Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Coltmania Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Freehawk, Tim, Raptor, Dino Egli, ChaosC60, Andreas

Fahrerflucht

Startbeitrag von Andreas am 13.12.2001 20:45

Also das gibts ja nicht!!!

Heute Abend bin ich mit meiner Mutter mitgefahren, was irgendso ein Gefühl.. ich wollt nicht das sie alleine fährt (scheiss wetter, wind, dunkel).
Naja und das war wohl gut so!!!
Wir fahren ganz normal auf der Landstrasse.. vielleicht 80-90 oder so - da kommt uns eine kleine kolonne entgegen.
Plötzlich gibt es einen riesen Schlag und irgendwas fliegt über den schönen Carisma.
Meine Mutter natürlich sofort angehalten und total verdattert. Ich als erstes: "Los sofort umdrehen dem nach"
Ist diese SACK, dieses blöde Arschloch mit vollgas an unserer linken Seite vorbeigeschrammt und dann weitergefahrn.
Bis wir gedreht haben sehen wir das eines der Autos rechts in der Nothaltebucht steht. Ich bin sofort raus und wollte mir den Kerl schnappern, aber es war nicht der Täter. Der gute Mann hat sich die Nummer und den Typ (AUDI) gemerkt, denn 2 Tage vorher ist ihm das Auto angefahren worden.
Naja dann das übliche - Polizei und Anzeige gemacht. Nummer und Zeuge vorhanden. Noch während wir eine Aussage gemacht haben kam über Funk, dass sie das Auto haben. Der Verdächtige sagt jedoch, wir wären auf seiner Seite gewesen und er hätte angehalten. Zum Glück haben wir nen Zeugen. Der bekommt eine Anzeige *grrrr*

Leute wenn Ihr sowas mitbekommt - sofort Nummer aufschreiben, auch wenn es euch nicht betrifft.
Naja jetzt muss halt erstmal nen Neuer elektrischer Spiegel her und die Delle raus.

Antworten:

da habt ihr ja nochmal Glück gehabt hätte auch übler ausgehen können!!

von ChaosC60 - am 13.12.2001 20:53
Dieser Penner bekommt jetzt zurecht mächtig Ärger! :hot:
Geschieht ihm recht!

Im McDonalds Drive-In hat mich mal mein Vorderman rückwärts angebumst (schaltete in den Rückwärtsgang).
Er zeigte keine reaktion und fuhr weiter, zum Glück hatte die Kassiererin das Kennzeichen aufgeschrieben und gab mir Ihre Adresse....als Zeugin natürlich ;-).
Eigentlich wollte ich das erst am nächsten den Fall melden, als ich auf der Heimfahrt das Auto auf einem Parkplatz stehen sah.
Ich sah wie der Typ im verschlossenen Auto mampfte und konnte durch die leicht geöffnete Seitenscheibe die Bierfahne schon auf 10 Meter riechen....vom Blick mal ganz zu schweigen...
Als ich Ihn ansprach reagierte er nicht mal, zu besoffen!!! :hot:
Ich lief dann zu meinem Auto zurück (hatte ca 10 Meter weiter vorne in der Kolonne parkiert) und hörte wie er den Motor startete und mächtig auf's Gas trat!
Ich konnte gerade noch in eine Lücke zwischen zwei Autos springen, sonst hätte mich dieser Idiot über den Haufen gefahren!!! :hot: :hot: :hot:

Das war dann der Punkt, an dem ich die Polizei per Handy anrief....die haben dann zuhause auf den Typ gewartet.

Ich mag's ja niemandem gönnen wenn er/sie den Lappen weg hat, aber ich glaube in solchen Fällen darf man eine Ausnahme machen.

Tja, Alkohol am Steuer............

von Dino Egli - am 13.12.2001 21:06
Oh...
Da hast du ja auch richtig Schwein gehabt, dass das nicht schlimmer ausgegangen ist, denn besoffene Autofahrer sind unberechenbar.

von Raptor - am 13.12.2001 21:40

Andere Story...

Weil der Mensch ja faul ist, hatte ich in der Nacht zum Ostersonntag diesen Jahres meinen Wagen nicht in der Garage stehen, sondern bei mir an der Straße geparkt. Nur fuhr ich Sonntag morgen zur Arbeit, stieg ganz normal auf der Fahrerseite ein (wie immer :-)) ), bis jetzt nix ungewöhnliches am Auto. Dann kommts...

Ich hol nen Kollegen ab, der sieht meine Beifahrertür an und meinte nur: was is da denn los, guck dir das mal an!

Ich steig aus, geh auf die andere Seite und was war, hat so n penner die ganze seite mit blauem Sprühlack "veredelt" (auf silbernem Wagenlack). vom Kotflügel bis zur Tür.

Ich zu den Sherrifs gefahren, ne Anzeige gegen unbekannt gemacht (is ja fast so als macht man garkeine). Und Abends nach 12 Stunden arbeit mein Tür mit Lösungsmittel behandelt und anschließend poliert. Ging Gott sei dank alles einigermaßen runter und man sieht jetzt nix mehr davon.
Ärgerlich, oder?? Jetzt wurden bei uns in der Nähe n paar Sprayer ausfindig gemacht und von der Polizei geschnappt. Mal sehen, vielleicht geben die meine Tür auch zu... Bis jetzt hab ich noch keine Post von der Polizei, das das Verfahren eingestellt wurde. Kann man nur hoffen.

von Freehawk - am 14.12.2001 09:19

Re: Andere Story...

das kann auch dauern, aber egal....ich habe mal als Graffityentferner gearbeitet, da hast du echt schwein das du deinen Lack mit dem Lösungsmittel nicht kaputt gemacht hast weil wenns den Sprühlack anlöst dann meistens auch gleich den Autolack, es gibt spezielle schonende Mittel um sowas zu entfernen aber da kommt man als laie halt nicht ran....:rp:hättest du mal ein posting hier gemacht hätte ich dir ja ne bessere Lösung geben können, aber naja ich drücke dir die Daumen das du im Sommer keinen Schock bekommst wenn dein Auto dann mal den ganzen Tag in der Sonne stand................:cheers. ciaooooooooooo

von Tim - am 16.12.2001 10:57

Re: Andere Story...

nö dem lack is nix passiert. hat den letzten sommer ja schon gut überlebt :-) hatte noch glück daß die tür etwas naß vom regen war als der gesprüht hat, deswegen hat der sprühlack nicht gut gehaftet. hab die tür danach gleich mit politur und wachs bearbeitet (poliermaschine). sieht wieder aus wie vorher, nicht stumpf oder so.


bis denn mal

von Freehawk - am 16.12.2001 16:16

Re: Andere Story...

na dann hattest du echt Schwein ich habe schon versaute Auto gesehe!!!:rp:aber Glück für die, die Ihr Auto regelmässig mit Wachs bearbeiten dem können Lösungsmittel nicht so veil anhaben...........vielleicht kam das ja noch bei dir dazu.........:cheers:

von Tim - am 16.12.2001 17:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.