Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
71
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
unknown, Klaus F., Togge, Henning, Ullerich, m0n3d, Harald Kucharek, Thyriel, Ritzi, Martina W., ... und 5 weitere

Antwort auf die 4 Fragen betreff. der Mondlandung Lüge

Startbeitrag von Wahrheit666 am 06.01.2004 06:40

1. Beweise dass die Mondlandung ein Lüge ist

Antwort : Hier gibt es keine Zweifel, dann aus einer wissenschaftlich Standpunkt
- gibt es absolut keine Beweise dafür : "experiment" nicht wiederholbar; "Beweisestücke" (benutzte software und Hardware, "Mondsteine") wurden nicht veröffentlicht.
- gibt es dutzende Beweise die jede allein genügt um die Landung als unmöglich zu beweisen dafür. Übrigens sind dieser Beweise so krasse dass auch ein Kind die meisten verstehen kann, d.h. es braucht keine komplizierte wissenchaftliche Methode es zu produzieren-

2. Schweigen über der Lüge bez. die Lüge ist nie an der Massen offenbart worden - von Ersteller der Lüge (NATO Regierungen, NASA), geschädigte (Russen) und Aufdecker (die unzählige Forscher die seit 1969 mit unterschiedlischte Beweise gezeigt haben dass die Mondlandung ein Lüge ist)

Datum: 04.01.2004 13:59;
Autor: Christian
Beitrag: Argumentation

Wenn das alles nur ein Fake gewesen sein soll, der mit einem riesigen Budget finanziert wurde, warum sollen die Amis dann solche "Fehler" gemacht haben?


Antwort 2a : genauso wie jetzt, die NASA wird benutzt um ein Teil der Budget der US Militär zu verbergen.

Man gar nicht so viele beteiligte Menschen täuschen könnte. Wer soll denn alles eingeweiht worden sein? Nur die Filmcrew? Das Mission Control Center? Die Ingenieure? Die Hersteller?

Antwort 2b : fast alle Beteiligte sind nicht getäuschte sonder Mittäter gewesen. Die Zahlen der Mitarbeiter der NASA die an der Projekt wirklich beteiligt
waren is onehin viel viel kleiner als es die US Regierung es an die Öffentlichkeit präsentiert hat (siehte auch Antwort 2a zu verstehen andere Gründe dafür).
Wer nicht verstanden hat dass er schweigen muss ... wurde natürlich beseitigt - ohne Berichte der Mass Medien - keine Parallele hier zur Fall Kelly um ein
aktuelle Ereignisse (Fälschung der Gründe für den Irak Krieg) zu nehmen. Siehe dazu auch Antwort 4.

die Russen ...

Antwort 2c (Sowjet Union) : habe ich in ein Antwort auf vorheriger erwähnte Beitrag erklärt warum sie schwiegen.

3. Die Massen kann man nicht täuschen, mit "Live" TV Übertragungen
Autor: Christian
Hätten das nicht schon Millionen Menschen 1972 am TV bemerkt?


Antwort :
Nehmen wir 1 aktuelle Ereignisse (Täter hinter den 11. September). Der Bombe die für die Täuschung der Pentagon "Absturz" gedient hat, ist viel schlimmer - nicht in ein Studio gedreht sondern mitten im Tag in der Hauptstadt. Obwohl die Bilder und Video zeigen dass es keine Flugzeuge gab, haben Millionen daran geglaubt : (erstmals in der Geschichte) hätte ein Flugzeug (dazu noch ein 747) verdämpft nach ein Absturz.

Die Technik der Grösse Lüge erklärt alles : immer grössere Lüge wird dauernd wiederholt, danke totale Kontrolle der Mass Medien. Die Lüge ist so monstruöse dass es für die Massen unerträglich wird, aufgrund der Konsequenzen dass sie sonst ziehen mussen, sie als Lüge zu akzeptieren.

4. Kann der Establishment die Lüge endlich veröffentlichen ?

Autor: Urmel; Datum: 05.01.2004 20:48
Wie würdet Ihr rechtfertigen bzw. wie würdet Ihr argumentieren, wenn die Japaner oder wer auch immer eindeutig beweisen oder widerlegen könnte das die USA nie auf dem Mond waren ???


Antwort :
Es gibt 2 Kategorien von Regierungslügen, betreffen der spätere "Offenbarung".
Nehmen wir 2 aktuelle Ereignisse (Täter der 11. September und Fälschung der Gründe für den Irak Krieg) um die Antwort zu verstehen.

Die Fälschung der Gründe für den Irak Krieg ist ein Lüge die der Regierung gern offenbart - dies haben die Bosse der US Administration (Wolfwitz, Rumsfeld,
etc) auch gemacht, kurz nach der Einmarsch in Baghdad. Der Gründe : die Massen sind sowieso überzeugt dass die US es gemacht haben wegen der Öl - und für die Massen ist es dies auch ein gültig Gründ (übrigens es war nicht wegen der Öl, aber dies ist ein andere Geschichte ...).
Kelly wurde ermordert nicht weil er die Lüge in Gefahr gebracht hat. Es ging nur die Gesichte des Terrors an die Massen zu zeigen.

Die Fälschung über die Täterschaft hinter der 11 September (noch mehr als Pearl Harbor) ist dagegen eine Lüge die der Regierung NIE offenbaren wird.
Dann es ist unerträglich die Massen zu informieren dass man hat (offiziel) 3200 davon ermordert.

Nun, es sollte nich schwierig werden zu sehen in welche Kategorie die Mondlüge landete ...

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat

1. Beweise dass die Mondlandung ein Lüge ist

Antwort : Hier gibt es keine Zweifel, dann aus einer wissenschaftlich Standpunkt
- gibt es absolut keine Beweise dafür : "experiment" nicht wiederholbar; "Beweisestücke" (benutzte software und Hardware, "Mondsteine") wurden nicht veröffentlicht.

Soso. Guggsdu mal [history.nasa.gov] und z.B. [curator.jsc.nasa.gov] .
Zitat

-gibt es dutzende Beweise die jede allein genügt um die Landung als unmöglich zu beweisen dafür. Übrigens sind dieser Beweise so krasse dass auch ein Kind die meisten verstehen kann, d.h. es braucht keine komplizierte wissenchaftliche Methode es zu produzieren

Die voll krassen Beweise gegen die Mondlandung scheinen in der Tat zum Teil von kleinen Kindern zu stammen.
Und was hat der dann noch folgende paranoide Quark zu 9/11 eigentlich mit dem Mond zu tun?

von Stephan Fritz - am 06.01.2004 09:47
Hi Wahrheit666

>> 1. Beweise dass die Mondlandung ein Lüge ist
>> - gibt es absolut keine Beweise dafür : "experiment" nicht wiederholbar

Wer sagt das?

>> "Beweisestücke" (benutzte software und Hardware, "Mondsteine") wurden nicht veröffentlicht.

Aber nur, wenn man die Auslieferung von Mondgestein an weit über 100 Institute und die zum Beispiel
NASA-Seiten im Web nicht als "veröffentlicht" zählt.

>> - gibt es dutzende Beweise die jede allein genügt um die Landung als unmöglich zu beweisen dafür.

