Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred_B, Susanne Walter, Hr.Rossi, Max 2, Klaus-B, aha, Ullerich, silvio, Leo

Hasselblad & Wikipedia

Startbeitrag von Leo am 28.08.2006 08:14

Moin.

Mal wieder Wikipedia: Es wird dort behauptet, die Hasselblads hätten Lichtschachtsucher gehabt. Aber egal wo ich nachschaue, stets haben die Hassels keinen Lichtschachtsucher. Da aber die Position mit Sucher dort von den Hoaxgegnern bzw Mondaufklärern1 verbreitet wird, will ich mit Bedacht vorgehen.

Frage an die Experten: Mit oder ohne Lichtschacht?

Schöne Grüße

Links:
Diskussion Wikipedia
Weltraumkameras von Hasselblad
Verneinende Quelle von 3Sat


1 Was ist eigentlich das Gegenteil eines Moonhoaxers? Moontruer? Unverblendeter? Mondlandungsbejaer? Apollophiler?

Antworten:

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Leo,

direkt kann ich dir das auch nicht sagen. Aber es sieht auf den Bildern nicht nach Spiegelreflex aus:

[www.algonet.se]
[www.hq.nasa.gov]

Ich kann keine ensprechende Vorrichtung für einen Lichtschacht erkennen.

mfg Ulrich


von Ullerich - am 28.08.2006 08:46

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Leo

Zitat

Was ist eigentlich das Gegenteil eines Moonhoaxers? Moontruer? Unverblendeter? Mondlandungsbejaer? Apollophiler?


Ein "Moonhoaxers" gibt es in Deutsch nicht.
Es bezeichnet eine Person, die die bemannten Mondlandungen abstreitet.
Es ist im Vergleich wie eine Person, die die Existenz der ehemaligen "Concorde" bestreitet.
Beide "Fälle" sind durch überwältigende Beweise als Tatsache anerkannt.

Also, mit Verlaub: Ein "Moonhoaxer" oder ein "Concordehoaxer" ist ein Spinner.

Leider gibt es sehr viele Spinner auf der Erde.

:cheers:

von silvio - am 28.08.2006 09:30

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Leo,

Zitat

Mal wieder Wikipedia: Es wird dort behauptet, die Hasselblads hätten Lichtschachtsucher gehabt. Aber egal wo ich nachschaue, stets haben die Hassels keinen Lichtschachtsucher. Da aber die Position mit Sucher dort von den Hoaxgegnern bzw Mondaufklärern verbreitet wird, will ich mit Bedacht vorgehen.
Die Hasselblad`s sind Systemkameras, also ist (fast) alles möglich - Lichtschacht, Pentaprismensucher, Sportsucher, usw.. Bei den Lunar-Surface-Cameras hat man den Sucher ganz weggelassen, und damit auch den Umkehrspiegel. Auf dem Mond wurde blind fotografiert, was aber nicht schwer ist, mit einem Weitwinkel (Bildwinkel ca.50°). Bei dem 500mm-Tele (zusätzlich bei Apollo15-17) wurde ähnlich wie mit einem Gewehr gezielt.
Siehe hier: [www.hq.nasa.gov]

Grüße
Susi



von Susanne Walter - am 28.08.2006 13:38

Re: Hasselblad & Wikipedia

Zitat

was aber nicht schwer ist, mit einem Weitwinkel (Bildwinkel ca.50°)


vollkommener nonsens den du da verzapfst.........

von aha - am 29.08.2006 18:51

Re: Hasselblad & Wikipedia

Abgesehen davon, daß der Post von aha eine Unverschämtheit ist, würde mich interessieren, welcher "Kleinbildbrennweite" das "Hasselblattweitwinkel" entspricht.
Ich denke, es können maximal 28mm sein, da es bei kleineren Brennweiten zum fish-eye-Effekt kommt (den ja die Mondbilder nicht haben).
Ich denke mit einem 28mm Objektiv kann man schon auch "blind" gute Bilder machen!

Guß
Klaus

von Klaus-B - am 29.08.2006 21:10

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hallo Klaus, eine 60mm Brennweite entspricht bei der Hasselblad einem Blickwinkel von ca. 53° horinzontal und vertikal, dafür brauchst du bei einem Kleinbildfilm 35mm Brennweite um horizontal diesen Blickwinkel zu erreichen und 24mm vertikal.

Gruß Manfred


von Manfred_B - am 29.08.2006 23:19

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi aha,

Zitat

vollkommener nonsens den du da verzapfst.........

Ich hatte die Gelegenheit einige Wochen mit der Hasselblad-Kamera zu fotografieren. Aufnahmen ohne Sucher, ohne Belichtungmesser (bei Sonnenschein) und geschätzter Entfernung sind problemlos möglich. Die Ergebnisse entsprechen denen von Apollo.

Am besten, du hälst dich einfach aus der Sache raus. DieThemen Mondlandung, Fotografie, usw. sind eindeutig zu anspruchsvoll für dich. Briefmarken mit Dampf von Briefen lösen, wäre eine intellektuell angemessene Tätigkeit. Da kannst du auch wenig Schaden anrichten. Das du einen freien Zugang zum Internet hast, ist schon Skandal genug ...

