Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ralf L. Kellerbauer, René, Dirk E., Discovery_fan, Klaus F., Thomas

Warum keine Mondlandungen!

Startbeitrag von Thomas am 13.01.2006 18:24

Ich bin auch sehr skeptisch was die ganze Geschichte angeht!
Jedoch frag ich mich schon seit langem , warum es eigentlich seit damals (1972)keine Mondlandungen mehr Gegeben hat !??? Die Technik von Heute ...da müsste es doch ein Klacks sein neue Bilder etc. vom Mond zu bekommen oder gar darauf eine Expedotion zu starten !!Gibt es ein geheimes Abkommen zwischen den grossen Staaten ?? Oder ist wie ich in einem Bericht gesehen habe,vieleicht auf Area 51 eine Monkulisse enstanden,und deshalb bis heute streng bewacht !!!!! Oder hält da jemand seine Hand drauf ??? Könnte ja sein das man dort was endeckt,was man nicht endecken sollte !

Alles sehr Merkwürdig !!!!

Antworten:

Zitat

Alles sehr Merkwürdig !!!!


Nein. Ganz und gar nicht.
Auch die Ausrufezeichen dahinter helfen nicht.

Denn du hast in diesem Forum noch nicht gelesen vor dem Posten.
Erst recht hast du die Suche nicht benutzt.

Wir haben diese Frage(n) schon mindestens 50 mal beantwortet.

Darum nur eine kurze Zusammenfassung.

- Es ist zu teuer, das Geld wird für was anderes gebraucht.
- Warum soll man zum Mond fliegen? Es gibt dort nichts zu holen, was den Aufwand lohnen würde.
- Der Sieg um die Vorherrschaft in der Raumfahrt war gewonnen, warum also weiter Geld in Mondflüge investieren.
- Man hat vieles nur einmal gemacht und noch nicht wiederholt.

Letztlich ist es eine reine Kosten-Nutzen - Analyse die aussagt: weitere Flüge zum Mond waren nicht nötig.

Zitat

Ich bin auch sehr skeptisch was die ganze Geschichte angeht!


Tut mir leid, aber das ist dein Problem, nicht meines.
Lies die Site, nutze die Such-Funktion in diesem Forum, dann wird sich das legen.

Zitat

Jedoch frag ich mich schon seit langem , warum es eigentlich seit damals (1972)keine Mondlandungen mehr Gegeben hat !???


Gut, frag dich. Wir haben hier viele Antworten dazu gegeben.
Es lohnt einfach nicht.

Zitat

Die Technik von Heute ...da müsste es doch ein Klacks sein neue Bilder etc. vom Mond zu bekommen


Für wen sollten denn die Bilder sein?
Für die paar Skeptiker, die schon nicht in der Lage sind, die Nasa-Dokumentation ordentlich auszuwerten?
Die würden die neuen Bilder auch nicht glauben.

Wissenschaftler brauchen keine weiteren Beweise für die Mondlandungen. Sie haben ausreichend davon.
Wissenschaftler sind wenig daran interessiert, Nichtwissenschaftlern was zu beweisen. Wozu auch? Nur weil sie laut schreien und mit Ihren Büchern bei Leichtgläubigen viel Geld verdienen?
Es sind nur Nichtwissenschafler, die die Mondlandungen anzweifeln.
Wer Ahnung hat, gehört dem Club der Zweifler in dieser Sache nicht an.

Zitat

oder gar darauf eine Expedotion zu starten !!


Sinn und Zweck so einer Expedition?

Zitat

Gibt es ein geheimes Abkommen zwischen den grossen Staaten ??


Wozu ein solchen Abkommen?
Es gibt kein Geld dafür. Da braucht man kein Abkommen.

Zitat

Oder ist wie ich in einem Bericht gesehen habe,vieleicht auf Area 51 eine Monkulisse enstanden,und deshalb bis heute streng bewacht !!!!!


OK, dann bist du auch auf so ein Märchen reingefallen.
Die Produzenten des Berichtes nehmen inzwischen mit Entschuldigungen Abstand von diesem Bericht.

Zitat

Oder hält da jemand seine Hand drauf ???


Nein.

Zitat

Könnte ja sein das man dort was endeckt,was man nicht endecken sollte !


Könnte auch sein, dass dort nichts Interessantes oder Wertvolles zu entdecken ist. Der Mond ist relativ uninteressant.

