Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
55
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren
Beteiligte Autoren:
Klaus F., Henning, unknown, Ullerich, sunshine, Heribert, Stephan Fritz, Harald Kucharek, Neumond, roe_ion, ... und 5 weitere

Neue Argumente

Startbeitrag von Neumond am 08.01.2004 16:23

Hallo allerseits,

ich habe noch zwei Argumente aus einer Reportage auf die ich noch keine wirklich sinnvolle Erklärung finden konnte.
Vielleicht gibt es bei euch auch schon einen Thread zu diesem Thema, habe ihn allerdings noch nicht gefunden... wenn ja sorry :-(

1) Wie kommt es, dass bei der Landung bzw. dem Start der Apollo auf dem Mond "kein" / bzw. nur sehr wenig Staub aufgewirbelt wurde, obwohl der trockene Staub doch eigentlich sehr stark auf die Triebwerke etc reagieren müsste.
Bzw. warum waren die "Füße" des LM völlig Staubfrei nach der Landung :confused: ?

2) In der Reportage wurde ein Versuch von Neil Amstrong gezeigt wie er auf der Erde versucht hat das LM zu navigieren, allerdings ist der Versuch kläglich gescheitert und er konnte sich in letzter Sekunde mit dem Schleudersitz retten
:hot:
Natürlich - aller Anfang ist schwer -, aber die Landung auf dem Mond war ja nahezu perfekt. Ebenfalls sagten andere Testpiloten aus, dass das LM sehr schwer zu kontrollieren gewesen sei, da durch Geschichtsverlagerung im inneren des LM (z.B. durch die Piloten) die Steuerungstriebwerke dies fast nicht schnell genug ausgleichen konnten.
Dies hat offensichtlich einige Leute dahingehend inspiriert dass sie sagten das LM wurde in einer Art Studio an Seilen herabgelassen...:eek:

Nun ich bin kein Astronaut und ich glaube auch nicht alles was so erzählt wird, aber erklären kann ich mir das auch nicht so recht :confused:
Hoffe (bin mir fast sicher) Ihr könnt mir weiterhelfen...

TIA

Viele Grüße
Neumond

P.S. Da ich noch zu jung bin, um die Bilder der Mondlandung live gesehen zu habe und ich im Fernsehen immer nur den Ausstieg von Neil Armstrong bewundere, noch eine kurz Frage:
Von wem wurde der den beim Aussteigen gefilmt?
Draussen stand wohl kaum jemand :D
Nein im ernst war das so eine Art Spirit für den Mond?
Und steht die in irgendeinem Museum?

Die 50 interessantesten Antworten:

Hallo Vollmond,

1.) weil die Unterstufe im Weg war und aus der ensprech.Höhe gestartet wurde.
1.a) waren nicht völlig staubfrei.
2.) weil das Triebwerk des "Bettgestells" und das Navig.system defekt waren.
Alle Astronauten fanden das Fliegen des LM sehr leicht.
Die TV-Kamera auf der " MESA " übertrug das Bild, durch Ringzug von Armstrong auf der 2. Leiterstufe stehend ausgeklappt.

Heribert

von Heribert - am 08.01.2004 16:33
Kurz und bündig:

- mangels Atmosphäre "wirbelt" der Staub nicht, sondern wird gradlinig weggeblasen. Sieht man recht gut auf den meisten Landungsfilmen.
- wenn keine Staubwolke um's LM, dann auch kein Staub, der sich in den Fußtellern niederlassen kann
- Armstrong hat nicht das LM navigiert, sondern das Lunar Landing Training Vehicle. Ist was ganz anderes. Zwei oder drei davon stürzten ab, aber die Astronauten hielten es sehr wertvoll für das Training, da es echten Streß machte.
- Die Kamera war seitlich am LM befestigt und wurde von Armstrong durch ziehen an einem Seil ausgeklappt. Oft werden auch Bilder von Buzz's Ausstieg, welche Armstrong schoß, für Bilder von Armstrongs Ausstieg gehalten - und dann verblüfft gefragt, wer die den wohl geschossen hätte.

Harald

von Harald Kucharek - am 08.01.2004 16:35
Hallo Neumond,

mit diesen Themen könnten wir schon einen Abend füllen.
Es werden sicher gleich schon mal ein paar Links kommen (Harald ist immer schneller, egal was man macht ;-) ).

Ansonsten wäre es wirklich besser in einen Eintrag nur ein Thema zu behandeln, denn dann findet man auch später alles wieder. Besser 5 Threads als ein Monsterthread wie "Neue Argumente"! (die übrigens teilweise 30 Jahre alt sind ;-) )

Ich schlage vor:

1. "Staubentwicklung bei Landung und Start"
2. "Staubfreie LM-Landeteller"
3. "LLRV/LLTV" (LM-Simulation)
4. "Flugeigenschaften des LM" bzw. "Raketen-Stabilisation und LM" (oder so)
5. "Wer hat Armstrongs Ausstieg gefilmt?"

wäre das okay?

Zitat

Hoffe (bin mir fast sicher) Ihr könnt mir weiterhelfen...
Ich bín mir ganz sicher!

Gruß
Henning

von Henning - am 08.01.2004 16:36
Hi Henning,

quote:

Besser 5 Threads als ein Monsterthread

hast Recht, bin mir nicht sicher, ob mein kurzes Post und Abkürzungen so sinnvoll waren. :confused:

Heribert

von Heribert - am 08.01.2004 16:46
Hi Neumond,

die bisherigen Antworten waren kurz und knapp und hoffentlich auch ausreichend für dich. Wenn nicht einfach mal nachfragen.

auf eines möchte ich nochmal näher eingehen:
Zitat

Ebenfalls sagten andere Testpiloten aus, dass das LM sehr schwer zu kontrollieren gewesen sei, da durch Geschichtsverlagerung im inneren des LM (z.B. durch die Piloten) die Steuerungstriebwerke dies fast nicht schnell genug ausgleichen konnten.
Da hast du in Erinnerung, dass es ein Testpilot war, der das mit der Gewichtsverlagerung gesagt hat. Jemand neulich schrieb in diesem Forum, der Chefkonstrukteur des LM hätte so etwas gesagt.

Es ist aber doch etwas anders gewesen.
Der Mensch das in der VOX-Doku sagte war Ralph Rene. Er ist gelernter Tischler und bezeichnet sich selbst als "self taught engineer", also jemand der sich das selbst beigebracht hat. Seine Webseite findest du hier: [www.rene-r.com] . Die selbstverfaßte Biografie ist absolut lesenswert. Er beschreibt genau warum er ständig Ärger mit seinen Lehrern hatte (weil er eben besonders helle war), warum er nie studiert hat und wie die NASA seine Ideen klaute.
Das macht wirklich Spaß! Wenn es mit dem Englisch etwas hapern sollte, kannst du den Text auch durch den Babelfisch schicken, z.B. hier: [babelfish.altavista.com]

Mal ganz konkret. Wer meint die Mondfähre kann nicht stabil fliegen, weil sie nur ein Haupttriebwerk hat, der weiß einfach nicht wie eine Rakete stabil starten und fliegen kann. Kurz gesagt, Ralph Rene hat nicht einen Schimmer von Ahnung. Der selbsternannte Experte ist kein Experte ;-(
Es wundert nicht, dass er wie Geise auch alle möglichen anderen Themen aufgreift und praktisch alles in Frage stellt - die Zahl Pi, Newtons Gravitationsgesetze, die Relativitätstheorie, die Planetenbewegungen usw. - have fun!

Wie eine Raketensteuerung und damit auch das LM funktionieren erfährst du hier:
[www.clavius.org]
[www.clavius.org]

über das LLRV und LLTV (wurde in der Sendung als LM-Prototyp bezeichnet) gibt es hier Auskunft:
[www.clavius.org]

Die gesamte Webseite www.clavius.org ist sehr empfelenswert!
Was du dort nicht findest, findest du z.B. hier oder bei www.apollo-projekt.de .

Bezüglich LM-Flugeigenschaften und LM-Trainer dürften nach dieser Recherche eigentlich keine wesentlichen Fragen mehr offen bleiben.