Susi



von Susanne Walter - am 30.08.2006 15:02

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Manfred,

Zitat

eine 60mm Brennweite entspricht bei der Hasselblad einem Blickwinkel von ca. 53° horinzontal und vertikal,
Genauer 49,2° hor./vert. und 66° diagonal.
[www.hq.nasa.gov]
aus NSSDC Report 70-06 Apollo 11 Lunar Photography:
[www.hq.nasa.gov]

Grüße
Susi

ps: Ich schleiche gerade um die K100D herum
[www.pentax.de]



von Susanne Walter - am 30.08.2006 15:08

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Susi

meine Güte, was ist das für ein Preiszerfall.
Vor 20 Jahren bezahlte ich noch für eine Spiegelreflex Canon über 2500 CHF

Und jetzt kostet dieses Prachtstück läppische 700 Euro:

[www.digitalkamera.de]

Na Susi, pack mal zu, ist doch ein Häppchen

:p

PS Wir machen uns immer noch grosse Sorgen um Klaus F.
Wer etwas Näheres weiss, bitte e-mail

von Max 2 - am 30.08.2006 15:42

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hallo Susi, wart mit der K100D noch bis zur Photokina, da kommt noch was nach, warten dürfte sich lohnen.

Gruß Manfred


von Manfred_B - am 30.08.2006 16:36

Re: Hasselblad & Wikipedia

Nachtrag: ich bin bei der Hasselblad von einem 60x60mm Filn ausgegangen, aber anscheinend wurden bei den Mondkameras nur 55x55mm genutzt, dann stimmt der berechnete Blickwinkel wieder mit den NASA-Angaben überein.

Angle of view of a lens

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 30.08.2006 17:06

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hi Manfred,

Zitat

Nachtrag: ich bin bei der Hasselblad von einem 60x60mm Filn ausgegangen, aber anscheinend wurden bei den Mondkameras nur 55x55mm genutzt, dann stimmt der berechnete Blickwinkel wieder mit den NASA-Angaben überein.
Ja genau.
6x6 ist aber auch nur die Bezeichnung, genutzt werden immer nur ca. 55x55. Die Originale zeigen übrigens links und rechts durchsichtige Streifen (ca. 3mm), welche vermutlich die Klebenaht der Reseauplate darstellen.
Siehe [161.115.184.211] (Achtung 48Mb !!!!)
Ob die angegebenen 49,2° sich jetzt auf die gesamte Bildbreite (bzw. Höhe) bezieht, oder nur bis zum Rand des Streifens, weiss ich nicht. Im Prinzip egal, aber für manche Berechnungen (z.B. Erdgröße auf den Apollofotos) zu beachten.

Betreff K100D: Natürlich warte ich bis zur Photokina. Ich bin da, Du auch?

Susi



von Susanne Walter - am 31.08.2006 15:29

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hallo Pianospieler mit den eingeschlagenen Zähnen, spiel mal La Paloma ...

dieses schon gesehen?
[www.spiegel.de]

Zitat

meine Güte, was ist das für ein Preiszerfall.
Vor 20 Jahren bezahlte ich noch für eine Spiegelreflex Canon über 2500 CHF
Ist eben keine schweizer Wertarbeit ...

Grüße
Susi




von Susanne Walter - am 31.08.2006 15:35

Photokina?

Zur Photokina komm ich leider nicht, sind für mich 600 km , einfach!

Gruß Manfred


von Manfred_B - am 31.08.2006 23:23

Re: Hasselblad & Wikipedia

Habe hier nichts näheres gefunden, aber mich würde interessieren, wie man mit so einer normalen Kamera, die wohl nicht sonderlich gegen Strahlung abgeschirmt war, solche Fotos schießen konnte. Die Strahlung und die Temperaturen müssn doch das Filmmaterial stark beeinflußt haben?
Gruss Hr.Rossi

von Hr.Rossi - am 11.09.2006 17:19

Re: Hasselblad & Wikipedia

Herr Rossi, dann schauen sie sich doch mal auf die HP die Kapitel "Temperatur" und "Strahlenbelastung " an, da wird ihre Frage beantwortet.

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 12.09.2006 08:42

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hm, eigentlich nicht. In dem Artikel wird über mögliche Temperaturen diskutiert und die Strahlenbelastung der Astromauten.
Ab welcher Strahlenbelastung wird Filmmaterial beschädigt? Wie hoch ist denn die Strahlenbelastung bei der Durchleuchtung am Flughafen? Die reicht ja bekanntlich aus um Schaden anzurichten.
Gruss Hr.Rossi

von Hr.Rossi - am 12.09.2006 20:30

Re: Hasselblad & Wikipedia

Zitat

Wie sieht ein Film aus, wenn er in 1-2 Minuten gewechselt wird und dabei eine Strahlendosis von 2 bis 3 µSv empfängt?
Und wie sieht ein Film aus, der 2 Tage auf dem heimischen Schreibtisch liegt und dort 2 bis 3 µSv empfängt?


Und das beantwortet meine Frage auch nicht. Denn die Filme waren ja nicht nur 1-2 Minuten im Weltraum, sondern haben den ganzen Flug begleitet.
Hier wird angegeben, das ein Astronaut bei der Apollo 17 Mission mit 9mSv belastet wurde, und im van-Allen Gürtel Spitzenwerte von 200mSv erreicht werden.
Gruss Hr.Rossi

von Hr.Rossi - am 12.09.2006 20:45

Re: Hasselblad & Wikipedia

Hallo Susi,
schau dir mal das an : Pentax K10D
läuft unter der Kategorie "Sabberaufwisch"

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 14.09.2006 02:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.