P.S.: Es wäre nett, wenn du mal deine Tastatur überprüfen lässt. Die Frage- und Ausrufezeichen scheinen zu klemmen. Sieht immer so aus, als hättest du wenig zu sagen und wolltest das durch Interpunktion ausgleichen. Kein guter Eindruck. Kannst du aber leicht ändern, ne neue Tastatur kostet nicht viel.

von Klaus F. - am 13.01.2006 18:35
Es gab keine Modlandungen seit Apollo 17 weil das NASA Budget nicht mehr 4% des BIP ist und war (wie am Höhepunkt des Apolloprogr.), sondern nur mehr ein Bruchteil dessen.
Der größte Teil des Budgets geht auch in den USA für den "Sozialstaat" drauf, ähnlich wie in Deutschland. Die Pensionen, Sozialleistungen etc. werden immer teuerer, die Systeme immer defizitärer.
Mit dem heutigen Budget ist im Moment nicht mehr drinn als gerade läuft.
D.h. STS (Shuttle) Programm und ISS (die USA finanzieren den Löwenanteil) im bemannten Sektor.
Selbst das STS Programm ist viel weniger ambitioniert geworden als man beim Ende von Apollo hoffte, und das haupsächlich aus budgetären Gründen (nicht nur wegen technischer Schwierigkeiten wie immer behauptet wird).
Die Kosten pro STS Launch sind ja hauptsächlich deshalb so hoch, weil die Missionsrate so niedrig ist. Ursprünglich wollte man dutzende Starts pro Jahr, daraus sind dann nie mehr als im Schnitt 2 - 6 Starts pro Jahr geworden (z.B. im Jahr 2006 maximal drei Starts, STS-121, STS-115, und evtl. 116 - pro Orbiter einer). Bei sowenigen Flügen pro Jahr ist der Overhead etc. so teuer, dass dann die Launchkosten sehr hoch sind. Aber eine Flotte von 7 Orbitern mit 4 starts pro Orbiter und Jahr waren beim Nasa Budget einfach nie drinnen...

Apollo und STS parallel fortzuführen ging schon gar nicht, wäre im Budget der 70er Jahre nicht gegangen. Mit dem Nasabudget war neben der Entwicklung von STS kein weiteres Programm mehr nebenbei möglich, selbst STS wurde immer einfacher vom Konzept her. Daher "starb" Apollo in den 70ern zugunsten von STS. (wie zuvor z.B. Dynasoar zugunsten von Mercury-Apollo).
Das STS wirkt in der Öffentlichkeit nicht so spektakulär wie Apollo, weil es nur ins niedere Erdorbit (200-500km Höhe) fliegt. Das ist aber ungerecht, denn auch STS ist eine Riesenleistung .
Das STS ist beim Start 4 mal so schwer als ein Airbus A380 Superjumbo, und kann größere und schwerere Lasten (bis zu 18 x 4 m und 25-30t schwer) ins All transportieren als ein Hercules Transportflugzeug, dazu noch 7-8 Astronauten starten und 14 tage versorgen, die dann z.B. täglich in 7 stunden pro Mann aussenarbeiten durchführen, wie beim ISS Aufbau...

Man plant ja jetzt wieder zum Mond zu fliegen, bitte siehe VSE [www.nasa.gov]

Das wird dann gehen, wenn mit dem Ende des STS Programms (noch max. 18 Missionen) im Jahr 2010 (ISS dann hoffentlich Core Complete) Resourcen für SDHLV und CEV usw. frei werden. (im Moment kann man dank erhöhten Nasa Budgets ab 2007 das CEV und den Launcher entwickeln, sodaß zwischen STS-Ende 2010 und CEV Erstlaunch 2012 nur eine kleine Lücke bleibt)
Dann wird aus den Komponenten des STS Programms, und der vorhandenen aber reduzierten Workforce das Mondprogramm umgesetzt, mit erster Landung auf dem Mond N.E.T. 2018, und nachfolgend schrittweiser aufbau einer Permanent Basis (weiterbenutzung von bei jeder Mission ab 2018 zurückgelassener Nutzlast und Verbindung von LM elementen).
Dies sollte ein bemanntes Mondprogramm von 2018 an für die nächsten etwa 10 Jahre Gewährleisten, mit anschließender Weiterführung des Programms hin zu einer möglichen Marsmission.

