Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marco Wolf, Martin, Franz

Ich hab da mal eine Frage

Startbeitrag von Marco Wolf am 04.01.2004 10:01

Hallo

Ich hab mal eine Frage: Warum haben die Flüge zum Mond aufgehört der Mond ist doch rießig(auch wenn er im Sonnensystems klein ist)?
Es gibt doch sicherlich noch viel da oben zu erforschen.
Ich verstehe das nicht so richtig. Vielleicht kann mir das einer beantworten.

Tschüss!! Marco

Antworten:

Hallo Marco,
die Amerikaner hatten mit ihren bemannten Mondlandungen ihr Ziel erreicht, die Ersten zu sein. Danach hat es keine bemannten Landungen mehr gegeben, weil es einfach zu teuer ist.
Die Apollo-Missionen wurden damals zur nationalen Aufgabe der USA erklärt und waren wohl nur unter den Bedingungen des kalten Krieges und dem Wettlauf der beiden Supermächte USA und Sowjetunion denkbar.

Gruß
Franz

von Franz - am 04.01.2004 10:46
Hi Marco,

eine gute Frage. Die hab ich mir schon selbst gestellt. Man kann sogar noch weiter gehen. Warum sind wir nicht schon längst, bemannt auf dem Mars gelandet?

Warum haben die Flüge zum Mond aufgehört?

Ich denke das lag daran, das es unter anderem eine Kostenfrage war und ist.
Das Apolloprogramm fand nur statt, wegen des kalten Krieges. Ja nicht nur das Apolloprogramm, sondern auch die vorhergehenden, wie das Mercury und das Geminiprojekt.
Denn wäre Gagarin nicht als erster ins All geflogen, dann hätten es die Amis bestimmt nicht so eilig gehabt da rauf zu kommen.

Und wie man erkennt, scheint sich die Geschichte (zu mindest in der Raumfahrt) so langsam zu wiederholen. Denn jetzt greifen die Chinesen zu den Sternen und wie wir alle wissen, ist China vom Komunismus beherscht.

Vielleicht gibt es ja Hoffnung, und wir kehren wieder zum Mond zurück.

Wie dem auch sei,

Zu erforschen, gibt es jede Menge. Wie man herausgefunden hat, gibt es riesige Rohstoffvorkommen auf dem Mond, die man auf einfache Art und Weise abbauen könnte, nämlich im Tagebau. Die Technologie dazu haben wir schon lange. Doch leider ist es viel einfacher, Geld für Kriege und Waffen auszugeben, als für friedliche Zwecke. Ich glaube, der Weltraum wird erst richtig erobert werden, wenn die Weltraumbehörden nicht mehr an der Staatlichen Leine bei Fuß gehen müssen, sondern privatisiert werden.

von Martin - am 04.01.2004 10:49

Sie meinen das an erster Stelle stand als erster auf dem Mond zu sein und die Forschung an zweiter Stelle?
Das kann ich irgendwie nicht glauben.

von Marco Wolf - am 04.01.2004 10:57
Leider war das so, und ist zu einem gewissen Teil immer noch so (wie im Fall der Chinesen, die eigentlich nur ins Al geflogen sind, zwecks Pestigegründen).

Wenn man genau hinschaut, so flog wärend der ganzen Apollophase nur ein einziges mal ein echter Wissenschaftler mit, nämlich bei der letzten Mission, Apollo 17.

Traurig ist, das man das Equipment, Landefähre, Apollokapsel, Saturnrakete und was weiss ich noch was alles aufgab und verschrottete. Das ganze Projekt, war 1972 vollkommen ausgereift und man hätte es ohne weiteres, noch weiterführen und entwickeln können. Doch leider war es denn Amerikanern doch wichtiger Napalm bomben für bzw gegen Vietnam herzustellen. Nach meiner Auffassung mußte Apollo wegen diesem Krieg sterben, den der Vietnahmkrieg verschlang unsummen.

von Martin - am 04.01.2004 11:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.