumph: Wie schon 1998 blieb dem einstigen Europarekordler Silber über 10 000m. Dazu kam aber die Bestätigung, dass die Fans ihn noch immer feiern und er einer der wenigen Stars der deutschen Leichtathletik ist.

Nachdem er mit nacktem Oberkörper seine Ehrenrunde beendet hatte, fasste der Europameister über 5000m von 1994 das Rennen zusammen: "Ich habe immer mal wieder das Tempo erhöht, um die Sprinter etwas zu 'entschärfen'. Das ist leider nicht ganz gelungen. Es hat sich zwar dann die Gruppe herauskristallisiert, die zu erwarten war - aber ich hatte gehofft am Ende nur noch gegen einen Gegner sprinten zu müssen."

So aber waren zwei Spanier auf der Zielgeraden einer zuviel und Jose Manuel Martinez konnte nach 27:47,65 Minuten jubelnd die Arme nach oben reißen. Seinem Landsmann Jose Rios blieb Bronze, so dass Spanien in der Medaillenwertung nun vorerst auf Platz drei liegt. Dieter Baumann aber befand: "Man kann nicht alles haben," und hinterließ den Eindruck, in der Zukunft trotzdem noch einiges holen zu können.



von Ironmanni - am 08.08.2002 08:39

Heute weitere Medaillenchancen ...

... für Deutsche Athleten.

Mein Tipp:
Gold für Ingo + Silber für Grit



von Ironmanni - am 08.08.2002 13:26

Der Tipp war nicht schlecht, ...

... schade, dass ihn niemand gelesen hat!

Zusätzlich Silber durch Steffi Nerius (Speer), Kathrin Meißner (400m Hürden) und Charles Frideck (Dreispunk - 1 cm weiter als Edwards!)

Fazit: Silberner Donnerstag



von Ironmanni - am 09.08.2002 06:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.