A.51 hat damit gar nichts zu tun. "Aerea 51" war eine von vielen durchnummerierten Gebieten der Nevada Testrange (dort hat man Scharfe Munition bis hin zu Atomwaffen getestet).
Später in den 60er jahren wurde dort unweit des Groomlakes (ein Salzsee) ein Testflugplatz errichtet, zum test von Aufklärungsflugzeugen (Edwards AFB war zu sehr der Presse ausgesetzt).
Seit damals heiss das Gelände Air Force Flight Test Center, Detachment 3, oder kurz AFFTC Det. 3.
Dort wurden u.a. die U2, die A12, die SR71, der F-117 usw. getestet.
Heute nutzt man es noch immer zu diesem Zweck, am testet dort unbemannte Aufklärungsdrohnen und ähnliches mehr.
Die Basis hat eine tägliche Flugverbindung mit Boeing 737-200 Flugzeugen (Janet) zum Las Vegas airport, um den pendelnden Arbeitern und Ingenieuren eine kurze Anreise zu bieten. Diese "Aerea51" ist nicht geheimer als jeder andere Luftwaffentestflugplatz auf der Welt, im gegenteil man könnte ihn als den bekanntesten der Welt bezeichnen. Hochauflösende Luftaufnahmen und Satellitenbilder des Geländes (wo man alle gebäude gut erkennt) sind frei und öffentlich verfügbar.

von Discovery_fan - am 13.01.2006 19:19

Re: Später zu gefährlich für Routineeinsätze

Wie die Shuttles zeigten, ist die bemannte Raumfahrt selbst mit mehrfach durchdachten Geräten riskant und teils tödlich.

Die Apollo-Missionen hatten eine beträchtliche Chanche zu scheitern.
Apollo 13 hat ja gezeigt, wie sich eine Lapallie bei der Qualitätskontrolle auswirken kann.
Apollo & Saturn, das war kein Routinebetrieb, sondern hart am Limit und mit enorm viel Manpower im Hintergrund.
Nachdem man schon 1969 Personal abzog bzw. die Leute zu anderen Firmen gingen entstand eine NASA, die Routine, aber nicht Flüge am Limit organisieren konnte. Auch ist die NASA noch eine Behörde ... (allein die endgültige Umstellung der Stadt München auf Linux dürfte länger dauern, als die heiße Phase der Apollo-Entwicklung, weil eben turboschnelle Beamte da mitreden.).

Würde man z.B. in der Formel 1 einfach nur gestandene Kfz-Meister von Vertragswerkstädten der Automobilhersteller einsetzen, würde kaum ein Fahrzeug die Startlinie überqueren.
Nur weil die Hardware da ist, funktioniert noch lange nicht das ganze Räderwerk.
Dies dürfte auch einer der Gründe für das vorzeitige Ende bzgl. Apollo 19/20 und kurz darauf Apollo 18 gewesen sein. Man hat die Bauteile lieber am Boden gelassen, als noch Geld und Personal für deren Starts zur Verfügung zu stellen.

von Ralf L. Kellerbauer - am 13.01.2006 22:47

OT: Die fünf meistgestellten Fragen ...

Hallo,

kann man in diesem Forum Threads so markieren, dass sie immer am Anfang des Forums stehen?

Falls ja, könnte es sich lohnen, auf die fünf am häufigsten gestellten Fragen die Antworten zu schreiben und ganz oben im Forum zu platzieren. Dann finden sie selbst die Leute, die sich nicht die Mühe machen, das Forum zu durchsuchen, und man muss man die Fragen nicht immer wieder aufs Neue beantworten.

Viele Grüße,
René

von René - am 14.01.2006 12:11

Re: OT: Die fünf meistgestellten Fragen ...

Hallo René,

die fünf am häufigsten gestellten Fragen (und noch viel mehr) werden bereits in der Rubrik "Beiträge" eingehend beantwortet. Im Forum sollte vielmehr Platz für individuelle Fragen, Beiträge, Statements etc. sein :rolleyes:

Gruss Dirk :spos:



von Dirk E. - am 14.01.2006 17:57

Rubrik 'ohne Physik & Mathe' ?!

Vielleicht sollte man eine Rubrik für die Mondlandezweifler einrichten, die Physik- und Mathefrei ist.
Wo Schatten eben parallel sind, Differentialgleichungen durch BASIC-Abschätzungen ersetzbar sind und eben geostategische US-Politik die Newtonschen Gesetze ersetzt.
Vielleicht noch die Auswirkung der Mondstrahlung (s. Erdstrahlung) als Unmöglichkeitsaxiom einführen.
Natürlich die weltweite Laserverschwörung incl. TU München (s. [www.gerhard-wisnewski.de])

Der Rest des Forums dann normal mathematisch / physikalisch aufgebaut.

von Ralf L. Kellerbauer - am 16.01.2006 09:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.