Grüße und viel Spaß
Henning

ps: nur zur Vervollständigung - bei clavius.org schreibt ein Luft- und Raumfahrtingenieur und kein Tischler ;-)

von Henning - am 08.01.2004 18:11

Kleine Ergänzung zum LLRV

Hi nochmal,

warum das LLRV mit Armstrong abgestürzt ist:

[www.astronautix.com]
- 1968 Oct 17 - Nation: USA.
Loss of attitude control caused Apollo LLRV Crash Program: Apollo. Spacecraft: Apollo LLRV.
Two NASA investigation boards had reported that loss of attitude control caused the May 6 accident that destroyed lunar landing research vehicle No. 1, NASA announced. Helium in propellant tanks had been depleted earlier than normal, dropping pressure needed to force hydrogen peroxide propellant to the attitude-control lift rockets and thrusters.
Warning to the pilot was too late for him to take necessary action for landing. The boards called for improvements in LLRV and LLTV design and operating practices and more stringent control over flying programs. No bad effects on the Apollo lunar landing program had been found and no changes were recommended for the LM. References: 16 .

Kurz gesagt, es war ein plötzlicher Druckverlust im Heliumtank und keine grundsätzliche Fluguntauglichkeit!
Armstrong stürzte außerdem im März 68 ab und nicht kurz vor der ersten Mondlandung, wie in der Pseudodoku beschrieben.
Insgesamt haben die 5 LLRV bzw. LLTV über 800 Flugeinheiten gemacht, jede Flug- oder Trainingseinheit bestand dabei aus mehren Einzelflügen. Von den 5 Maschinen sind 3 aus unterschiedlichen technischen Problemen abgestürzt. Also kam auf jede 260igste Flugeinheit ein Absturz. Fazit: gefährlich aber nicht fluguntauglich. Die VT wollen uns aber weis machen, ein "LM-Prototyp" ist niemals auf der Erde erfolgreich getestet worden...


Hier noch ein Kommentar von Gene Cernan zum "Fliegenden Bettgestell" vs LM:

>>>If, as Cernan suggests, landing on the Moon was easier than landing on an aircraft carrier at night, one of the many advantages was the fact that the LM was equipped with what was - for the time - a sophisticated on-board computer that did much of the routine work of flying the spacecraft.>Even with the computers to help, landing a LM was a tricky operation, one that required countless hours of training in indoor simulators and in an ungainly "flying bedstead" called - more formally - the Lunar Landing Training Vehicle. According to Cernan, the LLTV was actually harder to fly than the LM. It was equipped with a big jet engine which provided enough thrust to counteract 5/6th of the pull of Earth's gravity and that big engine - firing more or less straight down - made the trainer more unstable than the LM. Indeed, during training, Armstrong had to eject from one of the LLTV's. His was the second of three trainers that went unstable and crashed and, as Cernan relates, the trainer he flew in preparation for Apollo 17 was the only survivor of an original fleet of four. The long hours of training paid off, of course.

von Henning - am 08.01.2004 18:25

Re: Kleine Ergänzung zum LLRV

Vielen Dank Euch allen für die wirklich umfangreichen und vor allem
inhaltlich sehr interessanten Antworten!!!

Habe noch eine Frage, die ich in einem neuen Thread posten werde...->
(man ist ja lehrnfähig ;-))

Viele Grüße
Neumond

von Neumond - am 08.01.2004 18:50

was soll man glauben?

Ich weiß überhaupt nicht was ich darüber denken soll! Ich habe vor ca. 1. Monat das erste Mal gehört, dass die Mondlandung eine Fälschung ist, habe jetzt aber diese Seite gefunden! Ich kenn mich nicht mehr aus! HILFE!!

von Steffilotti - am 08.01.2004 19:57

Re: was soll man glauben?

Immer mit der Ruhe, Steffilotti,

die Sache ist nicht lebenswichtig. Obs die Mondlandungen gab oder nicht, davon hängt Ihr Leben nicht ab.

Lesen Sie in Ruhe die Beiträge vom Uwe auf dieser Site, da ist vieles erklärt und das Für und Wider.

Wenn Sie Fragen haben, dann stellen Sie die hier.

Dich vorab, seien Sie versichert: die Monlandungen haben stattgefunden, so wie von der NASA dokumentiert.

von Klaus F. - am 08.01.2004 20:26

Erdaufgang???

Hallo ich habe noch 5 ganz Interessante Sachen entdeckt. Nicht alle durch Mond-Fake berichte, sondern ein paar selbst!

1. In einem "Geschichte der Raumfahrt" Bericht wurde eine sehr lustige und UNMÖGLICHE Szene gezeigt - und zwar im Zeitraffer (Schnell-Vorlauf) wie die Erde auf dem Mond aufgeht . Der Boden bewegt sich nicht, aber man sieht - Viertelerde, Halberde und am Ende Vollerde...

Im Bericht sagte der Sprecher: "Hier der Erdenaufgang auf dem Mond"

Was mich daran faszinierte: Der Mond zeigt IMMER mit der gleichen Seite zur Erde (wurde im Bericht auch ne halbe Stunde vorher erklärt) - Wie kann dann die Erde vom Mond aus betrachtet aufgehen???

So wie die Aufnahme aussah war sie vom Boden aufgenommen und eine Sonde war auch nicht zu sehen!

2. Der Start der Raumfähre vom Mond - Man sieht weder einen Triebstrahl, noch hört man ein Motorengeräusch! Das mit dem Motorengeräusch könnte man natürlich mit der "fehlenden Luft" (Ohne Luft werden keine Schallwellen übertragen) erklären, aber auch bei Tonaufnahmen aus dem Cockpitinneren sind (und da ist Luft) ebenfalls keine Geräusche zu hören...

Schon der Start selbst sah ein bisschen eigenputzig aus. Dat Ding flog wie aus dem Stand einfach los!? Ne Miniexplosion die aussah wie n China Böller A und das war es schon...Dat Ding schwebte Plötzlich ohne Triebstrahl gen Himmel...Womit wird dann der Antrieb erzeugt? Haben die gepustet?

3. Im selben Bericht (Geschichte der Raumfahrt) sieht man die bemannte Kapsel im All schweben (der Mond ist im Hintergrund zu sehen) - Was mit auffiel - Am Anfang "Stand" die Kapsel ohne Eigenbewegung ganz Still und in der nächsten Sekunde und OHNE zu beschleunigen fing sie an sich um sich selbst zu drehen, dann in der nächsten Sekunde "stand" sie wieder und das ohne abzubremsen...Eigentlich ist es im allgemeinen bekannt, dass etwas was im Luftleeren raum eine Bewegung macht - nicht ohne weiteres Anhält . Die "rotierende" Bewegung der Kapsel aber drehte ohne Beschleunigung und im nächsten Bild (ich habs mir im einzelbildverfahren angesehen) stand sie wieder...Das sah komisch aus - Es war auch kein Zusammenschnitt mehrerer Videos, denn der Hintergrund, insbesondere der (ungefähr 5 KM entfernte) Mondboden im Hintergrund bliebt Konstant,von der Geschwindigkeit nur die Kapsel machte plötzlich Bewegungen die plötzlich wieder Standen...Da sah wirklich aus, als hätte man die Kapsel irgendwo aufgehängt!

4: In einem Buch über die Mondlandung sieht man auf einer Seite ein Bild von Armstrong auf der Erde bei einem Test und 2 Seiten weiter ein Bild von Armstrong auf dem Mond! Nimmt man die Hintergründe weg und spiegelt Armstrong, so passen die 2 Bilder wie ein Schablone aufeinander, Pixelgenau! Das Bild von Armstrong (den hintergrund ausgenommen) ist haargenau das gleiche, nur das ersteres angeblich von der Erde stammt und zweiteres vom Mond!?

5. Als Armstrong auf dem Mond spaziert gibts logischer Weise den Mondhintergrund - Auf einer 2ten Aufnahme, angeblich 14 KM von der ersten Aufnahme entfernt sieht man ihn wieder spazieren und BIS AUFS KLEINSTE STEINCHEN auf dem Mondboden handelt es sich exakt um den selben Hintergrund...Man kann sogar die 2 Hintergründe ineinanderkopieren und sieht keinen Unterschied!

So das waren erstmal meine Fragen zu dem thema...Ich bin kein Verschwörungtheoretiker und auch niemand der unbedingt dran glaubt, denn wenn man solche Untersuchungen anstellt, dann sollte man vorurteilslos und unparteiisch untertsuchen!

Für diese 5 Sachen fand ich aber auch nach mehreren Überlegungen keine möglichen Ursachen!

Würde mich mal interessieren was ihr dazu sagt...

Grüße
Sunshine

von sunshine - am 09.01.2004 00:56

Re: Erdaufgang???

good day sunshine,

Zu 1.
Zitat

Was mich daran faszinierte: Der Mond zeigt IMMER mit der gleichen Seite zur Erde (wurde im Bericht auch ne halbe Stunde vorher erklärt) - Wie kann dann die Erde vom Mond aus betrachtet aufgehen???
Es könnte natürlich ein digital erstellte Animation sein, glaube ich aber nicht.

