Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
62
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Susanne, Klaus F., DerFischer, Martina W., Rai, Querkopf, silvio, Klaus W, Ullerich, Ralf Kellerbauer, ... und 6 weitere

Ich GLAUBE Nich daran!

Startbeitrag von DerFischer am 09.01.2006 06:01

Also mein Bester.
1. Auch wenn ich Bezweifler der Mondlandung bin, finde ich es gut,
dass du alle Leute zu Wort kommen lässt!
2. Man merkt dass du echt Mühe reinsteckst, auch das finde ich gut!

Aba...trotz all deinen großen Argumenten und Experimenten, glaube ich nicht
an die Mondlandung (bzw. ich glaube daran) aber, ich glaube dass das Filmmaterial gefälscht war. Vielleicht (ich weiß es nich, aba ich glaube schon)
waren die Amis aufm Mond, aber das Filmmaterial war zu glatt, einfach zu....
jaaa...wie soll ich das sagen???...es war einfach zu passig, zu treffend.
Das hat meine Zweifel angefacht. Ich glaube, (egal was irgendwer davon hält)
dass die Aufnahmen am Set von "Odysee im Weltraum", der von Stanley Kubrick gedreht wurde, aufgenommen wurden. Das klingt total wirr, is aba
sehr logisch. Man würde jetz z.B. fragen...warum grade da, oda warum hat
die Nasa nich selbst n Filmstudio gebaut? Die Antwort ist: Zeit! und Geld!
Kubricks Film war damals eine Sensation...für die Damalige Zeit waren die
Effekte ein neuer Maßstab und die Kullissen entstanden mit Kubricks
gewohnter Detailverliebtheit und seiner Nähe zur Realität! Ich bin der festen
Überzeugung, dass die Nasa das natürlich nich soooo toll fand, einen Mitwisser
zu haben, aber sie nicht die Wahl hatten, weil sie in der vorhandenen Zeit niemals hätten Kullissen in dem realen Stil zu bauen! Ausserdem, hätten sie all
diese Dinge extra Anfertigen lassen. Extra Kamerateam zusammengestellt usw.
So gäbe es doch noch viel mehr Mitwisser als wenn man einfach einem Regisseur Geld in die Hand drückt und all das in seinem Studio abfilmt...
Ich glaube auch, dass viele von den angeblichen Gründen, weswegen es
nicht wahr sein könnte, nicht stimmen. Ich meine, die Leute vonna Nasa sind ja nich völlig bescheuert und Wissen was für Zustände aufm Mond herrschen.
Ich denke ma, dass wenn die was fälschen, sie das richtig machen.
Übrigens dein Eines Argument dass der Astronaut nich so hoch springen konnte,
weil er ja z.B. son schweren Raumanzug an hatte, ist übrigens haltlos,
weil man ja schon lernte, dass das keinen Unterschied macht.
Eine Mensch hat da keine Größere, oder Geringere Anziehungskraft,
als eine Feder...is wirklich so!
Aber auch z.B. das eine Live Übertragung vom Mond Ende der 60er schon möglich war halte ich für Recht unwahrscheinlich...Ich meine...nicht mal heute
sehen wir Live Übertragungen aus dem All...Später einmal, in einer Doku über
Kubricks Leben, wurde er auf diesen Vorwurf angesprochen und er gab zu,
dass er sein Set damals an die Nasa "vermietete" genauere Angaben zu dem
Thema wollte er den Leuten am Nächsten Tag machen, am Nächsten Tag war er allerdings tot...ich finde, dass dieser Zufall ein Wenig zuuuuu Krass is,
um nicht daran zu glauben, dass etwas mit der Mondlandung nicht in Ordnung war. Davon abgesehen, schon am Kennedy-Attentat hat man gesehen, wie gerne die Amerikaner etwas vertuschen, denn so wie offiziell beschrieben,
war es ganz bestimmt nicht. Ich glaube aber nicht, das wirklich viele Leute von dieser Aktion wussten, vielleicht wussten nicht einmal die Leute im Nasa Zentrum auf der Erde, die die Bilder sahen davon. Alles in allem sage ich:
vielleicht gab es die Mondlandung wirklich! Das Filmmaterial ist für mich ein Fake!

Soo...nun kannst Du, könnt IHR, meine Aussagen bis ins Kleinste auseinander nehmen...und für nichtig erklären...ich freue mich schon drauf,
diskutiere nämlich gern :-)

PEACE OUT: DerFischer ;-)

Die 50 interessantesten Antworten:

Tja, Karsten, M@di, Fischer,

hast du jetzt was Neues gesagt?

Zitat

glaube nicht dran ... glaube ich nicht an die Mondlandung .... (bzw. ich glaube daran) aber, ich glaube dass ... Vielleicht ... weiß es nich ...ich glaube schon ....wie soll ich das sagen???.... hat meine Zweifel angefacht ... Ich glaube ... Das klingt total wirr, is aba sehr logisch ...Ich bin der festen Überzeugung, ... hätten sie ...Ich glaube auch, dass ... nicht wahr sein könnte ... Ich meine, ... Ich denke ma, ... halte ich ... .Ich meine... Ich glaube aber nicht,...


So viel Glauben.
Außerhalb der Kirche.

So viel Ungewissheit und Nichtwissen.
Und so viel Konjunktive.

Wie kommst du da mit dem realen Leben klar?

Zitat

dass die Aufnahmen am Set von "Odysee im Weltraum", der von Stanley Kubrick gedreht wurde, aufgenommen wurden.


definitiv falsch.

Zitat

Die Antwort ist: Zeit! und Geld!


Allgemeinplatz.
Zeit- und geldmäßig wäre eine Fälschung nicht drin gewesen.

Zitat

Kubricks Film war damals eine Sensation...


und trotzdem als Trick zu erkennen.

Zitat

als wenn man einfach einem Regisseur Geld in die Hand drückt und all das in seinem Studio abfilmt...


Abfilmt? Stundenlange ungeschnittene Szenen? Wie stellst du dir die Herstellung so eines Films her?

Zitat

Ich meine, die Leute vonna Nasa sind ja nich völlig bescheuert


Stimmt definitiv.

Zitat

und Wissen was für Zustände aufm Mond herrschen.


Eben. Sie waren ja da.
Woher sollten sie es sonst wissen?

Zitat

nich


Nicht, Karsten, es heißt nicht.

Zitat

Übrigens dein Eines Argument dass der Astronaut nich so hoch springen konnte, weil er ja z.B. son schweren Raumanzug an hatte, ist übrigens haltlos,
weil man ja schon lernte, dass das keinen Unterschied macht.
Eine Mensch hat da keine Größere, oder Geringere Anziehungskraft,
als eine Feder...is wirklich so!


Und was sagt uns das jetzt?
Hast du in Physik aufgepasst, jemals Physikunterricht genossen?

Zitat

Aber auch z.B. das eine Live Übertragung vom Mond Ende der 60er schon möglich war halte ich für Recht unwahrscheinlich..


Damals nutzten selbst Funkamateure den Mond schon als Reflektor. Wenn Privatleute Signale vom Mond empfangen konnten, dann sicher auch professionelle Stationen.

Zitat

.Ich meine...nicht mal heute sehen wir Live Übertragungen aus dem All..


Doch, praktisch täglich. Selbst deine Internet-Verbingung geht zuweilen übers All.

Zitat

Später einmal, in einer Doku über Kubricks Leben, wurde er auf diesen Vorwurf angesprochen und er gab zu, dass er sein Set damals an die Nasa "vermietete" genauere Angaben zu demThema wollte er den Leuten am Nächsten Tag machen, am Nächsten Tag war er allerdings tot...ich finde, dass dieser Zufall ein Wenig zuuuuu Krass is,


Nicht mal richtig zugehört hast du in der Doku.

Erstausstrahlung: 1. April
Hast du dem Sprecher am Schluss zugehört?
Glaubst du an die Pinguine?
Glaubst du den Vietnamesen, wenn sie über einen Neger als CIA Undercover Agenten lachen?

Zitat

ich freue mich schon drauf, diskutiere nämlich gern


Auch das müsste erst mal bewiesen werden.
Vielleicht durch Argumente statt durch Glauben.

Ja, worüber möchtest du diskutieren?
Du hast uns dein Glaubensbekenntnis vorgebetet, das können wir nur zur Kenntnis nehmen, mit Bedauern und einem Quentchen Mitleid, weil es sich zum Beispiel auf eine Fake-Doku stützt, die von den Machern selbst als Spaß gekennzeichnet ist.
Und du zeigst mit dem Feder-Dingen, dass wir miteinander auch nicht über die Grundlagen der Physik reden können.

Also, wir kennen nun deinen Glauben.
Jedoch, über Glauben diskutieren wir hier nicht.

von Klaus F. - am 09.01.2006 06:34
Hi Fischer,

Zitat

Eine Mensch hat da keine Größere, oder Geringere Anziehungskraft, als eine Feder...is wirklich so!

Es ist wissenschafltich erwiesen und somit ein Fakt, daß es nicht so ist, wie du behauptest.


Zitat

Aber auch z.B. das eine Live Übertragung vom Mond Ende der 60er schon möglich war halte ich für Recht unwahrscheinlich...Ich meine...nicht mal heute sehen wir Live Übertragungen aus dem All...


Zitat

Quelle: [www.astrolink.de]

Sigma 7 (MA-8)
Bemannte Erdumkreisungen und erste Fernseh-Live-Übertragung aus dem All.

» Daten:

Start: 03. Okt. 1962, 12:15 GMT
Ende: 03. Okt. 1962, 21:28 GMT
Wasserung
» Crew: Schirra
» Nutzlast: Leergewicht im Orbit: 1.374 kg

Ähnlich der Missionen Friendship 7 und Aurora 7, diesmal jedoch mit einer Dauer von mehr als 9 Stunden doppelt so lang.

Walter Schirra umkreiste in dieser Zeit die Erde 6 mal. Die ersten Fernseh-Livebilder aus dem All liessen viele Menschen an dem Ereignis teilhaben.



Bereits 1962 gab es die ersten Bilder live aus dem Weltall.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 09.01.2006 07:46

Re: 'vielleicht gab es die Mondlandung wirklich! Das Filmmaterial war falsch

genau, der bewegte Fim war 1969 noch nicht einmal 100 Jahre alt,
die Farbfilme (30er Jahre) sogar erst 30 Jahre.
Da soll die NASA sowas sogar bis ins All gebracht haben ?

Wäre ja genauso, also könnte man heute schon mit GSM mobil telefonieren ... komplexe Technik brauch halt sein Zeit.
Oder das Intenet - vor 10 Jahren noch in den Kinderschuhen.
Vor 20, 50 Jahren wird kein Haushalt je sowas haben.

Die NASA ist mit ausrangierten Untertassen (Made by Area 51) ins All geflogen und hat den Rest dazu gefälscht, damit keiner deren Verwendung bemerken konnte.

Natürlich sind die 12 Astronautenauf dem Mond und die weiteren 12, die nur in einer Mondbahn waren, alles Lügner.
Genauso wie Günther Siefarth (WDR - 'Mr. Apollo') oder 'uns Mannem ' Prof. Heinz Haber mit direkten Konnektions zur NASA:
Übrigens, der WM-Titel von 1954 ist ebenso gefälscht, Sepp Herberger , der junge Günther Siefarth hat zusammen mit Heinz Haber in den Walt Disney Studion und in Hohensachen (Wohnort Sepp Herberger, bei Mannheim bzw. Weinheim gelegen) die WM54 und die Mondlandung gedreht.

Zuletzt - wann wird endlich das Ersäufnis von König Ludwig II aufgeklärt ?
Und wer hat die Filmaufnahmen dazu im Panzerschrank ?

von Ralf L. Kellerbauer - am 09.01.2006 10:20
Zitat

Übrigens dein Eines Argument dass der Astronaut nich so hoch springen konnte,
weil er ja z.B. son schweren Raumanzug an hatte, ist übrigens haltlos,
weil man ja schon lernte, dass das keinen Unterschied macht.
Eine Mensch hat da keine Größere, oder Geringere Anziehungskraft,
als eine Feder...is wirklich so!


Oh, oh, oh, also Vorsicht mit dem Umgang von Massen, Gewichten und Beschleunigungen. Man weiss, dass im Vakuum eine Feder genauso schnell zu Boden fällt wie ein Hammer. Das heisst aber nur, dass die Beschleunigung eines Körpers im Gravitationsfeld unabhängig von seiner Masse ist. Natürlich hat der Astronaut eine größere Masse und damit wirkt auf ihn auch eine größere
Gewichtskraft. Aufgrund seiner größeren Masse ist er aber auch träger. Sowohl die Gewichtskraft als auch die Trägheitskraft sind proportional zur Masse, weshalb sie sich gegenseitig ausgleichen. Also was in Uwes Begründung steht ist, dass der Astronaut nicht nur die relativ geringe Gewichtskraft überwinden muss, sondern auch noch seinen Körper samt Raumanzug beschleunigen muss, ist alles ganz plausibel und physikalisch richtig.

von The incredible - am 09.01.2006 11:34

Ich schon, weil ...

Hallo Karsten (?) Fischer,

du scheinst noch nicht wirklich viel von der Apollo-Dokumentation gesehen zu haben.
Allein von der Mondoberfläche gibt es >50h TV- und Filmmaterial und ca.10.000 Fotos.
Die Probleme, mit denen ein Filmteam zu kämpfen hätte, habe ich vor geraumer Zeit stichpunktartig aufgelistet. siehe hier:
[forum.myphorum.de]

Und bedenke eines:
Die Apollo-Aufzeichnungen haben, bis heute, viele Milliarden Menschen gesehen, darunter auch Millionen Physiker, Techniker, Geologen, professionelle Beleuchter, Film- und TV-Spezialisten jeder Art. Sollte man nicht meinen, dass diese zuerst und am lautesten Fälschung schreien würden?
Es gibt aber keinen echten Fachmann (oder Fachfrau), der Zweifel an der Mondlandung hat. Auf der ganzen Welt nicht Einen!
Als Laie würde ich den Fachleuten mehr glauben, als den selbsternanten Fachleuten, wie z.B. Gerhard Wisnweski oder Gernot Geise.

Viele Grüße
Susanne

von Susanne - am 09.01.2006 14:40
DerFischer schrieb:

Zitat

..ich freue mich schon drauf, diskutiere nämlich gern :-)


Und über welche Teile Deines GLAUBENS soll man diskutieren?

Über die Sachen wo Du definitiv falsch glaubst, haben schon andere geschrieben.

Aber drehen wir die Sache mal um, erklär uns doch bitte mal wie genau Kubrick die Sache so gut fälschen konnte, daß niemand (außer den üblichen Verdächtigen) darin Fehler fand.

Zum Vergleich die Goofs von" 2001" einem Film von nur 156min.
[german.imdb.com]

von Klaus W - am 09.01.2006 16:35
Sooo...ich werds mal über nen Anderen Ansatz versuchen,
wissenschaftlich kann ich mir hier wohl einen ableihern und
das bringt eh Nix...ausserdem haben hier viele wohl wissenschaftlich
mehr drauf als ich.

