Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jochen, Ullerich, Klaus F., Jochem, Uwe R., Jens Bnh

Wer verbirgt sich hinter dem Schöpfer dieser Seite?

Startbeitrag von Jochen am 16.07.2003 13:36

Hallo!

Die Seite gefällt mir ausserordentlich gut. Alles was behauptet wird, ist sehr stichhaltig und logisch begründet.

Mir fehlen allerdings einige Informationen über den Schöpfer dieser Seite. Wer sind sie? Woher haben sie diese fundierten Kenntnisse?

Nicht, dass ich an der Glaubwürdigkeit der Seite oder ihres Webmasters zweifeln würde, aber mehr Infos über den Autor der Texte wären schon wünschenswert.
MfG
Jochen

Antworten:

Hi Jochen

Zitat

Nicht, dass ich an der Glaubwürdigkeit der Seite oder ihres Webmasters zweifeln würde, aber mehr Infos über den Autor der Texte wären schon wünschenswert.

Dieser berühmte Satz wird IMHO immer dann ausgesprochen, wenn die Reputation eines Autors eben doch bezweifelt wird.

Spielt das denn wirklich eine Rolle? Der Nachteil des Netzes besteht doch oft darin, daß wir ausschließlich schriftlich kommunizieren. Der Vorteil dabei ist, daß wir uns im Wesentlichen auf den Inhalt konzentrieren können.

Was oder wer Uwe ist, ist mir schnurzpiepegal. Er könnte unter einer Brücke sein Leben verbringen oder im Vorstand eines renommierten Konzernes arbeiten. Für mich ändert das nichts am plausiblen und nachvollziehbaren Inhalt seiner Beiträge oder seiner Seite.
Daß wir mal einen Forentreff veranstalten (wollen), um uns mal so richtig "in echt" kennen zu lernen, liegt darin, daß wir alle wohl neugierig sind, mit wem wir es zu tun haben.
Aber hier im Forum ist mir das egal. Wer Argumente hat, soll sie öffentlich zur Diskussion stellen. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Wenn du mehr über Uwe wissen möchtest, so mach das doch per Email. Denn auch Uwe hat dann eine Art "Recht", seinen Gesprächspartner kennen zu lernen.

quid pro quo

Du hast ja auch ohne weitere Angaben hier und im Gästebuch geschrieben. Somit komme ich fast in Versuchung zu fragen: Wer bist du denn?

mfg Ulrich



von Ullerich - am 17.07.2003 11:32
Lieber Ulrich,

deinen Angriff kann ich nicht ganz nachvollziehen. Du unterstellst mir, ich würde dem Autor dieser Seite seine Glaubwürdigkeit absprechen, obwohl ich das genaue Gegenteil geschrieben (und auch gemeint!) habe.
Ich will auch niemandem sein gutes Recht steitig machen.

Ungeachtet dessen möchte ich meiner Frage Nachdruck verleihen:
Uwe, woher hast du deine Kenntnisse zu dem Thema?

Mir ist es nicht egal, wer etwas sagt. Im wirklichen Leben werden nicht alle Beiträge bloß nach ihrem Inhalt beurteilt (auch wenn das vielleicht schön wäre), sondern auch danach von wem sie stammen. Ich bilde mir ein, das trotz meines jungen Alters beurteilen zu können.

Ich möchte abschließend hervorheben, dass ich nicht beabsichtige jemanden anzugreifen. Diese Seite gefällt mir sehr gut (Ich wiederhole mich!) und ich bin lediglich neugierig, woher die Informationen bzw. das Datenmaterial stammen.

MfG
Jochen

von Jochen - am 17.07.2003 14:46
Hi Jochen,

das war kein Angriff, lediglich ein Versuch einer halbwegs nüchternen Darstellung.

Zitat

und ich bin lediglich neugierig, woher die Informationen bzw. das Datenmaterial stammen.

[www.mondlandung.pcdl.de]

Da steht die Mehrzahl der Quellen drin. Am Anfang war die Suchmaschine... ;-)

mfg Ulrich



von Ullerich - am 17.07.2003 14:47
Hallo Jochen,

was interessiert Dich so an meiner Person?
Meine Ausbildung? - Die hatte nichts mit Raumfahrttechnik oder Astronomie gemein.
Mein jetziger Beruf? - Der ebenso wenig.
Meinen IQ? - Denn kennt nur Jupp. ;-)
Oder gar Privates? ... ?