Sehr gut, unsere Schätzung liegt bei 150 bis 200. Dass sich die bis auf einige Dutzend erledigt haben
ist ja schon mal ein gewaltiger Schritt.
Jetzt gilt es, diese Liste Rest-"Beweise" auch noch abzuarbeiten. Kannst du die Liste aufstellen?

>> Übrigens sind dieser Beweise so krasse dass auch ein Kind die meisten verstehen kann, d.h. es
>> braucht keine komplizierte wissenchaftliche Methode es zu produzieren-

Richtig, denn nur ein Kind vor dem 6. Schuljahr wird diese Beweise akzeptieren, danach reicht die
Schulbildung aus, sie als Unsinn zu erkennen und zu widerlegen.

>> 2. Schweigen über der Lüge bez. die Lüge ist nie an der Massen offenbart worden

Wenn ich dass richtig verstehe, ist also niemand belogen worden?

>> von Ersteller der Lüge (NATO Regierungen, NASA), geschädigte (Russen)

Das bedeutet, die haben nicht die Lüge "offenbart", sondern die Wahrheit?
Dann ist ja alles gut.

>> und Aufdecker (die unzählige Forscher die seit 1969 mit unterschiedlischte Beweise gezeigt
>> haben dass die Mondlandung ein Lüge ist)

Unzählige stimmt ja wohl nicht, es sind ein paar, die verdienen ganz gut Geld damit.
Und Forscher sind das auch nicht, eigentlich immer nur Taxifahrer, Filmproduzenten, Landschaftsmaler,..

>> genauso wie jetzt, die NASA wird benutzt um ein Teil der Budget der US Militär zu verbergen.

Gibt's da eine Quelle? Und gibt es eine Quelle für den zwingenden Zusammenhang zwischen jetzigem
Verhalten und dem in den 60-er Jahren?

>> Fast alle Beteiligte sind nicht getäuschte sonder Mittäter gewesen.

Einige tausend (400.000?) Mittäter? Und die alle überlassen das Geldverdienen am Aufdecken der Lüge
jetzt den selbsternannten Experten, die sich aus Taxifahrern, Filmproduzenten und Landschaftsmalern
rekrutieren? Köstlich!

>> Die Zahlen der Mitarbeiter der NASA die an der Projekt wirklich beteiligt waren is onehin viel
>> viel kleiner als es die US Regierung es an die Öffentlichkeit präsentiert hat
>> (siehte auch Antwort 2a zu verstehen andere Gründe dafür).

Nee, ich nicht verstehen andere Gründe dafür und diesen auch nicht.

>> Wer nicht verstanden hat dass er schweigen muss ... wurde natürlich beseitigt - ohne Berichte
>> der Mass Medien

Aber die großen aktuellen Lügenaufdecker dürfen zur Zeit frei rumlaufen, Geld machen und Vorträge
halten? Warum beseitigt die niemand?

Hör mal, mit welchem Programm lässt du deine Texte übersetzen. Versuch doch mal, uns deine Meinung
in deiner Muttersprache näher zu bringen. Vielleicht wird sie dann verständlicher.

>> keine Parallele hier zur Fall Kelly um ein aktuelle Ereignisse (Fälschung der Gründe für den
>> Irak Krieg) zu nehmen. Siehe dazu auch Antwort 4.

Keine Parallele? Wozu dann was erwähnen, was keine Parallele ist?

>> die Russen ...

Oh ja, die Russen ...

>> Antwort 2c (Sowjet Union) : habe ich in ein Antwort auf vorheriger erwähnte Beitrag erklärt warum
>> sie schwiegen.

Ja? Nein, die schweigen nicht, die lachen sich kaputt über die Lügen-Theorie.

>> Nehmen wir 1 aktuelle Ereignisse (Täter hinter den 11. September). Der Bombe die für die Täuschung
>> der Pentagon "Absturz" gedient hat, ist viel schlimmer - nicht in ein Studio gedreht sondern mitten
>> im Tag in der Hauptstadt. Obwohl die Bilder und Video zeigen dass es keine Flugzeuge gab, haben
>> Millionen daran geglaubt : (erstmals in der Geschichte) hätte ein Flugzeug (dazu noch ein 747)
>> verdämpft nach ein Absturz.

Danke für dieses eindrucksvolle Beispiel, auf welchen Unsinn du reinfällst und wie gut du dich
täuschen lässt.
Nur ein einziges Beispiel aus deinem Konvolut: wo ist am 11.9. eine 747 verdämpft oder auch nur
abgestürzt?

>> Die Technik der Grösse Lüge erklärt alles : immer grössere Lüge wird dauernd wiederholt, danke
>> totale Kontrolle der Mass Medien. Die Lüge ist so monstruöse dass es für die Massen unerträglich
>> wird, aufgrund der Konsequenzen dass sie sonst ziehen mussen, sie als Lüge zu akzeptieren.

Jetzt geht es mit dir durch, oder? Kannst du das noch mal so sagen, dass ich es verstehen kann?

>> Es gibt 2 Kategorien von Regierungslügen, betreffen der spätere "Offenbarung".
>> Nehmen wir 2 aktuelle Ereignisse (Täter der 11. September und Fälschung der Gründe für den Irak
>> Krieg) um die Antwort zu verstehen.

Muss das jetzt noch mal kommen? Hat doch eben schon nichts gebracht.

>> Die Fälschung der Gründe für den Irak Krieg ist ein Lüge die der Regierung gern offenbart -
>> dies haben die Bosse der US Administration (Wolfwitz, Rumsfeld, etc) auch gemacht, kurz nach
>> der Einmarsch in Baghdad.

Hör mal, es geht hier um die Mondlandung.
Wenn du andere geschichtliche Ereignisse nennst, solltest du wenigstens sagen, welchen Zweck das hat.

>> Der Gründe : die Massen sind sowieso ....

Grundgütiger, was du alles über die Massen weißt.

>> Die Fälschung über die Täterschaft hinter der 11 September (noch mehr als Pearl Harbor) ist
>> dagegen eine Lüge die der Regierung NIE offenbaren wird.

Gut, das die Fälschung eine Lüge ist.
Wenn wir die Mehrfach-Negationen jetzt noch ein wenig weitertreiben, behauptest du gleich das
Gegenteil. Oder hast du das schon?

>> Dann es ist unerträglich die Massen zu informieren dass man hat (offiziel) 3200 davon ermordert.

Davon ermordert? Wovon? 3200 Massen? 3200 Regierung? Oder 3200 Lügen?
Rückbezügliche Fürwörter bergen Gefahren, bringen aber dem Leser jede Menge Spaß.

>> Nun, es sollte nich schwierig werden zu sehen in welche Kategorie die Mondlüge landete ...

Nun, ich hätte einen lustigen Vorschlag für eine Kategorie, in die man deinen Beitrag landen lassen
kann.

von Klaus F. - am 06.01.2004 10:53
Hi,

wenn irgendwie alle lügen, wer sagt denn, daß die Aufdecker einer vermeintlichen Verschwörung nicht auch lügen?

