Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Coltmania Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gerhard, Harti, Reiner, rookie, Markus W., Stefan, Marty, Starion&Cordia Driver, Rudi

Zündkerzen?

Startbeitrag von Stefan am 30.04.2001 06:51

Morsche,

hab mal hier im Forum mitbekommen das man sich bessere Zündkerzen holen sollte für event. besseren Durchzug und wenoger Spritverbrauch oder so. Wollte frágen welche gemeint sind, am besten mit Artikel Nr. oder Bestell Nr. dann kann ich sie gleich bestellen. Ich glaube die waren von Brisk.

Dank im vorraus.

CU Stefan

Antworten:

Hi!
Ich hab´ mitbekommen, dass die meisten auf NGK-Kerzen schwören!
Bye, Rudi

von Rudi - am 30.04.2001 09:05
Also NGK sind glaub ich auch die die Mitsubishi verbaut.
Ich hab mir spasseshalber mal die 4-Point "Beru" SuperZündis
(für meinen Fluxkompensator ;-) ) gekauft, aber die waren echt nicht
so toll, der Motor "zuckelt" bei niederen Umdrehungszahlen komisch.
Die NGK sind ganz ok, obwohl ich meine der Motor ziehe bei höheren
Umdrehungen besser als mit den originalen.

Marty

von Marty - am 30.04.2001 10:50
Hinweis am Rande:Ich hab nicht erst einen von Beru-Kerzen durchgebrannten Kolbenboden gesehen.....

von Starion&Cordia Driver - am 30.04.2001 17:17
Das ganze von vorne.
Schraub die normalen NGK-Kerzen rein.
Eine Zündkerze macht nichts anderes als einen Funken zu geben den die Zündpule gesteuert von der Motorelektronik erzeugt.
Und da das jede Kerze tut wird es keinen Unterschied geben.
Das Problem mit den Berus wird sein das der Elektrodenabstand zu klein ist (0,7mm statt 1,1mm)
mfg
Gerhard

von Gerhard - am 01.05.2001 05:51
Hmmm...interessant!!! Hatte vorher Bosch Super4 drin, die bis zum Schluß tadellos liefen. Momentan sind die Berus drin und auch bei mir ruckelts! Also ist das keine Einbildung...gut....dann fliegen die wieder raus!

Hatte auch mal Original NGKs drin von Mitsubishi...aber die fingen auch ruckzuck an zu ruckeln...

Markus W.

von Markus W. - am 01.05.2001 18:19
Tag !
Also, das mit Kerze ist gleich Kerze haut bestimmt nicht hin . Mal abgesehen von den groben Unterschieden, Elektrodenmaterial, Elektrodenanzahl etc. bäckt da auch jede Firma ihre eigenen Brötchen, weil jeder irgendwas entwickelt und baut. Mit Beru hab ich allerdings auch nur miese Erfahrungen gemacht. Generell ist es sinnvoll, außer bei extrem viel Autobahnfahrten die Finger von den Kerzen mit 3 oder 4 Elektroden zu lassen, weil: wo 'ne Elektrode im Weg ist, entsteht bei der Verbrennung ein sogenannter "Schatten"; die Kerzen werden deshalb häufig verbaut, um die Serviceintervalle strecken zu können, aber wer die Kerzen selber wechselt, dem kann das ja egal sein. Ich hab bis vor einiger Zeit Bosch gefahren mit 1 Elektrode und hatte absolut keine Probleme. Momentan hab ich die Brisk 3 Funken und bin der Ansicht, daß der Motor etwas ruhiger läuft und vorallem kultivierter durchzieht. Was für Kerzen du brauchst, kannst du unter www.brisk.de feststellen. Kostenpunkt sind ca. 15.- das Stk. und bekommst du z.B. H&M .
Tschüß Harti

von Harti - am 02.05.2001 02:20
Also ich finde die Original NGK für ssehr gut geeignet.
Je nach Fahrweise kann eventuell ein anderer Wärmewert sinnvoll sein. Dazu am besten die eingebauten Kerzen ausbauen und ansehen. Sind sie hellbraun mit nur geringen Ablagerungen und der Elektrodenabstand ok, zudem die Elektroden in gutem Zustand (nicht angefressen), dann bleibt man am besten dabei.


