Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martina W., Susanne, Sonderlich, Georg B. Mrozek, Max 2, Ullerich, Klaus B., silvio, Klaus W, rai, Leo, Manfred_B

Unsere Susi bei SF-Radio

Startbeitrag von Martina W. am 18.01.2006 09:43

Seit heute ist meine Sendung, in der auch Susis Beitrag zu den seltsamen Recherchemethoden des Gerhard W. zu hören ist, hier abzurufen (Vorsicht, Modemnutzer: 11,28 MB).
Ansonsten gibt's nichts Forenbezogenes darin, außer dass wir uns mit Verschwörungstheorien allgemein und der Frage, warum Menschen sowas glauben, beschäftigen.

Martina,
Eigenwerbung machend

Antworten:

Vielen Dank, höre ich mir in der Mittagspause an.

von Leo - am 18.01.2006 10:15
Hallo Martina,
wäre es möglich, den Text ins Netz zu stellen, oder wenigstens als Mail.

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 18.01.2006 10:34
Eine gelungene Sendung! Glückwunsch! :spos: :cheers:

Ein "Wischi-Spezial" müßte eigentlich noch folgen, damit die Vorwürfe nachvollziehbarer werden .... in der bisherigen Form bleiben sie ja weitestgehend unbegründet. Aber das sprengt wohl vermutlich den Rahmen, was?

Grüsse,
Sonderlich, der sich über eine mail zu DDs homepageadresse sehr freuen würde.

von Sonderlich - am 18.01.2006 11:43
Manfred_B schrieb:

Zitat

wäre es möglich, den Text ins Netz zu stellen, oder
wenigstens als Mail.

Da muss ich Susanne fragen, aber der Text wird eh Bestandteil der Wischi-Seite bei clavius.info.

Martina



von Martina W. - am 18.01.2006 12:02
Sonderlich schrieb:

Zitat

Eine gelungene Sendung! Glückwunsch! :spos: :cheers:

Dankeschön - ich geb das Lob gern an die Redaktion weiter :)
Zitat

Ein "Wischi-Spezial" müßte eigentlich noch folgen, damit die
Vorwürfe nachvollziehbarer werden .... in der bisherigen Form
bleiben sie ja weitestgehend unbegründet. Aber das sprengt
wohl vermutlich den Rahmen, was?

Schickt mir Beiträge und ich mach eine.

Martina,
da kenn ich gar nichts...



von Martina W. - am 18.01.2006 12:09

Sie seltsamen Methoden des Gerhard W.

hi there,

Hier der Text, wie er wahrscheinlich bei clavius erscheinen wird.
Einige wenige Formulierungen sind anderes als in Martinas Sendung und die Fußnoten gibt es dort auch nicht.

=====================================================================
Die seltsamen Methoden des Gerhard W.
...
...
...