Oder besser gefragt:
Wer hat die Wahrheit für sich gepachtet?

mfg Ulrich

ps: @Klaus:
Süß ist er ja. Wollen wir ihn einrahmen und irgendwo aufhängen?



von Ullerich - am 06.01.2004 11:21
der einzige beweis der mondlandung ist nur ein film und fotos, sonst NICHTS.
filme kann man überall drehen, soviel dazu....
die amis haben schon immer gelogen und tun es weiterhin...

warum zum bsp, hat das marsprojekt der esa (deutschland) nicht gefunzt und das der amis auf einmal doch? hätte unser projekt geklappt wären wir zuerst dort gewesen, das wussten die amis wie immer zu verhindern.

und wer so naiv ist zu glauben die amis haben nicht gelogen, dann zeige er mir die todbringenden massenvernichtungswaffen von sadam ("grund des krieges") und das flugzeug vom pentagon...

ich für meinen teil glaub der verbrecherregierung schon ewig nichts mehr...

selber denken und nicht wie 90% der menschen einfach glauben was sie im tv sehen... (dazu bedarf es keines verstandes)

von unknown - am 06.01.2004 11:36
Hi nobody,

Zitat

der einzige beweis der mondlandung ist nur ein film und fotos, sonst NICHTS.


Hat nun Columbus Amerika entdeckt? Nein, denn der hatte ja noch nicht mal Film- und Fototechnik.
Oder mal hart zynisch formuliert:
Hat Hitler existiert? Nein. Es gibt von ihm ja auch nur solche "Beweise", die denen der Mondlandung ähneln.


Zitat

filme kann man überall drehen, soviel dazu....

Lies dazu:
[forum.myphorum.de]
[forum.myphorum.de]
[forum.myphorum.de]
[forum.myphorum.de]

und dann können wir weiter diskutieren.

Zitat

selber denken und nicht wie 90% der menschen einfach glauben was sie im tv sehen... (dazu bedarf es keines verstandes)

Woher hast du deine Informationen?

really amused, Ulrich



von Ullerich - am 06.01.2004 11:47
Dieser Beitrag ist ein schönes Beispiel dafür wie die Argumentationsketten von Verschwörungstheoretikern laufen. Kurz: Es gibt keine Beweise dafür, aber Beweise dagegen (welche das sein sollen, wird in der Regel nicht verraten), darum ist alles gelogen.

Obwohl das eigentlich nicht hierher gehört:
Im Zusammenhang mit dem 11. September wird behauptet, dass auf das Pentagon kein Flugzeug abgestürzt sei, weil von einem Wrack nichts zu sehen war. Wie sieht denn das Wrack eines Passagierjets aus, der mit 700 km/h in den Boden rast? Die Antwort darauf bleibt man natürlich schuldig. Selbst wenn ein Sachverständiger für Flugunfälle erklärt, dass von einem Flugzeug bei einem solchen Absturz nur noch kleine Trümmer übrig bleiben, beeindruckt das natürlich nicht, denn dieser Sachverständige ist natürlich dann auch ein Lügner.

Jede Diskussion mit den Dichtern solcher Fantasy-Stories ist daher sinnlos. Interessant wird es aber, wenn man nach der Motivation dieser Leute sucht. In der Regel ist es so, dass man mit solchen Geschichten gut Geld verdienen kann. Das trifft sicher auf Kaysing und Geise zu aber z.B. auch auf Leute wie von Dänicken oder Berlitz oder den Löffelbieger Uri Geller. Da hilft es auch nichts, wenn man diesen Leuten ihre Fälschungen nachweist. Ich erinnere mich noch an eine Talkshow, in der der immer sehr höfliche Prof. Heinz Haber die Astrologin Elisbeth Tessier fragte, woher man denn so genau die astrologische Bedeutung des Pluto kenne, wo der doch erst 1930 entdeckt worden sei. Die Tessier wandte sich darauf an den Moderator und erklärte, dass dieser Herr (Haber) unfreundlich zu ihr sei und sie daher das Gespräch beenden würde.

Es ist auch völlig nutzlos wissenschaftlich zu argumentieren, denn dann sind im Zweifel eben auch die Naturgesetze falsch. Während der ersten Mondlandung war im Fernsehen ein älterer Herr zu sehen, der behauptete, die Mondlandung sei eine Fälschung, weil die Erde eine Scheibe sei. Daher gebe es überhaupt keine Raumfahrt . Auch all diejenigen, die behaupten würden, sie hätten den Nord- bzw. Südpol erreicht oder überflogen, wären Lügner, denn es gäbe gar keine Pole.

Wahrheit666 ist im Besitz der absoluten Wahrheit. Worüber soll man mit dem noch diskutieren? Trotzdem ist diese Homepage wichtig für all die unbedarften Zeitgenossen, die solchen Spinnern aufsitzen und das sind leider nicht wenige. Daher Dank an die Macher dieser Homepage.

von Togge - am 06.01.2004 11:53
Hi Unbekannter,

>> der einzige beweis der mondlandung ist nur ein film und fotos, sonst NICHTS.

Tatsächlich? Selbst mal nachforschen und nicht glauben, was VOX in einer verunglückten Doku erzählt wäre für mich der bessere Weg, als so eine Behauptung ins Netz zu setzen.

>> die amis haben schon immer gelogen und tun es weiterhin...

Ich konnte mich selbst davon überzeugen, dass sie zum Beispiel über die Errichtung des Empire State Building nicht gelogen haben.
Und auch, was im Internet über das Hilton in Manhattan gesagt wird, stimmt.. Selbst die Fotos auf den Webseiten geben das wieder, was man im Hotel sehen kann.

Also in den zwei Fällen haben die Amis schon mal nicht gelogen.

>> warum zum bsp, hat das marsprojekt der esa ...

Da gibt es ganz nah, hier in Deutschland, Mitarbeiter, die du fragen kannst.

>> und wer so naiv ist zu glauben die amis haben nicht gelogen,

Also ich finde es naiv, diesen Satz immer wieder nachzuplappern, nur weil er grad in Mode ist.

>> dann zeige er mir die todbringenden massenvernichtungswaffen von sadam ("grund des krieges")

Äh, eine Lüge ist doch nur dann eine Lüge, wenn sie jemand glaubt, oder? Wer hat denn an die Waffen geglaubt?

>> ich für meinen teil glaub der verbrecherregierung schon ewig nichts mehr...

Also eine ewig festgelegte Meinung zu haben (also ein Vorurteil) hältst du aber nicht für naiv?
Übrigens: ist dir schon aufgefallen, dass die Regierungzeit der derzeigen Regierung noch ein paar Jährchen braucht, um als ewig bezeichnet zu werden?

>> selber denken und nicht wie 90% der menschen einfach glauben was sie im tv sehen...

Also du meinst, wenn man nicht glaubt, was VOX uns da angeboten hat. oder was Wisnewski so im Fernsehen produziert, das ist dann besser?
Klar geb ich dir in der Beziehung sogar recht.

Wir haben uns entschieden, nicht den Massenwahn "Alles ist Lüge" mitzumachen, sondern selbst nachzudenken.

Eigentlich müsste das ganz auf deiner Linie liegen. Wie kommt das, dass du trotzdem eine so andere Meinung hat, und dass deine Meinung trotz intensiven Nachdenkens ewig hält? Seltsam.

