Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joe1903, Harald Kucharek, Ulrich, Uwe R., Peter, John

Tauglichkeit der Fähre

Startbeitrag von John am 18.02.2003 22:18

Wie soll die Mondladefähre in ihrer Baumform erstens sicher gelandet und dann wieder gestartet sein? Ein einziges Haupttriebwerk, ohne Ausgleichstriebwerke? So eine Konstruktion? Ich kann es mir nicht vorstellen. Und das ganze noch ohne Probleme, bei keinem der sechs Mond-Starts? Ohne einen Testlauf unter realen Bedingungen.

Danke für die Antwort

Gruß Johannes

Antworten:

Hast wohl auch den Beitrag in N3 gesehen. Zugegeben, irgendwie schlüssig,doch denk mal nach.

von Peter - am 19.02.2003 00:17
Hallo John,
Zitat

Wie soll die Mondladefähre in ihrer Baumform erstens sicher gelandet und dann wieder gestartet sein? Ein einziges Haupttriebwerk, ohne Ausgleichstriebwerke?
Es gab ein bewegliches Haupttriebwerk für die Landung und ein weiteres für das Rückflugmodul.
Für die Steuerung dieses Moduls wahren kleine Triebwerke an den Seiten vorgesehen.
Zitat

So eine Konstruktion? Ich kann es mir nicht vorstellen.
Siehe Skizze: www.apolloarchive.com/apollo/lm_diagram.gif
(Link anklicken und dann die Seite aktualisieren)
Zitat

Und das ganze noch ohne Probleme, bei keinem der sechs Mond-Starts?
Es gab weitaus mehr Probleme, als den Astronauten lieb war. Wer behauptet, es hätte keine Pannen gegeben, dem empfehle ich das Buch "SOS im All" von Mathias Gründer.
Ich habe schon einmal im Forum ein paar Fakten aus diesem Buch aufgelistet:
[forum.myphorum.de]
Zitat

Ohne einen Testlauf unter realen Bedingungen.
Das ist nicht richtig. Die den Apollo Missionen zuvor wurde auch das LM ausgiebig getestet.
Bei der Apollo 10-Mission erfolgte schon eine Abkopplung des LM im Mondorbit vom CM. Das LM näherte sich bis auf 14 km der Mondoberfläche und koppelte anschließend wieder ans CM an.

Gruß Uwe

von Uwe R. - am 19.02.2003 09:41
Hallo,

natürlich gab es keine Testflüge der Mondlandefähre in der Erdatmosphäre. Das war natürlich nicht möglich, da die Fähre über keinerlei aerodynamische Fähigkeiten verfügte und Triebwerk und Steuerungsdüsen auf die Schwerkraftsverhältnisse des Mondes abgestimmt waren.
Es gab aber auch keine Testflüge der MIR und trotzdem umrundete sie 15 Jahre lang die Erde. Es muss nicht endlos getestet werden, wenn man auf gewonnene Erfahrungen zurückgreifen kann.
Bis zur Fertigstellung der Mondfähre vergingen sieben Jahre. Während dieser Zeit lief das Gemini Programm und alle gemachten Erfahrungen, Ankoppeln, Abkoppeln, Bahnmanöver usw. konnten beim Bau der Fähre einfließen. Das LM ist, wenn es sich erst einmal im Orbit befindet, ein Raumschiff wie jedes andere auch. Es hat ein Haupttriebwerk und Steuerungsdüsen, man kann an- und abkoppeln, nur eine Landung auf der Erde ist wegen des fehlenden Schutzschildes nicht möglich.
Wozu also ausgiebige Tests mit der Mondfähre, wenn man das nötige Wissen schon bei anderen Missionen erlangt hat?
siehe auch: [www.ewetel.net]

Viele Grüße
Lipi

www.apollo-projekt.de

von Ulrich - am 19.02.2003 15:18
Ich grüsse Euch!
Es gab sehr wohl Tests, zwar nicht mit der eigentlichen Mondfähre, aber sehr wohl mit dem Triebwerk des LEM.
Armstrong wäre bei einem dieser Tests 1968 beinahe ums Leben gekommen!
Es gelang ihm jedoch, sich in letzter Sekunde mit dem Schleudersitz zu retten!
(Nachzulesen im Buch: "Apollo 11, Die Landung auf dem Mond " v. Fred G. Delius, Wilhelm Heyne Verlag, München, 1969, Seite 37)
Von diesem Test existieren auch Filmaufnahmen!

Gruß Joe

von Joe1903 - am 02.03.2003 18:53
Joe1903 schrieb:

Zitat

Ich grüsse Euch!
Es gab sehr wohl Tests, zwar nicht mit der eigentlichen Mondfähre, aber sehr wohl mit dem Triebwerk des LEM. Armstrong wäre bei einem dieser Tests 1968 beinahe ums Leben gekommen!
Es gelang ihm jedoch, sich in letzter Sekunde mit dem Schleudersitz zu retten!


Armstrong stürzte mit dem LLRV (lunar landing research vehicle, Vorläufer des LLTV, lunar landing traing vehicle) ab. Dies war ein Trainingsgerät und verwendete keine LM Hardware, schon gar nicht das Triebwerk.
Das Triebwerk wurde am Boden, evtl. auch in einer Vakuumkammer getestet. Ansonsten gab es die Flugerprobung im Erdorbit, zuerst unbemannt (Apollo 5, 22. Januar 1968), dann bei Apollo 9 bemannt. Die letze Probe war bei Apollo 10 im Mondorbit.

Harald

von Harald Kucharek - am 04.03.2003 10:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.