Also mein Lieber Klaus, ich werd dich jetz mal n paar Mal zitieren und
Stellung, zu deinen mehr oder weniger konsturktiven Ansagen,
über meine Aussagen nehmen.

Zitat

So viel Glauben.
Außerhalb der Kirche.

So viel Ungewissheit und Nichtwissen.
Und so viel Konjunktive.

Wie kommst du da mit dem realen Leben klar?


Ja Klaus, Ich GLAUBE!!!...weil weder DU noch irgendjemand Anders
kann hier mit Wissen über die Mondlandung sprechen.
Denn alles was wir kennen sind die Filmaufnahmen. Weder DU noch
irgendjemand in diesem Forum war dabei! Alles was DU tust, ist zu GLAUBEN,
dass deine wissenschaftlichen Belege richtig sind.
Also kannst du meinen glauben gerne bis ins Kleinste fertig machen,
aber mehr tust du auch nicht! Die Mondlandung ist eine Glaubensfrage.
Ähnlich dem Wembley-Tor...bist du Engländer, dann war es ein Tor,
bist du Deutscher, war es kein Tor. Sicher sagen kann es KEINER!
Auch deine geniale Wissenschaft nicht! Ich weiß ja nicht ob du Fußballfan bist,
aber hast du vielleicht mal das Freistoßtor von Roberto Carlos im Freundschaftsspiel Brasilien gegen Frankreich gesehen? Ich glaub das war
kurz vor der WM 98...da sagten die Wissenschaftler auch: "Dieses Tor ist rein physikalisch gesehen nicht möglich, die Wendung des Balls nicht zu machn."
Und doch war er drin...und jeder hats gesehen. Wo war deine Wissenschaft,
auf die du dich so stützt, da? Auch Leute wie Galileo haben GEGLAUBT und sie hatten Recht, obwohl sie ausgelacht worden...schon mal drüber nachgedacht?
Also komm mir nicht mit: Glaube wäre schlecht, Beweise und Wissenschaft sind gut, denn das is Schwachsinn! Bester Beweis: Der Vietnamkrieg!
Technik bzw. Wissenschaft vs. dem Glauben mehr muss ich dazu wohl nicht mehr sagen. Ich hab lange überlegt ob ich auf die "Wie kommst du da mit dem realen Leben klar?" Aussage überhaupt Stellung nehme, weil ich eigentlich so minderwertigen Auswürfen, die wohl eher aus Hilflosigkeit (das Prinzip: Ich kann nicht kontern, deshalb sage ich was Verletzendes) entstanden, als aus wirklich konstruktiver Kritik an meinen aussagen, keine Beachtung schenke,
aber weil Du es so drauf angelegt hast mache ich mal ne Ausnahme.
Also, ja danke der Nachfrage, ich hab ein schönes Leben und mein GLAUBE (an Gott) hilft mir, wenn es mal schlecht läuft.

Zitat

quote:

dass die Aufnahmen am Set von "Odysee im Weltraum", der von Stanley Kubrick gedreht wurde, aufgenommen wurden.

definitiv falsch.

quote:

Die Antwort ist: Zeit! und Geld!

Allgemeinplatz.
Zeit- und geldmäßig wäre eine Fälschung nicht drin gewesen.


quote:

Kubricks Film war damals eine Sensation...

und trotzdem als Trick zu erkennen.


quote:

als wenn man einfach einem Regisseur Geld in die Hand drückt und all das in seinem Studio abfilmt...

Abfilmt? Stundenlange ungeschnittene Szenen? Wie stellst du dir die Herstellung so eines Films her?


Wieso kannst du sagen "Definitiv falsch"? Warum kannst du DEFINITIV ausschließen, dass die Aufnahmen nicht in einem Studio aufgenommen wurden?
Gehörst du zu diesen Menschen die nach dem Prinzip: "Ich habe es ja gesehen und die sagten es wäre vom Mond, dann MUSS es ja stimmen!" leben?
Weil wenn das so is, dann tuts mir Leid. Dann müsstest du ja hoch verschuldet
sein, weil du auf jede Werbesendung reinfallen würdest.

Du meinst tatsächlich dass eine Fälschung am Geld scheitern würde?
Das GLAUBE ich nicht! Prestige bzw. ein Fortschritt im Kalten Krieg war unbezahlbar. Ich meinte nur, dass es aus Zeitgründen wahrscheinlich eng geworden wäre und sich die Möglichkeit am Set von Odysee zu drehen
stark anbot.

Natürlich war Kubricks Film als Trick zu sehen, aber du kannst ja die Mondlandungsaufnahmen von den Aufnahmen her nicht mit einem Hollywoodfilm
vergleichen! Die Aufnahmen sollten doch einen völlig unterschiedlichen Effekt erzielen. Ich bezweifle ganz stark, dass Kubrick wollte, dass die Leute denken,
dass der Film im Weltall gedreht wurde. Ihm ging es wohl eher um Unterhaltung.
Der Nasa gings dabei aber darum, dass die Leute GLAUBEN was sie da sehen!

Natürlich ist die Herstellung eines solchen Films möglich. Wo siehst du da das Problem?

Zitat

quote:

und Wissen was für Zustände aufm Mond herrschen.

Eben. Sie waren ja da.
Woher sollten sie es sonst wissen?


Was ist das denn für eine Null-Aussage? Woher wissen wir denn dass das Universum unendlich ist? Woher wissen wir denn was für Zustände auf anderen Planeten herrschen? Woher wissen wir wie und wo Sterne entstehen?
Meinste da waren wir schon überall? Ausserdem bist Du nicht der Meinung,
dass die Nasa sich nicht genau erkundigt hat, wie es auf dem Mond aussieht
und was da für Verhältnisse im Gegensatz zu der Erde sind? Ich meine,
Du glaubst doch, dass die Amis auf dem Mond waren, meinst du also wirklich
sie schicken da Menschen hoch, ohne irgendwas darüber zu wissen?

Davon abgesehen, habe ich nie gesagt dass sie nich da waren! Ich hab sogar gesagt, dass ich GLAUBE dass sie es waren! Ich halte lediglich das Filmmaterial für einen Fälschung. Um was Anderes geht es mir doch gar nich!

Zitat


quote:
nich
Nicht, Karsten, es heißt nicht.


1. Wer ist Karsten? (Paul? Wer ist eigentlich Paul?)

Zitat

Internet-Verbingung, Wie stellst du dir die Herstellung so eines Films her?


2. Bring erstmal selbst einen Text ohne Fehler zu Papier und dann fang an andere zu kritisieren. Ausserdem ist "nich" umgangssprachlich,
so rede ich halt.

Zitat

Und was sagt uns das jetzt?
Hast du in Physik aufgepasst, jemals Physikunterricht genossen?


Na stell dir mal vor, es gibt Menschen die zur Schule gehen und da Physikunterricht haben! Isn Unding oder?


Allerdings...einfach um dir mal zu beweisen, dass es mir hier überhaupt nicht darum geht Recht zu haben, sondern nur um MEINE Meinung, muss ich dir eingestehen, dass du mich davon überzeugt hast, dass die Live-Übertragung aus dem Weltall auch zu dieser Zeit schon möglich war. Wieder was gelernt.

Zitat

Auch das müsste erst mal bewiesen werden.
Vielleicht durch Argumente statt durch Glauben.

Ja, worüber möchtest du diskutieren?
Du hast uns dein Glaubensbekenntnis vorgebetet, das können wir nur zur Kenntnis nehmen, mit Bedauern und einem Quentchen Mitleid, weil es sich zum Beispiel auf eine Fake-Doku stützt, die von den Machern selbst als Spaß gekennzeichnet ist.
Und du zeigst mit dem Feder-Dingen, dass wir miteinander auch nicht über die Grundlagen der Physik reden können.

Also, wir kennen nun deinen Glauben.
Jedoch, über Glauben diskutieren wir hier nicht.


Aussage 1 Habe ich vorhin schon gesagt, dass ich eigentlich zu solch schwachsinnigen Aussagen eigentlich Nichts sage. Nur: Kleingeist!

Aussage 2 fängt nich anders an als 1 (Kleingeist), kriegt dann aber doch noch die Kurve. Also ich weiß ja nicht welche Doku Du gesehen hast, die die ich sah
war durchaus eine ernstzunehmende und ernstgemeinte Dokumentation die auf Fakten, und deinem so hoch gelobten Wissen basierte.
Und das mit der Feder...ja wenn du so ein großer Physik Kenner bist,
dann erklär es mir doch! Wenn du mich für so arm hälst und für meine Unwissenheit bedauerst, dann belehre mich doch! Aber da Andere das taten,
du allerdings NICH, glaube ich, dass du es selbst nicht besser weißt,
hast doch sonst alle Dinge die du meintest so genau zu wissen, bis ins kleinste Detail erklärt.

Was bleibt uns also zum Schluss noch zu sagen?
DU GLAUBST an all das was du gesehen hast ICH NICH.
Und natürlich geht es hier um GLAUBEN. Hier auf der Seite selbst wird doch
geschrieben, dass jeder 5te Ami NICH daran GLAUBT dass die Mondlandung echt wahr. Selbst hochrangige Wissenschaftler und Andere Menschen die von der Raumfahrt mehr Wissen in einem Nasenhaar haben
als DU und ICH zusammen in unserem Kopf, haben ihre Zweifel daran bekundigt.
Würdest Du diesen Leuten auch soo dreis kommen und sie als geistige Blindgänger hinstellen, nur weil sie an was Anderes GLAUBEN als du?

Und ohne den GLAUBEN dass es ein Fake war, würde es diese Seite auch gar nicht geben. Wenn alle Leute ohne nachzufragen, dass schlucken würden, was ihnen vorgesetzt wird, dann würden wir in einer riesigen Diktatur und Scheinwelt leben. Ich, für meinen Teil, habe hier lediglich meinen GLAUBEN und Meine Meinung bekundet. Ich habe nie behauptet, dass ich bahnbrechende Beweise dafür oder dagegen habe und auch die Experimente oder Skizzen, mathematische Formeln etc. welche die Leute hier als "Beweise" anbringen,
KÖNNEN nicht als solche gezählt werden, weil sie NICH dabei waren
und sie nur beweisen, dass es theoretisch möglich wäre, dass die Aufnahmen echt sind, so wie es auch keine eindeutigen Beweise gibt, dass sie unecht sind.

Ich meine, denk dir das Ganze doch mal so...Wie wichtig war den USA der Fortschritt vor den Russen...? Die ja zu erst im Weltall waren? Was spricht dagegen, dass sie das Filmmaterial als Sicherheit gedreht haben, falls etwas
schief geht? Und es dann benutzten? Findest du das wirklich unmöglich?

Naja..ich warte auf eine Antwort...(und versuch doch dieses Mal mehr zu diskutieren als zu beleidigen, ich glaube davon haben wir beide mehr.
Ausserdem habe ich dich mit meinem 1ten Artikel zu keiner Zeit angreifen wollen.
Mit diesem vielleicht ein Bisschen, aber wie du mir, so ich dir, oder?)

PEACE OUT: DerFischer

PS: Ich habe versucht alle GLAUBEN und NICHs hervorzuheben, damit du dieses Mal nich so lange suchen musst.

PPS: Sorry falls ich die Quoten falsch gesetzt habe...bin neu hier!

von DerFischer - am 09.01.2006 16:35

Re: Ich schon, weil ...

Also erstmal...Dankeschön Susanne...
Weil bisher alle auf nen Beleidigenden kamen,
du aber sehr sachlich geblieben bist.

Also...die Mondlandung ist für mich Nichts, wo ich mich durch Beweise
beeinflussen lassen würde...ich habe grade einen ziemlich langen
Artikel an einen der Forumsnutzer geschrieben,
indem ich ihm schon versuchte, dass als Glaubensfrage darzustellen
und das ist es für mich. Eine reine Frage des Glaubens.
Ich meine, ich sage ja nicht, dass die Mondlandung nicht statt fand.
Mir geht es lediglich um das Filmmaterial. Das ich es, wie ich im Anderen Artikel schon sagte, als Fälschug ansehe...eine Sicherheit, für den Fall, dass die
Übertragung nicht funktionierte...Mir geht es auch darum, dass ich der Amerikanischen Regierung (bzw. Nasa, CIA egal wem davon) den Mord an meinem Film-technischen Idol vorwerfe. Auch wenn irgendwann 100%ig belegt
wird, dass die gezeigten Aufnahmen echt sind, bin ich fest davon überzeugt dass es eine gefakte Version gibt! Und Noch bin ich davon überzeugt, dass es die ist, die die Menschen zu sehen bekamen. Also...ich möchte definitiv unterstreichen,
dass es mir nicht darum geht, dass die Landung statt fand und dass die wirklich
passiert ist...das ist mir ziemlich egal. Weiterhin möchte ich sagen, dass ich durchaus schon ein paar Leute davon sprechen hörte, dass es nicht statt fand,
die davon Ahnung haben. Einige Leute davon waren Russen. Ich meine klar,
jeder würde jetz sagen: Klar, dass die Russen das als unecht hinstellen möchten,
weil sie halt langsamer als die Amis waren!...aber genauso kann man sagen,
dass die Amis es natürlich als echt hinstellen würden. Ich meine, der nationale Geist und der Zusammenhalt ist in beiden Ländern sehr stark...und auch das wenige Leute was Schlechtes darüber sagen, weil sie es glauben wollen, oder es einfach gefährlich ist, das als falsch hinzustellen. Ausserdem, ich meine, die Professoren werden ja nicht dafür bezahlt um herauszufinden, ob ihr Land damals einen Betrug durchgezogen haben und auch die Russen haben sich glaub ich damit abgefunden dass die Amis ihren Ruhm bekommen haben und
kümmern sich um Andere Dinge, die ihnen wichtiger erscheinen!

Naja...ich möchte hier gar nich mit großen wissenschaftlichen Erkenntnissen auftrumpfen (was ich auch überhaupt nicht überzeugend könnte),
Ich möchte nur mal dazu anregen es doch mal in Frage zu stellen,
weil etwas noch lange nicht echt sein muss, weil es wissenschaftlich möglich
wäre, es eine so perfekte Fälschung vorher nie gegeben hätte und
es ja auch kein Anderer als falsch hinstellt.
(Ich meine, heute spricht ja auch keiner mehr den Mord an JFK an, obwohl es da noch Einiges an Klärungsbedarf gibt)

Jemand sagte mal: Vertraue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!
und das is auch in diesem Beispiel schön anzubringen.

Soo...mehr kann ich dir zu diesem Zeitpunkt nicht entgegensetzen...

PEACE OUT: DerFischer ;-)

von DerFischer - am 09.01.2006 17:09
Alles klar...ich gebe mein Bestes...

Die Sache mit dem Glauben habe ich jetz schon ordentlich ausgeführt,
aber in einem Anderen Artikel...Nämlich als Antwort auf den Artikel von Klaus F.
und auch in der Antwort für Susanne habe ich es zu bestärken versucht...
du kannst dir gerne beide durchlesen, dann verstehst du vielleicht ,
dass auch DU nur ein Gläubiger bist, und kein Wissender!