Über meine Konfektionsgröße, Haarfrisur, Lieblingsbiermarke und meine PC-Ausstattung könnte ich zwar offenherzig schreiben, doch wen interessiert das schon. Hoffentlich irre ich mich hier nicht, denn GLG hat sicher nicht ohne Grund mit seinen Konterfeis einige Fragen dieser Art überflüssig gemacht.

Gebe ich dem Nachdruck einmal nach:

Wenn Du auf die kleinen weißen Pfeile in meinen Beiträgen klickst, erhältst Du reichlich Antworten auf Deine mit Nachdruck gestellte Frage nach der Herkunft meiner Kenntnisse. ;-)
An vorderster Stelle stehen bei mir jedoch Bücher und Lehrer. Im Zusammenhang mit dem von mir gewählten Thema erinnere ich mich da gern an meinen Physik- und Astrolehrer. Er weckte vor Jahren mein Interesse an Physik, Astronomie und Raumfahrt.

Bisher hielt ich meinen, nach der Schulzeit weitergehend autodidaktisch erworbenen Kenntnisstand ausreichend um die Argumente der Mondlandungsgegner als Irrungen oder Fehldeutungen erkennen zu können. Diese HP ist nur der darüber hinaus gehende Versuch, meine Sichtweise der Dinge für am Thema Interessierte und für antwortsuchende Neugierige verständlich darzustellen. Die Frage nach der Kompetenz erübrigt sich damit für mich.

Du siehst das vermutlich anders, wenn Du schreibst:

Zitat

Mir ist es nicht egal, wer etwas sagt. Im wirklichen Leben werden nicht alle Beiträge bloß nach ihrem Inhalt beurteilt (auch wenn das vielleicht schön wäre), sondern auch danach von wem sie stammen.
Wie kompetent muss jemand nach Deiner Meinung sein, um sich im Internet öffentlich mit der Mondlandungsfälschung auseinander setzen zu können bzw. zu dürfen?
Ich habe mich einmal in diesem Forum folgendermaßen dazu geäußert:
Zitat

"... So kann sich einerseits jeder Wissenschaftler den Spott der Kollegen gewiss sein, wenn er sich ernsthaft mit dieser Angelegenheit befasst und dabei seine Zeit verplempert - zumal andererseits das Wissen eines Realschülers ausreichen sollte, um die Behauptungen der Verfechter einer Mondlandungslüge entkräften zu können. ...
Diese Vermutung stieß zwar auf scharfe Kritik, doch konnte mich diese wiederum nicht davon überzeugen, dass man unbedingt Raumfahrttechniker, Astronom, Journalist oder gar "Sachbuchautor" sein muss, um den feilgebotenen Unsinn als solchen zu erkennen.

Vielleicht bist Du nun enttäuscht, doch Du wirst meine durch nichts belegte Kompetenz in puncto Mondlandung anhand meiner Beiträge auf dieser HP beurteilen müssen.

Kurz: Hinter dem Schöpfer dieser Seite verbirgt sich ein Nobody!

Gruß Uwe

von Uwe R. - am 17.07.2003 20:16
Hallo Uwe,

wenn ich mal ungefragt etwas Senf dazugeben darf:
Zitat

Über meine Konfektionsgröße, Haarfrisur, Lieblingsbiermarke und meine PC-Ausstattung könnte ich zwar offenherzig schreiben, doch wen interessiert das schon.

Eine der 4 Sachen ist nicht uninteressant, obwohl sie oft ignoriert wird. :cheers:
Zitat

...Du wirst meine durch nichts belegte Kompetenz in puncto Mondlandung anhand meiner Beiträge auf dieser HP beurteilen müssen.

Ich wüsste nicht, womit deine Kompetenz in puncto Mondlandung besser belegt werden sollte! Wirst du doch noch mal Sachbuchautor in einem Autorenkollektiv?