Für einen Sachbuchautor geradezu ungewöhnlich sind Wisnewskis Recherchemethoden.
Ein Jahr vor Erscheinen von „Lügen im Weltraum“, im November 2004 öffnet er in seinem Internet-Forum[1] einen ganzen Fragenkatalog: Tja, der berühmteste Fußabdruck der Welt: Befindet er sich tatsächlich auf einem anderen Himmelskörper, oder wurde er inzwischen längst von irgendeinem Putzbataillon aus einem Filmstudio gewischt? / Das Mondgestein ist ein ganz besonderer Stoff - aber woher: Vom Mond? Oder doch von der Erde? Was spricht für das eine, was für das andere? Warum ist es nicht radioaktiv - oder ist es das doch? / Wer waren die Mondastronauten? Welche beruflichen/persönlichen Hintergrund hatten sie? Warum wurden gerade sie ausgewählt? / Was hat es mit der SaturnV-Rakete auf sich? Machen ihre technischen Daten (Schub, Nutzlast, Treibstoff etc.) überhaupt Sinn? Konnte sie tatsächlich die behauptete Nutzlast auf die behauptete Geschwindigkeit bringen? / Eine ganze Flotte von Fahrzeugen soll sich auf der Mondoberfläche bewegt haben - vom einfachen "Werkzeugwagen" bis zum Mondauto. Was gibt es dazu zu sagen? Wo gibt es Hinweise auf den sogenannten "Werkzeugwagen"? / Waren die Raumanzüge für diesen Trip überhaupt geeignet? Welche Probleme waren mit ihnen zu erwarten? / und so weiter
Nicht nur ist für jeden erkennbar, es fragt ein komplett Ahnungsloser[2] , wir haben hier den einzigartigen Fall, dass der Sachbuchautor selbst seine zukünftigen Leser befragt!
Alle diese Fragen lassen sich schon durch das Studium der bekannten Apollo-Standardwerke beantworten. Nur traut Wisnewski, als Verschwörungsanhänger, der „Offiziellen Version“ natürlich nicht. Besser alles selbst zusammendenken, als etwas „tausendfach“ Bestätigtes zu übernehmen. Erstaunlicherweise bekam er tatsächlich brauchbare Antworten von den Lesern, vor allem Quellenhinweise, wo die gesuchten Informationen zu finden sind. Nichts davon findet sich jedoch in seinem Buch wieder. Der Höhepunkt dieser ungewöhnlichen Art der „Informationsbeschaffung“ war indes, die anderen Forumteilnehmer um eine Geldspende zu bitten, um das Forum aufrechtzuerhalten. Dies zu einer Zeit, als sein Forum fast ausschließlich aus seinen eigenen Einträgen bestand.
Also kurz zusammengefasst: Der potentielle Leser wird zur Recherche angestellt und dafür auch noch zur Kasse gebeten!
Das erinnert doch sehr an die Tom Sawyer Geschichte, in der Tom das unliebsame Zaunstreichen seinen Freunden so schmackhaft macht, dass diese ihm die Arbeit abnehmen und sogar etwas dafür bezahlen.

Für die TV-Dokumentation „Die Akte Apollo“ ist Gerhard Wisnewski noch in die USA gereist (freilich auf Kosten des WDR) und hat Gegner und Befürworter befragt. In „Lügen im Weltraum“ sind dagegen keine Hinweise zu finden, die auf weitere Vorort-Recherchen (Interviews, Archivbesuche usw.) hindeuten. Wie es aussieht, zog er es vor, sich bei den einschlägigen Pro-Fälschungs-Webseiten zu informieren und von schlechten, bereits abgeschriebenen, Büchern abzuschreiben. Für einen intuitiv agierenden Autor, ohne echtes Hintergrundwissen[3] ist das schon allein deswegen ein Problem, weil diese Webseiten und Bücher von fachlichen Laien verfasst sind und daher keine verlässlichen Anhaltspunkte bieten, Falsch von Richtig zu unterscheiden. Das meiste, wenn nicht alles, in „Lügen im Weltraum“ hätte geklärt werden können, wenn er sich mit wirklich kompetenten Fachleuten zusammengesetzt hätte Die lächerlich falschen Ausführungen über Kameratechnik und Kamerahandhabung [S.152-159] z.B., wären nach einem Besuch bei Hasselblad in Göteborg hinfällig. Die Apollo-Fotoanalysen [S.158-183] halten bei Beurteilung von Fotografen, Fotoingenieuren und Physikern auch nicht lange. Ähnliches gilt für den Rest des Buches[4]. Der aufmerksame Leser fragt sich, ob überhaupt so etwas wie Recherche stattgefunden hat.


[1] Die Reste dieser Leserbefragung sind noch in seinem aktuellen Forum zu sehen - noch!!! (Stand 18.01.2006)

[2] Wie konnte er innerhalb eines Jahres von Nullwissen auf Mehr-Wissen-als-Andere kommen? Die Antwort ist natürlich - gar nicht, denn er glaubt nur etwas zu wissen bzw. versucht es dem Leser Wissen zu suggerieren. Von Apollo weiß er so viel wie die anderen Mondschwindelautoren - nicht mehr als 1%.

[3] Wisnewski ist weder Techniker, Ingenieur oder Physiker und kann damit schwerlich die wissenschaftlich-technischen Fragen beurteilen. Er ist auch kein Historiker, Journalist oder Kriminalist und kennt nicht deren Methoden der Wahrheitssuche.
Das er sich auch als Wissenschaftsjournalist versteht, läßt nichts Gutes ahnen.

[4] Eine ehrliche und rücksichtslose Revision ließe allenfalls noch einen „Gruß an die Leser“ zwischen den Buchdeckeln.

