Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
65
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dominator, Susanne Walter, ApolloFan, silvio, Astronot, Ullerich, Manfred_B, Valentin, Harald Kucharek, Ixi', ... und 5 weitere

Was geschah wirklich auf dem Mond?

Startbeitrag von Dominator am 09.11.2007 20:32

Hi Sivio und alle anderen,

da ich eingeladen wurde, mich hier am Forum zu beteiligen, will ich heute mal einen ersten Schritt tun. Natürlich zum Thema dieser Page, aber außerhalb der laufenden.
Meine Überschrift deutet schon etwas an, denn genau diese Wortfolge (nur ohne Fragezeichen) habe ich vor kurzem mal in die Suchmaschine eingegeben und dazu recht interessante Seiten gefunden, was die Apollo Missionen angeht. Kann jeder nachvollziehen. Zum einen hier: >klick< und hier: >klickDrück mich

Die 50 interessantesten Antworten:

So einiges!

Hallo Großmeister D.,

Zitat

Was geschah wirklich auf dem Mond?

So einiges, aber nicht so viel wie auf der Erde!


Betreff [project-alien.alien.de]:
Zitat

",Was zum Teufel ist das? Mehr will ich gar nicht wissen.’
,Was ... was ... was zum Donnerwetter geht dort vor? Was ist mit Euch los, Jungs?’
,Sie sind da... ’
,Was ist da? Kontrolle ruft APOLLO 11.’
... ...

Dabei handelt es sich um das sogenannte Pepper-Transcript, welches kurz gesagt frei erfundener Unsinn ist!
James Oberg hat Entstehung und Hintergründe schon vor 25Jahren beschrieben - siehe [www.debunker.com]
In der Neil-Armstrong-Biografie wird dies, wie auch das Thema Moonhoax, kurz angeschnitten.

Ich persönlich finde das Thema UFO recht langweilig. Das es UFO's gibt, ist klar, aber das es keine außerirdischen Raumschiffe sind, genau so.
Halbwegs geschickte Autoren, wie Hesemann, können damit aber viel Wirbel erzeugen und natürlich auch Kasse machen. Sei es ihnen gegönnt.


Betreff [www.hpo-online.de]:
Zitat

UFO-Sichtung während der Apollo 11-Mission (29.07.1969)
Während der Apollo 11-Mission wurde ebenfalls ein UFO gesichtet. Der Mondausflug der Astronauten Armstrong und Aldrin war gerade beendet worden. Die Mondlandefähre "Eagle" hob von der Mondoberfläche ab um wieder an die Komandokapsel "Columbia" anzudocken. Die fest eingestellte 16mm-Kamera sollte beim Start von der Mondoberfläche den Mond, den die Astronauten nun hinter sich ließen, noch einmal filmen. Aber statt dessen fingen sie mit der Kamera einen weißen, runden, fliegenden Gegenstand ein, der mit beträchtlicher Geschwindigkeit von der linken unteren Ecke des Kamerabildes zur rechten oberen Ecke flog. Der Gegenstand verstärkte noch seine Größe und seine Leuchtkraft. Dieses Objekt sah identisch aus mit jenem, das schon zwei Monate zuvor von Apollo 10 fotografiert worden war.

Dies z.B. ist schnell geklärt: Das helle Objekt ist ein Stück Eis, was sich vom Raumschiff gelöst hat und durchs Bild trudelt.
Zu sehen etwa 5min nach dem lunar liftoff. Das Video davon kann ich leider nicht hier reinstellen.


Zitat

Noch kurz etwas anderes. Wer mal ein recht gutes, scharfes Mondfoto in FARBE sehen möchte:


Das soll ein recht gutes scharfes Mondfoto sein? Also, ich bitte Dich!
Dies hier sind recht gute scharfe Mondfotos: [www.lrz-muenchen.de] [www.ags.tu-bs.de] [www.spacearchive.net] [grin.hq.nasa.gov] [history.nasa.gov]

Grüße
Susanne


von Susanne Walter - am 10.11.2007 01:23
Hi Surak

Wetten? Aber gerne, sagen wir 1000 Euronen in Bar?

Nö, der Dominator existiert offenbar nicht nur virtuell.

Hi Domi, wie gehts?

(Übrigens bin ich hier registriert, der Domi aber noch nicht. Also Domi: Registrieren.
Das macht es für Dich viel einfacher für Korrekturen und so...!)