Zu dem mit Kubrick...ich habe lediglich geschrieben, dass die Aufnahmen
in dem Studio von Odysee gedreht wurden...nie habe ich behauptet,
dass Kubrick die Aufnahmen machte...das bleibt der Fantasie
anderer Verschwörungstheoretiker überlassen... ;-)

Wenn du mit mir über Glauben und nicht glauben diskutieren möchtest,
dann lies bitte die Anderen zwei Artikel und knüpf daran an,
sonst muss ich mich ständig wiederholen!
(is wirklich nich böse gemeint, schreibe hier aba schon seit über 1.Stunde darüber, um meinen GLAUBEN zu definieren und ich glaube dass ich das mittlerweile ausreichend getan habe)

aba dann können wir gerne weiter diskutieren, weil bis jetz hat mich keiner vom
Gegenteil meiner Meinung überzeugt (ich zwar auch niemanden von meiner Ansicht bzw. meinem Glauben, aba das hatte ich ja auch nie vor)

PEACE OUT: DerFischer ;-)

von DerFischer - am 09.01.2006 17:17

Re: 'vielleicht gab es die Mondlandung wirklich! Das Filmmaterial war falsch

Dass das Endspiel 54 gekauft war...habe ich wirklich mal gelesen...
ich hoffe aba nicht dass es das war! Einer der Wenigen Lichtblicke
in der deutschen Geschichte und der soll nur durch Betrug zu Stande gekommen sein? Wäre sehr schade...

Aber wenn du z.B. vom "Ersäufnis" Ludwigs ll sprichst fällt einem wirklich auf,
dass es noch viele ungelöste Fälle in der Weltgeschichte gibt...

Allerdings...mit der Live-Übertragung haste mich wirklich überzeugt.
Muss ich mir wohl in dem Fall Unwissenheit eingestehen, die dazu hätte führen
sollen, dass ich diesen Punkt lieber komplett rausgelassen hätte.
Nun gut...so habe ich Wenigstens gleich noch was fürs Leben gelernt...

Aber ich bitte Dich trotzdem, halte dich nicht an einem Fehler fest,
sondern lies auch die Anderen Beiträge und bewerte dann,
vielleicht kann ich dich ja Wenigstens dazu bewegen meinen Standtpunkt
zu überdenken und ihn vielleicht sogar zu verstehen!

Ok...viel Spaß beim Lesen wünsche ich dir,
hoffe auf eine (noch ein Wenig ernster gemeinte) Antwort von dir

PEACE OUT: DerFischer ;-)

von DerFischer - am 09.01.2006 17:25
DerFischer schrieb:

Zitat

Die Mondlandung ist eine Glaubensfrage.
Ähnlich dem Wembley-Tor...bist du Engländer, dann war es ein Tor,
bist du Deutscher, war es kein Tor. Sicher sagen kann es KEINER!
Auch deine geniale Wissenschaft nicht! Ich weiß ja nicht ob
du Fußballfan bist, aber hast du vielleicht mal das Freistoßtor von Roberto Carlos im Freundschaftsspiel Brasilien gegen Frankreich gesehen? Ich glaub das war kurz vor der WM 98...da sagten die Wissenschaftler auch: "Dieses Tor ist rein physikalisch gesehen nicht möglich, die Wendung des Balls nicht zu machn."
Und doch war er drin...und jeder hats gesehen. Wo war deine Wissenschaft,


Ein umstrittenes Tor beweist Deiner Meinung nach also, dass die Mondlandungen gefälscht sein könnten? Und was ist mit all den anderen Toren, die tagtäglich fallen und über die nicht zu diskutiert werden braucht? Die lässt man wohl besser weg, weil sonst die Argumentationslinie nicht klappt.
Und was für ein Wissenschaftler hat den Kommentar zur Flugbahn gemacht? Ein Ballistiker? Aerodynamiker? Oder vielleicht ein Chemiker oder Biologe?

von Harald Kucharek - am 09.01.2006 17:28
alles klar...so habe ich das bisher noch nicht gesehen...
wieder was gelernt...ich werde hier noch zur richtigen Intelligenzbestie geschult.
Ohne Scheiß jetz mal...Respekt an jeden von Euch...ihr wisst eine ganze Menge
über solche Sachen wie Anziehungskraft usw. sehr beneidenswert...
Trotzdem bleibt mein Glaube an die Unechtheit, auch nachdem ich in diesem
Punkt erneut eines Besseren belehrt wurde.

Lies einfach noch den Rest von mir und dann kannste noch weiter Antworten geben, würde mich freuen...

PEACE OUT: DerFischer

von DerFischer - am 09.01.2006 17:29
Zitat

Ja Klaus, Ich GLAUBE!!!...weil weder DU noch irgendjemand Anders
kann hier mit Wissen über die Mondlandung sprechen.
Das ist eine ziemlich alte Leier, mit der sich jedes historische Ereignis anzweifeln lässt, an dem man selber nicht beteiligt war. Gab es den Zweiten Weltkrieg? Keine Ahnung, ich war ja nicht dabei. Existierte im Mittelalter ein Papsttum? Keine Ahnung, zu der Zeit existierte ich nicht.

Lasst uns also alle Geschichtsbücher verbrennen, denn vielleicht sind es nur Märchenbücher. Fragt sich nur, wer all das erfunden hat.

Zitat

Warum kannst du DEFINITIV ausschließen, dass die Aufnahmen nicht in einem Studio aufgenommen wurden?
Kann Klaus durchaus. Das eine oder andere Foto hätte im Studio aufgenommen werden können, o.k.. Bei den Filmaufnahmen inkl. denen der Roverfahrten indes sieht die Sache rein technisch ganz anderes aus. Überdies geht es nicht nur um Fotos und Filmaufnahmen, es geht um Gesteinsproben, um den Funkverkehr, der rund um die Erde als vom Mond kommend verortet werden konnte und und und... also um alles, was auf dieser und anderen Websites, in Büchern und Dokumentationen hinreichend dargestellt und belegt wurde.

Zitat

Du meinst tatsächlich dass eine Fälschung am Geld scheitern würde?
Das GLAUBE ich nicht! Prestige bzw. ein Fortschritt im Kalten Krieg war unbezahlbar.
Eben, und die Sowjets hätten sich einen Ast gelacht, hätten sie den USA eine Fälschung nachweisen können. Warum bloß sagt jeder Kosmonaut, dass die Idee einer gefälschten Mondlandung lachhaft ist?

Zitat

Natürlich war Kubricks Film als Trick zu sehen, aber du kannst ja die Mondlandungsaufnahmen von den Aufnahmen her nicht mit einem Hollywoodfilm
vergleichen! Die Aufnahmen sollten doch einen völlig unterschiedlichen Effekt erzielen. Ich bezweifle ganz stark, dass Kubrick wollte, dass die Leute denken,
dass der Film im Weltall gedreht wurde. Ihm ging es wohl eher um Unterhaltung.
Jedem Science-Fiction-Regisseur geht es darum, seine Effekte möglichst glaubhaft einzusetzen. Das wollte Kubrick mit „2001“ sicherlich auch, nur war die Technik der Spezialeffekte noch nicht so weit. Dass Kubricks Astronauten nicht auf dem Mond herumlaufen, sieht man daher in jeder Szene.

Darüber hinaus scheinst du nicht verstanden zu haben, dass es sich bei „Kubrick, Nixon und der Mann im Mond“ um eine Satire handelt, welche zeigt, wie leicht sich Filmschnipsel und aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen aus Interviews zu einer Verschwörungstheorie zusammenbasteln lassen. Siehe hier: [www.grimme-institut.de]

Zitat

Ich meine,
Du glaubst doch, dass die Amis auf dem Mond waren, meinst du also wirklich
sie schicken da Menschen hoch, ohne irgendwas darüber zu wissen?
Über den Mond wusste man bereits eine Menge, lange bevor ein Mensch seinen Fuß auf den Erdtrabanten gesetzt hat. Oder wie erklärst du dir die Tatsache, dass es möglich war, die Viking-Roboter auf dem Mars abzusetzen, sie Fotos schießen und Experimente durchführen zu lassen, wenn zuvor noch keine Sonde dort gelandet war? Mit dieser Logik hätte Kolumbus niemals Amerika erreicht. Schließlich war in Europa noch nicht einmal bekannt, dass dieser Kontinent überhaupt existiert.

von Querkopf - am 09.01.2006 17:40
Willst du uns damit sagen, dass du jedwede wissenschaftlichen Argumente für null und nichtig erklärst und einfach auf deinem (Nicht-)Glauben beharrst? So wie ein vermeintlich Erwachsener, der mit 18 Jahren noch an den Weihnachtsmann glauben möchte und die Idee ablehnt, dass dir Mama und Papa die Geschenke unter den Tannenbaum gelegt haben?

Dann wäre das allerdings kein Glaube, sondern eine rein infantile Verbohrtheit. Und über die lässt sich nun wirklich nicht diskutieren.

von Querkopf - am 09.01.2006 17:54
Nein...Natürlich hat das WembleyTor so gesehen, überhaupt Nichts mit der Raumfahrt zu tun...damit wollte ich einfach nur die Glaubensfrage unterstreichen.
Dieses Tor beinhaltet 2 Wahrheiten...Für Deutsche ist die Wahrheit : KEIN TOR!
für Engländer: TOR! ...und so is das mit der Mondlandung für mich...
Die Leute hier sind alle stur auf eine Wahrheit fixiert. Entweder: "komplett wahr"
oder "komplett falsch", ich sehe das eher so...halb wahr, halb falsch.
Ich bezweifle nicht die Mondlandung/en nur das Filmmaterial.

Dass mit dem Tor von R.Carlos...wenn du von mir einen Namen haben möchtest, kann ich dir den leider nicht geben...wenns dich intressiert kannste ja nachforschen...Es is aba im Endeffekt nicht wichtig, es geht nur darum,
dass der Ball so nicht hätte fliegen dürfen, er es durch unterschiedliche Umstände aber doch getan hat, auch wenn es nicht sein konnt.
Ich weiß nich ob du das Tor mal gesehen hast, aba wenn, dann würdest du
wissen was ich meine. Es geht mir hier nur darum, dass man sich nicht immer
auf die Wissenschaft verlassen kann...sondern manchmal Dinge glauben muss,
oder eben nich. Ich meine, so wie manche an Geister oder Aliens glauben,
auch wenn man beides nicht eindeutig beweisen bzw. wiederlegen kann,
oder halt Gott...jeder von uns kommt doch in die Situation ob er an ihn
glaubt oder nich...doch dass es ihn gibt kann niemand beweisen.
(jetz wirst du sagen, die Mondlandung kann man aba beweisen)
und ich sage darauf schon mal: Wenn man sie eindeutig beweisen kann,
dann sollte es doch nicht so viele Leute geben die daran zweifeln, oda?
Es wird ja auch nicht jede Andere Errungenschaft in der Geschichte der Menschheit angezweifelt.

Ein Beispiel jetz mal:
Die Bild (ja..ich kenne den Ruf dieser Zeitung) hatten mal den Aufhänger:
KLEINE GRÜNE MÄNNCHEN HABEN MICH BEFUMMELT,
in diesem Artikel hatte eine Frau tatsächlich behauptet dass sie von Mars Männchen sexuell belästigt wurde. Die hatten sogar ein Foto von ihrem Schlafzimmer, wo irgendein Schleim verteilt war und einen Prof. der bestätigen
wollte, dass dieses Zeuch nich von der Erde stammen sollte...
Das sind ja eigentlich eindeutige Beweise, aber würde irgendjemand diesen
Unsinn glauben? Nein! Also Fotos können gefälscht (auch sehr gut gefälscht) Professoren unfähig oder bestochen und Zeugen gekauft, sein.

Mit den Hitler-Tagebüchern war es doch auch so...viele Professionelle bestätigten die Echtheit...aber sie waren nicht echt...manche von denen glaubten das aber wirklich, andere hingegen bekamen Geld damit sie den Mund hielten.

Ich hoffe einfach mal, dass ich dir meinen Standpunkt verständlich machen konnte...

PEACE OUT: DerFischer

von DerFischer - am 09.01.2006 17:59
DerFischer schrieb:

Zitat

Auch Leute wie Galileo haben
GEGLAUBT und sie hatten Recht, obwohl sie ausgelacht
worden...schon mal drüber nachgedacht?

Zu oft. Normalerweise ist für mich eine Diskussion beendet, wenn "auch Galileo wurde ausgelacht" fällt. Aber sei's drum.
Ja, die Leute haben über Galileo gelacht, aber auch über den Dummen August.
Galileo glaubte aber nicht nur, er hatte wissenschaftlich gearbeitet und konnte seine Annahmen belegen.
Zitat

Also komm mir nicht mit: Glaube wäre schlecht, Beweise und
Wissenschaft sind gut, denn das is Schwachsinn! Bester
Beweis: Der Vietnamkrieg!

Wie der Beweis zur Voraussetzung passen soll, musst Du mir jetzt aber erstmal erklären.
Zitat

Also, ja danke der Nachfrage, ich hab ein schönes Leben und
mein GLAUBE (an Gott) hilft mir, wenn es mal schlecht läuft.

Freut mich. Ich bin Atheistin und habe damit weder eine bessere noch schlechtere Einstellung sondern einfach eine andere.
Aber das sind persönliche Angelegenheiten die wenig bis gar nichts mit den Mondlandungen zu tun haben.
Zitat

Wieso kannst du sagen "Definitiv falsch"? Warum kannst du
DEFINITIV ausschließen, dass die Aufnahmen nicht in einem
Studio aufgenommen wurden?

Weil wir die Technik der damaligen Zeit kennen und mit Experten durchgerechnet haben, was dazu notwendig gewesen wäre. Fazit: es scheitert an der zur Verfügung stehenden Technik. Beispiele nach Bedarf gern.
Zitat

Du meinst tatsächlich dass eine Fälschung am Geld scheitern
würde?

Ja, davon gehe ich auch aus. Für jeden ausgegebenen Dollar des Programms musste Rechenschaft abgelegt werden. Es wurden mehr als 400.000 Personen, die am Programm mitarbeiteten bezahlt, die nötige Hardware wurde von externen Firmen gebaut und musste bezahlt werden - wo hätte die riesige schwarze Kasse zusätzlich herkommen sollen?
Zitat

Das GLAUBE ich nicht! Prestige bzw. ein Fortschritt im Kalten
Krieg war unbezahlbar. Ich meinte nur, dass es aus
Zeitgründen wahrscheinlich eng geworden wäre und sich die
Möglichkeit am Set von Odysee zu drehen
stark anbot.

Und es wäre keinem aufgefallen, dass man den ganzen Kram nach Großbritannien schafft?
Abgesehen davon, dass Kubricks Set für seinen Film von 67 nicht mehr den Erkenntnissen über die Modoberfläche entsprach, die man seit Lunar Orbiter 2 ein Jahr vorher hatte (genaueres hier: [www.clavius.info] )
Zitat

Natürlich war Kubricks Film als Trick zu sehen, aber du
kannst ja die Mondlandungsaufnahmen von den Aufnahmen her
nicht mit einem Hollywoodfilm
vergleichen! Die Aufnahmen sollten doch einen völlig
unterschiedlichen Effekt erzielen. Ich bezweifle ganz stark,
dass Kubrick wollte, dass die Leute denken,
dass der Film im Weltall gedreht wurde.