=====================================================================


Im übrigen, Martina, wäre es gut wenn es bei clavius einen Link zu bibwisnewski geben würde ;-)
Das gleiche auf der Seite "People" ( [www.clavius.info] ), auch wenn sie noch nicht übersetzt ist.
Bisher kennen bibwisnewski wohl nur die Eingeweihten!?!

Grüße
Susi

von Susanne - am 18.01.2006 13:48
Hallo

Schön langsam denk ich, dass hiesige Schreiber persönlich etwas gegen W haben. Bis auf den Beitrag der Amerikanerin Kali Tal, fand ich die Sendung eher oberflächlich. Aber des Problem in 30 min Sendezeit etwas Tiefgründigeres zu machen ist wahrscheinlich auch nicht klein.

mfg

von rai - am 18.01.2006 14:25
Hi rai,
Zitat

Schön langsam denk ich, dass hiesige Schreiber persönlich etwas gegen W haben.
Also ich habe nichts pesönliches gegen ihn, aber wer sich selbst und andere Menschen verdummt darf sich nicht über Hohn und Spott wundern.

Susi

von Susanne - am 18.01.2006 14:41
rai schrieb:

Zitat

Schön langsam denk ich, dass hiesige Schreiber persönlich
etwas gegen W haben.

Nicht gegen ihn, ich kenne den Mann nicht - nur gegen seine Arbeitsmethoden.
Zitat

Bis auf den Beitrag der Amerikanerin
Kali Tal, fand ich die Sendung eher oberflächlich.

Ja, Kalis Beitrag war auch wirklich das Highlight und markiert eigentlich die Richtung in die ich die Sendung gern bringen würde.
Zitat

Aber des
Problem in 30 min Sendezeit etwas Tiefgründigeres zu machen
ist wahrscheinlich auch nicht klein.

Du sagst es... bei Wortradio gilt dazu noch generell, dass bei Beiträgen von mehr als 2,5 Minuten Länge ohne Unterbrechung der Zuschauer das Interesse verliert (daher lief Kalis Beitrag auch in zwei Teilen). Und in so wenig Zeit kann man komplizierte Themen nur anreißen.

Danke auf jeden Fall für die ehrliche Kritik.

Martina



von Martina W. - am 18.01.2006 16:31
Hallo Martina, Hoi Susi:

:spos: :spos: :spos:

Das händer schaurig guet gmacht, komplimänt!

Leider ist zu befürchten, dass die Selbstläufer dadurch nicht aus der Welt sind. Immerhin bringt die Sendung doch einige, hoffentlich auch junge Leute dazu, mehr zu hirnen, bevor sie den Rattenfänger hinterherlaufen.

Den Wisnewski ficht das sowieso nicht an, der denkt vor allem an Kohle und Anerkennung, klammheimlich und neidisch immer an von Däniken denkend... :cool: , der das ja geschafft hat....
Ich lese ab und zu D-D und die paar anderen V-Fuzzis im W-Forum, und ich kann nur den Kopf schütteln, wie die dort immer den gleichen Käse neu erfinden und wiederkäuen. Ja, das ist schlimmste Paranoia, verbunden mit Hass auf die Amis und Juden, eigentlich traurig, dass es sowas immer noch gibt.

Also, legt den Kerlen ihr schmuddeliges Handwerk, stellt sie bloss, wo immer ihr könnt, wir helfen gerne mit, hier in diesem Theater.... :o ;-) :D
:cheers:



von Max 2 - am 18.01.2006 17:14
Die Wisnewski-Antwort bleibt nicht aus:

[www.gerhard-wisnewski.de]

Viele Grüße

von Georg B. Mrozek - am 18.01.2006 22:13
Georg B. Mrozek schrieb:

Zitat

Die Wisnewski-Antwort bleibt nicht aus:

[www.gerhard-wisnewski.de]

Hehe :)
[de.wikipedia.org]

Martina



von Martina W. - am 18.01.2006 22:22
Hallo Martina, Hallo Susi,

ich habe mir gerade die Sendung angehört. Super :spos:
Da ich mich schon seit geraumer Zeit in diesem (und anderen) Forum rumtreibe kenne ich die meisten VTs.
Durch Euch habe ich ja schließlich GLG, Keppler, Conrad und Wischi kennengelernt. Ach ja Jupp nicht vergessen :D
Däniken kannte ich schon vorher :-)

aber DAS ist neu:
Pierre Curie hat in der Tungusta die Atombombe getestet :hot:
Gibt es dazu links?