>> (dazu bedarf es keines verstandes)

Da hast du recht. Die VOX - Sendung oder die vom Wisnewski nachzukauen geht nur, wenn der Verstand ausgeschaltet bleibt.

von Klaus F. - am 06.01.2004 12:01
Selbst vor Gericht gelten auch Zeugenaussagen als Beweis. Neil Armstrong und Edwin Aldrin und die 10 anderen behaupten: "Wir waren oben." Ich antworte: "Beweise mir das!" Sie werden antworten: "Wir haben Steine mitgebracht, wir haben Filme gedreht, wir haben Fotos gemacht, wir haben einen Laserreflektor aufgestellt ... " so werde ich antworten: "Das kann man alles fälschen, ich will einen wirklichen Beweis."

Welcher Art müsste ein solcher Beweis denn sein? Mich würde mal interressieren was "unknown" denn von der Realität der Mondlandung überzeugen würde. Auf diese Frage habe ich noch nie eine Antwort erhalten.

von Togge - am 06.01.2004 12:11
>> ps: @Klaus:
>> Süß ist er ja. Wollen wir ihn einrahmen und irgendwo aufhängen?

Faszinierend süß!

Ich find die Sprache so toll. Ist ja ok, wenn man Deutsch nicht kann und vielleicht formulier ich in englischen Foren auch so manch lustigen Spruch.
Aber ich sag dazu, dass ich kein native Speaker bin und bitte dann um Verständnis dafür, das manches nicht so deutlich rüberkommt, und eben auch um Nachfragen.

Wahrheit666 ist wohl tatsächlich im Besitz der Wahrheit, die wohl selbst dann gilt, wenn er sich verhaspelt und im Gewühl der Negationen (warum können die VT eigentlich nicht mal auf das Wort nicht verzichten und einfach sagen was sie wollen?) manchmal einfach das Gegenteil behauptet.

Ich tippe auf einen Schweizer, dessen Muttersprache Französisch ist (darauf weist der extensive Gebrauch von Umlauten hin, die gar nicht nötig sind), und der teilweise mit altavista oder so übersetzt und dass dann noch ... äh ... ausfeilt.

Einrahmen und aufhängen? Na ja seinen ewigen Platz im Netz hat er nun ja schon,. Einige Passagen werd ich mir ganz bestimmt ausschneiden und gesondert aufheben.

von Klaus F. - am 06.01.2004 12:11
ich habe die doku gesehen und glaube ihr mehr als irgendwelchen nasa-geschichten...

komisch ist auch die tatsache das amerika sein wirtschaft mit der mondlandung, dem vorfall vom 11.september und auch dem irak immer wieder ankurbeln konnte und diese ereignisse in wirtschaftsschwachen zeiten auftreten...

und beweise kann weder einer von euch noch ich hier einbringen...
aber man kann logisch inhalte verknüpfen...

schickt mir die url wo ich sehen kann das im pentagon ein flugzeug liegt und ich sage kein wort mehr...

warum gibt es davon KEIN EINZIGES BILD???????


von unknown - am 06.01.2004 12:14
ich halte eine lüge für duchaus wahrscheinlicher als eine landung, schon aus technischen gründen... kenedy stellte die nasa unter druck und sie "schafften" es..

komisch, wie einfach es doch alles funktionierte, keine ernsteren probleme, nichts und das zu der damaligen zeit?!?

die leute glauben was sie sehen, und wenn sie eine landung im tv sehen, die nur in einem studio gefilmt wurde, dann denken sie auch das wäre echt, ohne jemals etwas zu hinterfragen, wie naiv ist das eigentlich...

dann müsstet ihr auch alle an ufos glauben, denn die wurden auch von leuten gefilmt und fotografiert, warum glaubt das niemand?

den beweis für die landung erbringen wohl in 1-2 jahren die japaner, die wollen ja nachschauen ob dort schon jemals ein mensch war...

und eine weitere frage: warum fliegen die amis heute nicht mehr zum mond und machen bessere neue aufnahmen??? mir will doch keiner erzählen der anreiz ist weg und der mond vollkommen erforscht, oder?

von unknown - am 06.01.2004 12:21
Ich habe kein Bild. Aber selbst dann wenn ich eines hätte, wäre dies natürlich eine Fälschung. Selbst dann, wenn ich mit dir in die USA fliegen würde, dir das Wrack vor Ort zeigen würde, würdest du trotzdem behaupten, das dieses Wrack eine Fälschung sei und von mir verlangen ich möge dir die Echtheit des Wracks beweisen.
Kennst du die Geschichte von Achill und der Schildkröte?

von Togge - am 06.01.2004 12:22
Zitat


Ich habe kein Bild. Aber selbst dann wenn ich eines hätte, wäre dies natürlich eine Fälschung. Selbst dann, wenn ich mit dir in die USA fliegen würde, dir das Wrack vor Ort zeigen würde, würdest du trotzdem behaupten, das dieses Wrack eine Fälschung sei und von mir verlangen ich möge dir die Echtheit des Wracks beweisen.
Kennst du die Geschichte von Achill und der Schildkröte?


das ist doch nur zynisches gerede... schließlich kann man alles fälschen, ja, aber ein bild oder video entstand am 11.september jedenfalls nicht...

das pentagon, eines der wichtigsten gebäude der welt hat keine videoüberwachung??? jede city hat irgendwo ne webcam stehen, jede tankstelle videocameras, aber das pentagon nicht, ist klar...

von unknown - am 06.01.2004 12:27
informatik, und ich sehe kein flugzeug oder soll das ding was wie eine rakete aussieht etwa eins sein?

ich sehe eine explosion!

explosion=flugzeug? - wieviel logische kominatorik hier doch stattfindet

desweiteren mal so als anregung: ich hab schon oft überlegt ob ich falsch liege und cnn die wahrheit spricht, nur komsicherweise konnte mich nichts überzeugen

habt ihr schon mal überlegt ob ihr falsch liegt? sicher nicht, ihr glaubt ja den nachrichten

von unknown - am 06.01.2004 13:10
es gibt ja zumindest filme drüber und augenzeugenberichte, wäre auch schwer zu fälschen, aber beim pentagon? das loch im pentagon war so "klein", daß man mindestens 85% des flugzeuges hätte draußen liegen sehen müssen...

[kompliziertes deutsch ;-)]

von unknown - am 06.01.2004 13:26
>> informatik,

Oha, ein Kollege, naja, demnächst mal, wenn er den Dreh kriegt, mal mehr in Richtung Ursache und Wirkung zu denken und die Betriebswirtschaft zu kapieren...

Willkommen im Club.

>> und ich sehe kein flugzeug oder soll das ding was wie eine rakete aussieht etwa eins sein?

Schönes Beispiel für "ich glaube, also ist da".

Ich seh da erst mal gar nichts, beim direkten Anschauen ist mir das zu klein um überhaupt zu entscheiden, was ich da sehe. Später mal werd ich das vergrößern und noch mal anschauen.

Aber wenn man eben an eine Rakete glaubt, dann ist da auch eine Rakete zu sehen.

>> ich sehe eine explosion!

Na zumindest viel Feuer.

Übrigens, Kunden mögen es, wenn in ihrer Software in der Benutzerschnittstelle vom Programmierer auch ab und zu die Shift-Taste benutzt wird. Chatten und Foren sind gute Gelegenheiten, das zu üben, damit man später mal nicht Krach mit dem Kunden bekommt.