Er wollte als Perfektionist aber die Handlung so realistisch wie möglich darstellen. Das ist ihm in vielen Fällen nicht gelungen.
Zitat

Natürlich ist die Herstellung eines solchen Films möglich. Wo
siehst du da das Problem?

Ad hoc:
- Ausleuchtung
- Studiogröße
- Anschlussfehler
- Länge der Einstellungen
- Effekte durch verminderte Schwerkraft und Vakuum

Mehr bei Bedarf.
Zitat

Ich
halte lediglich das Filmmaterial für einen Fälschung.

Was bringt Dich eigentlich zu dieser Annahme? Begründet hast Du das bisher nicht.
Zitat

Also ich weiß ja nicht welche
Doku Du gesehen hast, die die ich sah
war durchaus eine ernstzunehmende und ernstgemeinte
Dokumentation die auf Fakten, und deinem so hoch gelobten
Wissen basierte.

Weißt Du zufällig noch, wie sie hieß oder wo sie zu sehen war? Dann kämen wir eventuell an dieser Stelle weiter. Die meisten Dokumentationen beider Seiten kennen wir hier nämlich auch, Die, auf die Klaus hinauswollte heißt "Kubrik, Nixon und der Mann im Mond" und läuft oft bei arte.
Zitat

Hier auf der Seite selbst wird doch
geschrieben, dass jeder 5te Ami NICH daran GLAUBT dass die
Mondlandung echt wahr.

...sagen die Verschwörungstheoretiker. Die echte Zahl dürfte sich auf ~6% belaufen, wie bei den meisten Umfragen (wobei da üblicherweise "glaube ich nicht" und "weiß ich nicht/keine Meinung dazu" auch noch in einen Topf geworfen werden).
Zitat

Selbst hochrangige Wissenschaftler und
Andere Menschen die von der Raumfahrt mehr Wissen in einem
Nasenhaar haben
als DU und ICH zusammen in unserem Kopf, haben ihre Zweifel
daran bekundigt.

Nenne Namen. Die namenlosen "hochrangigen Wissenschaftler" sind ein beliebtes Spielchen der Verschwörungstheoretiker - fragt man nach, ist nichts dahinter.
Zitat

Würdest Du diesen Leuten auch soo dreis kommen und sie als
geistige Blindgänger hinstellen, nur weil sie an was Anderes
GLAUBEN als du?

Ja. Ich schon, wenn ihr Glaube den Fakten widerspricht und sie ihn als bewiesene Tatsache hinstellen. Wissenschaftliche Autorität misst sich bei mir immer noch an Wissen, nicht an Titeln und Preisen.
Zitat

Und ohne den GLAUBEN dass es ein Fake war, würde es diese
Seite auch gar nicht geben.

Richtig. Dann gäbe es an ihrer Stelle vielleicht eine Seite über eine andere Verschwörungstheorie.
Zitat

Wenn alle Leute ohne
nachzufragen, dass schlucken würden, was ihnen vorgesetzt
wird,

...was Du von den Regulars in diesem Forum vermutest?
Was bringt Dich zu dieser Annahme?
Zitat

Ich, für meinen Teil, habe hier lediglich
meinen GLAUBEN und Meine Meinung bekundet. Ich habe nie
behauptet, dass ich bahnbrechende Beweise dafür oder dagegen
habe und auch die Experimente oder Skizzen, mathematische
Formeln etc. welche die Leute hier als "Beweise" anbringen,
KÖNNEN nicht als solche gezählt werden, weil sie NICH dabei
waren und sie nur beweisen, dass es theoretisch möglich wäre, dass
die Aufnahmen echt sind, so wie es auch keine eindeutigen
Beweise gibt, dass sie unecht sind.

Nach Deiner Auffassung gibt es also keine Indizienbeweise, die nur auf eine Weise ein stimmiges Bild ergeben.
Klasse, dann können alle Historiker ihren Beruf an den Nagel hängen.
Glaubst Du, dass die USA existieren? Südamerika? Australien? Die Seychellen?
Warst Du dort überall schon?
Zitat

Ich meine, denk dir das Ganze doch mal so...Wie wichtig war
den USA der Fortschritt vor den Russen...?

Sehr wichtig, man befand sich im Kalten Krieg und die Vormacht im Weltraum bedeutete die Vormacht in der Raketentechnik allgemein.
Zitat

Die ja zu erst im Weltall waren?

Während die USA die gesamte Technik dazu fertig herumzustehen hatten, sie aber nicht einsetzen wollten, weil sie von Deutschen erdacht worden war?
Zitat

Was spricht dagegen, dass sie das Filmmaterial
als Sicherheit gedreht haben, falls etwas
schief geht?

Siehe oben - diverse technische Probleme, die auch heute noch nicht lösbar sind.

Zitat

Findest du das wirklich unmöglich?

Ja.

Übrigens bedeutet die theoretische Möglichkeit, dass etwas gefälscht worden sein könnte noch lange nicht, dass es tatsächlich so war. Vor allem dann nicht, wenn man, um zu diesem Ergebnis zu kommen, an einen großen Haufen unbewiesener, unbelegter Nebenbedingungen glauben muss.
[www.clavius.info]
[www.clavius.info]

Abgesehen davon, dass es eine reichlich misanthropische Einstellung ist...

Martina



von Martina W. - am 09.01.2006 18:03
Sehr gutes Argument...

Nein...ich möchte nicht die Wissenschaft für nichtig erklären...
Ich (genau wie jeder Andere) profitiere jeden Tag davon.
Es geht lediglich darum, dass man der Wissenschaft auch nicht immer
blind vertrauen sollte...auch Wissenschaftler und Professoren sind ja "nur"
Menschen und machen Fehler...du erinnerst dich doch bestimmt an Aussagen wie: Die Erde ist eine Scheibe! oda?

Es gab auch mal einige Fälle zwischen 1905-1915 J wo man mit radioaktiv verseuchtem Wasser meinte Krankheiten heilen zu können und Schönheit zu erreichen...was natürlich ganz extrem nach hinten los ging..

Ich will also nich die Wissenschaft als falsch ablehnen...sondern nur mal zeigen
dass die Wissenschaft nicht unfehlbar ist!

von DerFischer - am 09.01.2006 18:08
Zitat

Sooo...ich werds mal über nen Anderen Ansatz versuchen,
wissenschaftlich kann ich mir hier wohl einen ableihern und
das bringt eh Nix...


Yep.
Bringt nichts, wenn du dir einen ableiherst.
Bringt auch nichts, wenn du die Wissenschaft versuchst.

Zitat

Also mein Lieber Klaus, ich werd dich jetz mal n paar Mal zitieren und
Stellung, zu deinen mehr oder weniger konsturktiven Ansagen,


Na, wenigstens ich war konstruktiv. Wenigstens ein bisschen.
Damit ist wenigstens einer von uns beiden Kontruktiv.
Danke für das Lob.

Zitat

Ja Klaus, Ich GLAUBE!!!...


Gut denn mein Sohn, mein Glaubensbruder.
Gehe denn hin mit dem Segen des Großen Trollgeistes, auf dass du nicht weichen mögest in deinem
Glauben und nicht versucht werden mögest von den Bösen, die ihre Aussagen zu begründen vermögen.
Sei stark in deinem Glauben mein Sohn, Der Glaube sei mit dir.
Denn du bist das Eine, das Zentrale, das Alles. Dein Glaube ist Alles und Alles ist dein Glaube.

Mönsch, das kann ich nicht.
Fürs Glauben such dir ein theologisches Forum.

Zitat

weil weder DU noch irgendjemand Anders
kann hier mit Wissen über die Mondlandung sprechen.


Es ist hier schon sooooo oft über die "Beweisbarkeit" von Historie philosophiert worden.
Wir können unsere Aussagen belegen, du kannst nur glauben, wir überprüfen und recherchieren, du
kannst nur glauben.

Zitat

Denn alles was wir kennen sind die Filmaufnahmen. Weder DU noch
irgendjemand in diesem Forum war dabei!


Diese deine Annahme ist schon mal falsch.

1. Wir haben weit mehr als die Filmaufnahmen.

2. In diesem Forum gibt es Menschen, die auf die eine oder andere Weise dabei waren.

Dein Fehler ist, dass du einfach daherkommst und was behauptest, ohne erst mal zu fragen, oder mit
der Such-Funktion zu überprüfen, ob deine Behauptung auch nur ansatzweise stimmt.

Zitat

Alles was DU tust, ist zu GLAUBEN,


Falsch.
Das ist das, was du glaubst.

Zitat

Also kannst du meinen glauben gerne bis ins Kleinste fertig machen,
aber mehr tust du auch nicht!


Weil du mehr einfach nicht bietest.

Und ich mache nicht deinen Glauben fertig, sondern dein Verhalten, alles mit deinem Glauben zu
erklären. Du bringst einfach nichts, worauf sich dein Glaube gründen könnte.
Und wenn was kommt (Feder) ist es schlichtweg falsch.

Zitat

Die Mondlandung ist eine Glaubensfrage.


Wenn du das glaubst, bist du im falschen Forum.

Wir suchen nach Belegen für oder gegen die Mondlandungen.

Wir führen keine Strichliste, wer daran glaubt und wer nicht.

Zitat

Ich glaub das war kurz vor der WM 98...


Wenn man ein Wort, in deinem Fall "Ich glaub" dermaßen häufig benutzt wie du, dann sollte man wirklich
mal drüber nachdenken, ob da ein Verhaltenmuster, ein Automatismus, ein Zwang oder eine Paranoia
vorliegt.
Ein wenig Selbstbeobachtung könnte dich zum Gedanken kommen lassen, dass du vielleicht wirklicht nichts
anderes kannst als glauben.

Zitat

Und doch war er drin...und jeder hats gesehen. Wo war deine Wissenschaft,


Was hat "meine Wissenschaft" damit zu tun?
Wenn jemand sagt, etwas sei wissenschaftlich nicht möglich, was er beobachtet hat, dann ist er einfach
kein Wissenschaftler.
Die wissenschaftliche Vorgehensweise ist anders, als du das glaubst.

Zitat

Auch Leute wie Galileo haben GEGLAUBT und sie hatten Recht, obwohl
sie ausgelacht worden...schon mal drüber nachgedacht?


Falsch.
Bei Galileo haben die Kirchenleute, die Verwalter des Glaubens geglaubt und besaßen die Macht, ihren
Glauben durchzusetzen. Damals war Glaube wichtiger als Fakten und Beobachtung.

Galileo hat konstruktiv und diszipliniert wissenschaftlich gearbeitet, und damit etwas beschrieben, was
2000 Jahre vorher schon die Griechen wussten.

Jedoch damals war der Glaube stärker als die Wissenschaft.

Mir scheint, heute wollen wieder viele zurück ins Mittelalter mit Glauben, Mystik und Zauberei.

Gut, dass uns Menschen wie Galileo da herausgebracht haben.

Zitat

Also komm mir nicht mit: Glaube wäre schlecht, Beweise und Wissenschaft sind gut, denn das
is Schwachsinn!


Und wieso denkst (oder glaubst) du, die Meinung anderer als Schwachsinn verdammen zu dürfen?
Bist du was Besseres?
Ist dein Glaube was Besseres?

Zitat

Bester Beweis: Der Vietnamkrieg!
Technik bzw. Wissenschaft vs. dem Glauben mehr muss ich dazu wohl nicht mehr sagen.


Was könntest du auch noch sagen?
Das Beispiel ist - um mal deine Worte zu benutzen - Schwachsinn.

Zitat

Ich hab lange überlegt ob ich auf die "Wie kommst du da mit dem realen Leben klar?"
Aussage überhaupt Stellung nehme, weil ich eigentlich so minderwertigen Auswürfen, die wohl eher
aus Hilflosigkeit (das Prinzip: Ich kann nicht kontern, deshalb sage ich was Verletzendes)
entstanden, als aus wirklich konstruktiver Kritik an meinen aussagen, keine Beachtung schenke,


Wieder mal falsch geglaubt.
Mein Hinweis gründet sich auf jahrelange Erfahrung in der Beratung von Menschen mit Problemen.
Man kann am Verhalten und an der Sprache erkennen, welche Schwierigkeiten ein Mensch hat.

Das geht ebenso gut, wie einen Schnupfen zu diagnostizieren, wenn jemand niest.
Ich hab mich halt nur noch nicht auf Allergie, Erkältung oder noch was Schlimmeres festgelegt, und
deshalb einfach nachgefragt.

Zitat

Also, ja danke der Nachfrage, ich hab ein schönes Leben und mein GLAUBE (an Gott) hilft mir,
wenn es mal schlecht läuft.


Schön für dich.
Und? Wie oft läuft es schlecht? Auch jetzt wieder?

Zitat

Wieso kannst du sagen "Definitiv falsch"?
Warum kannst du DEFINITIV ausschließen, dass die Aufnahmen nicht in einem Studio aufgenommen wurden?


Deine Behauptung: das wurde am Set von Kubrick gemacht.
Das ist definitiv auszuschließen, weil die Kubrick - Kulissen nirgendwo auf den Videos und Fotos zu sehen
sind.

Warum ich ausschließen kann, wass sie nicht in einem Studio gemacht wurden?
Nutz die Suche-Funktion dieses Forums und such mal Studio.
Da gibt es hunderte von Antworten.

Eine ist: die ballistischen Flugbahnen sind mit den Zeiten und Winkeln nicht in einem Studio darstellbar.

Zitat

Gehörst du zu diesen Menschen die nach dem Prinzip: "Ich habe es ja gesehen und die sagten es
wäre vom Mond, dann MUSS es ja stimmen!" leben?


Nein, anders als du nutze ich nicht nur die Augen, sondern alle Sinnesorgane.

Ich zum Beispiel habe mit ihnen gesprochen. Persönlich. Zur Zeit des Fluges.
Andere Menschen hier waren in anderer Form dabei.

Aber anders als du nutzen wir eben nicht nur das, was uns im Fernsehen vorgesetzt wird.

Und anders als du (siehe die Doku "Kubrick, Nixon und der Mond") hören und sehen wir sehr genau hin.

Zitat

Weil wenn das so is, dann tuts mir Leid. Dann müsstest du ja hoch verschuldet
sein, weil du auf jede Werbesendung reinfallen würdest.


Gut dass das nicht so ist, gelle?

Immerhin bist du es, der auf den Spaß von ARTE reingefallen ist.

Zitat

Du meinst tatsächlich dass eine Fälschung am Geld scheitern würde?


Yep
Die Fälchung wäre teurer gewesen als der Mondflug.
Und das technisch anspruchvollere Unternehmen

Zitat

Das GLAUBE ich nicht! Prestige bzw. ein Fortschritt im Kalten Krieg war unbezahlbar.
Ich meinte nur, dass es aus Zeitgründen wahrscheinlich eng geworden wäre und sich die Möglichkeit am
Set von Odysee zu drehen stark anbot.