(Hinweis P. Curie starb 1906, Tungusta war 1908)
Radiochemie und Wissenschatsgeschichte sind meine Spezialität :-)

Viele Grüße
und macht weiter so

Klaus, einfeierabenbierschlürfend :cheers:

von Klaus B. - am 18.01.2006 23:15
Klaus B. schrieb:

Zitat

ich habe mir gerade die Sendung angehört. Super :spos:

Dankeschön :)
Zitat

aber DAS ist neu:
Pierre Curie hat in der Tungusta die Atombombe getestet :hot:
Gibt es dazu links?

[de.wikipedia.org] (ganz unten unter Theorie)
[home.egge.net]
[31944.forum.onetwomax.de]

Der zweite Link ist die Kurzgeschichte, aus der die Idee stammt, die sich dann vermutlich verselbständigt hat.
Die Idee mit Tesla fand ich übrigens auch nicht ohne (VTs bei Hinweisen auf die Einwirkung starker elektromagnetischer Kräfte: im Zweifelsfall war's immer Tesla)...
Zitat

(Hinweis P. Curie starb 1906, Tungusta war 1908)

Eben... ;)
Hab ich das richtig in Erinnerung, dass es ein Verkehrsunfall war?
Zitat

Radiochemie und Wissenschatsgeschichte sind meine Spezialität
:-)

Wie praktisch! Ich suche gerade noch nen Übersetzer für die Clavius-Seiten über Strahlung! Wäre schön, da jemanden zu haben, der wirklich sattelfest ist :)
Wie wär's?

Martina
PS: @Ulrich - Deine übersetzte Seite geht online, sobald ich die dritte Sendung hinter mir hab...



von Martina W. - am 19.01.2006 10:38
Hi Martina,

ok. Ich bin auch noch beim Übersetzen.

Meine Kunden überschütten mich gerade mit guten Aufträgen. Von daher bin auch ich noch nicht viel weiter.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 19.01.2006 10:45
Zitat

Schickt mir Beiträge und ich mach eine.


Hi Martina,

für das "Lügenbuch über den Weltraum" bin ich sicherlich nicht der kompetenteste Kritiker! Sonst würde ich das sogar glatt machen ...
Im Rahmen eines "Wischi-Spezial" wäre ich jedoch durchaus bereit, einen kleinen Beitrag über seine "Weisheiten" bzgl. 9/11 und auch JFK zu verfassen . Die Methoden sind schließlich identisch....

Grüsse,
Sonderlich

von Sonderlich - am 19.01.2006 15:04
Klaus B. schrieb:

Zitat

aber DAS ist neu:
Pierre Curie hat in der Tungusta die Atombombe getestet :hot:

(Hinweis P. Curie starb 1906, Tungusta war 1908):



Das ist doch für einen VTler kein Problem...

Curie wurde vom zaristischen Secret Service entführt, durch eine falsche Leiche ersetzt, und anschließend gezwungen für den Zaren zu forschen...

von Klaus W - am 19.01.2006 15:25

Nanu...

Wieviele Kläuse tummeln sich eigentlich hier rum...?

Klaus W, Klaus B, und unser Urgestein Klaus F....

Muss man sich wirklich auch noch mit solchen Lappalien befassen... :D

Das ist ja fast wie Max und Max 2
:rp:



von silvio - am 19.01.2006 16:16

Re: P. Curie

Hallo Martina,



Zitat

[home.egge.net]


Ist dieser Artikel vom Verfasser ernst gemeint, oder ein Gag :confused: :confused: :confused:
Bei diesen VTs bin ich mir da garnicht mehr so sicher!
Typisch VT: Was nicht passt wird passend gemacht :D
Hier : Der vorgetäuschte Tod von P. Curie.

