Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Coltmania Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dark, Philipp, Sascha1, Tom(blackcolt), AlexF

Keilfahrwerke und SIcherheit

Startbeitrag von AlexF am 13.05.2002 14:23

HI,

hier gibts viele Postings, das Keilfahrwerke eingebaut werden oder Federn nachträglich gepresst werrden usw.
Aber ist durch den kürzeren Federweg an der VA als an der HA die Fahrstabilität nicht beeinträchtigt? Ich hab z.B. noch nie gehört das es bei Autorennen DTM etc. solche Keilfahrwerke eingesetzt werden.

Aber es sieht halt total geil aus :-) :-)

ciao AlexF

Antworten:

Federn pressen ist nur dann geil wenn du das Auto ins Schaufenster stellst und anschaust.

Gepresste Federn haben längst nicht mehr die Eigenschaften, die Sie laut Konstruktion und Entwicklung haben sollen!

Klar funzen die noch, aber die Stabilität ist im Grenzbereich nicht mehr zuverlässig - und: was ist nach 100.000 km damit??? :eek:
Und wenn - dann nur nagelneue Federn pressen lassen, am besten jedoch gar nicht!!

Laß lieber die Finger davon wenn dir Auto und Leben lieb sind, es werden jetzt zwar einige sagen, daß das nichts ausmacht, aber ich hab den Gedanken auch wieder beiseite geschoben. :sneg:



von Tom(blackcolt) - am 13.05.2002 14:28
So sehe ich das auch obwohl ich das auch schon gemacht habe. Aber ich glaube die paar Mark für´n paar neue kürzere Federn kann man schon ausgeben. Dann hat man jedenfalls TÜV und bekommt kein Streß falls es Jemand nach einem Unfall bemerkt. Noch dazu muß ich sagen das, jedefalls meine, gepressten Federn irgendwie ein komisches verhalten hatten, je nach Situation. Ansonsten sind Keilform Fahrwerke eh nur gut für schnelle Kurven, für schnell Geradeaus ist´s also schlechter als normal. Aber halt alles in Maßen, so extrem wie das Manche betreiben ist´s nur für die Optik gut, aber kaum zum fahren.



von Sascha1 - am 13.05.2002 19:56
Also in Sachen Sicherheit ist es besser wenn man das Auto hinten gleich tief legt wie vorne....in der Schweiz sind Keilfahrwerke nämlich gar nich erlaubt.
Trotzdem kenn ich jemand der eins drin hat und dem ist's mal passiert, dass ihm fast das Heck ausgebrochen wäre als er mir um eine Kurve davonfahren wollte....

von Philipp - am 14.05.2002 05:09
Richtig Philipp.

Man verlagert je durch die Keilform die Balance des Fahrzeugs noch mehr nach vorn, außerdem erhöhst du noch den Windwiderstand durch ne größere Angriffsfläche für den Fahrtwind. Dadurch bricht dann schon mal das Heck eher aus. Dürfte aber bei normalen Autofahrern außer in Notausweichsituationen kaum auffallen. Und bei max 20mm Unterschied zwischen VA u HA geht's noch.
Vom Federn pressen würde ich allerdings auch eher abraten...

Mfg
Dark

von Dark - am 14.05.2002 06:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.