Dann müsste man was wiedererkennen.
Mehr als 50 Stunden Videomaterial und auch der beste Computer mit dem besten Mustererkennungsprogramm
erkennt keine einzige Übereinstimmung.

Zitat

Natürlich war Kubricks Film als Trick zu sehen, aber du kannst ja die Mondlandungsaufnahmen von den
Aufnahmen her nicht mit einem Hollywoodfilm vergleichen!


Eben, Hollywood war damals und ist es auch heute, nicht in der Lage, so was zu drehen.

Zitat

Die Aufnahmen sollten doch einen völlig unterschiedlichen Effekt erzielen.


Und welchen?

Zitat

Ich bezweifle ganz stark, dass Kubrick wollte, dass die Leute denken,
dass der Film im Weltall gedreht wurde.


*Loriot ein*
Ach!
*Loriot aus*

Zitat

Ihm ging es wohl eher um Unterhaltung.


Schau an, wie du den Kubrick kennst.
Auch nur Glaube, gelle?

Zitat

Der Nasa gings dabei aber darum, dass die Leute GLAUBEN was sie da sehen!


Das ist das, was du glaubst.

Zitat

Natürlich ist die Herstellung eines solchen Films möglich. Wo siehst du da das Problem?


Nur zwei von 1000:
- Ballistische Flugbahnen in jeder Szene, jeweils mit korrekten Winkeln und Zeiten für 1/6 Schwerkraft
und Vakuum.
- Stundenlange schnittlose Videosequenzen, die absolut stimmig sind.

Zitat

Was ist das denn für eine Null-Aussage?


Klasse, du erkennst ja doch einen Zirkelschluss.
Allerdings nicht, wenn du ihn selbst produzierst, gelle.

Den Dorn im Auge des anderen siehst du, den eigenen Balken nicht.
Danke fürs Beispiel.

Zitat

Woher wissen wir denn dass das Universum unendlich ist?
Woher wissen wir denn was für Zustände auf anderen Planeten herrschen?
Woher wissen wir wie und wo Sterne entstehen?


Wir haben sehr gute Modelle dafür.
Und Wissenschaftler, die diese Modelle sehr gut begründen können, und am eifrigsten selbst in Frage stellen.

Zitat

Meinste da waren wir schon überall?


Glaubst du, dass es den Nordpol gibt?
Warste schon da?

Zitat

Ausserdem bist Du nicht der Meinung,
dass die Nasa sich nicht genau erkundigt hat, wie es auf dem Mond aussieht
und was da für Verhältnisse im Gegensatz zu der Erde sind?


Bei wem den bitte?
Sags doch bitte, bei wem hätte sich sich erkundigen können?

Zitat

Ich meine, Du glaubst doch, dass die Amis auf dem Mond waren, meinst du also wirklich
sie schicken da Menschen hoch, ohne irgendwas darüber zu wissen?


Noch mal: wen haben sie gefragt?

Zitat

Davon abgesehen, habe ich nie gesagt dass sie nich da waren! Ich hab sogar gesagt, dass ich GLAUBE
dass sie es waren! Ich halte lediglich das Filmmaterial für einen Fälschung.


Und damit kommst du ja in eine zeitliche Desorientierung.
Die Videos gab es zeitgleich mit den Missionen.
Man kann nicht einen Film zeigen,
sich dann erkundigen, wie es auf dem Mond aussieht,
und den Film dann produzieren, den man vorher gezeigt hat.

Zitat

Um was Anderes geht es mir doch gar nich!


Nun, dann begründe das mal ohne zeitliche Desorientierung.

Zitat

1. Wer ist Karsten? (Paul? Wer ist eigentlich Paul?)


Karsten bist du. Oder ein Nachbar.

Zitat

2. Bring erstmal selbst einen Text ohne Fehler zu Papier und dann fang an andere zu kritisieren.
Ausserdem ist "nich" umgangssprachlich, so rede ich halt.


Sorry für meine Rechtschreibfehler.

Zitat

Na stell dir mal vor, es gibt Menschen die zur Schule gehen und da Physikunterricht haben!
Isn Unding oder?


Nun, die wissen dann aber von den Unterschieden zwischen Gewicht und Masse und wissen mit dem Begriff
Beschleunigung was anzufangen.

Und die würden das Feder-Dingen eben nicht bringen.

Zitat

Allerdings...einfach um dir mal zu beweisen, dass es mir hier überhaupt nicht darum geht Recht zu haben,
sondern nur um MEINE Meinung, muss ich dir eingestehen, dass du mich davon überzeugt hast, dass die
Live-Übertragung aus dem Weltall auch zu dieser Zeit schon möglich war. Wieder was gelernt.


Gut.
Wenigstens etwas.
EME-Verbindungen haben damals schon gut funktioniert und die Amateurfunker fingen an, an den Oscars zu
basteln. Kurz darauf gab es schon von Privatleuten gemachte Sendungen aus dem All.

Schön wäre es gewesen, wenn du einfach gefragt hättest, statt einfach drauf los zu behaupten.
Das hätte deinen Auftritt sympatischer gemacht.

Zitat

Aussage 1 Habe ich vorhin schon gesagt, dass ich eigentlich zu solch schwachsinnigen Aussagen
eigentlich Nichts sage. Nur: Kleingeist!


Danke schön.
Wenigstens du diskutierst sachlich und ohne persönliche Angriffe.
Sehr angenehmes Diskussionklima mit dir.

Zitat

Also ich weiß ja nicht welche Doku Du gesehen hast, die die ich sah war durchaus eine
ernstzunehmende und ernstgemeinte Dokumentation die auf Fakten, und deinem so hoch gelobten Wissen
basierte.


Die Doku, auf die du dich beziehst, ist die Arte-Produktion "Kubrick, Nixon und der Mond"
Schau sie dir noch mal genau an.

Zitat

Und das mit der Feder...ja wenn du so ein großer Physik Kenner bist,
dann erklär es mir doch!


Du hast ja nicht gefragt, sondern behauptet.
Jemand anderes hat es schon erklärt.
Und die Suche nach Feder in diesem Forum bringt dir weitere Erkärungen.

Zitat

Wenn du mich für so arm hälst und für meine Unwissenheit bedauerst, dann belehre mich doch!


Wo sagte ich, dass du arm bist?
Und ich "belehre" nur Menschen, die danach fragen.
Solange du keine Frage stellst, kann ich keine Antworten geben.

Zitat

Aber da Andere das taten, du allerdings NICH, glaube ich, dass du es selbst nicht besser weißt,
hast doch sonst alle Dinge die du meintest so genau zu wissen, bis ins kleinste Detail erklärt.


Wieder mal Glauben.

Zitat

Was bleibt uns also zum Schluss noch zu sagen?
DU GLAUBST an all das was du gesehen hast


Falsch.

Zitat

ICH NICH.


Eben, du glaubst an das, was du gesehen hast.

Zitat

Und natürlich geht es hier um GLAUBEN.


Aber wir sagen immer wieder, dass wir bitte schön den Glauben ausschließen wollen und in der Kirche lassen
wollen, weil das zu endlosen Philosphierereien führt.

Hier gehte es darum: wie kann man die eine oder andere Seite belegen?
Dazu bringst du leider gar nichts.

Wenn's für dich um Glauben geht, bist du hier falsch.
Wir wissen um die Beweisbarkeit von Historie. Dass musst du nicht hundert Mal aufwärmen.

Zitat

Selbst hochrangige Wissenschaftler und Andere Menschen die von der Raumfahrt mehr Wissen in einem
Nasenhaar haben als DU und ICH zusammen in unserem Kopf, haben ihre Zweifel daran bekundigt.


Nenne einfach mal Namen.
Drei Stück würden mir reichen.

Drei Naturwissenschaftler oder Raumfahrtingenieure, die mehr Wissen in einem Nasenhaar haben als du und ich.

Nur drei bitte.

Zitat

Würdest Du diesen Leuten auch soo dreis kommen und sie als geistige Blindgänger hinstellen, nur weil
sie an was Anderes GLAUBEN als du?


All diese Menschen mit einem Wissenspotential, das deiner Beschreibung entspricht, haben mich bisher
als kompetenten Gesprächspartner in dieser Sache akzeptiert.

Weil, im Gegensatz zu dir habe ich mit solchen Leuten gesprochen.
Ich hab sie nicht nur im Fernsehen gesehen.

Zitat

Und ohne den GLAUBEN dass es ein Fake war, würde es diese Seite auch gar nicht geben.


Diese Seite entstand aufgrund der beleidgigenden Äußerungen eines alten, verwirrten Menschen aus
Österreich, der Jugendliche als Verantwortliche vor seinen Karren spannte, um Beleidigungen zu äußern
und Menschen zu beschimpfen.
Die Mondlandungslüge war nur der äußere Aufhänger für seine Machenschaften.

So entstand eine Seite, die an allen Schulen akzeptiert ist und empfohlen wird, die von Wissenschaftlern
unterstützt und als richtig bezeichnet wird.

Wieder mal hast du einfach mal was behauptet.
Stelle doch einfach die Frage, wie diese Seite entstanden ist, anstatt einfach was zu behaupten.

Zitat

Wenn alle Leute ohne nachzufragen, dass schlucken würden, was ihnen vorgesetzt wird, dann
würden wir in einer riesigen Diktatur und Scheinwelt leben.


Also sollen wir alle wie du leben, und die Arte-Doku für wahr halten und einfach glauben, was uns so
einällt?

Wo bitte schön, ist eine einzige Frage von dir?
Du stellst keine Fragen, obwohl du das Nachfragen propagierst.
Du schluckst Kubricks Todesgeschichte, ohne nachzufragen.

Du solltest einfach das, was du forderst erst einmal selbst probieren, bevor du Menschen anmachst,
die eben nicht alles schlucken, die wirklich nachfragen.

Zitat

Ich, für meinen Teil, habe hier lediglich meinen GLAUBEN und Meine Meinung bekundet.


Es nutzt aber nicht.
Es geht hier eben nicht um Glauben, sondern um Belege dafür.

Dein Strich bei den Nichtgläubigen ist gemacht.
Mehr Informationen brauchen wir von dir nicht, wenn du nichts als Glauben zu bieten hast.

Zitat

Ich habe nie behauptet, dass ich bahnbrechende Beweise dafür oder dagegen habe und auch
die Experimente oder Skizzen, mathematische Formeln etc. welche die Leute hier als "Beweise" anbringen,


Gut.
Dann gibt es für dich hier nichts zu diskutieren.

Zitat

KÖNNEN nicht als solche gezählt werden, weil sie NICH dabei waren


Wie gesagt, das ist falsch.

Zitat

und sie nur beweisen, dass es theoretisch möglich wäre, dass die Aufnahmen echt sind, so wie es auch
keine eindeutigen Beweise gibt, dass sie unecht sind.


Mehrmals schon abgehakt.

Zitat

Ich meine, denk dir das Ganze doch mal so...Wie wichtig war den USA der Fortschritt vor den Russen...?


So wichtig, dass sie es gemacht haben.
Sie sind zum Mond geflogen.

Zitat

Die ja zu erst im Weltall waren?


Waren Sie?
Ich dachte immer, da waren andere vor ihnen im Weltall.
Woher weißt du das nun wieder?

Zitat

Was spricht dagegen, dass sie das Filmmaterial als Sicherheit gedreht haben, falls etwas
schief geht? Und es dann benutzten? Findest du das wirklich unmöglich?


Wenigstens mal ne Frage.
Ist aber schon beantwortet worden.

Zitat

Naja..ich warte auf eine Antwort...


Nett.

Zitat

(und versuch doch dieses Mal mehr zu diskutieren als zu beleidigen, ich glaube davon haben wir
beide mehr.


Ich habe nicht beleidigt.
Ich habe keine Worte benutzt wie "Schwachsinn".
Schau dir dein erstes Posting an, und dann denk über das Sprichwort nach "Wie man in den Wald hineinruft,
so schallt es heraus."

Zitat

Ausserdem habe ich dich mit meinem 1ten Artikel zu keiner Zeit angreifen wollen.
Mit diesem vielleicht ein Bisschen, aber wie du mir, so ich dir, oder?)


Siehste, nun willst du also doch angreifen.
Lies noch mal deinen ersten Post.
Und streich die Angriffe und das Trollverhalten.

Das, was du aus meinen Worten als Beleidigung herausliest, kann ich sehr wohl begründen.
Wissenschaftlich, exakt, lückenlos, in sich geschlossen, ohne Widersprüche.
Ich würde es in deinem Interesse vorziehen, das nicht öffentlich zu machen.

Zitat

PS: Ich habe versucht alle GLAUBEN und NICHs hervorzuheben, damit du dieses Mal nich so lange
suchen musst.


Der Versuch ist nicht immer gelungen.
Du glaubst weit mehr, als du es selbst merkst.

Zitat

PPS: Sorry falls ich die Quoten falsch gesetzt habe...bin neu hier!


Anmelden wäre eine gute Idee. Dann kann man nächträglich Fehler verbessern.

Abschließend:
Der Wunsch der Betreiber dieser Site ist es, NICHT über Glauben zu diskutieren, sondern nur über
Pro- und Contra-Belege.
Die Philosophiererei über Glauben gehört nicht in dieses Forum, das naturwissenschaftlich orientiert ist,
sondern in ein Theologie-Forum.
Bitte beachte diese Bitte der Gastgeber hier.


Ich jedenfalls werde auf deine Aussagen rund um deinen Glauben nicht mehr eingehen, sondern ausschließlich
über Begründungen und Belege diskutieren.

Und solltest du fortfahren, den Wunsch der Gastgeber zu ignorieren, dann wird der Thread wohl einfach
geschlossen.

Danke für die Rücksichtnahme.

von Klaus F. - am 09.01.2006 18:27
Zitat

Ich will also nich die Wissenschaft als falsch ablehnen...sondern nur mal zeigen dass die Wissenschaft nicht unfehlbar ist!
Letzteres weiß jeder seriöse Wissenschaftler. Anders gesagt: Kein seriöser Wissenschaftler kann mit seinen Forschungen und Lehren ein unumstößliches Weltbild errichten.

Die Frage ist, worum es dir geht: um das Verhältnis zwischen Glauben und Wissenschaft, um die Mondlandungen und deren Echtheit oder um etwas vollkommen anderes.

von Querkopf - am 09.01.2006 18:27
Und während ich all das für dich schrieb,
und dafür wohl wieder als Beleidiger angemacht werde,
haben auch andere dir geantwortet.

Jeder anders und in anderen, eigenen Worten.

Trotzdem alle mit einer schönen realistischen Einstellung zu den Dingen.
Und mit Beobachtungsgabe und viel Nachdenken.

Hast du all diese vielen und guten Antworten verdient?

von Klaus F. - am 09.01.2006 18:35
DerFischer schrieb:

Zitat

Nein...ich möchte nicht die Wissenschaft für nichtig
erklären...
Ich (genau wie jeder Andere) profitiere jeden Tag davon.