Für alle Interessierten:
1906 fehlten fast alle theoretichen Grundlagen um an eine Atombombe auch nur zu denken!
Die einzige bekannte Energieform im Zusammenhang mit Radioaktivität war damals die Zerfallswärme: Man (Curie?) entdeckte, daß radioaktive Präparate wärmer waren, als ihre Umgebung. Man dachte auch daran, diese Zerfallswärme zu nutzen. (Wird auch in sog. Radionuklidbatterien gemacht)
Die möglichkeit der Uranspaltung war unbekannt. Eine Berechnung der der Spaltungsenergie war damals mangels Grundlagenkenntnisse auch nicht möglich!

Weitere Ausführungen würden den Rahmen dieses Forums sprengen, und wären OT. Daher noch einige Stichworte die damals noch unbekannt waren:
Massendefekt, Masse - Energieäqualivent, kritische Masse, Moderator, thermische Neutronen..........

Man sieht um diesen Text als Unsinn zu entlarven, braucht man nicht nur Physikalisches Grundwissen, auch Kenntnisse der Wissenschaftsgeschichte sind hilfreich.

@ Martina: Aus verschiedenen Gründen kann ich Dir als Übersetzer leider nicht dienen :(

Viele Grüße
Klaus

von Klaus B. - am 19.01.2006 22:26

Re: P. Curie

Hoi Klaus

nette Geschichte :p

Tja, wenn es so einfach wäre, eine A- oder Uran-Bombe zu basteln, gäbe es unsere Welt schon lange nicht mehr, mal logisch gedacht.

Passt aber gut in die Holter-Polter-Geschichten der Märchenerzähler... :D



von Max 2 - am 20.01.2006 08:29

MM = GW ?

Hallo Hallo,

kann es sein, das Marco Müller Wischi selbst ist?
In [www.gerhard-wisnewski.de] schreibt Marco:
"warum müssen Sie mir eigentlich das Leben so schwer machen und zu einem solchen inhaltsleeren, aber diffamierenden Unfug verlinken?"
Warum fühlt er sich so persönlich angegriffen von einer Kritik die Wischi gilt, nicht einem Marco Müller?
Warum spricht er die anderen plötzlich mit Sie an?

Da hat die Sendung wohl einen Wunden Punkt getroffen ;-)

Außerdem:
Warum wird Zeitmaschine teilweise mit Sie angesprochen?
Hat er mal darum gebeten?

Außerdem2:
Der Thread "Wisnewskis Lügen vom Träger" ist weg!
Kann mal jemand den Kettenhund MM fragen warum?
Das hätte ich gerne für clavius gewußt

Grüße
Susi

von Susanne - am 20.01.2006 13:24

Re: MM = GW ?

Hi,

ich dachte das auch schon, doch MM hat ein Blog [www.jour.de] und wenn du via DENIC "jour.de" überprüfst, findet sich der Inhaber dieser Domain. Diese Angaben müssten nun auch alle gefälscht sein - doch da würden wir uns auf dasselbe Niveau der Spekulanten begeben. Die wahrscheinlichste Antwort ist die, dass MM eine reale Person ist.

Ich hatte mich schon mal in seinem Blog umgetan, und was da zu lesen ist, ist nicht alles unvernünftig. Der Tonfall ist viel seriöser als der Wisnewskis. Was dort aber sehr deutlich zu erkennen ist, MM trauert damaligen Zeiten nach (z.B. als die Post, Telekom noch staatliche Unternehmen waren) was exakt der psychologischen Klassifizierung von VTs entspricht (heutige Welt zu kompliziert = Suche nach einfachen Lösungen etc.).

Viele Grüße

von Georg B. Mrozek - am 20.01.2006 13:42

Re: MM = GW ?

Hi Susi,

über Umwegen bin ich an einen funktionierenden Link geraten:
[www.gerhard-wisnewski.de]

Kann es sein, daß er ihn versteckt hat?

mfg Ulrich



von Ullerich - am 20.01.2006 13:56

Re: MM = GW ?

Hi Georg,

Bei denic.de steht als Domaininhaber allerdings
>>>IST-Studieninstitut Steinstrasse 34 D-40210 Duesseldorf Germany

von Susanne - am 20.01.2006 14:03

Re: MM = GW ?

Man darf von der DENIC Angaben nicht hierher kopieren. Du musst dich vertippt haben ;-) Ich bekomme exakt MM in Frankfurt angezeigt.