Gruß Reiner

von Reiner - am 02.05.2001 13:44
hi harti
also ich fahre so 70-80% autobahn, warum wären dann 3 oder 4 elektroden - kerzen besser? hab das mit dem schatten nicht so ganz verstanden...
thx
:cool:rookie:cool:

von rookie - am 03.05.2001 05:38
Nun ja...wers glaubt...
Es gibt zumindest jemanden den es freut...den Hersteller.
Vielleicht ist das der selbe der die Zündfunkenverstärker oder die ionisierenden Kraftstoffleitungsumwicklungen vertreibt *lach*
Manno...muß man denn bei Benzin erst die Elektronen in eine Richtung ausrichten das es richtig brennt? *lachmichweg*
Mal ganz davon abgesehen das nicht Benzin an sich brennbar ist sondern wie überall nur die Benzindämpfe...also Kohlenstoffgase.
So verhält es sich auch mit den Zündfunken...sorry...aber der "Schatten" ist für den Verbrennungsvorgang im Zylinder relativ unwichtig.
Erst mal läuft das alles in Bruchteilen von einer Sekunde ab.
Und zum anderen werden die Brennräume (das sind die Mulden im Zylinderkopf) zusammen mit den Kolben so geformt daß das Gemisch in die Nähe der Zündkerze gedrückt wird..ma einfach ausgedrückt.
Und somit relativiert sich die Stellung irgendeines Schattens denn bei der Verdichtung des Gemisches entstehen im Zylinder sehr heftige Strömungen und Verwirbelungen die sich von keiner Kerze der Welt beeindrucken lassen.
mfg
Gerhard

von Gerhard - am 03.05.2001 17:40
So, jetzt darf ich auch nochmal meckern und meinen Senf dazugeben:
1) der Verbrennungsraum oder Brennraum ist der komplette "Platz", der im Zylinder der Verbrennung zur Verfügung steht
2) Mulden gibt es, zumindest richtig ausgeformt, eigentlich nur bei Dieseln und Direkteinspritzern; bei den durchschnittlichen Benzinern sind höchstens kleine Vertiefungen für die Ventile im Kolben
3) Kerzen mit mehr Elektroden verschleißen langsamer, weil der Funke halt den kürzesten Weg nicht nur zu einer Elektrode nimmt, sondern das auf die Anzahl der vorhandenen verteilt
4) das Gemisch wird direkt bei dem Funken entzündet und muß sich dann von dort ausbreiten, wobei die sogenannte Flammwand entsteht. Weil eben gerade so wenig Zeit zur Verfügung steht, sollte da nichts im Weg sein; ist es aber, weil eben die dämliche Elektrode im Weg steht (dahinter entsteht dann auch der sogenannte "Schatten"), wo sich die Flammfront drumrum ausbreiten muß. Je mehr Elektroden, desto AA.
5) Viele Elektroden = viel Metall, der erwärmt werden muß; heißt: diese Kerzen tun sich im Kurzstreckenverkehr eher schwer die Ablagerungen, die beim Kaltstart entstehen wieder loszuwerden, sprich sich freizubrennen. Das Problem ist auf der Autobahn nicht gegeben, und hier bei höheren Drehzahlen, kann es auch mit der höheren Elektrodenanzahl Sinn machen, weil eben in der gleichen Zeit mehr Funken hüpfen und die Selbstreiningungstemperatur 100% erreicht wird
6)der kleine Versuch für daheim: halt mal in die Flamme vom Feuerzeug 'n Löffel oder ähnliches, was du nicht mehr brauchst, dann brennt's auch drunter, links und rechts davon, aber eben oben drüber so gut wie gar nicht - so sieht's halt hinter der Elektrode auch kurzzeitig aus beim Verbrennen
Taschüß Harti