Der eigentliche Ausspruch, der mich heute zum Schreiben veranlasste:
Zitat

Kurz: Hinter dem Schöpfer dieser Seite verbirgt sich ein Nobody!

Dem kann, darf und will ich nun nicht, nie und nimmer zustimmen.

Gruß Jens

von Jens Bnh - am 17.07.2003 20:56
Hi zusammen,
Zitat

Der eigentliche Ausspruch, der mich heute zum Schreiben veranlasste:

Kurz: Hinter dem Schöpfer dieser Seite verbirgt sich ein Nobody!

Dem kann, darf und will ich nun nicht, nie und nimmer zustimmen.

Dem muss ich mich so schnell wie möglich und so deutlich wie möglich anschließen.

Diese Seiten sind extrem gut und sorgfältig recherchiert und mit sehr viel Sorgfalt und logischem Denkvermögen zusammengestellt. So etwas kann ein "Nobody" nicht.

Wenn ich den Jochen richtig verstehe, dann sagt er mit
Zitat

Im wirklichen Leben werden nicht alle Beiträge bloß nach ihrem Inhalt beurteilt (auch wenn das vielleicht schön wäre),
, dass er es total richtig und schön findet, Beiträge nur nach dem Inhalt zu beurteilen, dass er das aber nicht tun will, weil es ihm eben doch nicht egal ist.
Nun ja, die Psychologen unterscheiden da zwischen den Menschen mit "interner und externer Referenz" und vielleicht muss sich der Jochen doch noch entscheiden, ob es schön ist, Beiträge nach dem Inhalt zu beurteilen, oder sich der Menge anzupassen, die es eben opportun findet, nur das zu glauben, was im WDR oder bei VOX zu sehen war, oder was geschrieben in einem Buch oder hinter einem großen Namen steht.

Die Entscheidung können wir dem Jochen nicht abnehmen.

Ich für meinen Teil finde die Argumente, die Uwe gesammelt hat und wie er es dargestellt hat, für wesentlich kompetenter als das was ich im WDR und bei VOX gesehen habe, bei Geise gelesen habe und erst um Potenzen kompetenter als das, was bestimmte andere Leute im Web zu diesem Thema produzieren.

Meiner Meinung nach spricht Uwes Kompetenz aus dem hier vorgelegten Werk und das sollte eigentlich ausreichen.

Nette Grüße
Klaus

von Klaus F. - am 17.07.2003 21:26
Hier sind ziemlich viele Arrogant und bilden sich wer weis was ein ..

Alles was man vorbringt wird zuerst mal niedergemacht !

blabla

Gernot

von Jochem - am 19.07.2003 10:16
Hi Jochem oder Gernot??


Zitat

blabla

Das ist aber ein fürwahr neues[TM] Argument.

Wer bist du denn nun? Jochem, Jochen oder Gernot?
Könnte es sein, daß du einfach nur herausfinden willst, wer Uwe ist, weil wir einen Herrn Gernot Geise (der möglicherweise ja du selber sein könntest) ob seiner abertausenden "Berufe" durch den Kakao gezogen haben?

Süß, echt süß. Sollte es so sein, laß dir was besseres einfallen.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 19.07.2003 14:11
Moin Leute!

@Jochem: Der Artikel, der unter dem Namen "Jochem" verfasst wurde, stammt nicht von mir! Danke, dass du meinen Namen (wenn auch falsch geschrieben) missbrauchst.

@Uwe: Deine Antworte finde ich gar nicht enttäuschend. Genau das wollte ich eigentlich wissen (ob die Seite von jemandem erstellt wurde, der durch seinen Beruf als "Insider" gelten könnte, oder ob die Daten tatsächlich als Hobby in Kleinarbeit zusammengesucht und kommentiert wurden). Da das Zweite der Fall zu sein scheint, muss ich sagen, dass ich das ziemlich bemerkenswert finde!