Es ist wahrscheinlich so ein Erdaufgang:
[spaceflight.nasa.gov] (2,6Mbyte MPEG)
Aufgenommen im Mondorbit. Das Raumschiff bewegt sich beim Aufgang der Erde auf die Erde zu. Wenn man genau hinschaut, sieht man das am Boden.

Der Filmclip ist aus:
[spaceflight.nasa.gov]

weitere Apollofilme und Fotos im www.apolloarchive.com

Alles weitere am Tage ;-)

Gruß
Henning

von Henning - am 09.01.2004 01:13

Re: Erdaufgang???

Hmm kann ich nicht ganz genau sagen ob es so einer war...Ich muss mir das Video nochmal anschauen...Hab hier noch n Hobbyastronomen mit dem ich das ganze grad mal auseinandernehme!

Ich werd mir das nochmal ganz genau anschauen und gebe Dir bescheid, sobald ich näheres weiß...Sollte sich der Boden dort tatsächlich bewegen geb ich mich geschlagen (wobei ich natürlich nichts gegen Deine Theorien habe, im gegenteil) - sollte es anders sein, könnte ich dieses video evtl. mal digitalisieren lassen für Dich...OK?

Grüße

P.S.: Yo den Rest am Tage LOL

von sunshine - am 09.01.2004 01:25

Re: Erdaufgang???

hi,

schon mal zu 4:
es ist Collins, nicht Armstrong.
Der Fall wird ab hier [forum.myphorum.de] behandelt.

und 5:
[forum.myphorum.de]

2 und 3 kannst du auch schon mal als erledigt betrachten ;-)

good night
Henning

ps: macht mit beim Apollo12-Preisrätsel!

von Henning - am 09.01.2004 01:50
unknown schrieb:

Zitat

wenn der staub geradlinig weggeblasen wurde, wieso ist es dann möglich fußabdrücke ganz in der nähe der landekapsel zu machen? tät mich mal stark interessieren!!!!!!!

Ist nicht alles weggeblasen worden. Der Mondboden ist ziemlich kohäsiv (zusammenhängend/-klumpend). Kommt von der rauhen Struktur der Teilchen (keine abrundende Erosion) sowie der fehlenden Atmosphäre (keine angelagerten Gasmoleküle an der Oberfläche, welche die Teilchenflächen auf Abstand halten).
Dadurch entsteht auch der "nasser Sand"-Eindruck der Konsistenz des Mondbodens.

Harald

von Harald Kucharek - am 09.01.2004 11:15

Re: Erdaufgang???

Zitat

5. Als Armstrong auf dem Mond spaziert gibts logischer Weise den Mondhintergrund - Auf einer 2ten Aufnahme, angeblich 14 KM von der ersten Aufnahme entfernt sieht man ihn wieder spazieren und BIS AUFS KLEINSTE STEINCHEN auf dem Mondboden handelt es sich exakt um den selben Hintergrund...Man kann sogar die 2 Hintergründe ineinanderkopieren und sieht keinen Unterschied!


wäre nett wenn einer der mondlandespezialisten das erklären könnte...
ich hoffe jetzt kommt nicht das mit der perspektive, weil man weite schlecht einschätzen könne ohne objekte...
das ist ja insofern quatsch, wenn ein das "steinsmuster" dem anderen gleicht, wie ein fingerabdruck dem anderen...

von unknown - am 09.01.2004 11:15
>> wenn der staub geradlinig weggeblasen wurde,

Gradlinig ist natürlich nicht ganz der korrekte Ausdruck, wenn auch die ballistische Kurve, die der Staub dabei macht, seeeeeehr gestreckt ist.

Die Aussage ist: er wird weggeblasen, immer nur weg im Gegensatz zu verwirbelt auf der Erde mit Einfluss von Luftwirbeln.

>> wieso ist es dann möglich fußabdrücke ganz in der nähe der landekapsel zu machen? tät mich mal stark interessieren!!!!!!!

Offensichtlich ist der Staub einfach nicht komplett weggeblasen worden.
Und da die Fähren in der Regel immer noch eine horizontale Restbewegung beim Landen hatten, ist das Wegblasen auch unsymmetrisch geschehen.
Und Fußabdrücke gibt es in der Nähe, auch in unmittelbarer Nähe der Fähre, nicht aber direkt unter dem Raketenmotor.

Die Frage war: warum landete kein Staub auf den Landetellern?
Die Antwort: weil er dran vorbeigeflogen ist und nicht wir auf der Erde in Luftwirbeln teilweise zurückgewirbelt wurde.

Alles klar?

von Klaus F. - am 09.01.2004 11:17
aber meinst du nicht, das die ungeheuere kraft der triebwerke das weggeblasen hätte, wenn dieselben triebwerke auf der erde einen landekrater verursachen würden?

denn wenn der boder auf das gewicht des astronauten mit einem fußabdruck reagiert sollte doch ein triebwerk doch alles wegpusten...

von unknown - am 09.01.2004 11:20

Apollo16: Tag1 und Tag2

Hallo unknown,

nein, das ist es nicht...

du hast meinen Link [forum.myphorum.de] nicht durchgelesen!

Gruß
Henning

von Henning - am 09.01.2004 11:24
>> aber meinst du nicht, das die ungeheuere kraft der triebwerke

Ungeheure Kraft?

Die mussten 4,5 Tonnen bei 1/6 Schwerkraft in der Schwebe halten kurz vorm Aufsetzen.

Dass ist viel weniger als ein Harrier beim Landen runterpustet. Und der macht auch auf der Erde keinen Krater, obwohl der ein größeres Gewicht hat (har er, Harald?) und 6 mal so viel Schwerkraft ausgleichen muss.

>> das weggeblasen hätte, wenn dieselben triebwerke auf der erde einen landekrater verursachen würden?

Da es nicht passiert ist, muss ein Gedankenfehler in deiner Aussage sein.

Der ist: bei so wenig Raketenkraft gibts einfach keine Krater und nur relativ wenig wegpusten.

>> denn wenn der boder auf das gewicht des astronauten mit einem fußabdruck reagiert sollte doch ein triebwerk doch alles wegpusten...

Eben nicht

von Klaus F. - am 09.01.2004 11:25
ja demnach muss das triebwerk 4,5t/6 in der schwebe halten und das ist schon relativ viel, wenn man überlegt was für ein triebwerk man braucht um 750kg auf der erde in der schwebe zu halten... das ist sicherlich nicht wenig...
das das mit luftverwirbelungen quatsch ist weiß ich, aber ich finde es lässt sich drüber streiten ob ein triebwerk weniger kraft besitzt als ein austronaut, der ja schließlich auch nur 1/6 wog! also max. 200kg/6, also max. 33kg..
wenn er überhaupt so schwer war mit ausrüstung!

p.s.-landekrater: der landekrater wurde doch sogar von der nasa eingeplant und eingezeichnet, warum das?

von unknown - am 09.01.2004 11:34
>> ja demnach muss das triebwerk 4,5t/6 in der schwebe halten und das ist schon relativ viel, wenn man überlegt was für ein triebwerk man braucht um 750kg auf der erde in der schwebe zu halten... das ist sicherlich nicht wenig...

Ich weiß nicht, was du unter viel verstehst. Ich schätze mal grob, die Düse macht ungefähr so viel Schub wie ein kleiner Lear Jet bei wenig Gas.

>> das das mit luftverwirbelungen quatsch

Weder für die eine noch für die andere Seite mag ich das Wort Quatsch .
Könntest du dich entschließen, mit weniger Bewertungen zu posten, und sachlich zu bleiben

>> p.s.-landekrater: der landekrater wurde doch sogar von der nasa eingeplant und eingezeichnet, warum das?

Gutes Argument! Die Grafiker haben Krater gemalt, bevor man hochgeflogen ist. Künstler haben also einen Krater erwartet. Künstler (Filmemacher) sollen das Werk gedreht haben. Warum wurde dann auf so einen schönen Effekt wie den Krater verzichtet?

Merkst du, dass alle Fake-Theorien sich irgendwann einmal selbst in den Schwanz beißen?

von Klaus F. - am 09.01.2004 11:40
Hallo Unknown und Klaus,

Kleine Korrektur: die Masse des LM ist bei der Landung etwa 8t

Es sind die Erosionsbedingungen die verhindern, dass sich ein Krater bildet. Gerade weil das Triebwerk so groß ist (1,4m Durchmesser) und so schwach (ca.13KN - ergibt sich aus 8000kg x 1,62m/s^2 ), so kurz wirkte (nur 1-5s direkt über dem Landeplatz) und senkrecht wirkt, gibt es da nicht viel. Dazu muß man sich einen senkrecht auftreffenden Gasstrahl vorstellen. Die Teilchen (Gas, Staub, Steinchen) behindern sich gegenseitig auf ihrem Weg nach außen.
Auch die Flächenpressung ist zu gering (Kraft durch Fläche). Bei einem Hochdruckreiniger ist es mindestens 1000x größer.