Sehr angenehmes Statement.
Zitat

Es geht lediglich darum, dass man der Wissenschaft auch nicht
immer blind vertrauen sollte...auch Wissenschaftler und
Professoren sind ja "nur" Menschen und machen Fehler...

Und jetzt kommt das Schöne an der Wissenschaft. Sie ist ein selbstkorrigierendes System. Wenn sich da Fehler einschleichen, wird ein anderer Wissenschaftler das bemerken, wenn er versucht, die Ergebnisse seines Kollegen nachzuvollziehen.
So ist beispielsweise die Seifenblase von der Kalten Fusion geplatzt.
In der Wissenschaft geht man davon aus, dass es kein "endgültiges" Wissen gibt. Üblicherweise heißt die Formulierung dort "nach heutigem Erkenntnisstand".
Zitat

du erinnerst dich doch bestimmt
an Aussagen wie: Die Erde ist eine Scheibe! oda?

Klar.
Aber war Dir bekannt, dass diese Vermutung bereits in der griechischen Antike - um 225 v. Chr - von Eratosthenes von Kyrene widerlegt wurde, der den Erdumfang mit für die damaligen Messmethoden beeindruckender Genauigkeit berechnete?
Niemand mit etwas Bildung glaubte z.B. noch im Mittelalter, dass die Erde eine Scheibe sei.
Zitat

Es gab auch mal einige Fälle zwischen 1905-1915 J wo man mit
radioaktiv verseuchtem Wasser meinte Krankheiten heilen zu
können und Schönheit zu erreichen...was natürlich ganz extrem
nach hinten los ging..

Ja, zu Zeiten der Curies, als Radioaktivität in Mode kam. Das waren wirtschaftliche Interessen, mit Wissenschaft hatte das nicht viel zu tun, auch wenn's vielleicht auf der Packung stand.
Zitat

Ich will also nich die Wissenschaft als falsch
ablehnen...sondern nur mal zeigen
dass die Wissenschaft nicht unfehlbar ist!

Das ist uns bekannt, denn das sagt sie von sich selbst.
Ihr Vorteil ist, dass sich ihre Ergebnisse überprüfen und nachvollziehen lassen.

Martina,
siehe Signatur ;)



von Martina W. - am 09.01.2006 18:42
Zitat

Menschen und machen Fehler...du erinnerst dich doch bestimmt an Aussagen wie: Die Erde ist eine Scheibe! oda?


Noch mal:

"Die Erde ist eine Scheibe" war über Jahrhunderte ein GLAUBE der Kirchenmenschen.

Bereits die Griechen hatten das widerlegt.

Für den richtigen Glauben wurde dann befohlen, das wieder zu vergessen.

Der Glaube war vorgeschrieben.

Gute und disziplinierte Wissenschaftler haben das nicht geglaubt und widerlegt, Einige sind dafür auf den Scheiterhaufen gegangen.

Aber diese Menschen, die eben nicht so verbohrt glauben, sondern Glauben auch in Frage stellen, die haben uns aus dem dunklen Mittelalter herausgebracht.

Zitat

Es gab auch mal einige Fälle zwischen 1905-1915 J wo man mit radioaktiv verseuchtem Wasser meinte Krankheiten heilen zu können und Schönheit zu erreichen...was natürlich ganz extrem nach hinten los ging..


Nicht alles, was sich wissenschaflich nennt, ist wissenschaftlich.

Leute, die mit der Mondlandungs-VT Geld verdienen möchten, nennen sich gerne Wissenschafler, obwohl sie Tischler, Taxifahre, Reiseschriftsteller oder Drucker sind.

von Klaus F. - am 09.01.2006 18:43
Nur als Anmerkung:

Klaus F. schrieb:

Zitat

Der Glaube war vorgeschrieben.

Gute und disziplinierte Wissenschaftler haben das nicht
geglaubt und widerlegt, Einige sind dafür auf den
Scheiterhaufen gegangen.


Vorsicht! Genau das könnte möglicherweise eine Verschwörungstheorie sein!
Zitat

So erklärte der britische Publizist Paine den irischen Missionar Feirgil von Aghaboc, der im 8. Jahrhundert gelebt hatte, zu einem frühen Märtyrer im Geiste der Aufklärung. Feirgil sei auf dem Scheiterhaufen gelandet, weil er verbreitet habe, die Erde sei eine Kugel. Bis heute lebt diese Legende fort. Dokumentierte Wahrheit hingegen ist, dass der angelsächsische Bischof Bonifatius seinen Widersacher Feirgil zwar bei Papst Zacharias anschwärzte, weil Feirgil die Existenz von Antipoden predigte. Zacharias ließ den Mann jedoch nicht verbrennen, sondern erhob ihn zum Bischof: Als Vergil von Salzburg überlebte Feirgil den Angelsachsen Bonifatius um viele Jahrzehnte.

Sehr interessant:
[www.spiegel.de]


Grüsse,
Sonderlich

von Sonderlich - am 09.01.2006 19:24
Mein Lieber Klaus.F

Ich muss dir jetzt auf der Einen Seite danken,
auf der Anderen Seite könnte ich dich verfluchen!

Du hast mich grade um fette 50¤ gebracht, die mir in der Haushaltskasse
wirklich ein großes Loch reißen werden.
DU genau wie deine Gesprächspartner sind in diesem
Forum einfach viel zu gut informiert...

Du wirst jetze fragen, wovon ich eigentlich rede...
das ist schnell erklärt...

Ich war mal (auch wenn du das wahrscheinlich nicht glauben wirst)
ein sehr guter Schüler und dafür bekannt dass ich mir Dinge aus den
Fingern saugen und andere von meiner Meinung überzeugen konnte.
Ausserdem konnte ich meist auch mit Nicht- bzw. Halb-Wissen meistens
sehr gut argumentieren.

So kam ich auf die Idee zu dieser, ein Wenig blöden (geb ich ja zu) Wette,
in der ich mal wieder eine richtige Herausforderung sah..

Es ging darum eine beliebige Verschwörungstheorie irgendjemandem
als echt zu verkaufen und ihn das glauben zu machen
und nun...ja...ich habe mich wohl für die Falsche entschieden,
oder einfach nur fürs falsche Forum, weil diese Leute hier
viel zu gut informiert sind...viel zu viel Plan davon haben.

Alles was ich hatte war diese Eine Doku die ich da vor Kurzem gesehen habe
und die mich überhaupt erst auf diese Theorie brachte.
(allerdings habe ich sie nich auf Arte gesehen, sondern auf Phoenix...
ein sehr guter Sender übrigens) War wohl ein Wenig überheblich das als
ausreichend anzusehen. Wie die Doku hieß, kein Plan...

Ich hab mir wirklich Mühe gegeben, dass so glaubhaft wie irgendmöglich zu verkaufen, aber besonders Du hast mir echt den Wind aus den Segeln genomm,
weil du extrem gut informiert bist und deine Aussagen jeglichen Zweifel daran ausschlossen...

Also...Hut ab..Du bist ein wahrlich starker Diskussionspartner und letztendlich auch der Bessere.


Ich weiß, dass sich so mancher jetzt denken wird, warum ich hier sowas mache und eure Zeit eigentlich verschwende...aba bitte seht das Mal von einer
anderen Seite. Ich dachte, dass die Leute dumm genug sind, mir sonen Schwachsinn abzukaufen und IHR (ihr Alle) habt mir bewiesen, dass es noch Menschen gibt, die sich ernsthaft für Dinge interessieren und informieren...
Ihr habt euch selbst den Wert eures Wissens bewiesen und einen (wenn auch Gefakten) Zweifler zum Verstummen gebracht...Ausserdem wurde euch nicht langweilig und ihr konntet mal richtig zeigen was ihr drauf habt.

Und somit habt ihr mir glatt gezeigt, das Hochmut immer vor dem Fall kommt
und ein Bisschen was über die Raumfahrt habe ich auch noch gelernt
+ wenn mir irgendjemand mal sagt, dass die Mondlandung in einem Studio
gedreht wurde, kann ich ab heute sagen, stimmt nicht...
Sprich: ich werde wohl niemals auf eine Solche Verschwörungstheorie reinfallen,
weil ich hier gesehen habe, wie unwahrscheinlich (wenn nicht unmöglich) es wäre, diese Aufnahmen zu faken...

Also ich danke (und entschuldige mich) für die Opferung eurer Zeit...
aba immerhin hat sie ja Früchte getragen, vielleicht ist für euch ja ein
kleiner Wehrmutstropfen dass mich die ganze Aktion immerhin n paar Kohlen
kostet.

Warum ich das hier reinschreibe und nich einfach abziehe fragt sich vielleicht mancher, oder mancher wird wohl die (Verschwörungs)Theorie ;-)
aufstellen, dass ich das wirklich glaubte und jetz keine Argumente mehr habe
und selbst das stimmt irgendwie (ich hab mir das echt versucht einzureden,
dann isses leichter zu argumentieren)...aber ich dachte, ich gönne euch euren
Erfolg (ich weiß, dass dieses Forum nicht dafür da ist, um Leute vom Gegenteil zu überzeugen, aber vielleicht freut ihr euch ja doch ein Bisschen). Ich bin halt Musiker (nur falls wer nachfragt, HipHop, also wird wahrscheinlich kein hier Intressieren) und will halt auch meine Props dafür bekommen, wenn ich das Gut mache, was mir am Herzen liegt.

Und nochmal ne Entschuldigung, falls ich irgendwen beleidigt habe, oda so...
besonders an Klaus.F. aber manche Aussagen habe ich echt als Angriff
gewertet (und war auch n Bisschen angefressen dass du mich so gegen ne Wand hast laufen lassen...naja...wollte halt gewinnen), deshalb kam manche
Aussage n Bisschen verbissen...

Alles klar...das war dann wohl mein Letzter Eintrag...und Dankeschön, dass ihr
alle so ausführlich geantwortet habt und euch bemühtet mich vom Gegenteil zu überzeugen, auch wenn ich versucht habe es mit Sturheit nichtig zu machen...
ihr wart halt besser (besser informiert und gelassener im Antworten...aba ich hatte auch schwere Vorraussetzungen, mit so Wenig Grundwissen darüber..)
Und Klaus...ich hatte wirklich Physik..aba darin war ich eigentlich imma recht mies....soo bei 3-4 angesiedelt :-)

Soo....wünsch euch noch viel Spaß beim Ausräumen der letzten Zweifel...

PEACE OUT: DerFischer ;-)

PS: An alle Zweifler die auf diese Page kommen...die Mondlandung hatte schon ihre Richtigkeit... und ob der Tod von Kubrick damit zu tun hatte is doch mehr als fraglich...

von DerFischer - am 09.01.2006 19:31
Hallo Fischer

Na, vom Saulus zum Paulus?

Deine Wettgeschichte ist höchst amüsant, ich habe den ellenlangen Threat mit einigem Vergnügen meinerseits mitverfolgt.

Wenn du besser argumentieren willst, solltest du noch einige Eckwerte berücksichtigen:

Wie dir alle hier erklärt haben, gehört Glauben in ein anders Forum.
Eine der wichtigsten Errungenschaft der westlichen Demokratien ist die strikte Trennung von Kirche und Staat, sie wurde mühevoll und blutig erkämpft. Der Glauben war und ist der grösste Verursacher von Untolleranz, Hass, Neid, Krieg und Tod.

Ein anderer wichtiger Punkt sind die vielen tausenden, seriösen Wissenschaftler, die nach bestem Wissen und Gewissen auf der ganzen Welt ihren Job machen.
Wir können es nicht oft genug widerholen: 99% dieser Menschen lehnen diese Schwurbel-Behauptungen der Mondlandungs-Gegner ab.

Und der GESUNDE MENSCHENVERSTAND, gepaart mit viel Informationen und Skepsis, ist immer noch eine der besten und wichtigsten Voraussetzungen zum Begreifen komplexer Zusammenhänge.

So lasst uns in diesem Sinne den noch so unendlich vielen Geheimnissen der Welt auf die Spur kommen...

:cheers:

PS: Bleib ruhig noch ein bisschen bei uns und beteilige dich an dieser und jener Diskussion, gell ! ;)



von silvio - am 10.01.2006 08:12
DerFischer schrieb:

Zitat

Es ging darum eine beliebige Verschwörungstheorie
irgendjemandem als echt zu verkaufen und ihn das glauben zu machen
und nun...ja...ich habe mich wohl für die Falsche entschieden,
oder einfach nur fürs falsche Forum, weil diese Leute hier
viel zu gut informiert sind...viel zu viel Plan davon haben.


Du kannst es ja in Wischis Forum mit doppelt oder nichts probieren.

Solange es schön antiamerikanisch ist, glauben die alles.

Als Anregung:
- Die Vogelgrippe ist eine US-Biowaffe
- Der iranische Präsident ist von den USA beauftragt, um den USA Kriegsgründe zu liefern

von Klaus W - am 10.01.2006 10:00

Re: Ich schon, weil ...

Hi Fischer,
Danke für deine Ausführungen, aber ...
Zitat

Also...die Mondlandung ist für mich Nichts, wo ich mich durch Beweise
beeinflussen lassen würde..
Ein Beweis ist ein Beweis und wenn es dazu noch ein wissenschaftlicher ist, dann ist er ziemlich sicher.
Wissenschaftler haben sich jedenfalls noch nicht negativ oder zweifelnd über die Apollo-Dokumentation geäußert.


Zitat

Eine reine Frage des Glaubens.
Das ist schlecht, denn dann hast Du praktisch nichts.
Ich würde eher von Vertrauen und Wahrscheinlichkeit sprechen.
Da es nachweislich auf diesem Planeten keinen Experten gibt, der die Mondlandung anzweifelt (oder nenne uns einen) sollte die Sache für einen Laien klar sein. Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass das Urteil der Millionen Fachleute richtig ist, als das Urteil einiger Nichtfachleute.
Genau so sieht es auch mit dem Korpernikanischen Weltbild aus.
Oder kannst DU SELBST nachweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht umgekehrt?
Das wird schwer sein, denn die Verwendung von Epizykeln im Geozentrisches Weltbild erklärt ebenso die Planetenbewegungen.
Du kannst nur den Fachleuten Vertrauen - oder eben nicht...


Zitat

Mir geht es lediglich um das Filmmaterial. Das ich es, wie ich im Anderen Artikel schon sagte, als Fälschug ansehe..
Auch hier sehen Millionen Fotografen die Sache anders!
Wenn Du Anomalien auf den Apollofotos feststellt, ziehe in Betracht, Du könntest Dich täuschen.
Erstens weil Du kein Fotograf oder Fotoingenieur bist (richtig?) und zweitens weil Aufnahmen auf dem Mond einigen physikalischen Besonderheiten unterliegen.
Es wäre in diesem Falle also optimal, wenn Du ein Expertenteam zur Seite hast, die Dir in alle fachlichen Verästelungen behilflich sein können. Da Du das wahrscheinlich nicht hast, müßtes Du alle Fachleute einzeln abklappern um Dir dann ein eigenes Bild zu machen. Ziemlich aufwendig, aber nur so geht es.
Die Moonhoax-Autoren gehen diesen Weg natürlich nicht - sie verlassen sich einzig und allein auf ihre eigene Urteilskraft.