Viele Grüße

von Georg B. Mrozek - am 20.01.2006 14:06

Link

Hi Ulle,

okay, er ist existent, aber nicht im Mondlandeforum aufgeführt.
Das ist insofern ein Problem, weil ich jetzt nicht einfach schreiben kann, er wurde gelöscht.
Wenn Wischi clavius liest, ist der Thread sicher sofort wieder da.

Und? Wie ist LiW denn so?
Weltliteratur nicht wahr?

Susi

von Susanne - am 20.01.2006 14:13

Re: MM = GW ?

ups ;-)

von Susanne - am 20.01.2006 14:14

Re: MM = GW ?

Ulrich Trettner schrieb:

Zitat

Hi Susi,

über Umwegen bin ich an einen funktionierenden Link geraten:
[www.gerhard-wisnewski.de]

Kann es sein, daß er ihn versteckt hat?


Ursprünglich hatte der Mod den Strang in das Terrorismusforum importiert - wenngleich auch nicht vollständig. Dann hat er ihn ins Mondforum verschoben und von dort ist er verschwunden.
Dein Link ist allein schon deshalb besonders auffallend, weil sämtliche Beiträge des Strangeröffners (mir) fehlen ... und Wischis peinlichen Antworten ebenfalls. Eigentlich ist da so gut wie nichts übriggeblieben, aus dem man schließen könnte, über was da eigentlich geredet wird ... hm, schon sehr seltsam.

Aber es gibt noch das Original:
[p079.ezboard.com]

Übrigens glaube ich auch nicht, dass MM=GW ist. Weshalb MM so bedingungslos den "Smithers" gibt, weiß er wohl nur selbst.
Ich stell mir Marco irgendwie ein bißchen so vor:


Auch bei der Gleichung DD=Zeitmaschine habe ich meine Zweifel! Beide haben zwar einen vergleichbaren Dachschaden - aber irgendwie eine andere Art, diesen ihrer Umwelt aufzudrängen.

Wie dem auch sei,
Grüsse,
Sonderlich

von Sonderlich - am 20.01.2006 15:56

Re: MM = GW ?

Als Nachtrag möchte ich noch anführen, dass mir Marco Müller leid tut. Der Typ ist durch und durch unzufrieden und sein Blog verrät zwischen den Zeilen auch weshalb:

Zitat

Same procedure as every year?

Samstag, 31. Dezember, 2005 - Medien, Allgemein
Jedes Jahr das gleiche: Silvester! Wieder "Dinner for One", wieder unsägliche Jahresendfeiern mit Prominenten und Möchtegern-Prominenten. Für wen wird eigentlich ein solches Fernsehprogramm gemacht: für Kinder, die nicht erwachsen geworden sind? Oder wird dieses Programm von Redakteuren gemacht, die - vielleicht sogar berechtigt - in ihrer Überheblichkeit annehmen, daß ein solches Programm für das gemeine Publikum ausreicht?
Wer diesen Unsinn nicht sehen möchte, weil er noch über genügend Verstand verfügt, sollte für mindestens drei Monate die GEZ-Gebühren erstattet bekommen - als Schmerzensgeld!

[www.jour.de]

Ist das nicht erschütternd? Marco, gerade mal Ende 30, hat offensichtlich seit Jahren keinen Menschen mehr kennengelernt, der mit ihm Sylvester verbringen möchte! Er kennt keine Partys, keine Kneipen oder Tanztees - ihm bleibt nur sein alter Freund, der Fernseher. Und der erzählt ihm "wieder" und "wieder" dieselben Geschichten. Das ist bei dem Marco und seinem Fernseher ganz so, wie in einer schon lange langweilig gewordenen Ehe. Da läuft nix mehr - auch nicht an Sylvester.
Sein Wunsch nach Schmerzensgeld in Höhe von 3 Monaten GEZ-Gebühren ist für mich verständlich. Vielleicht gelingt ihm ja mit diesen 50 Euro auf der hohen Kante beim nächsten mal ein würdigeres Sylvester ... z.B. reicht das für einen DVD-Spieler nebst selbstbestimmter DVD (aus dem Sonderangebot).

mitfühlend,
Sonderlich

von Sonderlich - am 20.01.2006 16:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.