Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren
Beteiligte Autoren:
Harald Kucharek, Martina W., Ullerich, SeB, Klaus F., Max 2, Bernd

Zum Thema Langsamer Film.. ;-)

Startbeitrag von SeB am 11.10.2004 17:52

hallöchen!

Zuerst einmal:

Tolle Seite, gefällt mir sehr. Oft habe ich mir schon den Mund fusselig geredet, wenn ich irgendwelche AkteX-Fanboys von der Echtheitd er Mondlandung überzeugen wollte.

Aber beim durchlesen deiner Seite fällt mir auf:

Es geht im die Filme, die angeblich langsamer abgespielt wurden, um niedrige Schwerkraft zu erzeugen. Da steht logischerweise, die Fälscher haätten den Film nicht doppelt so langsam abspielen müsen, sondern um den Faktor 2,45.

Dann zu den Filmbetrachtungen und hier: "rsprünglich hatte die Aufzeichnung wohl nur 12 f/s (Bilder je Sekunde), die später in die üblichen 30 f/s übertragen wurden"

Hmm... komisch? Wieso filmen die nur mit 12 bildern pro sekunde? Ich als kleiner Film- und Fernseh-Freak weiss doch, die USA sind das mutterland der 30 Bilder/Sek, während wir in Europa mit 25 auskommen müssen. Und wie war das nochmal mit dem korrekten Fälschen? 30/2.45 = 12, 2!!!! Die haben tatsächllich nur 12 Bilder in der Sekunde von ihrem 30 b/s Quellmaterial (gedreht auf der Erde) abgespielt!

Boah! Krass! Doch alles gelogen!

MfG, Sta

Antworten:

Die 12fps war eine der möglichen Bildraten der 16mm Mauer-Kamera, in NASAesisch DAC (Data Acquisition Camera) genannt. Sie konnte mit 1,6, 12 oder 24fps betrieben werden (24fps ist ja die klassische Filmkamerageschwindigkeit).
Dies entsprach Laufzeiten eines Magazines von 93,3, 15,5, 7,8 und3,7 Minuten.
Nun konnte man aber nicht allzu viele Filmmagazine mitschleppen, deswegen wurden je nach Situation verschiedene Bildraten gewählt. Z.B. zeichnete eine DAC den Mondspaziergang von Armstrong und Aldrin auf, mit 1fps. Dadurch reichte ein Magazin für einen guten Teil der EVA. Es ging ja weniger um hübsche Filme fürs Heimkino, sondern um technische Dokumentation. Wenn da ein LM sich zur Inspektion langsam dreht, braucht man da nicht 24fps verschwenden.

Harald

von Harald Kucharek - am 11.10.2004 18:07
Zack!

Und wieder eine vorschnelle Verschörungstheorie verpufft. Macht aber Spaß, sich sowas zurechtzubasteln. ;-)

Danke für die Antwort, hätte sie nicht so schnell erwartet. Mein Argument kam schonmal, gell?

MfG, Sta

von SeB - am 11.10.2004 18:08
SeB schrieb:

Zitat

Hmm... komisch? Wieso filmen die nur mit 12 bildern pro
sekunde? Ich als kleiner Film- und Fernseh-Freak weiss doch,
die USA sind das mutterland der 30 Bilder/Sek, während wir in
Europa mit 25 auskommen müssen. Und wie war das nochmal mit
dem korrekten Fälschen? 30/2.45 = 12, 2!!!! Die haben
tatsächllich nur 12 Bilder in der Sekunde von ihrem 30 b/s
Quellmaterial (gedreht auf der Erde) abgespielt!

Könnten wir uns eventuell vorher drauf einigen, ob Du Film oder Fernsehen meinst?

(Kino)Film: 24 Bilder pro Sekunde, egal ob USA oder sonstwo
Fernsehen: 25 Bilder pro Sekunde bei PAL, 30 bei NTSC (eigentlich 50 bzw 60 Halbbilder)

Fernsehsignal vom Mond: 10 Bilder pro Sekunde [www.clavius.org]

Martina,
hat auch mal als Filmvorführerin gejobbt

von Martina W. - am 11.10.2004 18:16
Hm,

sag mal SeB:

Zitat:

Und wieder eine vorschnelle Verschörungstheorie verpufft..........

Da ich ja ein Kind des Schalkes bin, wie meinst du das jetzt ganz genau: Verschönerungstheorie...
oder Verschwörungstheorie....?

*amkopfkratz* :xcool:



von Max 2 - am 11.10.2004 18:19
SeB schrieb:

Zitat

Zack!

Und wieder eine vorschnelle Verschörungstheorie verpufft.
Macht aber Spaß, sich sowas zurechtzubasteln. ;-)

Den Eindruck hab ich manchmal auch ;)
Geht auch wesentlich schneller, als die Antwort zu recherchieren, man braucht ja keine harten Daten.
Zitat

Danke für die Antwort, hätte sie nicht so schnell erwartet.
Mein Argument kam schonmal, gell?

Yup :)

Martina

von Martina W. - am 11.10.2004 18:20
Hi,

Zitat

Boah! Krass! Doch alles gelogen!

jau, eiyh! Isse volle krasse gelogen ;-)


Egal.

Was du schon immer über Film wissen wolltest, aber deine Akte-X Freunde bisher nicht zu verstehen wagten:

[www.movie-college.com]
[www.faelker.de]

mfg Ulrich



von Ullerich - am 12.10.2004 07:49
Hallo Martina!