Kann man alles Berechnen und auch experimentell belegen.
Bei letzterem sind am die VT in der Beweispflicht.

Grüße
Henning

von Henning - am 09.01.2004 11:45

Re: Apollo16: Tag1 und Tag2

mann is der schnell, das wollte ich doch sagen. ich wollte ihm zeigen, dass er sich nicht wild durchs forum lesen soll, sondern mit system. ich selbst bin seit gestern dabei und hab diesen gelesen :hot:

von peaky - am 09.01.2004 11:47
>> Kleine Korrektur: die Masse des LM ist bei der Landung etwa 8t

Mist. Immer sag ich falsche Zahlen. Warum merk ich mir die nicht endlich mal.
Man braucht die doch alle zwei Wochen wieder!

von Klaus F. - am 09.01.2004 11:47
also wenn ich mir überlege wieviel energie eine objekt bei 750kg aus mehreren meter höhe erreicht, dann denke ich nicht das die düsen sehr schwach sind..

das ist wirklich ein streitpunkt und kann wohl nur von einem richtigen physiker und astronom gänzlich aufgeklärt werden...

desweiteren glaube ich nicht, daß der künstler keine vorgaben bekam!

sorry wegen "quatsch", aber das das keine argument für den fake war weiß ich halt auch und da ist mir das so salopp rausgerutscht, ist ja nun auch ne so wild

von unknown - am 09.01.2004 11:51
>> also wenn ich mir überlege wieviel energie eine objekt bei 750kg aus mehreren meter höhe erreicht, dann denke ich nicht das die düsen sehr schwach sind..

Und die Saturn beim Abfliegen? Das ist was, was ich nicht schwach nenne.

>> das ist wirklich ein streitpunkt und kann wohl nur von einem richtigen physiker und astronom gänzlich aufgeklärt werden...

Sind genug davon hier im Forum und keiner hat widersprochen.
Außer bei meinem Fehler: 8 Tonnen statt 4,5 Tonnen.
Aber auch kein Widerspruch von Physikern und Astronomen hier zu meiner Aussage nach dieser Korrektur.
So what?

>> desweiteren glaube ich nicht, daß der künstler keine vorgaben bekam!

Ich glaube, dass es gar keine Künstler gab, die Vorgaben brauchten.
Und welche Vorgaben bekamen die Künstler, die die Sigel malten?

von Klaus F. - am 09.01.2004 11:56
bei 8 tonnen würden sich die 750kg natürlich fast verdoppeln :-) also noch schwerer nachvollziehbar, wenn ein astronaut nur 30kg auf dem mond wiegt...

naja vielleicht gibts dazu ja irgendwo im www eine richtig ausführliche untersuchung zum thema staub auf dem mond

Zitat

Ich glaube, dass es gar keine Künstler gab, die Vorgaben brauchten.
Und welche Vorgaben bekamen die Künstler, die die Sigel malten?


wie denn dann? jeder grafiker muss wenn er ein logo entwirft das mit der firma, dem auftraggeber absprechen...
sehr unwahrscheinlich, daß die künstler die bilder nach belieben malten

von unknown - am 09.01.2004 12:01
>> wie denn dann? jeder grafiker muss wenn er ein logo entwirft das mit der firma, dem auftraggeber absprechen...
>> sehr unwahrscheinlich, daß die künstler die bilder nach belieben malten

Siehst du, und genau diejenigen, die den Sigelmalern die Vorgaben machten, hätten die doch auch den Filmemachern gemacht.
Also hätte es auf einem Fakefilm Krater gegeben, oder denkst du, man hätte für den Fake eine zweite Vorgabenmacher-Mannschaft eingeweiht?

von Klaus F. - am 09.01.2004 12:04
Hallo U,

vergiß das mit dem Künstler! Selbst die NASA hat eine etwas größere Wirkung unter dem LM erwartet. Neil war etwas überrascht, dass es so wenig zu sehen gibt. Das hört sich nicht an, wie ein Schauspieler der in einer Halle aus dem LM steigt und sagt: oh kein Loch im Boden!

Wenn man einen Krater erwarten kann, dann macht man bei einem Studiofake einen. Ist doch logisch, oder?

Lese dir nochmal die Ausführungen zur Erosion durch und versuche es dir vorzustellen. Ich habe das nicht einfach nur so geschrieben, sondern da steckt schon etwas mehr Theorie und praktische Erfahrung hinter. Ich schreibe aber hier kein Buch, deswegen gibt es das nur in 4 Sätzen...

Grüße
Henning

von Henning - am 09.01.2004 12:07
nee es war nur genauso schludrige arbeit wie beim wtc...

schließlich sind das auch nur menschen und machen fehler wie jeder andere...

zumal ich davon ausgehe, wenn es ein fake war blieb ihnen nicht viel zeit ihn umzusetzen, es musste schnell gehen..

um so eher unterlaufen fehler

von unknown - am 09.01.2004 12:12
Da du mit dem Lesen Schwierigkeiten hast hier noch mal:
(wie oft muss man dir was sagen, bis es im Gehirn ankommt?)

Postings mit Bezug zum WTC gehen uns allmählich auf die Nerven, sind nicht erwünscht und werden kommentarlos gelöscht.

>> um so eher unterlaufen fehler

Es wäre an der Zeit, mal einen dieser Fehler aufzuzeigen.
Es gibt keine.

von Klaus F. - am 09.01.2004 12:18
Hallo unkwon,

Zitat

nee es war nur genauso schludrige arbeit wie beim wtc...
schließlich sind das auch nur menschen und machen fehler wie jeder andere... zumal ich davon ausgehe, wenn es ein fake war blieb ihnen nicht viel zeit ihn umzusetzen, es musste schnell gehen..
Das ist genau die Denke, die eine wissenschaftliche Lösung des Problems verhindert.
Dies kannst du als letzte Möglichkeit im Hinterkopf behalten. Erstmal solltes du für jedes Problem eine natürliche Lösung, im Sinne der Naturgesetze, suchen.

Gruß
Henning

von Henning - am 09.01.2004 12:19
Hi Klaus,

An den Harrier habe ich auch schon gedacht:

[www.bredow-web.de]


HTH Ulrich



von Ullerich - am 09.01.2004 12:36
Klasse, wie das alles passt!

Mit 7260 kg nur 10% leichter als das LM bei der Landung
und mit 85,4 kN auf der Düse deutlich besser als das LM, das ja bei der Landung nur 13 kN braucht (hat Henning hier im Thread vorgerechnet)

Und in True Lies (mit Arni) hab ich gesehen, dass das Ding landen kann ohne einen Krater zu machen.

von Klaus F. - am 09.01.2004 12:45
Hi,

der Harrier reitet auf zwei "Strahlen" (nebeneinander) , deshalb verteilt es sich besser. Trotzdem ist wegen 1/6g die Kraterfrage für das LM wesentlich günstiger zu beantworten!

bye
Henning

von Henning - am 09.01.2004 12:59

Re: was soll man glauben

Nun ja Grundsätzlich zu sagen "Es hat Stattgefunden" ist genau so falsch wie zu behaupten "es war ein Fake"...Warum gibt es derzeit sehr viele Tumulte? Warum gibt die Nasa keine Erklärung ab und warum zu Teufel lief alles 100% glatt und das bei ner Live-Übertragung?

Wie es die Verschwörungstheoretiker, aber auch die "Pro" Leute schon sagten - Demnächst will Japan bzw. China (Laut Video Japan) Nahaufnahmen von der Oberfläche machen! Wenn da nix zu sehen ist haben die "Anti's" Recht und wenn da doch was ist haben die "Pro's" recht, wobei auch dann gesagt werden kann "die ammies haben das später heimlich hochgeschafft"!

Einwas steht fest: Die Ammies hätten durchaus Gründe gehabt die Landung zu Faken, denn dieses Land ist das nationalistischste auf der Erde...Die Stellen sich hin und sagen Amerika is the World...Schaut Euch Armegeddon oder Indepedence Day an - Immer sinds die tollen Ammies, die die Welt retten. Das sie viele Kriege verzapft haben, sogar schon grundlos Länder überfallen haben (Grenada) und dauernd wieder in Kriege geraten (jetzt aktuell Irak) sagt niemand.