von Harti - am 03.05.2001 22:33
Da gibts keine Mulden?
Auch recht....dann eben der Brennraum.
Bring mir hier doch bitte nicht Benzin und Dieselmotor durcheinander...beim letzteren heißt das Gerät im übrigen Vor oder Wirbelkammer...je nach Bauart.
Dann zu deinem Schatten...wenn du jetzt meine Ausführungen verfolgt hast dann ist dir sicher aufgefallen daß das Gemisch in diesem besagten Brennraum gedrückt wird...dabei wir es auch fröhlich um die Kerzenelektroden gewirbelt...wo ist also der Schatten?
Du kannst sicher sein das die Entwicklungsingenieure nicht aus Jux und Tollerei hunderte von Stunden Versuche mit verschiedenen Brennraumformen und Kerzenanordnungen machen.
Das was wir zu kaufen bekommen ist das Ergebnis davon...natürlich auch ein kleiner Kompromiss zwischen machbar und finanziell tragbar für den Hersteller.
Simpelstes Beispiel...nimm die mal die Zeit falls du die möglichkeit dazu besitzt und vergleiche die Zylinderköpfe des Motortyps 4G1...und nachdem es nur noch den gibt den 1,3 Liter.
Du wirst staunen wie sich die Brennraumform seit sagen wir mal 1980 (A150)
geändert hat....nicht zuletzt um die Zündwilligkeit und den Verbrennungsvorgang zu Optimieren.
Ist im übrigen nichts neues...bei BMW gibt es das schon seit der Zeit der 02er Baureihe oder der E3-Serie.
Schon damals wurde mit der Brennraumform experimentiert um die Verbrennung zu optimieren...natürlich nicht mit den möglichleiten wie sie heute zur Verfügung stehen.
Damals wurde das alles noch mit Flüssigkeiten gemacht (andere Zeiten, andere Mittel)
mfg.
Gerhard

von Gerhard - am 04.05.2001 21:50
Grüß dich!
Im großen und ganzen hast du ja recht, aber den schwindligen Schatten gibt's. Ich sag ja nicht, daß da kein Gemisch rumschwirrt, sondern, daß es eben "um die Elektrode drumrum" brennen muß. Da liegt auch der Geck von den Brisk Kerzli, daß die halt den Funken direkt am Isolator (kann's gerade nicht besser ausdrücken) erzeugen. Ist vielleicht 'n bißchen schwer zu erklären, was ich mein ohne Zeichnung etc. . Bei den Dieseln meinte ich übrigens nicht die Vor- oder Wirbelkammer, sondern wirklich die Mulde im Kolben, die die Direkteinspritzer (ist glaube ich beim GDI auch so, obwohl Benziner) haben.
Tschüß Harti

von Harti - am 04.05.2001 22:43
*kicher*
Aber Harti.
Ein ordentlicher Mitsubishi hat doch keine Mulden *gg*
Nicht mal als Diesel.
Hmm...Spaß beiseite.
Irgendwie ist es auch egal...denn was ich damit sagen wollte ist eigentlich nur das es völlig ausreichend ist die ganz stinknormalen Serienkerzen reinzuscharauben.
Zum einen halten die auch 45000Km ohne Probleme und sollte das einem zu kurz sein...auch da gibts abhilfe.
Die meisten V6 und auch der L300 mit Einspritzung haben Platinkerzen.
Kleiner Nachteil...für die doppelte Lebensdauer zahlt man ungefähr das fünffache!!!
Wie schon an andererStelle bemerkt ist eben der Elektrodenabstand wichtig...wenn der zu groß oder zu klein (< = 0,9mm) ist kann es zu Zündaussetzern und Ruckeln kommen.
Ich habs auch nicht geglaubt bis dann mal ein Kunde mit gerade diesen Problemen kam.
Kollege mit Blindheit gestraft hatte die falschen Kerzen montiert *gg*
Denn durch den etwas größeren Abstand hast du eine etwas längere Funkenbrenndauer...und somit größere Sicherheit das Gemisch zu entzünden.
mfg
Gerhard

von Gerhard - am 05.05.2001 13:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.