Danke für den Dresdner Tip. Da werde ich wohl noch unseren User von dort treffen





:cheers:

von silvio - am 10.11.2007 07:07

Räuberpistole !

Meine Güte: Sollte das der Armstrong gesagt haben, diese Plaudertasche, hätte er ja schon mehr Worte gesprochen als auf der ganzen Mondreise !

Zitat

NASA: "Was ist da? Mission Control ruft Apollo 11." Apollo11: "Diese >Babies< sind riesig. Enorm. O, mein Gott. Sie würden es nicht glauben! Ich sage ihnen, es sind andere Raumschiffe da draußen, aufgereiht auf der abgewandten Seite eines Kraterrandes. Sie sind auf dem Mond und beobachten uns."


Aber gut, wir können ja noch ein wenig nachbohren:

Welche Aussagen von Astronauten über UFOs sind verbürgt?

Würde mich echt interessieren

:cheers:

von silvio - am 10.11.2007 07:22

Klartext

Sicherlich haben die Astronauten UFOs beobachtet, aber das waren keine "Alienraumschiffe" sondern bis dahin unbekannte physikalische Phänomene der Erdathmosphäre oder schwebende Kleinpartikel.

Wer hier an Aliens glaubt, der hat die Relativitätstheorie und ihre Konsequenzen für "Langstreckenflüge" mit äußerst hoher Geschwindigkeit nicht verstanden und folgt einem Irrglauben ähnlich einer VT.
Damit ist nicht betritten, daß es andere Lebensformen in fremden Galaxien gibt. Die Distanzen sind aber realistisch betrachtet unüberbrückbar.

von ApolloFan - am 10.11.2007 08:58

Re: So einiges!

Hallo Susanne,

soll ich mich mit Deiner Begrüßung "Hallo Großmeister D." geehrt fühlen? Ich nehme eher an, das ist ironisch gemeint, oder? Egal, ich bin tolerant. Mein gewählter Name soll nicht unbedingt bedeuten, daß ich irgendjemanden "dominieren" will, sondern weil ich dieses Motorrad (NX-650 Dominator) von Honda mal gefahren habe. Einleuchtend?
Warum ich diese Überschrift gewählt hatte, habe ich ja eigentlich dargelegt.

Daß das Thema UFO's Dich langweilt, konnte ich leider nicht wissen, aber immerhin leugnest Du nicht deren Existenz. Silvio scheint aber irgendwie irgendwann mal etwas damit zu tun gehabt haben ;-) (vermute ich nach der Aussage von Surak). Abgesehen von Deiner Aussage, daß das sogenannte Pepper-Transcript frei erfundener Unsinn ist, stellt sich mir aber trotzdem die Frage, ob von der NASA nicht vielleicht doch Bilder bzw. Dokumente von der Mondlandung der Öffentlichkeit vorenthalten wurden, weil sie zu brisanten Inhalts sind. Immerhin kannst selbst Du nur auf das zurückgreifen, was öffentlich zur Verfügung steht.

UFO's sind aber eigentlich nicht ganz die Richtung, wo ich hinwollte. Hab halt nur damit angefangen. Es könnte also für Dich doch noch interessant werden. Step by step.
Das mit dem hellen Objekt (Eis!?) sehe ich auch nicht als schwerwiegend, es stand halt nur mit dabei.
Hier mal ein weiterer link: >klick<

Mit Deinen Mondfotos hast Du mein DSL aber ganz schön beansprucht. Nur leider sind die, bei aller Schärfe und Größe, ausnahmslos schwarz weiß! Ich legte meine Betonung aber auf FARBE. Und eine Antwort auf meine Frage gab es auch nicht. Die Seite, die Harald aufführt, ist leider auch nur für V.I.E.P.'s. Also wiederhole ich es nochmal. Was könnten wohl die grünen Areale bedeuten?

Für Silvio habe ich eine Aussage des Astronauten Edgar Dean Mitchell, bitte aber noch um etwas Geduld.

Viele Grüße,

Dominator


von Dominator - am 10.11.2007 09:21

Mooooment !

Hi Apollo Fan

Was Du schreibst ist alles richtig, vom jetzigem Standpunkt/Entwicklung aus gesehen.