Ich würde einfach sagen - Abwarten Tee trinken - Es wird sich alles aufklären!

Was mich dennoch wirklich immer Wundert - Auf der Sonne passiert eine "Kernfusion" - Die erste Kernfusionsbombe wird 1000 mal stärker als eine Leistungsfähige Atombombe eingeschätzt!

Man nehme einfach mal Hiroshima - multipliziere das mal 5000 (und wir sind bei der Fusionsbombe) und das ganze multiplizieren wir mal eine Million und man hat vielleicht gerade mal annähernd die Kraft unserer Sonne!

Wir auf der Erde sind durch Athmosphäre und Magnetfeld geschützt und dennoch kann man sich im Sommer krasse Hautverbrennungen oder sogar Krebs holen!

Die Männer auf dem Mond waren ungeschützt...Oder hatten die ein Magnetfeld um sich rum? Ich glaube nicht das es im Allgemeinen möglich ist den Schutz des Magnetfeldes problemlos zu verlassen! Die Sonnenstrahlen sind einfach gesagt "krass" und ein Raumanzug aus Stoff und Aluminium soll davor schützen?

Würde die Sonne der Erde nur ein Stück näher kommen, so würden die Ozeane innerhalb von Sekunden verdampfen und alles Leben ausgelöscht werden - und das obwohl wir ein Magnetfeld haben - Ein Magnetfeld, dass man mit einem Raumanzug nicht annähernd vergleichen kann!

Obs nun wahr ist oder fake - Wenn die Ammies dort oben waren, dann war das was da passiert ist ein Wunder - Insbesondere ein Wunder weils alle unbeschadet überstanden haben!

Grüße
Sunshine

von sunshine - am 09.01.2004 18:22

Auch mein Glaube gerät ins Wanken

Hi sunshine,

Zitat

Warum gibt die Nasa keine Erklärung ab

Was würde das ändern?

Zitat

Die erste Kernfusionsbombe wird 1000 mal stärker als eine Leistungsfähige Atombombe eingeschätzt!


*räusper*
Die danach bei Nagaskai eingesetzte Bombe war eine Fusionsbombe, während die von Hiroshima eine Kernspaltungsbombe war (IIRC Fissionsbombe).


Zitat

Würde die Sonne der Erde nur ein Stück näher kommen, so würden die Ozeane innerhalb von Sekunden verdampfen und alles Leben ausgelöscht werden - und das obwohl wir ein Magnetfeld haben - Ein Magnetfeld, dass man mit einem Raumanzug nicht annähernd vergleichen kann!


Wieviel ist ein Stückchen? 1 Meter oder gar hundert Meter?
Und was hat ein Magnetfeld mit Wärme zu tun?
Fragen über Fragen...


Zitat

Wir auf der Erde sind durch Athmosphäre und Magnetfeld geschützt und dennoch kann man sich im Sommer krasse Hautverbrennungen oder sogar Krebs holen!

Stimmt. Bekommst du eigentlich auch einen Sonnenbrand, wenn du dich komplett bekleidet im Sommer draußen aufhältst?

Zitat

Die Sonnenstrahlen sind einfach gesagt "krass" und ein Raumanzug aus Stoff und Aluminium soll davor schützen?

Wir Erdlinge haben da eine ganz wunderbare Erfindung gemacht, den "Raumanzug aus der Tube". Solltest du auch mal probieren. Gibts in Fachgeschäften und Drogerien.
Leider waren die Marketingspezialisten so einfallslos und haben das "Sonnencreme" genannt. Wie gräßlich.

reichlich nachdenklich, Ulrich



von Ullerich - am 09.01.2004 18:45

Re: was soll man glauben

>> Nun ja Grundsätzlich zu sagen "Es hat Stattgefunden" ist genau so falsch wie zu behaupten
>> "es war ein Fake"...

Richtig. Grundsätzlich was zu sagen, ist manchmal nicht gut.
Doch wenn das eine Gesagte gut zu belegen ist, gut dokumentiert ist
und das andere Gesagte nicht zu belegen ist und sich selbst widerspricht,
dann ..... dann darf man schon mal was sagen

>> Warum gibt es derzeit sehr viele Tumulte?

Tumulte?
Oder einfach nur Diskussionen um Verschwörungstheorien?

Dafür gibts folgende Gründe.
- Es gibt Leute, die haben erkannt, wie leicht man Geld machen kann, wenn man einfach mal so ne neue Verschwörung "aufdeckt"
- Es ist grad modern und cool, an so was zu glauben.
- Zitat Prof. Lesch: "Es ist so bequem, solche Dinge nachzuplappern."
- Das Internet erlaubt jedem, auch eine noch so abstruse Meinung einem breiten Publikum zu präsentieren. Das hebt das Bild vom eigenen Wert bei Leuten, die das nötig haben. Und das Internet bietet auch die Möglichkeit, dass solche Machwerke von Leuten entdeckt werden, die auf sowas abfahren.
- Der Irrglaube, etwas sei richtig oder auch nur diskutierenswert, nur weil jemand anderes so was im Internet gesagt hat.

>> Warum gibt die Nasa keine Erklärung ab

Diskussionsregel: begib dich nie auf das Niveau von Idioten (Dummen, Unwissenden, setz ein, was du willst). Sie ziehen dich herab auf diesen Level und argumentieren dann mit ihrer Erfahrung.

Und wie lange würdest du mit Leuten diskutieren, die einfach nur deine gute Leistung schlecht machen wollen?

>> und warum zu Teufel lief alles 100% glatt und das bei ner Live-Übertragung?

Lief denn alles glatt? Es gab doch massenweise Pannen.

>> Wie es die Verschwörungstheoretiker, aber auch die "Pro" Leute schon sagten - Demnächst will Japan bzw. China (Laut Video Japan) Nahaufnahmen von der Oberfläche machen! Wenn da nix zu sehen ist haben die "Anti's" Recht und wenn da doch was ist haben die "Pro's" recht, wobei auch dann gesagt werden kann "die ammies haben das später heimlich hochgeschafft"!

Es gibt bereits einige tausend Bilder von der Geschichte. Was sollten weitere 10.000 an der Diskussion ändern?

Die VT könnten nur dadurch überzeugt werden, dass sie sich in eine selbsterfundene, selbstgemachte und selbstbediente Zeitmaschine setzen, in Apollo 11 mitreisen und dann aus eigenem Erleben ihre Meinung ändern.
Da wir aber auf keinem Foto so einen Zeitreisenden sehen, wird das nie passieren (dass ein echter VT seine Meinung ändert).

>> Einwas steht fest: Die Ammies hätten durchaus Gründe gehabt die Landung zu Faken,

Gerade das steht eben nicht fest.

>> denn dieses Land ist das nationalistischste auf der Erde...

Ziemlich gewagter Spruch. Es gibt weitaus nationalistischere. Und die Aussage hat keine Relevanz für die Mond-Mission.

Mein Spruch: Jedes Volk hat ein paar Leichen im Keller. Ein anderes auf diese Weise anzugreifen zeigt nur, dass man keine Argumente hat.
Es ist wie in der Diskussion von Mensch zu Mensch: wenn die Argumente ausgehen, wirds persönlich.

>> Die Stellen sich hin und sagen Amerika is the World...

Tatsächlich. Und es gibt und gab kein anderes Volk, das so was sagt?

>> Schaut Euch Armegeddon oder Indepedence Day an - Immer sinds die tollen Ammies, die die Welt retten.

Welches Wunder auch! Filme wollen verkauft werden. Also ist das Volk das Gute, wo's die meisten Einnahmen gibt.
Null Zusammenhang zu Nationalismus oder Mondlandung.

>> Das sie viele Kriege verzapft haben, sogar schon grundlos Länder überfallen haben (Grenada) und dauernd wieder in Kriege geraten (jetzt aktuell Irak) sagt niemand.

Doch, das wird dauernd gesagt, hat aber keinen Bezug zur Mondlandung.

>> Ich würde einfach sagen - Abwarten Tee trinken - Es wird sich alles aufklären!

Nein.

Erstens hast du grad was ganz anderes gesagt. Und Vorurteile zwischen den Völkern zu mehren oder zu wiederholen ist was anderes als ruhig abwarten und Tee trinken.

Zum anderen geht mir die billige Geschäftemacherei mit dem Lügen auf den Keks. Die Mode Geld zu scheffeln aus dem Nichtwissen, dem Nichtarbeiten und dem Wissen um die Dummheit Leichtgläubiger ist nicht unbedingt ein Trend, den ich unterstützen möchte.