Zitat

...bin ich fest davon überzeugt...

Eine feste Überzeugung ist meistens das größte Hindernis auf dem Weg zur Wahrheit.

Zitat

Weiterhin möchte ich sagen, dass ich durchaus schon ein paar Leute davon sprechen hörte, dass es nicht statt fand,
die davon Ahnung haben. Einige Leute davon waren Russen.
Na ja, ich hörte auch schon ein paar Leute davon sprechen. Wenn Du echte Experten kennst, raus damit.
Bedenke, dass die Moonhoax-Autoren und Filmemacher alles daran setzen, ihre Produktionen seriös erscheinen zu lassen.
Dazu gehören vor allem auch erfundene Experten.
[forum.myphorum.de]
1000¤ von mir, für einen echten Experten, der eine Mondlandungsfälschung bestätigt!


Zitat

Ich möchte nur mal dazu anregen es doch mal in Frage zu stellen,
Das machen wir ja auch.
Ich wäre froh, wenn es mal ein echt gutes Argument auftauchen würde, was man nicht schon mit einer 5min-Recherche widerlegen kann.
Wenn Du einen echten Beweis hat, dann werden wir ihn auch akzeptieren.


Zitat

weil etwas noch lange nicht echt sein muss, weil es wissenschaftlich möglich
Die Frage ist letzlich, kann man eine Mondlandung fälschen und damit Millionen Ingenieure, Wissenschaftler, Fotografen, Geologen usw. täuschen?
Was ist schwieriger zu realisieren - eine reale oder eine vorgetäuschte Mondlandung?
Und auch da ist die Expertenmeinung klar und unmißverständlich.

erstmal
Susanne

von Susanne - am 10.01.2006 15:57

Buchtipp

Hi Fischer,

Zitat

Ich will also nich die Wissenschaft als falsch ablehnen...sondern nur mal zeigen dass die Wissenschaft nicht unfehlbar ist!
Eben! Und genau das weiß jeder Wissenschaftler.
Daher geht es darum die Fehler zu erkennen, zu beseitigen und somit Schritt für Schritt der Wahrheit näher kommen.

Der Unterschied von Glauben (Aberglauben, Pseudowissenschaft) und Wissenschaft wird besonders gut in Carl Sagan`s Buch "Der Drache in meiner Garage - oder die Kunst der Wissenschaft Unsinn zu entlarven" beschrieben.
[www.amazon.de]

Grüße
Susi

von Susanne - am 10.01.2006 16:11
Hallo!

Wenn DerFischer voneinander unabhängige Quellen findet, könnte der Glauben vielleicht zum Wissen gesteigert werden.

Stichwort "unabhängige Quellen" - damit meine ich nicht nur Informationen/Fotos/Filme von NASA.

Was die Wissenschaft drauf hat, ist ja jetzt wieder einmal durch einen südkoreanischen "Forscher" nachgewiesen worden. Dass bei der Mondlandung insbesondere starke nationale Interessen mitspielten ist auch offensichtlich.

Im Übrigen kann ich Wisnewski's "Lügen im Weltraum" sehr empfehlen: gut rechergiert, mit vielen Quellenangaben bis zur Darstellung der Simulationen der Mondlandung.

mfg

von Rai - am 11.01.2006 14:12
Rai schrieb:

Zitat

Wenn DerFischer voneinander unabhängige Quellen findet,
könnte der Glauben vielleicht zum Wissen gesteigert werden.

Nichts für ungut, aber vielleicht sollte man die Threads auf die man antwortet auch lesen...
Zitat

Stichwort "unabhängige Quellen" - damit meine ich nicht nur
Informationen/Fotos/Filme von NASA.

Hättest Du Dich ein bisschen informiert, wärest Du vielleicht dahintergestiegen, dass wir die schon haben.
Zitat

Was die Wissenschaft drauf hat, ist ja jetzt wieder einmal
durch einen südkoreanischen "Forscher" nachgewiesen worden.

Stimmt. Die Wissenschaft ist ihm auf die Schliche gekommen.
Wie schon gesagt - selbstkorrigierendes System.
Zitat

Dass bei der Mondlandung insbesondere starke nationale
Interessen mitspielten ist auch offensichtlich.

Echt jetzt?
Kannst du vielleicht noch ausführen, was Du damit sagen willst?
Zitat

Im Übrigen kann ich Wisnewski's "Lügen im Weltraum" sehr
empfehlen: gut rechergiert, mit vielen Quellenangaben bis zur
Darstellung der Simulationen der Mondlandung.

Jetzt schuldest Du mir allerdings ne Tastaturreinigung!

Oder antworte ich gerade auf Spam?

Martina



von Martina W. - am 11.01.2006 14:25
Hi Ulrich,

ich geb schon zu, dass das LLTV nicht unbedingt mit Flugzeugen für die Erde vergleichbar ist (W. macht halt auch Fehler). Aber gerade das macht ja stuzig: Da baut man ein Unikum für den Mond auf der Erde und das funktioniert dann auch 100%ig ohne es je am Mond getestet zu haben.

Ich habe W gelesen und vieles ist sehr plausibel. Es ist ja kein wissenschaftliches Buch sondern eine Indiziensammlung. Und deren gibt es genug.

Übrigens: Was hier geschrieben wird betrachte ich nicht als unabhängige Quelle. Unter einem wissenschaftlichen Mantel will man die geglaubte Mondlandung beweisen. Und was nicht danach schreibt wird lächerlich gemacht und denunziert bevor man kalte Füße bekommt.

mfg

von Rai - am 11.01.2006 15:18
Zitat

ich geb schon zu, dass das LLTV nicht unbedingt mit Flugzeugen für die Erde vergleichbar ist


Richtig. Es war ein Testgerät mit vielen hundert erfolgreichen Flügen.
Weit weniger Ausfälle als so manches andere, was getestet wird.

Zitat

(W. macht halt auch Fehler).


Wieso?
Er verdient sich ne goldene Nase damit, an Leichtgläubige Bücher zu verkaufen, die er von vorne bis hinten fantasiert hat.
Schnell hingeschrieben, nichts überprüft und er macht jede Menge Geld damit.

Warum soll es ein Fehler sein, so wie W. die Dummheit der Menschen auszunutzen?

Zitat

Aber gerade das macht ja stuzig:


Wen sollte das stutzig machen?
Die Kiste da oben (Hirn) einschalten und es bleibt nichts zum stutzig werden.

Zitat

Da baut man ein Unikum für den Mond auf der Erde und das funktioniert dann auch 100%ig ohne es je am Mond getestet zu haben.


Soooooo viele Fehler in so einem kleinen Satz.
- LLTV ist nicht gleich LEM, das LLTV ist nie auf dem Mond gelandet
- Wie bitte soll man ein LLTV auf dem Mond testen?
- Was weißt du von den erfolgreichen Tests des LEM im Weltraum und von den unbemannten Landungen auf dem Mond vor Apollo 11?
- Ein Testgerät mit nur drei Ausfällen bei fast 500 Testflügen würde ich nicht ein "Unikum" nennen.

Vielleicht solltest du dich informieren, bevor du den Mund aufmachst.

Und: hast du mitbekommen, dass der Fischer um 180 Grad von seiner ersten Aussage herumgeschwenkt ist?

Zitat

Ich habe W gelesen und vieles ist sehr plausibel.


Nur, wenn man den Denkmuskel dabei nicht strapaziert.
Etwas Hirnjogging und W. ist allenfalls ne Lachnummer.

Zitat

Es ist ja kein wissenschaftliches Buch sondern eine Indiziensammlung.


Indizien für Ws Fanatie und seine Geldgeilheit.
Er schreibt das, was die Amerikahasser hören und lesen wollen.
Und dafür schmeißen sie ihm Geld in den Rachen.
Wissenschaft ist da nicht drin.
Und Indizien sind das auch nicht.

Zitat

Und deren gibt es genug.


Richtig.
Es gibt viel zu viele Spinner, die ihre Spinnereien teuer verkaufen.

Zitat

Übrigens: Was hier geschrieben wird betrachte ich nicht als unabhängige Quelle.


Was du wie betrachtest, ist allein dein Problem.

Zitat

Unter einem wissenschaftlichen Mantel will man die geglaubte Mondlandung beweisen.


Nein.
Auf der Startseite ist geschrieben, was "man" will.
Lies noch mal nach.

Zitat

Und was nicht danach schreibt wird lächerlich gemacht und denunziert bevor man kalte Füße bekommt.


Du bist mal wieder der eindeutige Beweis dazu, dass wir hier niemanden lächerlich machen müssen. Die Leute machen das ganz von alleine.
Danke für ein weiteres Beispiel.

Aber wenn du nicht mal mitbekommen hast, wie das letzte Posting vom Fischer lautete und dann so einen Schmarrn postest, dann muss hier niemand was dazu kommentieren, um jeden Leser laut über dich lachen zu lassen.

von Klaus F. - am 11.01.2006 15:48
Zitat

Da baut man ein Unikum für den Mond auf der Erde und das funktioniert dann auch 100%ig ohne es je am Mond getestet zu haben
Bei Apollo 9 wurde das "Unikum" im Erdorbit getestet, bei Apollo 10 in der Umlaufbahn des Mondes.

Hundertprozentig funktioniert hat es nie. So kam es bei der Landung von Apollo 11 zu mehreren Fehlermeldungen und diversen anderen kleinen Problemen. Mein neues Auto macht übrigens auch Zicken, trotzdem kann ich damit von A nach B fahren.

Zitat

Was hier geschrieben wird betrachte ich nicht als unabhängige Quelle. Unter einem wissenschaftlichen Mantel will man die geglaubte Mondlandung beweisen. Und was nicht danach schreibt wird lächerlich gemacht und denunziert bevor man kalte Füße bekommt.
Wenn die "Beweisführung" der Anhänger von Verschwörungstheorien nun einmal lächerlich ist, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als darüber zu lachen, meinst du nicht?

von Querkopf - am 11.01.2006 15:53
Hi Rai,
Zitat

W. macht halt auch Fehler
mindestens 10-20Sachfehler pro Buchseite!


Zitat

Da baut man ein Unikum für den Mond auf der Erde und das funktioniert dann auch 100%ig ohne es je am Mond getestet zu haben.
Das nennt man ingeneering!
Die Leute wußten eben was sie tun.
Im übrigen ist die Stabilisierung einer Mondfähre im Schwebeflug einfach als bei einem irdischen VLTO (vertival landing and take off).
1/6g bedeutet ja auch, dass etwas nicht so schnell umfällt.
Die Steuerung braucht auf dem Mond nicht so reaktionsschnell sein.
Und auf dem Mond gibt es keinen Wind, der eine Senkrechtstarter-Landung auf einem Flugzeugträger so heikel macht.

Was euch Wisnewski, Geise und Co. z.B. verschweigen, dass das LLTV nicht wegen einer grundsäztlichen Instabilität abgestürzt ist, sondern weil der Helium-Drucktank ein Leck hatte. So hatten die Steuerdüsen plötzlich keine Funktion mehr und es mußte zum Absturz kommen.
Wenn ein Flugzeug wegen Treibstoffmangel abstürzt, schreit auch keiner - Flugzeuge können nicht fliegen - oder?
Wisnweski hat nicht gut recherchiert, sondern führt seine Leser, auf unterstem Niveau, an der Nase herum.
Rätsel aufbauen durch Verschweigen der echten Fakten!


Zitat

Ich habe W gelesen und vieles ist sehr plausibel
Für den unbedarften Leser vielleicht. Jeder Experte wird es dagegen den Kopf- oder das Zwerchfell erschüttern.


Zitat

Es ist ja kein wissenschaftliches Buch sondern eine Indiziensammlung.
Nicht mal das!


Zitat

Übrigens: Was hier geschrieben wird betrachte ich nicht als unabhängige Quelle. Unter einem wissenschaftlichen Mantel will man die geglaubte Mondlandung beweisen. Und was nicht danach schreibt wird lächerlich gemacht und denunziert bevor man kalte Füße bekommt.
Zeige uns einen Gegenbeweis (auch Indiz) und wir werden sehen.
Bis jetzt wurden nur laut tönenden Nichtwisser lächerlich gemacht - zurecht!

Grüße
Susanne

von Susanne - am 11.01.2006 15:54
Hi Rai

ärgerlich an deinem Beitrag ist einfach, dass du ohne jegliche Information hier etwas reinschreibst.
Natürlich wurde LEM getestet: Mit Apollo 9 und 10

Hier ein kurzer Überblick über die Apollo-Flüge.

[www.mondatlas.de]

Dieses Minimum an Wissen solltest du schon haben, bevor du falsches Zeug postest.

Also mach dich vorher ein bisschen klug und hör auf, diesen Schund von Wisnewski ernst zu nehmen.

:confused:



von silvio - am 11.01.2006 16:31
Zitat

ein Indiz wäre zB diese Hüpfer der Astronauten. Laut Uwe's und eigener Rechnung sollten doch 1m drinnen gewesen sein und nicht bis Kniehöhe.


Hüpfer?
Ich zitier den Uwe mal:

Zitat

Diese beiden Tänzer sprangen hier sicher mit voller Kraft, und berücksichtigt man ihre Haltung , sprangen sie nicht höher als 50 cm. Sie sprangen zudem aus der Bewegung (Anlauf) von einem ebenen Boden ab und hatten volle Bewegungsfreiheit.

weitere Argumente ...
Wie hoch würden diese Tänzer wohl auf der Erde springen, wenn sie:
- einen 81 kg Raumanzug () anhätten
- zum Schwungholen nur max. 20 cm tief in die Hocke gehen könnten
- aus dem Stand ohne Anlauf und
- vom sandigen Untergrund aus abspringen müssten
und
- wüssten, dass ein Sturz lebensgefährlich sein kann?

Nach meiner Ansicht dürfte es ihnen schwer fallen, überhaupt vom Boden abzuspringen.


Seine Rechnung stimmt.

Jedoch: warum sollten sie 1 m hoch springen?
- um sich zu verausgaben,
- um einen Sturz zu riskieren mit einem Leck im Raumanzug,
- weil 35 Jahre später Schlaumeier ihnen einfach nicht glauben wollen

Wenn sie nicht einen Meter hoch gesprungen sind, dann einfach deshalb, weil sie nicht einen Meter hoch gesprungen sind.
Sie haben die mindere Schwerkraft auf andere Weise nachgewiesen.
Sich in zusätzliche Lebensgefahr zu begeben war nicht unbedingt nötig.
Das Unternehmen war gefährlich genug, es ist kein Zeichen von Mut, wenn man außer mutig auch noch leichtsinnig ist.

Zitat

Gibt es vertrauenswerte Informationen über die Simulationen zur Mondlandung wie sie W im Buch beschreibt?


Jede Menge.