Aber immerhin gibts da noch die Zukunft der technischen/physikalischen Entwicklung, und da sehe ich gar nicht mal so schwarz, wegen unüberwindbaren Distanzen im Kosmos.

Was denkst Du was passiert, sollte eine neue technische Erfindung die "Überlichtgeschwindigkeit" ermöglichen?

Ja, ja, ich weiss: Ist absolut unmöglich.

Meine Antwort mit Lawrence of Arabia: "Nichts steht geschrieben !"

Und genau so ist die Wirklichkeit.

Doch, doch, ist so !
:cheers:

von silvio - am 10.11.2007 09:32

Re: Klartext

Hi Apollo Fan,

schön, auch von Dir was zu hören. Deine Ausführungen über UFO's & Aliens zeugen aber eher von mangelnder Information in Verbindung mit Desinteresse. Nur mal eine ganz einfache Frage: Woher weißt Du, daß es keine UFO's gibt?
Und überhaupt, wer sagt denn, daß andere Lebensformen immer auch aus anderen Galaxien kommen müssen? Wenn Du weiter meinen Ausführungen folgst, was Du sicher tun wirst, denkst Du später vielleicht anders darüber.
Zum Thema "unüberwindbare Distanzen" empfehle ich Dir die Bücher "Sternentore - Die rätselhafte sechste Dimension" (verständliche Quantenphysik) ISBN 3-89094-395-0 und "Geheimtechnologien" ISBN 3-89094-330-6, beide von Dr. Carlos Calvet. Hochinteressant!!!
Hat nix mit VT's zu tun, sondern zeigt, was in Zukunft so alles an Technik kommen könnte.

Viele Grüße,

Dominator


von Dominator - am 10.11.2007 09:47

Re: So einiges!

Hi,

Zitat
Dominator
Was könnten wohl die grünen Areale bedeuten?

Worauf legst du den Schwerpunkt? Grün=Chlorophyll?
Bei mir z.B: sind sie deutlich gelblich gefärbt.

Mach ich eine neue Instanz meines Browsers auf und lege diese auf meinen 2. Monitor, dann erscheinen sie mehr blaß-gelblich. Mit grün kann ich also rein gar nichts anfangen.
Welche Farbe ist nun die "richtige"?

Die Areal sind anders gefärbt als die Umgebung. Da aber Farbe im Kopf des Menschen entsteht und alles andere als absolut ist, sollte man mit Farbbetrachtungen am Monitor sehr vorsichtig umgehen.

Ulrich


von Ullerich - am 10.11.2007 10:09

Re: So einiges!

Hi Ulrich,

Zitat

Worauf legst du den Schwerpunkt? Grün=Chlorophyll?


Eigentlich ja, aber eigentlich kann das ja nicht sein.
Auf meinem recht neuen Monitor mit einem Kontrastverhältnis von 1000:1 sieht es eben grün aus.

Daß die Farbe im Kopf des Menschen entsteht, ist vollkommen richtig. Dabei spielt sogar die rechte und linke Gehirnhälfte eine Rolle.
Man braucht nur mal versuchen, folgendes fehlerfrei zu lesen:

rot - blau - grün - gelb - orange

Klappt es?

Danke für Deine Darlegung und
viele Grüße,
Dominator

von Dominator - am 10.11.2007 10:33

Re: So einiges!

Hi,

Zitat
Dominator
Zitat

Worauf legst du den Schwerpunkt? Grün=Chlorophyll?

Eigentlich ja, aber eigentlich kann das ja nicht sein.

So ist es. Eine der Voraussetzungen wäre das Vorhandensein einer Atmosphäre. Aber die gibt es nicht, oder Millionen von Astronomen (Hobby und Profi) würden sich täuschen oder lügen.
Die Möglichkeit, daß sich eine Lufthülle nur auf der Rückseite des Mondes "versteckt", ist nach heutigem Wissenstand ausgeschlossen.


Zitat
Dominator
Klappt es?

Nö, aber das ist für mich nicht neu.

Denken wir mal ein wenig weiter:
Mal angenommen, das Grün sähe wirklich so aus wie bei den Pflanzen. Oben habe ich ausgeschlossen, daß es eine Atmosphäre gibt, die pflanzliches Leben beherbergen könnte. Aber dennoch habe ich den Eindruck, das Grün sei pflanzlichen Ursprunges, was ja dann doch merkwürdig ist.
Wat nu?