>> explosion=flugzeug? - wieviel logische kominatorik hier doch stattfindet

Wer hat da kombiniert? Was erwartest du, wenn ein paar Tonnen Kerosin und etwas Aluminium mit einigen hundert Stundenkilometern in so ein Gebäude fliegen? Große umherfliegende Trümmer und ein halbes Flugzeug, das in der Wand stecken geblieben ist?

>> desweiteren mal so als anregung: ich hab schon oft überlegt ob ich falsch liege und cnn die wahrheit spricht, nur komsicherweise konnte mich nichts überzeugen

Dann hast du die falschen Leute gefragt. Ich hatte auf dem letzten Segeltörn einen Hubschrauberpiloten an Bord, der hat mir zum Beispiel einiges über die Flugunfälle erzählt, zu denen er geflogen ist. Sehr interessant. Und stimmt irgendwie mit dem überein, was die Experten dem Wisnewski erzählt haben.

>> habt ihr schon mal überlegt ob ihr falsch liegt? sicher nicht, ihr glaubt ja den nachrichten

Na klar! Nur mal so als Beispiel: Wenn wir absolut auf unserer Meinung beharren würden, dann wär das hier nur ne Informationsseite und hätte kein Forum.

Und woher weißt du, dass wir den Nachrichten glauben? Nur deshalb, weil das, was wir wissen oder glauben, mit dem übereinstimmt, was ein Nachrichtensprecher gesagt hat?

von Klaus F. - am 06.01.2004 13:28
Ach, und die Löcher im WTC waren größer?

Sind denn Flugzeuge nicht eigentlich nur sehr dünnwandige hohle Röhren?
Die sehen massiv aus von außen, aber man muss sich mal die Hülle anschauen, wenn die auseinander genommen werden....

von Klaus F. - am 06.01.2004 13:31
Na ja eben!

Da ist es wieder: ein Flugzeugkörper.

Ein Flugzeugflügel ist eine dünne Blechhaut, gefüllt mit Kerosin.
Den Effekt beim Pentagon kannst du experimentell überprüfen, indem du eine Wasserbomge (Luftballon mit Wasserfüllung) an die nächste Wand wirfst.

Wenn du dir dann noch vorstellst, dass der Motor tatsächlich in der Lage ist, ein kleines Loch in die Wand zu hauen, dann wird die "Ballonhülle" ganz bestimmt kompett durch dieses Loch gezogen.

Hast du später mal vor, Computersimulationen zu programmieren?

von Klaus F. - am 06.01.2004 13:42
es gibt auch andere vergleiche mit anderen flugzeugunfällen...
das pentagon blieb relativ gut erhalten, bei einem so großen flugzeug!!!

Zitat

Und woher weißt du, dass wir den Nachrichten glauben? Nur deshalb, weil das, was wir wissen oder glauben, mit dem übereinstimmt, was ein Nachrichtensprecher gesagt hat?

JA

von unknown - am 06.01.2004 13:43
Siehst du, jetzt hab ich dich schon mehrmals angesprochen darauf, dass ein Flugzeug kein massives Material ist, sonder nur viel Luft mit etwas Blech drumrum.

Du behauptest, öfter mal nachzudenken, aber kommst trotzdem immer noch mit dem Argument "großes Flugzeug".

Informationen aus der Umwelt nimmst du anscheinend nicht so deutlich war, Das "Ich glaube" im Kopf scheint lauter zu schreien.

Und du glaubst natürlich auch fest daran zu wissen, woher wir unsere Meinung beziehen "JA, ich glaube, dass die den Nachrichten glauben!" Es macht "plopp" und schon ist das waht, obwohl wir hier was anderes sagen.

Ist es das, was du Nachdenken nennst?

von Klaus F. - am 06.01.2004 13:48
Genau, sagte mir der Hubschrauberpilot auch.

Und die Experten in einer Sendung mit Wisnewski auch.

Ich kann gut nachvollziehen, dass sich so ein Flugzeug beim Aufprall ziemlich gut zusammenfaltet und durch die kleinen Löcher, die schwere Teile wie die Motoren schlagen, verschwinden.

Wenn man bedenkt, dass eine 737 52,6 Tonnen wiegt, wovon gut 12 Tonnen auf die 123 Passagiere und ihr Gepäck entfallen, dann sind die restlichen 40 Tonnen wirklich nicht viel Material.
Und da kann man dann etwa 5 Tonnen Kerosin reintanken.

Aber groß sind die schon, die Flieger, also müssen sie auch große Löcher machen.

von Klaus F. - am 06.01.2004 14:05
Hi Klaus,

Zitat

Was erwartest du, wenn ein paar Tonnen Kerosin und etwas Aluminium mit einigen hundert Stundenkilometern in so ein Gebäude fliegen?

Schau mal nach bei Donald Duck. Die zeigen, wie es richtig geht.
*duck*

*wiederhervorkomm*

Und Autos müssen im Film immer explodieren, wenn sie auf eine Wand oder gegen ein anderes Auto fahren. Fliegen können sie auch recht einfach.

Und Menschen spazieren in brennende Häuser mit weißem Qualm und einem Taschentuch vor dem Mund und kommen dann wieder rauspaziert mit 3 Kindern unter dem linken Arm und unter dem rechten die weinende, aber glückliche Mutter. Und alle sehen so aus, als ob sie gerade frisch vom Frisör gekommen wären.

Und auf der Kommandobrücke der Enterprise gibt es immer höllische elektrische Entladungen mit fliegenden Menschen. Wo doch hier auf der Erde schon das Bauteil "Sicherung" erfunden wurde und die Menschen auf Schutzmaßnahmen achten (so halbwegs jedenfalls).

Zitat

Große umherfliegende Trümmer und ein halbes Flugzeug, das in der Wand stecken geblieben ist?

Ja, das ist es!

Genau so wie Landratten nicht glauben können, daß man ein Schiff beim Beladen an der Pier zum Auseinanderbrechen bringen kann. Das geht ganz leicht.


mfg Ulrich, jetzt mal leicht sarkastisch

ps:
Ich bin gerade einer unknown-Uni Verschwörung auf der Spur. Er hat hier behauptet, in der Uni zu sein: [forum.myphorum.de] , aber die IP stammt von einer Chemnitzer GmbH, die sich als Internet Schulungsfirma ausgibt, aber nicht als Provider. Außerdem steht in ihren Referenzen nichts von einer Uni.
Wobei in der Uni sein heißt ja nicht zwangsläufig auch dort immatrikuliert zu sein. Auch die Putzfrau ist in der Uni, wie der Pförtner oder eine Sekretärin auch.



von Ullerich - am 06.01.2004 14:20
Zitat

Informationen aus der Umwelt nimmst du anscheinend nicht so deutlich war, Das "Ich glaube" im Kopf scheint lauter zu schreien.


was soll das sein? das ist doch mist den du da erzählst.

die voxreportage ist eine information aus der umwelt und die mondlandung auch, welche version nun jeder glaubt ist subjektiv, aber du stellst mich so hin als würde ich nur glauben und nichts wissen, weil ich eine andere meinung als du vertrete.

solche diskussionen führen zu nichts, die sind nicht mehr objektiv!!!!!!

deswegen mein kommentar

von unknown - am 06.01.2004 14:20
wieder einmal ein beweis wie schnell man sich blenden lässt, nur weil ich nicht in der uni war zu dem zeitpunkt, (war ich kurz davor) sondern in der firma auch nebenbei arbeite heißt das noch lange nicht, daß ich nicht studiere...

aber sich jetzt so hinzustellen und irgendwas zu finden was mich jetzt als person betrifft um meine argumente zu entkräften ist ja "sehr intelligent"...

offensichtlich seid ihr ja dann arbeitslos wenn ihr um diese zeit hier seid!

das war wohl nichts ulrich....

von unknown - am 06.01.2004 14:25
Hi,

Zitat

wieder einmal ein beweis wie schnell man sich blenden lässt,

Auch ein Beweis dafür, wie man aus Informationen etwas basteln kann, egal, in welche Richtung. Und ich habe einfach die mir zur Verfügung stehenden Informationen zu deinen Ungunsten ausgelegt.