>> Was mich dennoch wirklich immer Wundert - Auf der Sonne passiert eine "Kernfusion" - Die erste Kernfusionsbombe wird 1000 mal stärker als eine Leistungsfähige Atombombe eingeschätzt!

Nun ja Zahlen. Woher hast du die 1000?

Und wieso wundert dich das?

>> Man nehme einfach mal Hiroshima - multipliziere das mal 5000 (und wir sind bei der Fusionsbombe) und das ganze multiplizieren wir mal eine Million und man hat vielleicht gerade mal annähernd die Kraft unserer Sonne!

Also eben war der Faktor noch 1000, jetzt ist er 5 Milliarden. Woher hast du diese Zahlen?

Ist das nicht wunderbar, wieviel Energie in unserem Zentralgetirn steckt? Hat für uns den Vorteil, dass wir hier Temperaturen haben, die uns leben lassen und sogar denken(!). Wir müssen dazu nur unser Gehirn einschalten. Wunderbar, die Sonne.

>> Wir auf der Erde sind durch Athmosphäre und Magnetfeld geschützt und dennoch kann man sich im Sommer krasse Hautverbrennungen oder sogar Krebs holen!

Nur, wenn man sich ziemlich dämlich anstellt. Das zu verhindern ist relativ einfach.

>> Die Männer auf dem Mond waren ungeschützt...

Tatsache? Ich hatte immer den Eindruck, sie hätten Raumanzüge an.

>> Oder hatten die ein Magnetfeld um sich rum?

Wozu auch, sie haben auf der Reise etwa drei mal so viel Strahlung aufgenommen, wie ein deutscher Buchhalter in seinem Büro in einem Jahr. Das ist nicht weiter schlimm und gut auszuhalten.

>> Ich glaube nicht das es im Allgemeinen möglich ist den Schutz des Magnetfeldes problemlos zu verlassen!

18 Menschen haben belegbar bewiesen, dass du deinen Glauben ändern solltest.

>> Die Sonnenstrahlen sind einfach gesagt "krass"

Krass? Cooles Wort. Aber unwissenschaftlich. Uwes Seite nennt Zahlen.

>> und ein Raumanzug aus Stoff und Aluminium soll davor schützen?

Natürlich schützt der auch ein wenig. Aber so viel Strahlung gibt's da einfach nicht. 6,1 mSv bei Apollo 11! Nicht besonders viel.

>> Würde die Sonne der Erde nur ein Stück näher kommen, so würden die Ozeane innerhalb von Sekunden verdampfen

Gewagte These, wenn man das Stück nicht in Zahlen nennt.

>> und alles Leben ausgelöscht werden - und das obwohl wir ein Magnetfeld haben -

Ist das nicht toll, das sich Leben auf dem Planeten entwickelt hat, der genau den richtigen Abstand zur Sonne hat?

>> Ein Magnetfeld, dass man mit einem Raumanzug nicht annähernd vergleichen kann!

Das hat auch noch niemand getan, du bist der erste, glaub ich.

>> Obs nun wahr ist oder fake -

Es ist wahr.

>> Wenn die Ammies dort oben waren, dann war das was da passiert ist ein Wunder -

Na, oder eine technische Meisterleistung, ein sehr großes Stück Mut beherzter Männer, viel Fleiß von tausenden von Mitarbeitern, großes Verantwortungsbewusstsein bei der Bodenmannschaft,,,

Und natürlich: es war ein wunderschönes Wunder.

>> Insbesondere ein Wunder weils alle unbeschadet überstanden haben!

Häh?

von Klaus F. - am 09.01.2004 19:10

Re: Nagasaki

Hi Ulrich ---Marvin ??? ---,

quote:

Die danach bei Nagaskai eingesetzte Bombe war eine Fusionsbombe, während die von Hiroshima eine Kernspaltungsbombe war (IIRC Fissionsbombe).

'tschuldigung, aber die Bombe von Nagasaki, 1945, war auch eine Spaltungsbombe, die Fusionsbombe wurde erst 1953 "kreiert", soweit ich weiß.

Heribert

von Heribert - am 09.01.2004 19:26

Re: Nagasaki

Zitat

'tschuldigung, aber die Bombe von Nagasaki, 1945, war auch eine Spaltungsbombe, die Fusionsbombe wurde erst 1953 "kreiert", soweit ich weiß.
Richtig, der Unterschied zwischen den Bomben war, das die erste (auf Hiroschima) eine Uran(-235)-Bombe, die zweite (auf Nagasaki) dagegen auf Plutonium(-239) basierte.

mfg
Stephan

von Stephan Fritz - am 09.01.2004 19:52

Re: Nagasaki

Yep!

Es waren wolhl Leute am Bau der Fussionsbombe beteiligt die auch an der Atombombe beteiligt waren, brachen aber das projekt mit den Worten "das ist krank" ab...

In Nagasaki wurde eine "Implosionsbombe" abgewurfen. (http://wikipedia.t-st.de/data/Atomwaffe) das ist was anderes!

Die Fussionsbombe (Wasserstoffbombe) hat eine 1000 mal so starke Kraft, wie die Atombombe auf Hiroshima (http://www-x.nzz.ch/format/broadcasts/broad_28.html)

Die Kraft der Sonne hier. [members.vol.at]

Stephan Fritz schrieb:

Zitat

Unsere Sonne ist eine Gaskugel aus Wasserstoff (73 Prozent), Helium (25 Prozent) und 2 Prozent anderer Elemente. Ihre Leistung beträgt 400 Trillionen Gigawatt



Ich würde mal sagen, wenn Du dem ungefiltert (Luftleerer Raum = direkte Strahlungseinwirkung UNGEFILTERT) ausgesetzt bist, dann hast Du nicht mal mehr Zeit Dich über Sonnenbrand zu Ärgern, Du wärst SOFORT tot, selbst wenn Du ne Bleiummandelung hättest. Die Kraft der Sonne ist so gigantisch, dass ist unvorstellbar!

Dein Vergleich mit der Sonnenschutzcreme ist mager. Auf der Erde trifft ein Millionstel dieser Kraft auf. Alle Atomaren und ultravioletten Teilchen sind fast vollständig absorbiert (atmosphäre) - Natürlich meinte ich wenn Du NACKT in der Sonne liegste bekommste Sonnenbrand und ein extremes krebsrisiko besteht auch!

Die Raumanzüge waren der vollen Sonnenpower ausgesetzt:

A:) Luftleerer Raum
B:) Keine Atmosphäre, kein Magnetfeld usw.

Es geht mir nichtmal um die Hitze der Sonne - Vielleicht können diese Raumanzüge die Hitze von 150 Grad ab (es gibt auf der Erde mehrere Materialien die das können) - aber die EXTREME atomare kraft der sonne, die durch die kernfussion entsteht kann wirklich nur durch extrem-verbleiung gefiltert werden!

Man hat mal gesagt man könne die direkte Strahleneinwirkung einer Atombombe durch extrem dicke Bleiwände überstehen...

Eine Fussionsbombe ist aber nun 1000 mal so stark und die Kernfussion unserer Sonne Millionen mal so stark!

Des weiteren gab es KEINE weiteren Flüge bei denen Menschen der direkten Sonneneinwirkung ausgesetzt waren - Selbst die Russen haben das Mondprojekt unter anderem deswegen abgebrochen!

Bei den Ammies ging alles glatt und die Jungs hatten nichtmal nen Sonnebrand...Das halt ich aber nachweislich für ein Gerücht!

Grüße

von sunshine - am 09.01.2004 22:28

Re: Nagasaki

Zitat

Ich würde mal sagen, wenn Du dem ungefiltert (Luftleerer Raum = direkte Strahlungseinwirkung UNGEFILTERT) ausgesetzt bist, dann hast Du nicht mal mehr Zeit Dich über Sonnenbrand zu Ärgern, Du wärst SOFORT tot, selbst wenn Du ne Bleiummandelung hättest.


Nein, auch die Strahlung der Sonne nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab.

Je weiter du von der Sonne weg bist, umso ungefährlicher wird sie.

Gut, dass du deinen Spruch nur sagen würdest und nicht wirklich sagst, sonst hättest du nämlich was Falsches gesagt..

Zitat

Die Kraft der Sonne ist so gigantisch, dass ist unvorstellbar!


Nicht unbedingt unvorstellbar. Wir können sie doch glücklicherweise jeden Tag erleben.
Und da wir ein klitzekleines Teilchen dieser Kraft hier auf der Erde abbekommen, gibt es hier glücklicherweise Leben. Ist das nicht toll?