@Klaus: Die Entscheidung ist wohl schon gefallen! Ich bin zwar der Meinung, dass es schön wäre, alle Leute gleich anzusehen, aber es ist doch nunmal so, dass der "äußere Eindruck" auch die Glaubwürdigkeit einer Person beeinflusst (Ich muss mich leider nochmals wiederholen!). Damit will ich nicht sagen, dass an dieser Seite irgendetwas einen unseriösen Eindruck macht.
Spielt für dich die Form eines Beitrags keine Rolle? Kannst du allein dessin Inhalt bewerten? Würdest du dann einen wissenschaftlichen Artikel erst nehmen, der voller Rechtschreibfehler ist? (Das als Beispiel)

Dann noch weiterhin viel Spaß!
MfG
Jochen

von Jochen - am 20.07.2003 23:30
Hi Jochen,

gut, dass du das mit dem Jochem aufgeklärt hast. So was kann passieren, wenn man so ein offenes Forum wie dieses betreibt. Aber besser, der Uwe lässt so was zu, als dass er die Hemmschwelle für Postings (durch Moderation oder Registrierung) erhöht.
Zitat

Ich bin zwar der Meinung, dass es schön wäre, alle Leute gleich anzusehen, aber es ist doch nunmal so, dass der "äußere Eindruck" auch die Glaubwürdigkeit einer Person beeinflusst

ACK. "Beeinflusst" ist richtig. Doch als Menschen sind wir in der Lage zu differenzieren. Ich sage zwar auch in Rhetorik-Seminaren: "Wichtig ist nicht, was ihr sagt, sondern wie ihr es sagt", doch sollte man das richtig verstehen:
Zum einen ist da die Art, wie ich einen Beitrag rüberbringe, in promote, die Aufmerksamkeite wecke und erhalte, wie ich also dafür sorge, dass mein Beitrag ankommt. Und nur wenn das gesichert ist, hat der Inhalt eine Chance, rüberzukommen.
Zitat

Spielt für dich die Form eines Beitrags keine Rolle?

Doch, aber ich erkenne an der Form weniger Dinge für den Inhalt als Informationen darüber, wie wichtig ich dem Absender der Botschaft bin, wieviel Mühe er sich für mich gibt, wie wichtig ihm selbst seine Botschaft ist, wieviel Interesse er ins Thema steckt und und und...
Ich habe gelernt, den Inhalt völlig zu trennen von der Form. (Was nicht heißt, das ich das in meiner Reaktion nicht wieder zusammenbringen kann)
Zitat

Kannst du allein dessin Inhalt bewerten?

Das ist schwer, aber zu lernen.

Da Menschen aber immer auf verschiedenen Ebenen kommunizieren (Inhalt, Beziehung, Selbstaussage, Appell), sollte man auch lernen, alle Ebenen sowohl voneinander zu trennen, wie auch, die Widersprüche und Korrelationen wahr zu nehmen und zusammenzubringen. Heißt also: die komplette Botschaft aufzunehmen.
Zitat

Würdest du dann einen wissenschaftlichen Artikel erst nehmen, der voller Rechtschreibfehler ist? (Das als Beispiel)

Wissenschaftliche Artikel laufen meist durch ein Lektorat und ein Rechtschreibfehler dort würde eher auf die Qualität des veröffentlichenden Verlages als die des Autors schließen lassen.

In anderen Fällen differenziere ich auch bei Rechtschreibfehlern:
- solche durch nicht behandelte LRS kann ich einfach ignorieren,
- solche durch Vertippen und Schnellschreiben nehme ich zur Kenntnis, kann sie aber auch ausblenden
- solche durch Schlampigkeit, fehlende Motivation und mangelnde Wertschätzung gebenüber dem Leser entstandene nehme ich deutlich wahr (ebenso wie die berühmten Freudschen Fehlleistungen) und die gehen in das Bild ein, das ich mir vom Schreiber mache.

Und ja, man kann diese Fehler unterscheiden. Recht deutlich und recht einfach sogar.
Und damit du meine Antwort auf deine Fragen richtig einsortieren kannst, will ich dir gestehen, dass diese Dinge ganz einfach ein Teil meines Berufes sind, die ich lernen musste und deshalb heute recht einfach und flüssig anwenden kann. Ich gebe zu, ganz so einfach ist das für "normale" Leser nicht.
Aber es ist auch nicht so, dass es unmöglich ist, einen Beitrag recht differenziert zu lesen.

Nette Grüße aus Berlin,
Klaus

von Klaus F. - am 21.07.2003 09:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.