Die Nasa - Seiten,
die Press Kits und weitere Presseveröffentlichungen der Nasa,
die Webseiten der Hersteller,
die Videos von spacecraftfilms.com,
Zeitzeugen,
die Ingenieure, die daran mitgebaut haben,
die Piloten, die das Ding hunderte Male geflogen haben,
die Museen, in denen die Geräte ausgestellt sind,
die Bücher verschiedener Astronauten und Ingenieure,
www.clavius.info,
www.mondlandung.pcdl.de,
www.apollo-projekt.de,
usw.

Und letztlich: die Suchfunktion in diesem Forum. Wir hatten das Thema schon ein paar Dutzend Male.

Recherche wäre gewesen, wenn W all diese Infos genutzt hätte.
Hat er das?
Nein.

von Klaus F. - am 11.01.2006 16:44

Re: Sprünge

Hi Rai,
Zitat

ein Indiz wäre zB diese Hüpfer der Astronauten. Laut Uwe's und eigener Rechnung sollten doch 1m drinnen gewesen sein und nicht bis Kniehöhe.
Ja natürlich - 1m ist locker möglich, denn die Astronauten müssen bei der Rückkehr ins LM immer auf die erste Sprosse der Leiter springen und die liegt in ca. 1m Höhe.
Neil Armstrong ist sogar auf die 2te Sprosse gesprungen.
QuickTime Video Clip (3,3Mb) [www.hq.nasa.gov]
Armstrong konnte sich zur Führung an der Leiter festhalten. So war dieser hohe Sprung ungefährlich.
Charlie Duke (Apollo16), der auch mal probieren wollte, wie hoch es denn geht, fiel prompt auf den Rücken.
Wenn man also keine hohen Sprünge bei Apollo sieht, liegt das vor allem daran, das es gefährlich sein kann und nichts bringt.

Von "W. and friends" werden auch hier viele Fakten übersehen, oder unterschlagen.
1. Die Masse des Astronauten ist mehr als doppelt so groß wie die eines normalen Mannes: ca. 180kg zu 80kg.
Die hohe Trägheitsmasse verhindert eine ausreichend starke Beschleunigung und daher einen hohen Sprung.
2. Durch 1. ergibt sich, dass das Gewicht eines Astronauten (mit Raumanzug) nicht 1/6 genüber einem Mann auf der Erde ist (ohne Raumazug), sondern nur etwa 1/3 bis 1/2,5. Also ca. 300N (Astronaut auf Mond) zu 800N (Mann auf Erde).
3. Die Sprungbewegung wird vom Druckanzug behindert.
4. Ein Teil der Sprungenergie geht im weichen Mondboden und in den weichen Silikon-Überschuhen verloren.
5. Es ist gefährlich, mit einem stark nach hinten verlagertem Schwerpunkt (Versorgungstornister), hoch zu springen
6. es kostet viel Energie hoch zu springen.

Dies alles sind die Gründe, warum wir bei Apollo keine hohen Sprünge sahen.
Die Rechnung 1/6g = 6x so hoch springen ist blanker Unsinn.


Zitat

Gibt es vertrauenswerte Informationen über die Simulationen zur Mondlandung wie sie W im Buch beschreibt?
Na ja, das meiste hat sich W. selbst ausgedacht.
Im "Apollo Lunar Surface Journal" findest Du alles über Apollo. Auch über Training und Simulation.
[www.hq.nasa.gov]

viele Grüße
Susanne

von Susanne - am 11.01.2006 16:57
Mein Lieber Rai,
Zitat

Ich habe nach unabhängigen Quellen gesucht.
Da nur NASA-Astronauten auf dem Mond waren, gibt es zu Apollo auch nur eine Originalquelle und die heißt NASA. Die ist unabhängig genug, da bei Training und Simulation meist auch Besucher (z.B. Journalisten und Filmteams) anwesend waren. Trainiert wurde öffentlich!
Wenn Du also unabhängiges Material haben möchtest, dann kannst Du z.B. in den Archiven der deutschen Fernsehsender mehr als genug finden. Übrigens auch vom Bau der Apolloraumschiffe, denn dies wurde auch gefilmt und Besuchern zugänglich gemacht. Bei Apollo gab und gibt es keine Geheimnisse!
Und noch ein Tipp um die Frage nach der Sprunghöhe ein für allemal zu klären.
[www.spaceadventures.com] bietet ballistische Flüge an, die Schwerlosigkeit, aber auch Mond- und Marsgravitation simulieren.
Immer nur gut 30s, aber immerhin. Gar nicht so teuer - ;-) - ein paar Tausend Dollar und Du hast einen spaßigen und lehrreichen Nachmittag.

Mehr unabhängige Hilfe kann ich Dir kaum geben.
Außer, Klaus F. fragen, der ist Physiker...

Grüße
Susanne

von Susanne - am 11.01.2006 17:10
Rai,
Zitat

Na ja , als umfangreichen Test mit Landung und Start würde ich das nicht bezeichnen.
Es gibt für alles ein erstes mal.
Nicht ohne Grund hat einer der besten Piloten der Welt die erste Mondlandung durchgeführt. Hätte es bei der Landung zu große Schwierigkeiten gegeben, dann wäre sie mit dem LM-Oberteil einfach wieder in den Orbit zurückgeflogen. So wie das bei Apollo10 schon erprobt war. Alles Schritt für Schritt.
Was Du auch übersiehst, sind die jahrelangen Tests mit Versuchsvehikel z.B. in New-Mexiko.
Findet sich alles im Internet.
[www.geocities.com]

Susanne

von Susanne - am 11.01.2006 17:18
Zitat

Ich habe nach unabhängigen Quellen gesucht.


Also:
welche Quelle soll ich dir nennen, deren Autor auch schon mal auf dem Mond war?

Was erwartest du?

Du möchtest gerne, dass das LEM / LLTV vor Apollo 11 schon mal auf dem Mond gelandet wäre und auch wieder gestartet.
Was soll das?
Wer hätte diesen Test machen sollen.
Wenn du halt so willst, und die vorherigen Tests nicht kapierst, dann war eben Apollo 11 der erste Test einer bemannten Mondlandung, und er ist gut gegangen.

Wollte man deiner Lebenslogik konsequent folgen, dann dürfte es keine ersten Male geben.

Aber die beste unabhängige Quelle sind ZEITZEUGEN.
Die leben noch haufenweise, lauter Menschen, die nichts mit der Nasa zu tun haben und die misstrauisch und integer genug sind, um ihre Aussagen im richtigen Licht zu sehen.
Warum befragt keiner dieser geldgeilen Autoren von "Aufklärungs"büchern keine Zeitzeugen?

Und neben der Nasa hab ich dir genügend vertrauenswürdige Quellen genannt.

Nun ist es DEINE Aufgabe, diese Quellen zu nutzen.

von Klaus F. - am 11.01.2006 17:22

Re: Ersäufnis und Verständnis

Man kann sich unzählige Varianten der Weltgeschichte vorstellen.

Oder Ereignisse, die jenseits unsérer Beobachtung stattfinden.
Kriminalisten haben damit täglich zu tun - letztlich bleibt aber oft eine Version übrig und der Täter gesteht auch noch ... natürlich inszeniert, den der Anwalt hat ihm mildernde Umstände bei einem Geständnis versprochen ?!?

Mißtrauen ist gut, alles kann getürkt werden.
Aber, die Wahrscheinlichkeitsrechnung drückt vieles schnell an den Rand.
Denn auch inszeniert oder getürkt muß eine Sache in sich widerspruchsfrei und logisch nach außen erscheinen. Viele zweifelhafte Punkte, sagen wir mal 10% Restunsicherheit bei einem Indiz = 0,1, addieren sich eben nicht zu großen Zahlen, sondern sie multiplizieren sich in die Lächerlichkeit.
Addieren statt Multiplizieren - da wahre Kern des ganzen VT-Wahn.

Ob Nessie oder Päpstin, ob WM54 oder eben die Mondlandelüge, die Indizien ergeben weder ein logisch und naturwissenschaftliches Gesamtbild, noch schaffen sie eine Wahrscheinlichkeit die sich auch nur einen Hauch von Null entfernt.
Bzgl. Mondlandelüge gibt es zudem einen Scherbenhaufen an widerlegten Indizien - was aber deren fanatische Anhänger nicht hindert, die permanent zu recyclen.

von Ralf Kellerbauer - am 12.01.2006 00:00
Hi Rai,

Zitat

Ich erwarte zB dass die Astronauten fähig sind auf die Bibel zu schwören auf dem Mond gewesen zu sein.

Das hat was mit der Landung zu tun? Halte bitte religiöse Eigenheiten aus einer solchen technischen Diskussion heraus. Das solltest du als studierter Techniker doch auch wissen. Oder schwören deine Profs auf die Bibel, wenn sie dir von irgendwelchen physikalischen Gesetzen berichten?

Das mag für dich persönlich eine Zugabe sein, ist aber ansonsten völlig wertlos.


Zitat

Ich erwarte auch technische Details zB über das Lem. Aber das ist ja alles vernichtet worden. Wieso eigentlich?

Komm jetzt nicht wieder mit der "es ist alles vernichtet" Nummer.

Hast du alle technischen Details und Zeichnungen vom VW-Käfer?

Vom Lunar Rover gibts z.B die Handbücher: [www.hq.nasa.gov]

Wie wärs, du suchst mal ein wenig nach diesen Dingen.


Zitat

Als studierter Techniker werde ich mehr als skeptisch.

Solch ähnlich klingende Sätze werden hier häufig geschrieben. Als Forumsteilnehmer ohne Posting-Diplom werde ich dann allerdings auch mehr als skeptisch.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 12.01.2006 10:43
Hi Rai

Zitat

Ich erwarte zB dass die Astronauten fähig sind auf die Bibel zu schwören auf dem Mond gewesen zu sein.


Ach, nit möööögli: Du erwartest?
Holdriiooo, noch ein Egomane! :D

Mäuschen: Was hat die Mondfahrt mit der Bibel zu tun?

Zitat

Ich erwarte auch technische Details zB über das Lem.


Na sowas, nochmals: Du erwartest!
Ist ja stark...

Also Häschen: Jedes verdammte Detail der Mondlandefähre ist bekannt und abrufbar, z.B. im Internet. Scheinbar bist du nicht mal in der Lage dasselbe zu benutzen.

Zitat

aber das ist ja alles vernichtet worden


Totaler Blödsinn. Nichts ist vernichtet worden: Goooooooooglen bitte..!

Zitat

Wieso eigentlich? Als studierter Techniker werde ich mehr als skeptisch.


Wuuuuaaahhhhuuuaaa..

*keuch, hust, ablach*

Studierter Techniker, ist ja geil.

Na, Schätzchen ,was haste denn studiert...?
Astrologie..?

Was sich so alles im Net herumtreibt, ts, ts, ts

:D



von silvio - am 12.01.2006 10:52
Rai schrieb:

Zitat

Ich erwarte zB dass die Astronauten fähig sind auf die Bibel
zu schwören auf dem Mond gewesen zu sein.

Sind sie. Ob sie jedem, der sie Lügner und Betrüger nennt und sie in die Ecke drängt, über's Stöckchen springen wollen, steht auf einem anderen Blatt. Würdest Du?
Vermutlich würde der dann behaupten, sie hätten einen Meineid geschworen.

Übrigens hat einer der Astronauten geschworen. Bart Sibrel erwähnt es nur nie, wäre schlecht für's Geschäft.

Martina



von Martina W. - am 12.01.2006 11:51
Oh Mann!

Da rennt einer durch Amerika mit einer Bibel und macht fähige Menschen an, auf seine Bibel zu schwören.

In Frage gestellt wird, wenn Menschen diesen Unsinn nicht mitmachen wollen.

Wenn mir jemand mit einer Bibel auf den Keks gehen würde, mir hinterherrennen würde, dann würde ich dem Mann auch nicht wohl gesonnen sein. Vor allem, wenn meine Kollegen schon auf seine Bibel geschworen haben und er das geflissentlich verschweigt.

Zitat

...ich erwarte ...


Alle Nasa - Daten und die der Zulieferer und vieler Zeitzeugen sind frei zugänglich.
Alle technischen Geräte der Apollo-Missionen sind besser beschrieben und dokumentiert und die Beschreibungen leichter zu bekommen, als diejenigen des aktuellen Modells des VW Golf.


Anstatt zu erwarten, dass man dir jetzt alles zuliefert, stürze dich bitte mal auf die angeboten Quellen. Damit hast du einige Wochen zu tun.
Wenn dann noch was unklar ist, helfen wir gerne.

von Klaus F. - am 12.01.2006 13:23
rizzi schrieb:

Zitat

Studierter Techniker, ist ja geil.

Na, Schätzchen ,was haste denn studiert...?
Astrologie..?

Feng Shui?

Irgendwie klingeln bei mir immer die Alarmglocken, wenn jemand seine Fachrichtung nicht preisgeben will...

Martina



von Martina W. - am 12.01.2006 16:17
Hai Rai,
Zitat

Ich erwarte zB dass die Astronauten fähig sind auf die Bibel zu schwören auf dem Mond gewesen zu sein.
Die Apollo-Astronauten haben sogar eine Bibel auf dem Mond zurückgelassen.



[www.hq.nasa.gov]

so war das damals:



Das müßte doch für dich jetzt der ultimative Beweis sein ...

Susi

von Susanne - am 13.01.2006 13:57
Rai schrieb:

Zitat

Ich erwarte zB dass die Astronauten fähig sind auf die Bibel
zu schwören auf dem Mond gewesen zu sein.


Jetzt mal abgesehen von der Tatsache, daß ein Astronaut (IIRC war es Mitchell) geschworen hat, was bequemerweise verschwiegen wird, und der Frage ob es nicht nachvollziehbar ist, daß man jemandem der einen öffentlich als Lügner bezeichnet und einen verfolgt, nicht den Gefallen erweist zu schwören...

Nach Ansicht der VTler sind die Astronauten Teil einer Verschwörung, die
- seit 36 Jahren die ganze Welt belügt
- Massen (so glauben sie jedenfalls) Beteiligte umbringt die angeblich die Verschwörung aufdecken wollten

Wie glaubwürdig ist es wirklich, daß die ein Problem mit einem weiteren Meineid hätten?

von Klaus W - am 13.01.2006 15:02
Dirk E. schrieb:

Zitat

... wer 36 Jahre eine Lüge aufrecht erhält, hat [IMHO] keine
Skrupel einen Meineid auf die Bibel zu legen !

Das geht allerdings an der kleinen Vorstellungswelt des Bart Sibrel, der - wenn ich mich recht entsinne - den Fundamentalisten zuzurechnen ist¹ ganz sauber vorbei...

Martina
____
¹ zumindest wird er, soweit ich weiß, von ihnen finanziell unterstützt



von Martina W. - am 18.01.2006 09:33
Hi Schwesterherz!

Susanne schrieb:
Zitat

Und das möchten wir eigentlich genauer wissen.
Aber wer nimmt schon freiwillig Kontakt mit ihm auf...

Ich schreib mal Jay an, der hat da die besseren Drähte - von ihm hab ich das auch.

Martina



von Martina W. - am 18.01.2006 14:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.