Zitat

Dein Vergleich mit der Sonnenschutzcreme ist mager. Auf der Erde trifft ein Millionstel dieser Kraft auf.


Nein, nicht ein millionstel. Viel weniger. Such dir den Abstand der Sonne von der Erde, rechne das in Metern um und quadriere die Zahl.

Dann hast du den Anteil dieser Kraft die hier ankommt im Verhältnis zu 1 Meter über der Sonnenoberfläche.

Und weil nur das wenige hier (und auf dem Mond) ankommt, hiltf Sonnencreme und der Vergleich damit ist nicht mager. Fett auftragen! Hilft auch in Australien, wo die Sonne am kräftigsten schein - selbst jetzt im Sommer.

Zitat

Alle Atomaren und ultravioletten Teilchen sind fast vollständig absorbiert (atmosphäre)


Was bitte, ist ein ultraviolettes Teilchen?

Zitat

- Natürlich meinte ich wenn Du NACKT in der Sonne liegste bekommste Sonnenbrand und ein extremes krebsrisiko besteht auch!


Vorsicht! Dies ist ein seriöses Forum!

Und was verstehst du unter einem extremen Krebsrisiko? Spricht man nicht von erhöhtem Krebsrisiko?

Zitat

Die Raumanzüge waren der vollen Sonnenpower ausgesetzt:


Nein, nur dem Anteil, den du grad ausgerechnet hast.

Zitat

aber die EXTREME atomare kraft der sonne, die durch die kernfussion entsteht kann wirklich nur durch extrem-verbleiung gefiltert werden!


Falsch. Man kann sich auch durch Abstand halten schützen. Und der Mond ist weit genug von der Sonne weg.

Zitat

Man hat mal gesagt man könne die direkte Strahleneinwirkung einer Atombombe durch extrem dicke Bleiwände überstehen...


Oder dadurch, dass man sich eben nicht in Hiroshima aufhält, wenn man dort eine Atombombe zündet, sondern in Amerika.
Abstand von einer Strahlenquelle kann ein ausreichender Schutz sein.
Wäre dem nicht so, würde eine einzige Atombombe die Welt vernichten.

Zitat

Des weiteren gab es KEINE weiteren Flüge bei denen Menschen der direkten Sonneneinwirkung ausgesetzt waren - Selbst die Russen haben das Mondprojekt unter anderem deswegen abgebrochen!


Es gab keine weiteren Flüge weil das Ziel erreicht war und weitere Flüge zu teuer waren.
Die Russen haben nicht wegen deiner Idee abgebrochen.

Zitat

Bei den Ammies ging alles glatt und die Jungs hatten nichtmal nen Sonnebrand...Das halt ich aber nachweislich für ein Gerücht!


Du hältst das nachweislich für ein Gerücht?
Wie willst du deine Haltung nachweisen?

Entweder IST das nachweislich ein Gerücht,
oder du hältst es für eins.

Das erstere ist falsch,
im zweiten Fall irrst du.

Informiere dich bitte erst einmal, worüber du redest. Deine reine Angst vor der Sonne ist dein Problem, aber kein Nachweis gegen die Mondlandung.

von Klaus F. - am 09.01.2004 22:53

Re: Nagasaki

Äh, das da:
Zitat

Unsere Sonne ist eine Gaskugel aus Wasserstoff (73 Prozent), Helium (25 Prozent) und 2 Prozent anderer Elemente. Ihre Leistung beträgt 400 Trillionen Gigawatt
hab' aber nicht ich geschrieben! Obwohl's nicht verkehrt ist.

Woher hast Du eigentlich die Information, das die Strahlung im Weltraum so mörderisch stark ist, noch dazu wo ja noch nie ein Mensch dort gewesen sein soll?
Lies mal [www.vdw-online.de] (da gehts v.a. um Solarenergie, ist auch interessant). Die einfallende Strahlungsleistung auf der Erdoberfläche ist um gerade mal ein Drittel niedriger als im erdnahen Weltraum! Da reicht Sonnencreme, die Astronauten gingen schließlich nicht auf der Sonne spazieren. Da Sonnencreme aber gegen Luftverlust nicht viel hilft, braucht man doch einen Raumanzug.

Und die Teilchenstrahlung, (van Allen-Gürtel und so) besteht hauptsächlich aus Protonenstrahlung. Das ist eine "hochreaktive" Strahlung, das heißt sie tritt schnell in Interaktion mit Materie (= wird von den Atomen "eingesammelt") und kommt nicht weit. 1mm Alublech oder ein knapper Zentimeter Kunststoff und Du bist dagegen geschützt.
(URL ich nicht habe, besorg' Dir mal ein gutes Physikbuch, z.B. Physik von Jay Orear).

von Stephan Fritz - am 09.01.2004 23:08

Re: Nagasaki

Hi sunshine,

Zitat

Die Fussionsbombe (Wasserstoffbombe) hat eine 1000 mal so starke Kraft, wie die Atombombe auf Hiroshima (http://www-x.nzz.ch/format/broadcasts/broad_28.html)


Da steht aber:
Zitat

Die erste Wasserstoffbombe, 1000x so stark wie die Atombombe von Hiroshima, explodierte vor 44 Jahren.

Das heißt nur, daß es eben diese Bombe war, die etwa die 1000 fache Sprengkraft besaß verglichen zu der von Hiroshima.


Zitat

Vielleicht können diese Raumanzüge die Hitze von 150 Grad ab (es gibt auf der Erde mehrere Materialien die das können)

Das können schon einfache gute Jacken aus imprägnierter Baumwolle. Was hältst du eigentlich von Hitzeschutzanzügen?
[www.berliner-feuerwehr.de]

150 Grad sind übrigens eine Lachnummer. Kochendes Wasser ist 100 Grad heiß, und da glaubst du ernsthaft, 50 Grad mehr wären ein ernstzunehmendes technisches Problem? Wenn wir im Sommer den Grill anwerfen, treten da weit höhere Temperaturen auf. so what? Man nehme Grillhandschuhe und schon hat man weniger Sorgen.


Zitat

- aber die EXTREME atomare kraft der sonne, die durch die kernfussion entsteht kann wirklich nur durch extrem-verbleiung gefiltert werden!

Tja, dann dürfte es ja keinerlei Weltraumfahrt geben, egal, ob nun bemannt oder unbemannt. Elektronische Schaltungen sind auch recht anfällig gegen EXTREME atomare Kräfte.
Es gab auch Astronauten, die in einer Umlaufbahn um die Erde aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen sind. Die befanden sich ebenfalls außerhalb der Atmosphäre und waren diesen Kräften ausgesetzt. Die Mannschaften von Skylab, MIR, ISS sind ebenfalls außerhalb unserer Lufthülle und waren keineswegs durch Bleiummantelungen geschützt.
[lexikon.astronomie.info]
und hier:
Zitat

[www.avgoe.de]
Dr. Valeri Polyakov, ein russischer Kosmonaut, war vom 8. Januar 1994 bis März 1995 im All. Er hält den Rekord für den längsten durchgehenden Aufenthalt im All.


Wie paßt das zu deinen Annahmen? Warum haben diese vielen Menschen so lange überlebt?

Und ob ein Astronaut der Sonne knapp 400000 km näher ist als wir hier auf der Erde sollte ja keinen besonderen Unterschied machen bei einer Sonnenentfernung von 150 Millionen km. Oder doch?

Aber nur mal so als Anregung: Im Weltraum ist der alltägliche Begriff der Temperatur nicht so aufzufassen wie hier auf der Erde.

Zitat

Natürlich meinte ich wenn Du NACKT in der Sonne liegste bekommste Sonnenbrand und ein extremes krebsrisiko besteht auch!

Waren die Astronauten denn nackt, als sie die Mondlandung durchführten?

Zitat

Die Raumanzüge waren der vollen Sonnenpower ausgesetzt:

Saustark und megamäßig Gemildert durch eine tierische und unvorstellbare megamächtige Entfernung.

Zitat

A Luftleerer Raum

Das ist sogar sehr gut. Vakuum isoliert nämlich allerbestens. Ansonsten würden nämlich keine irdischen Thermoskannen funktionieren.

Zitat

B Keine Atmosphäre, kein Magnetfeld usw.

du wiederholst dich, was hat das Magnetfeld mit der Power zu tun?


mfg Ulrich



von Ullerich - am 09.01.2004 23:19

Re: Nagasaki

Hallo sunshine,

Zitat

Ich würde mal sagen, wenn Du dem ungefiltert (Luftleerer Raum = direkte Strahlungseinwirkung UNGEFILTERT) ausgesetzt bist, dann hast Du nicht mal mehr Zeit Dich über Sonnenbrand zu Ärgern, Du wärst SOFORT tot, selbst wenn Du ne Bleiummandelung hättest. Die Kraft der Sonne ist so gigantisch, dass ist unvorstellbar!
Unsinn, die Gesamtstrahlungsintesität ist nur ca.1,3x größer als bei uns am Mittag bei klarem Himmel. Die Kraft der Sonne ist gigantisch, aber sie ist auch weit weg.