Bevor du dich jetzt weiter aufregst:
Es geht um das Problem: was ist ein Beweis? Darauf sollte man sich schon mal einigen. Im Netz heißt dazu einer der Kernsätze: Hier weiß niemand, daß du ein Hund bist.

Zitat

offensichtlich seid ihr ja dann arbeitslos wenn ihr um diese zeit hier seid!

Bist du also auch arbeitslos? Zu deiner Beruhigung: ich bin selbständig. Zugegeben: das könnte nicht stimmen.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 06.01.2004 14:42
schaut euch mal das bild an und den anzug des astronauten!!

[nssdcftp.gsfc.nasa.gov]

wieso ist der so faltig und knitrig, obwohl in späteren missionen und fotos (spaceshuttle) auf einmal die raumanzüge sehr stark aufgebläht sind?!?

ohne diesen gegendruck hätten die astronauten auf dem mond im vakuum nicht überleben können (physik)

wie geht sowas? erklär mir das mal einer...

von unknown - am 06.01.2004 14:43
Ganz einfach: Die weiße äußere Schicht ist nicht die Druckhülle des Anzugs, sondern nur eine äußere Umhüllung des Anzugs. Die Druckhülle liegt darunter und ist nicht sichtbar. Ein Link zum Aufbau des Anzugs folgt, wenn ich ihn gefunden habe.

von Togge - am 06.01.2004 14:50
Hier ist ein Link:

[science.howstuffworks.com]

über der eigentlichen Druckhülle liegen noch 5 Lagen aluminisiertes Mylar mit 4 Lagen Dacron als Wärmeschutz, darüber 2 Lagen Kapton als Wärmeschutz, darüber teflonüberzogenes Tuch und ganz außen die weiße Teflonschicht, die man sieht.

von Togge - am 06.01.2004 15:00
Hier ist ein Link:

[science.howstuffworks.com]

über der eigentlichen Druckhülle liegen noch 5 Lagen aluminisiertes Mylar mit 4 Lagen Dacron als Wärmeschutz, darüber 2 Lagen Kapton als Wärmeschutz, darüber teflonüberzogenes Tuch und ganz außen die weiße Teflonschicht, die man sieht.

von Togge - am 06.01.2004 15:00
Hallo unknown,

das ist doch mal etwas konkretes ;-)

allein Apollo17 gibt dieses her:
[www.hq.nasa.gov]
[www.hq.nasa.gov]
[www.hq.nasa.gov]
[www.hq.nasa.gov]
[www.hq.nasa.gov]

zu finden in: [www.apolloarchive.com]

Der Überdruck im Anzug beträgt ca. 0,25bar!

Hier gibt es mehr zu ALLEN Raumanzügen bis jetzt:
[www.astronautix.com]


Gruß
Henning

ps: sorry, da bist du auf Gernot Geise reingefallen

von Henning - am 06.01.2004 15:10

Apollo-Software

Hallo unknown,

wenn du Informatik studierst, kannst du uns vielleicht helfen die Apollo-Computersoftware auf Echtheit zu überprüfen. Sie ist zu finden hier: [www.hq.nasa.gov]

Ich habe das Dokument noch nicht gesehen, 181MB sind mir einfach zu viel. Aber über einen UNI-DSL-Anschluß geht`s ja fix...

Gruß
Henning

von Henning - am 06.01.2004 15:22
mal ein beweis von bildmanipulation vom nasa-server direkt!

schau dir bitte in originalgröße 3,8MB den ausschnitt um die fahne und auch die kapsel an, der hintergrund wurde ausgeschnitten siehst du deutlicher bei aufhellung! warum?

von unknown - am 06.01.2004 15:25
lade bitte das mit mit den 3,8mb in deinen browser

und dann scroll mal rüber zu der fahne die ist im schwarzen bereich ausgeschnitten!!! das bild müsste bei dir so groß sein, daß waagerecht und senkrecht scrollbalken im browser entstehen!

in der originalgröße anschauen..

von unknown - am 06.01.2004 15:30

Re: Apollo-Software

ja schau ich mir morgen mal in ruhe an... danke für den link...
aber selbst wenn sie echt ist, ich glaube wie ich schon sagte das die amerikaner schon auf den mond wollten, aber zeitlich nicht schafften...

also wäre das nur ein geringer beweis, denn realisierbar sollte es ja ursprünglich schon sein.

von unknown - am 06.01.2004 15:37
Hmmm....

also, ich hoffe wir reden über das gleiche Bild,
bei diesem [nssdcftp.gsfc.nasa.gov]

sehe ich jede Menge Haare und ein paar Schlieren (vor allem am Bauch des Astronauten) vom Entwickler oder Fixierer.

Meine Vermutung: da hatte der Laborassistent in der Dunkelkammer einen schlechten Tag.

Von Ausschneiden kann ich da nichts sehen.

Definier mal genauer, wo die Manipulation ist.

von Klaus F. - am 06.01.2004 15:51

AS11-40-5947

Hallo Unknown,

du hast erst keines, dann 2 unterschiedliche Bilder verlinkt!?!

das erste ist das AS11-40-5947. Hier der Ausschnitt mit der Fahne, stark aufgehellt:



was soll da nicht stimmen? Ein Teil der Fahne ist zu sehen, der Rest ist von Aldrins Helm und Anzug verdeckt.

Und was stimmt nicht mit 5875?

Henning

von Henning - am 06.01.2004 15:52
und jetzt geh mal bissl höher (Übergang Mondoberfläche und Schwarzer Hintergrund)

selbst um den Kosmonauten herum (im schwarzen Bereich) sieht man billigstes ausschneiden...

leihenhafteste arbeit bei diesem internetfotos!

von unknown - am 06.01.2004 15:55

Re: AS11-40-5947

man könnte jetzt sagen das haben die wegen der schlechten qualität gemacht um für das internet ein schöneres foto zu zeigen...

und genau aus diesen gründen, um uns bestimmte dinge "schöner,anders" zu zeigen halte ich sowas wie eine fälschung für möglich, denn warum kann man die fotos nicht original lassen?

von unknown - am 06.01.2004 16:00
Hallo unknown,

ja die Gesamtqualität ist einfach beschissen. Das liegt aber daran, dass es die 6-10 Kopiergeneration ist.
Viel besser sind die Fotos bei www.apolloarchive.com oder bei [grin.hq.nasa.gov] .

bei letzterem gibt es das Foto 5874 (5874+5875 bilden ein Stereopaar) in sehr hoher Auflösung: [grin.hq.nasa.gov]

das müßte die Sache klären!?!

