Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Simson-Info
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
reese, Peter, bastler, Frap

Problem[e++] SR 50/1

Startbeitrag von Frap am 14.04.2004 18:18

Hallo zusammen,
meine SR 50 Bj. 1989 lief noch nie so richtig. Die war früher mal in der Werkstatt, da hammse dann den Kondensator getauscht, den Vergaser eingestellt, Unterbrecher getauscht, Zündkerze getauscht und sie lief immer noch nicht rund. Jetzt stand die Kiste 3 Jahre rum und ich würd gern wieder damit fahren. Problem:

1.) Früher wie auch heute läuft Sie im Leerlauf völlig unruhig, geht fast aus. Sobald ich licht anmache isset janz vorbei.

2.) Erschwerend kommt hinzu dass Sie jetzt absäuft wenn ich Gas gebe. Im Leerlauf mit ein ganz wenig Gas kommt Sie auf Touren, aber bringt mir ja nix. Sobald ich dann mehr Gas gebe würgt Sie ab (Als würde Sie keinen Sprit bekommen) Jetzt hab ich den Vergaser ausgebaut + saubergemacht war aber auch nicht wirklich viel dreck drin und vor allem war die Hauptdüse frei. Der Auspuff kannet übrigens auch nicht sein, den hab ich damals nämlich auch schon ausgebrannt (Kurz bevor ich die kiste eingemottet habe). Neuen Sprit hab ich auch schon reingehauen und der läuft auch perfekt aus dem Hahn (auch wenn sich hier glaube ich das nächste Problem auftut, da auf Reserve dreimal soviel rauskommt wie auf normal). Luftfilter ist auch sauber.

Die Nadel steht auf der zweiten Raste von oben, ich hoff mal das ist richtig. Die Kerze sieht jetzt nicht so super aus (Kein Rehbraun, eher schwarz), aber da die Kiste ja einigermaßen gut anspringt denk ich mal nicht das es dadran liegt.

Wie stelle ich den Schwimmer ein? Wie kontrolliere ich ob der Zündzeitpunkt richtig steht (Dafür muß ich doch wohl nicht den Zylinderkopf aubschrauben und dann das abschätzen)? Was kannet sonst noch sein?

Vielen Dank für eure Unterstützung,

Gruss,
Ruben

Antworten:

zur Schwimmereinstellung brauchst du ein neues gehäuse. in dieses must du dir ein sichtfenster einbauen und schauen, das der sprit nicht über maß 7mm vom oberen schwimmer rand abweichen. (buch lösung). ich Würd einfach ein bischen glas nehmen und mir mit patex stabilitt eine neue schwimmerwanne bauen sie muß nur einfach an den vergaserdeckel rangehalten werden, und dann die gleichen maße erreichen (billiger).
beim zyndpunkt muss man wissen was du für eine zündung hast!
problem bei mir war mal s51 (unterrbrecherzündung) das die zündspule falsch angeschlossen war die meisten schaltpläne zeigen es nämlich falsch herrum an.
die nadel vom vergaser sollte unten nur eine Kerbe frei lassen!!!!!!!
die gemischraube ganz eindrehen und 2 - 2 1/2 umdrehungen wieder herrausdrechen.
hast du mal auf einen masseschluss geprüft? also ein kabel was duchgescheuert ist und welches dann strom auf die masse legt?
mfg und gutes gelingen
tobi

von bastler - am 17.04.2004 10:13
Würde mich interressieren ob er sehr qualmt?Ich hatte ähnliches Problem!
Ursache waren die Wellendichtringe.Anspringen tut er "normal"doch beim Gasgeben geht der Druck verloren und geht gerne aus.Vorsicht Gefahr des Trockenlaufens,Ölstand checken ist blödsinn,ist ne umfangreiche Reparatur,wenn
es daran liegt.Wenn nicht weiss ich auch nicht weiter.

von Peter - am 12.05.2004 19:00
Die Nadel muss am zweit-niedrigsten hängen ab Werk. Also nach obenhin noch eine Kerbe frei.
Ich würde auf Vergaser tippen, aber wenn du schon alles sauber gemacht hast.
Versuche mal einen neuen Schwimmer. Einstellung.....
Von der Dichkante vom Vergaser bis oberkante Schwimmer:
- Schwimmer geschlossen 27mm
- Schwimmer offen 32,5 mm


Wenn es daran nicht liegt, tausche erstmal die Kerze, ist zwar unwahrscheinlich dass es daran liegt....aber Zündkerzen sind tückisch.
Läuft der Motor besser mit oder ohne Choke? Wenn er warm oder kalt ist?
Vielleicht ist das Einlassventil undicht? hast du die etwas dickere Dichtung unterm Einlassventil? Wenn nicht ist das schlecht und die Werte mit der Schwimmereinstellung werden hinfällig.
Vielleicht klemmt auch der Chokeschieber im Vergaser oder es ist irgendeine falsche Düse irgendwo drin, würde mich nach dem Werkstattbesuch nicht wundern.


Die Wellendichtricnge würde ich erstmal in Ruhe lassen, wobei das Wechseln so tragisch auch nicht ist. Der Motor muss nicht mal gespaltet werden.

von reese - am 13.05.2004 04:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.