Zitat

Auf der Erde trifft ein Millionstel dieser Kraft auf. Alle Atomaren und ultravioletten Teilchen sind fast vollständig absorbiert (atmosphäre) -
Quatsch mit dem Millionstel!!! Informiere dich besser!

Zitat

Es geht mir nichtmal um die Hitze der Sonne - Vielleicht können diese Raumanzüge die Hitze von 150 Grad ab (es gibt auf der Erde mehrere Materialien die das können)

Die Sonne ist heiß, das Vakuum ist kalt. Ein Raumanzug wird in der Sonne nicht mal handwarm. Wahrscheinlich bleibt es sogar weit unter 0°C. kannst du Berechnen.

Zitat

aber die EXTREME atomare kraft der sonne, die durch die kernfussion entsteht kann wirklich nur durch extrem-verbleiung gefiltert werden!
Wenn du alles restlos ausfiltern willst, dann ja. Schaue dir mal an wie dünn unsere Atmosphäre ist. Ein paar Millimeter Kunststoff und Aluminum ist wesentlich effektiver gegen Strahlung als 50km Luft. Das siehst du schon daran, das es am Tag hell ist, in einem Raumanzug dagegen dunkel. Die gefährliche Gammastrahlung geht dagegen fast ungehindert durch den Anzug, aber auch genau so durch die Atmosphäre. Vom VanAllenBelt wird die Gammastrahlung auch nicht abgeschwächt, da sie eine Elektromagnetische Strahlung ist wie das Licht. Nur mit anderer Wellenlänge. Das hört sich gefährlich für uns und den Raumfahrer an, aber der Anteil der Gammastrahlung im Sonnenwind beträgt nur 1%.

Zitat

Die Raumanzüge waren der vollen Sonnenpower ausgesetzt:
Kein Problem für einen Mondflug von 10-12Tagen. Es kommt auf die Dosis an.
Du vergleichst hier ständig mit Atombombe usw., aber warum? Wenn du dich röntgen läßt erwartest du doch auch keine Strahlenschäden wie in Hiroshima. Strahlung ist nicht gleich Strahlung.

Zitat

Des weiteren gab es KEINE weiteren Flüge bei denen Menschen der direkten Sonneneinwirkung ausgesetzt waren - Selbst die Russen haben das Mondprojekt unter anderem deswegen abgebrochen!
Reichen dir 8 Flüge zum Mond, mit insgesamt 24 verschiedenen Astronauten, nicht als Beweis? Müssen es 100 sein oder 100.000?
Die Sowjets haben ihr Mondflugprogramm wegen ihrer unzuverlässigen Großrakete N1 einstellen müssen.
Mit Strahlung hat es nicht das geringste zu tun. Ich frage mich wo du das her hast?
Der Sonnenwind und der VanAllenBelt ist inzwischen hervorragend erforscht und dokumentiert. Glaubst du nicht, dass sich von den Millionen Wissenschaftlern die damit zu tun haben oder hatten (Strahlenphysiker, Strahlenmediziner usw.), nicht mal einige melden würden. Es gibt aber keinen Experten der in irgendeiner Weise in diese Richtung etwas sagt. Bis jetzt haben sich nur ausgewiesene Nichtexperten wie Gernot Geise (gelernter Drucker) oder Ralph Rene (Tischler) so geäußert. Vielleicht vertraust du mehr diesen Scharlatanen als echten Fachleuten?

Zitat

Bei den Ammies ging alles glatt und die Jungs hatten nichtmal nen Sonnebrand...Das halt ich aber nachweislich für ein Gerücht!
Na dann warten wir mal auf deinen Beweis.
Frage doch mal bei der DLR an. Die haben die Spezialisten die sich auch mit Strahlung im Weltraum befassen. Z.B. Prof. Dr. med. Rupert Gerzer im Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln Telefon: +49-2203-601-3115 [www.dlr.de]
Für allgemeine Fragen dazu kannst du auch Dr. Karsten Hess anrufen (0228) 447-394.
Du kannst danach ja mal hier berichten.

Vorher empfehle ich dir ein wenig Grundlagenforschung:
[www.mondlandung.pcdl.de] (sehr gut recherchiert und leicht verständlich)
[www.clavius.org]
[www.clavius.org]
[www.lunaranomalies.com]

Du vergißt außerdem etwas ganz wesentliches. Unserer Körper hat in laufe der Jahrmillionen eigene wirksame Schutz- und Reparaturmechanismen entwickelt. Freie Radikale, die durch radioaktive Strahlung entstehen, werden durch unterschiedlichste Radikalfänger (Vitamine, Enzyme usw.) zum gröten Teil unschädlich gemacht, sowie geschädigte Zellen automatisch isoliert. Jeder Mensch hat seit seiner Geburt Krebs und entartete Zellen. Es kommt ganz darauf an, was der Körper damit macht. Auch das kannst du alles nachlesen.

Momentan kommst du nur mit Killerbehauptungen zur Strahlung. Da kannst du z.B. auch sagen, es ist ein Mann innerhalb von einer halben Stunde gestorben nachdem er 120Liter Wasser in einem Zug getrunken hat - demnach ist Wasser tötlich.

Grüße
Henning

von Henning - am 09.01.2004 23:44

sonnenpower

Hallooo,

da kann ich dir nur zustimmen.
Ich war schon überall im Universum und bestehe schon 10.000 mal länger als das Universum selbst besteht (im Milliways-Restaurant geht es immer wieder zurück). Die Strahlung der Sonne bei einem Mondflug ist für einen Erdling lächerlich vernachlässigbar.
Ich frage mich nur wie man mit so einem kleinen Gehirn leben kann. Ihr deprimiert mich - klick - aus.

Marvin

von Marvin - am 09.01.2004 23:58
Hallo Klaus F,

Zitat

Weder für die eine noch für die andere Seite mag ich das Wort Quatsch .
Könntest du dich entschließen, mit weniger Bewertungen zu posten, und sachlich zu bleiben


Aber mit dem Begriff Schwachsinn sieht es bei Dir anscheinend anders aus, das ist OK?
Siehe
[forum.myphorum.de]

Zitat

Deine Überlegungen zu einem durch Raumkrümmung in sich geschlossenen Universum halte ich für Schwachsinn.


Der beleidigte und eingeschnappte Roe_Ion

von roe_ion - am 10.01.2004 17:44
Hi roe_ion,

nein, auch "Schwachsinn" ist nicht ok. Denn auch das zielt ja mehr auf die Persönlichkeit des Posters als auf den Inhalt des Arguments.

Ich frage mich nur, warum du dich bei mir beschwerst. Der Beitrag ist doch von einem Rainer F. mit einer ganz anderen Mailadresse verfasst, und mit Pierce unterzeichnet.
Dass unsere Nachnamen mit dem gleichen Buchstaben beginnen, sagt nicht, dass wir identisch sind.

Also ich kennzeichne meine Posts anders, nämlich mit Klaus.

Oder soll ich deinen Post als Aufforderung verstehen, den Beitrag vom Rainer zu löschen?

Verwundert,

Klaus

von Klaus F. - am 10.01.2004 17:52
Hallo an alle ernsthaft gestimmten Diskussionspartner!

"Unknown" liest nicht. Wenn jemand sich im Besitz der ultimativen Wahrheit wähnt, glaubt er, Studium nicht nötig zu haben.

Schönen Sonntag!

Querkopf

von Querkopf - am 10.01.2004 23:09
Hallo Roe_Ion,
da du dich durch das Wort "Schwachsinn" offensichtlich persönlich Beleidigt fühlst, nehme ich das mal zurück und ersetze Schwachsinn durch "Gewagt". Ich wollte auch nur die Idee der totalen Raumkrümmung durch Masse bewerten. Wobei die von dir gemeinten Hypothesen zum gekrümmten Universum, ja durch zusätzliche Raumdimensionen verursacht werden sollen. Das ist eine ganz andere Aussage als Totalkrümmung des Universums durch Masse und zumindest mit Modellen mathematisch nachvollziehbar. Wobei mehr als 3 Raumdimensionen vermutlich eine ganz andere Physik hervorbringen würde.

cu Rainer alias Pierce

von Rainer F. - am 03.02.2004 14:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.