Henning

von Henning - am 06.01.2004 16:08

Re: AS11-40-5947

Hello again,

genau deswegen solltest du dir mal das Buch "Full Moon" ansehen, denn die Biler sind von den Erstkopien. Also aller erste Sahne. Wenn dir das auch noch nicht reicht, besuche einer der "Full Moon"-Ausstellungen (leider zur Zeit nicht in Deutschland) und du siehst jedes Bild Quadratmeter groß...

Lupe nicht vergessen, um jedes Filmkorn einzeln zu sichten ;-)

Henning

von Henning - am 06.01.2004 16:21

Re: AS11-40-5947

Warum die das nicht original lassen können?

Weil die viele Vergrößerungen von dem Negativ gemacht haben und deshalb auch wieder neue Negative vom Negativ. Mehrere Generationen, und dabei werden die Kopien immer schlechter.
Mein Scanner macht das auch: jede Kopie wird etwas schlechter.

Warum die nicht das Original nehmen fürs Internet?

Weil die Darstellung im Netz nicht das Maß der Dinge ist. Die wissenschaftliche Auswertung ist wichtiger. Fürs Internet werden die ganz bestimmt nicht das Original nehmen.

Aber Henning hat dir ein Bild gezeigt, das wesentlich näher am Original ist und da sind deine Manipulationen nicht sichtbar.
Und für jemanden, der schon mal ne Dunkelkammer von innen gesehen hat, sehen deine Manipulationen eindeutig aus wie Haare, Staub, Entwicklerschlieren, Fixierfehler.
Nix mit Manipulation.

von Klaus F. - am 06.01.2004 16:25
Hallo Unknown,

Zitat

komisch, wie einfach es doch alles funktionierte, keine ernsteren probleme, nichts und das zu der damaligen zeit?!?


Es ging genug schief bei den Apollo-Missionen - dabei denke ich nicht nur an Apollo 1 und Apollo 13.

Hier für die daran Interessierten unter euch ein stichpunktartiger Überblick einiger Pannen (*):

Apollo 11
- Kurz vor der Landung setzte mehrmals der Funkkontakt zur Erde aus.
- Kursrechner meldete 23 km Abweichung zum vorgesehenen Landepunkt.
- Landeradar zeigte 900 m weniger Höhe an als der Bordrechner.
- Computerausfall mit entnervendem Warnton kurz vor der Landung
- Landung gestaltete sich zum Wettlauf gegen den Treibstoffvorrat.
- Rechnerausfall wegen Speichererschöpfung kurz vor dem Aufsetzen.
- Kurz vor dem Wiederankoppeln zündete ein Steuerungstriebwerk zu früh und verursachte ein Taumeln der "Spinne"

Ich zitiere sinngemäß (*)
-------------------------------------
Apollo 11 war ein geniales, wahrhaft historisches und zugleich abenteuerliches Unterfangen, das mehrmals nur ein Schritt von der Katastrophe entfernt war. Das es dazu nicht kam, verdankt es der Meisterleistung der Eagle-Besatzung. Nicht ohne Grund galten Armstrong und Aldrin als die besten Astronauten, welche die NASA damals hatte.
-------------------------------------

Apollo 12
- Ein Blitz folgte der Saturn 5 von der Erde aus und traf sie zweimal.
- Ausfall der primären Energieversorgung kurz nach dem Start im Raumschiff,
konnte später aber vom Boden aus wieder stabilisiert werden
- Ausfall der Farbfernsehkamera
- Astronaut Conrad hatte eine Störung in seinem Funkgerät, die sich durch nervendes Pfeifen bemerkbar machte.
- Beim Astronauten Bean mussten medizinische Sensoren entfernt werden, da sich Entzündungen auf seiner Haut bildeten.
- Durch Hammerschläge sprangen Metallteile von Werkzeugen ab. Aus Furcht vor der Beschädigung der Raumanzüge wurden diese Arbeiten sofort eingestellt.
- Beim Ausflug zur Surveyor-Sonde gingen den Astronauten unterwegs die Farbfilme aus.
- Beim Ausmisten vor dem Rückstart wurde aus Versehen auch ein Farbfilm weggeworfen.

Apollo 14
- Durch einen Fremdkörper in einer Verriegelungsöse gelang es erst beim sechsten Versuch, das Mondraumschiff mit dem LM zu koppeln.
- Spannungsabfall in einer Batterie des LM
- Extreme Fehlanzeigen des Bordrechners führten zu einer lebensbedrohlichen Situation.
- Spezialkamera versagte
- Landeradar sprang zu spät an
- Shepards Sprechfunkgerät machte Schwierigkeiten.
- Durch die Undichtheit an einem Handschuhanschluss gab es einen Sauerstoffverlust.

Apollo 15
- Einer der drei Landefallschirme öffnete sich nicht.

Apollo 16
- Brennkammer des Ersatztriebwerkes für die Bahnänderungen des Mutterschiffes war wegen starker Vibration unbrauchbar.
- Astronaut Duke stolperte über ein Verbindungskabel eines 1,2 Millionen teuren Wärmeflussgerätes. Es konnte nicht repariert werden.
- Astronaut Young (der Springer) vergaß nach der Wiederankopplung einen Schalter umzulegen. Dadurch war der geplante Absturz der Fähre unmöglich geworden.

Apollo 17
Keine nennenswerten Pannen. Nun, ein Kotflügel des Rovers wurde beschädigt.

Allein diese kleine Aufzählung verdeutlicht, dass die Reise zum Mond voller Risiken steckte und simpelste Technik ausfallen konnte. Selbst menschliches Versagen musste konstruktiv berücksichtigt werden. Mir ist klar, warum bei solchen Unternehmungen nur Bewährtes zum Einsatz kommen darf. Ein Pentium4 gehört mit Sicherheit nicht dazu.
Trotz aller Widersprüchlichkeit des Apollo-Unternehmens ist die Leistung der daran beteiligten Wissenschaftler, Techniker und Astronauten mehr als nur bewunderungswürdig.


Gruß Uwe

(* Quelle: SOS im All von Matthias Gründer, erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf)

von Uwe R. - am 06.01.2004 18:25

Chruschtschow

"Zu den berühmtesten Zweiflern an der Mondlandung gehört der Amerikaner Bill Kaysing - bis 1963 Schreibkraft bei der Firma Rocketdyne. Das Unternehmen hat an der Konstruktion der Apollo-Kapseln mitgearbeitet. Bereits im Jahr 1974 veröffentlichte er das Buch „We never went to the Moon“. Darin vertritt er die These, dass die NASA die Mondlandung in einem Filmstudio auf einer Militärbasis in der Wüste Nevadas (Area 51) nachgestellt hat. Einige seiner Argumente: Auf keinem der Mondlandungsbilder sind Sterne zu sehen. Außerdem wehe die US-Flagge auf allen Fernsehaufnahmen im Wind. Das sei schlicht unmöglich, schließlich gebe es auf dem Mond keine Atmosphäre und somit auch keinen Wind."

