Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Astronot, Harald Kucharek, Susanne, Ralf LK, silvio, Klaus-B

Nochmal Henri

Startbeitrag von Klaus-B am 01.02.2007 19:50

Respekt :D

Henri´s Thread ist inzwischen auf stolze 13 Seiten angewachsen.
Nun stellen sich mir einge Fragen, die ich hier gerne zur Diskussien stellen würde:

Weiß Heni eigentlich was ein Isotop ist?
Welche Isotope sucht er eigentlich?
Er war in den letzten Posts immer wieder von Materie außerhalb des Sonnensysthems die rede! Asteroide, Meteotite und Kometen gehören aber zu unserem Sonnensystem!


Das würde mich alles interessieren, will mich aber nicht bei Wischi registrieren.

Immerhin bin ich ja schon dort zitiert worden :cool:

Gruß

:cheers:
Klaus

Antworten:

Hi Klaus

Was ist ein Isotop?

Hier:

[de.wikipedia.org]

Dann:

Zitat

Es war in den letzten Posts immer wieder von Materie außerhalb des Sonnensysthems die Rede! Asteroiden, Meteoriten und Kometen gehören aber zu unserem Sonnensystem!


Hm, nicht ganz: Die ersten beiden sind einfach Gesteinsklumpen jeglicher Grösse; die gibts natürlich auch ausserhalb unseres Sonnensystems. Kometen sind Gesteins- und Gas-Materie, die,wenn sie gegen das innere des Sonnensystems fliegen, durch die Sonnenbestrahlung anfangen zu "leuchten", d.h. sie verlieren durch die Sonnenstrahlung suksessiv Gas, was sich durch einen Gasschweif bemerkbar macht.
Auch diese "Form" von Materie gibt es sicher auch ausserhalb unseres Systems.

Für Henri ist es gar nicht so wichtig, was er schreibt. Er will einfach im Gespräch bleiben, unsverrecken.
Wahrscheinlich ist er ein sehr einsamer Mensch. Für ihn ist das Internet ein Göttergeschenk, wie für so viele millionen andere User auch...


:cheers:

von silvio - am 02.02.2007 07:56
[www.gerhard-wisnewski.de]

Über Isotope lassen sich schon die ersten Untersuchungsergebnisse der jeweiligen Missionen aus.

Die Vorstellung von Henri = der Mond ist von anderem Material zugestaubt worden läßt sich allein durch die Bilder mit Steinen und Felsbrocken widerlegen.
Bei Apollo 17 fand man sogar uraltes Gestein aus der Frühphase des Mondes.

Henri zeigt, weshalb man Geologie nicht im Schnellkurs lernen kann, sondern es ein Studenfach ist mit viel Detailinfos als Hintergrund.
Selbsternannte Universalgenies scheitern dann ...

von Ralf LK - am 02.02.2007 09:19

Wisnewski zwischendurch

Hi Leute,

nur mal eben dazwischen
heute Abend wird ja das Interview mit Christian Klar von 2001 noch mal gezeigt.
Sa 3.02. 22Uhr EinsExtra
Ich orakel hier mal und sehe voraus, dass Gerhard Wisnewski dies ein paar Tage später als grosse Lüge der Bundesregierung hinstellt. Terrorristen und Regierung arbeiten zusammen usw.
Denn auch beim deutschen Herbst 77 war alles anders ...

nur mal so
Susanne

von Susanne - am 03.02.2007 11:57

Ernste Frage dazu - hoffentlich nicht OT

Jau, das GW-Forum hilft mir immer wenn ich mal traurig bin ;)
Aber bei diesem Staubverweserthread haben sich mir zwei Frage aufgeworfen:

Mondstaub hat sich ja als recht aggressiv erwiesen, die Schleimhäute der Astronauten waren gereizt, er roch und schmeckte wie (verbranntes) Schießpulver. Und nicht nur das, anscheinen fraß er sich durch die Vakuumboxen der Gesteinsproben.
Daher meine 2 Fragen dazu:
1. Konnte man das "durchfressen" der Boxen nicht innerhalb von 6 Missionen nicht unterbinden?
2. Gibt es überhaupt noch echten Mondstaub, also Mondstaub, der nicht mit Wasser und ungebundenem Sauerstoff in Berührung kam.

[[url=http://science.nasa.gov/headlines/y2006/30jan_smellofmoondust.xml]NASA-Link[/url] ]Schmitt sieht aus wie ein Kohlekumpel :-)

von Astronot - am 06.02.2007 18:45

Re: Ernste Frage dazu - hoffentlich nicht OT

1. Welches durchfressen meinst Du? Nie was gehört davon?
2. Die meisten Proben wurden nie angefasst, sondern werden für spätere Untersuchungen aufbewahrt. Ob dass jetzt noch im Vakuum ist, oder in inertem Gas (Stickstoff), weiss ich nicht. Sauerstoff/Wasser lässt man beim Lagern sicher keinen ran.
3. Der Kumpel ist Cernan, nicht Schmitt.

von Harald Kucharek - am 07.02.2007 07:11

Re: Ernste Frage dazu - hoffentlich nicht OT

Zu 1:

Zitat aus angeführten Link

Zitat

This wasn't supposed to happen. Astronauts took special "thermos" containers to the moon to hold the samples in vacuum. But the jagged edges of the dust unexpectedly cut the seals of the containers, allowing oxygen and water vapor to sneak in during the 3-day trip back to Earth. No one can say how much the dust was altered by that exposure.


Die Idee war wohl, erstmal die Proben in ihrer natürlichen Umgebung zu lassen. Konnte das Problem nicht in 6 Missionen gelöst werden? Oder hielt man es für minder wichtig?

Zu 2:

Zitat

Moondust on Earth has been "pacified." All of the samples brought back by Apollo astronauts have been in contact with moist, oxygen-rich air. Any smelly chemical reactions (or evaporations) ended long ago.

Ich fürchte nicht :(

Zu 3:
Okay, Bildunterschrift ist etwas irreführend ;)


von Astronot - am 07.02.2007 08:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.