Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martina Walter, Ullerich, Matze II, Takki, Melanie

Die Marsmission und die verschollenen Apollo-Baupläne.

Startbeitrag von Takki am 14.09.2004 21:26

Hallo,

vielleicht kann es mir hier einer erklären:

Bushi sagt,, die Amis werden in zwanzig Jahren auch die Ersten auf dem Mars sein. Dauert so lange, weil man erst eine Rakete entwickeln muß. Die Apollo-Raketen hatten zwar genug Schubkraft, aber die NASA findet die Baupläne nicht mehr.

Ich weiß nicht, worüber ich mich mehr wundern soll:

Über das Verlegen der Baupläne des teuersten Unterfangens der Menschheit

oder

darüber, dass man für den Bau der Apollo-Raketen zwanzig Jahre vor dem C64 nur zwei Jahre brauchte, und im Zeitalter des P4 über 10 Jahre?

Da brauche ich keine haarsträubenden Diskussionen über Schattenverläufe, die teilweise jeder Beschreibung spotten. Das hier spottet doch viel mehr, oder?

Antworten:

Super wieder mal und endlich einer der es checkt..schöön

von Melanie - am 14.09.2004 21:41
Takki schrieb:

Zitat

vielleicht kann es mir hier einer erklären:

Ich kann's versuchen.
Zitat

Bushi sagt,, die Amis werden in zwanzig Jahren auch die
Ersten auf dem Mars sein.

Klar, es ist Wahlkampf...
Zitat

Dauert so lange, weil man erst eine
Rakete entwickeln muß.

Nicht nur eine Rakete - da hängt noch viel mehr dran.
Zitat

Die Apollo-Raketen hatten zwar genug
Schubkraft, aber die NASA findet die Baupläne nicht mehr.

Oh? Dann sollten sie mal in ihre Archive gucken. Da liegen sie nämlich auf Mikrofilm. Ich kenne ein paar Leute, die sie sich angesehen haben.
Zitat

Ich weiß nicht, worüber ich mich mehr wundern soll:

Ich schon: über die vollständige Abwesenheit auch nur der geringsten Recherche seitens deiner Quelle.
Zitat

Über das Verlegen der Baupläne des teuersten Unterfangens der
Menschheit

Das ja nicht stattgefunden hat¹ (wobei ich glaube, dass die Pyramiden ins Verhältnis gesetzt teurer waren).
Zitat

oder

darüber, dass man für den Bau der Apollo-Raketen zwanzig
Jahre vor dem C64 nur zwei Jahre brauchte,

Wie kommst Du denn auf dieses schmale Brett?
Du weißt aber schon, wie lange die Entwicklung des Raumfahrtprogramms dauerte und dass man die Saturn V nicht einfach 1969 aus dem Boden stampfte?
(Der Commodore Pet kam übrigens 1977 auf den Markt, falls das interessiert - Ende 1978 hatte ich dann auch einen)
Zitat

und im Zeitalter des P4 über 10 Jahre?

Das ist ein völlig normaler Entwicklungszyklus im Ingenieurswesen. Ich weiß nicht, was daran so aufegend sein soll. Die Saturn V einfach nachzubauen geht nicht. In den Plänen finden sich Teile, die von Firmen auf Maschinen hergestellt wurden, die es seit teilweise 30 Jahren nicht mehr gibt (sowohl die Firmen als auch die Maschinen). Abgesehen davon, dass eine Marsmission ganz andere Ansprüche stellt. Bevor man die alten Pläne anpasst, macht man dann besser einen neuen Entwurf. Ob Du's glaubst oder nicht: das geht schneller.
Zitat

Da brauche ich keine haarsträubenden Diskussionen über
Schattenverläufe, die teilweise jeder Beschreibung spotten.
Das hier spottet doch viel mehr, oder?

Stimmt, vor allem der Sorgfalt in der Recherche...
Information ist Holschuld.

Ach ja: Deine Frage taucht häufig genug auf, dass es dafür sogar eine Seite bei Clavius gibt ;)

Martina
___________
¹ Das Verlegen.

[Bearbeitet: Fußnote hinzugefügt]

von Martina Walter - am 14.09.2004 22:19
Melanie schrieb:

Zitat

Super wieder mal und endlich einer der es checkt..

Sogar mehrere.
Tipp: Du bist es nicht.

Martina

von Martina Walter - am 14.09.2004 22:21
hallo Takki,

mal ehrlich, ein mond und ein marsflug sind doch gar nicht zu vergleichen.

aufgrund der entfernung ist ein marsflug auch in 20 jahren nicht möglich. zumal viele probleme noch gar nicht geklärt sind und keine ernsthaften anstrengungen in diese richtung unternommen wurden.

nun bewerte bushs aussage neu.

was auch immer so ein marsraumschiff für eine masse hätte, man würde es sicherlich so wie die internationale raumstation im erdorbit zusammensetzen. die technik dazu ist z.z. in betrieb. also was soll der vergleich mit der alten saturn V? selbst die könnte sowas nicht auf einmal zum mars schiessen.

das saturnprogramm lief schon vor 1960.

gruss matze II

von Matze II - am 15.09.2004 01:46
Hi Takki,

Zitat

vielleicht kann es mir hier einer erklären:

Das können wir schon. Aber die Antworten werden dir nicht gefallen.


Zitat

Ich weiß nicht, worüber ich mich mehr wundern soll:

Ich wundere mich über solche Beiträge wie den von dir schon lange nicht mehr.


Zitat

Über das Verlegen der Baupläne des teuersten Unterfangens der Menschheit

Was genau verstehst du unter "Bauplan"?


Zitat

Dauert so lange, weil man erst eine Rakete entwickeln muß.

Da hängt noch mehr dran als nur die Entwicklung einer Rakete.


Zitat

Die Apollo-Raketen hatten zwar genug Schubkraft, aber die NASA findet die Baupläne nicht mehr.

Wie schwer wird denn ein Schiff für den Mars werden? Rechne mir bitte vor, ob eine Saturn solch ein Gewicht überhaupt in eine Bahn zum Mars bekommen könnte.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 15.09.2004 06:43
Takki,

ich werde nicht privat per Mail mit Dir diskutieren. Wenn Du mir antworten willst, dann hier.

Martina

von Martina Walter - am 16.09.2004 05:49

Hier wird öffentlich diskutiert...

solange es nicht um rein persönliche Dinge geht.

Takki, auch ich werde dir nicht per PM antworten. Wenn du gute Argumente hast, dann antworte hier oder laß es bleiben.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 16.09.2004 06:19

Re: Hier wird öffentlich diskutiert...

....also ich habe ihm geantwortet. vielleicht benötigt er informationen für eine belegarbeit zum thema mondlandung? :D

gruss matze II

von Matze II - am 16.09.2004 23:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.