Ebenso die "golden" leuchtende Belichtung, war schon toll.
Oder die eigenartigen Schatten der beiden Mondflieger. Und die Füße dieser Mondkapsel glänzten, kein Stäubchen drauf.

Auch kamen hierbei zufälligerweise einige Menschen ums Leben. Wie z.B. ein Mitarbeiter, der sogar noch ein Interview gegeben hatte, etwas veröffentlichen wollte wegen dieses Fluges, blätterte dabei noch in einem ziemlich dicken Pamphlet herum, kam mit Frau und Tochter an genau einem Bahnübergang ums Leben. Hätte er besser solange nichts gesagt, bis er es öffentlich gemacht hätte.

Das die Kubakrise so glimpflich ablief, war eigentlich beiden zu verdanken. Chruschtschow wie ebenso Kennedy. Nur überließ Chruschtschow den alleinigen Ruhm Kennedy, damit er vor seinem Volk gut dastand. Chruschtschows Bemerkung dazu; man müsse zu manchen Dingen eben auch einmal Schweigen können und überließ es eben dem jüngeren Kennedy. Das war die Weisheit des Alters Chruschtschows zuzuschreiben. Und Kennedy wurde als der große Sieger gefeiert.
Nun gut, wenn es denn alle so glücklich macht.
Hauptsache die Erde wurde nicht zerstört.

Machtstreben, Erster bei allem sein, anderen nichts gönnen, das ist es, was den Menschen hirnverbrannt im Wege steht.


Und so, wie es derzeit aussieht, scheint man als größten Arbeitsbereich das Militär anzusehen. Wo auch das meiste Geld hinfließt. Und alle wollen davon abhaben. Nur wird hierbei vergessen, daß die Völker es sind, die nicht nur dafür benutzt werden, sondern den ganzen Mist auch noch bezahlen sollen. Ziemlich Schizophren das alles. Leben eigentlich alle auf der gleichen Erde? Kaum anzunehmen. Es ist ganz einfach Irre.

von Grimace - am 06.01.2004 18:38

Re: Chruschtschow

Hallo Grimace,

Zitat

"Zu den berühmtesten Zweiflern an der Mondlandung gehört der Amerikaner Bill Kaysing - bis 1963 Schreibkraft bei der Firma Rocketdyne
Schreibkraft ist witzig, aber in Wirklichkeit hat er das technische Archiv bei Rocketdyne geleitet. Heute schreibt er Reise- und Lifestylebücher. Und auch ein Kochbuch hat er schon geschrieben. Sollte eigentlich jedem klar sein, dass Bill Kaysing kein Raumfahrtexperte ist. Trotzdem sind schon Millionen auf seine Paranoia reingefallen...

Zum Rest deines postings äußer ich mich besser nicht. Sonst gibt es hier wieder einen ellenlangen Schwanz von offtopic-Einträgen. Stimme dir aber zu!

Gruß, Henning

von Henning - am 06.01.2004 18:48
Zitat

Hat Hitler existiert? Nein. Es gibt von ihm ja auch nur solche "Beweise", die denen der Mondlandung ähneln.


der meinung bin ich nicht, denn wenn ich meinen Großvater frage, so kann sich der noch sehr gut erinnern Hitler persönlich bei reden gesehen zu haben...

von Thyriel - am 07.01.2004 10:19
Gut, wenn man einen Großvater hat....

Frag doch mal Neil Armstrong, der kann sich auch gut an seinen Ausflug zum Mond erinnern und davon erzählen.

Heh!

Thyriel! Damit ist die Mondlandung erwiesen!

Dein Großvater kann von Hitler erzählen.
Neil Armstrong kann von der Mondlandung erzählen.

Beides bewiesen.

Damit können wir die Seite schließen.

Danke, Thyriel

von Klaus F. - am 07.01.2004 11:38
Hallo Tyriel,

frage einfach die Astronauten selbst, das sind die besten Zeugen!
Dies habe ich auf Anhieb gefunden:
info@buzzaldrin.com (Apollo11)
Dick@DickGordon.com (Apollo12)
www.edmitchellapollo14.com/feedback_form.htm (Apollo14)

Gruß
Henning

ps: Oder lese einfach Ihre Bücher...

von Henning - am 07.01.2004 13:29
Klaus F. schrieb:

Zitat

Gut, wenn man einen Großvater hat....


Kann er das beweisen, dass sein Großvater wirklich sein Großvater war?
Und warum soll ein Großvater nicht lügen können?

:-)

Harald

von Harald Kucharek - am 07.01.2004 13:36

Re: Chruschtschow

Ich bin auch der Meinung, das die gesammte bemannte Mondlandung ein Faik der Amerikaner ist. Denn die vielen Beweise dafür sind ziehmlich einleuchtend, obwohl einige wiederlegbar sind. Wie z.B. das keine Sterne auf den Mondbildern zu sehen sind. Aber die Amerikaner haben besonders in letzter Zeit bewiesen, dass sie die Menschheit belügen bzw. belügen können, nur um eigene Vorteile wegen. gez. Simon Müller (Ritzi)

von Ritzi - am 22.01.2004 11:41

Re: Chruschtschow

Ritzi schrieb:

Zitat

Ich bin auch der Meinung, das die gesammte bemannte
Mondlandung ein Faik der Amerikaner ist. Denn die vielen
Beweise dafür sind ziehmlich einleuchtend,

Wenn Du jetzt noch dazusagen könntest, welche der angeblichen Beweise Du so einleuchtend findest, und vielleicht auch noch, warum, dann könnten wir sogar darauf eingehen und Dir die andere Sichtweise der Dinge darstellen.
Vielleicht hast Du ja sogar etwas darunter, was wir hier noch nicht diskutiert haben. Ich zumindest kenne keine Aussage pro-Fake, die hier nicht innerhalb kürzester Zeit logisch, fundiert und nachvollziehbar widerlegt werden könnte.
Zitat

obwohl einige
wiederlegbar sind. Wie z.B. das keine Sterne auf den
Mondbildern zu sehen sind.

Imerhin - sogar "Sachbuchator" G.L. Geise hat in der Hinsicht einen Rückzieher gemacht.
Interessante Taktik Geises übrigens, man nehme die wirklich lahmsten Enten aus der Reihe der "Argumente" und präsentiere sie als unhaltbar. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: man befreit sich vom Anschein, ein Naivling zu sein, der von seinen Vorrednern abkupfert und gibt sich gleichzeitig den Anschein des sorgfältig Recherchierenden, denn man hat ja etwas geprüft und verworfen.
Zitat

Aber die Amerikaner haben
besonders in letzter Zeit bewiesen, dass sie die Menschheit
belügen bzw. belügen können, nur um eigene Vorteile wegen.

Sie haben genau das Gegenteil bewiesen. Es flog ja alles jedesmal kurz darauf auf. Sie können es dementsprechend nicht.

Und nur bei der Mondlandung soll das alles mit einer knappen halben Million Beteiligten so lange gut gehen?

Martina

von Martina W. - am 22.01.2004 13:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.