Wenn wir schon beim Korinthenkacken sind. :-)

Nein die PAL-Norm hat nichts mit der Bildzahl zu tun!

PAL und NTSC beschreiben nur die Norm für Farbinformationen, nicht die Zeilen und Halbbildanzahl. Die wurden nämlich schon vor der Farbe im SW-Zeitalter eingeführt.

Und zwar musste man die Halbbildanzahl (2 Halbbilder sind ein Bild) an die Herzzahl des Stromnetzes anpassen, um Beeinflussungen aus dem normalen Stromnetz zu verhindern. Die damaligen Netzteile des Fernseher sollten einfach und billig sein, so dass man diesen Weg ging.
Dafür hat die Europäische Fernseh-Bildzahl mehr Zeilen als die Amerikaner.

Übrigens hat man früher die Norm über die Zeilenanzahl pro Bild definiert. Europa meist 625 Zeilen, Amerika und Japan 525 Zeilen.
Es gibt aber noch eine wichtige Farbnorm: SECAM.
Und weitere Zeilennormen. Vorallem früher. In Deutschland gab es mal 180 Zeilen und 411 Zeilen, wenn ich mich richtig erinnere.

Für heutzutage siehe auch:
[www.lexikon.burosch.com]

Ich glaube, dass man heute die Farbnorm mit der Zeilenzahl zusammenwirft, liegt einfach an der sprachlichen Faulheit der Leute.

Tschüß
Bernd

von Bernd - am 12.10.2004 08:46
Bernd schrieb:

Zitat

Hallo Martina!

Wenn wir schon beim Korinthenkacken sind. :-)

*drück* ;)
Zitat

Nein die PAL-Norm hat nichts mit der Bildzahl zu tun!

PAL und NTSC beschreiben nur die Norm für Farbinformationen,
nicht die Zeilen und Halbbildanzahl. Die wurden nämlich schon
vor der Farbe im SW-Zeitalter eingeführt.

Stimmt.
Zitat

Und zwar musste man die Halbbildanzahl (2 Halbbilder sind ein
Bild)

(was bei der Filmprojektion anders gelöst wird)
Zitat

an die Herzzahl des Stromnetzes anpassen, um
Beeinflussungen aus dem normalen Stromnetz zu verhindern. Die
damaligen Netzteile des Fernseher sollten einfach und billig
sein, so dass man diesen Weg ging.
Dafür hat die Europäische Fernseh-Bildzahl mehr Zeilen als
die Amerikaner.

Stimmt auch (hab ein Multinorm-Fernsehgerät und kann den Unterschied deutlich sehen. Das Ding liefert nicht PAL60 sondern echtes NTSC).
Zitat

Übrigens hat man früher die Norm über die Zeilenanzahl pro
Bild definiert. Europa meist 625 Zeilen, Amerika und Japan
525 Zeilen.

Yup.
Zitat

Es gibt aber noch eine wichtige Farbnorm: SECAM.

Soweit ich weiß, gibt es davon sogar verschiedene. Ich konnte damals beispielsweise mit meinem typischen westberliner TV (enthielt standardmäßig ein SECAM-Ost-Modul) den französischen Alliierten-Sender nicht in Farbe empfangen.
Zitat

Ich glaube, dass man heute die Farbnorm mit der Zeilenzahl
zusammenwirft, liegt einfach an der sprachlichen Faulheit der
Leute.

Ertappt. Genau das war's bei mir :rolleyes:

Martina

von Martina W. - am 12.10.2004 18:28
Ich kack' mit:

Bernd schrieb:

Zitat

... Herzzahl des Stromnetzes...


Abgesehen vom fehlenden t in Hertz (Hertz machte seine bahnbrechenden Experimente hier an der Karlsruher Uni. In dem Hörsaal, in dem er sie machte, habe ich ein paar Vorlesungen gehört. Dreimal darf man raten, wie der Hörsaal heutzutage heisst...), noch folgendes:

Ich erinnere mich noch recht gut an die Ausbrüche meines Physiklehrers bei Ausdrücken wie Wattzahl, Voltzahl, Amperezahl oder wie hier Hertzzahl.
Richtig heissen die Leistung, Spannung, Stromstärke und Frequenz.
Es fragt ja auch niemand nach deiner Längenzahl oder deiner Kilogrammzahl, wenn er Dein Gewicht und deine Körpergröße wissen will.

;-)

Harald

von Harald Kucharek - am 12.10.2004 20:23
Zitat

Es fragt ja auch niemand nach deiner Längenzahl....


Hmmmm, hätte das jetzt nicht so richtig falsch Meterzahl heißen müssen?

*Duck und weg*

von Klaus F. - am 12.10.2004 20:46
Klaus F. schrieb:

Zitat

Es fragt ja auch niemand nach deiner Längenzahl....

Hmmmm, hätte das jetzt nicht so richtig falsch Meterzahl heißen müssen?

*Duck und weg*


Hier Klaus, kriegst ein Fleißsternchen: *

von Harald Kucharek - am 12.10.2004 20:53

Zahlen, nichts als Zahlen...

Hi Harald,

sag deinem Lehrer mal, er solle dem Volk auf den Mund schauen.

Zitat

Es fragt ja auch niemand nach deiner Längenzahl oder deiner Kilogrammzahl, wenn er Dein Gewicht und deine Körpergröße wissen will.

Dann geh mal in eine Kneipe. Der Kellner fragt dich garantiert nach den Be-Zahlen.

:D

destruktive Grüße, Ulrich



von Ullerich - am 13.10.2004 09:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.