Nun gibt es noch die Spektralanalyse [de.wikipedia.org] , die sich um unsere Farbwahrnehmung[1] an sich nicht kümmert.
[archiv.korallenriff.de]
[www.coleus.de]
[www.planet-wissen.de]

Also:
Ohne eine solche Analyse brauchen wir nicht weiterreden, denn die mißt die spektralen Anteile und kümmert sich nicht um das menschliche subjektive Farbempfinden und das Nichtwissenwollen einiger VT-Buchschreiberlinge. Aber ich habe noch nie davon gelesen (bis auf die unsäglichen Spinner), daß auf dem Mond Chlorophyll per spektraler Analyse gefunden wurde.
Die Analysen haben durchaus schon interessante Dinge zu Tage gefördert, aber mit einem Blick auf die Farbe alleine ist noch gar nichts erreicht.

Ulrich

[1]
Unser Gehirn verändert sogar andauernd die Farben und rechnet sich einen Normaleindruck zurecht. Wenn du im Sommer bei hellem Sonnenschein unter einem grünen Baum stehst, dann ist deine Hautfarbe alles andere als "normal". Sie wirkt stark grünstichig. Und dennoch sehen wir keine kleinen grünen Mannchen, sondern einen Menschen mit genau der Hautfarbe, die mein Gehirn als normal empfindet.



von Ullerich - am 10.11.2007 10:59

Re: So einiges!

Hallo Großmeister D.,

Zitat

Abgesehen von Deiner Aussage, daß das sogenannte Pepper-Transcript frei erfundener Unsinn ist, stellt sich mir aber trotzdem die Frage, ob von der NASA nicht vielleicht doch Bilder bzw. Dokumente von der Mondlandung der Öffentlichkeit vorenthalten wurden, weil sie zu brisanten Inhalts sind. Immerhin kannst selbst Du nur auf das zurückgreifen, was öffentlich zur Verfügung steht.

Kann ich mir nicht vorstellen. Habe in all den Jahren keinen ernstzunehmenden Hinweis darauf gefunden.


Zitat

UFO's sind aber eigentlich nicht ganz die Richtung, wo ich hinwollte. Hab halt nur damit angefangen. Es könnte also für Dich doch noch interessant werden. Step by step. Das mit dem hellen Objekt (Eis!?) sehe ich auch nicht als schwerwiegend, es stand halt nur mit dabei. Hier mal ein weiterer link: >klick<

Mondmythen finde ich noch langweiliger.


Zitat

Mit Deinen Mondfotos hast Du mein DSL aber ganz schön beansprucht. Nur leider sind die, bei aller Schärfe und Größe, ausnahmslos schwarz weiß! Ich legte meine Betonung aber auf FARBE. Und eine Antwort auf meine Frage gab es auch nicht.

Der Mond selbst ist mehr oder weniger grau (Objektfarbe), deshalb reichen im Prinzip sw-Fotos. Der Mond wird ständig auch von Astronauten fotografiert (z.B. von der ISS), und auch da zeigen sich praktisch nur Grautöne:


>bigbigbig

von Susanne Walter - am 10.11.2007 11:07

Re: So einiges!

Hi Ulrich,

danke, daß Du so ausführlich darauf eingegangen bist. Die links und Dein Hinweis unter [1] sind auch sehr informativ. Damit kann ich mich durchaus zufriedengeben.

Zugegeben, das mit den farbigen Wörtern war schon etwas älter. Hatte ich mal von einem Freund aus Indien per Mail bekommen. Wirkt natürlich noch besser mit größeren Buchstaben & auf weißem Grund.

MfG,

Dominator

>Wenn alles perfekt wäre, gäbe es keine Entwicklung mehr auf diesem Planeten.

von Dominator - am 10.11.2007 12:56

Ich kapier es nicht...

Da findet man irgendwo ein Bildchen im Netz, auf dem der Mond grünstichig aussieht und man hebt eine Diskussion über Chlorophyll an...
Wer ein paar Bilder mehr kennt, ein paar Aussagen kennt und vielleicht auch schon ein paar Mal sich den Mond selbst angesehen hat - mit bloßem Auge oder Fernglas/Teleskop - der weiss selber, dass der Mond praktisch farblos ist. Und man kennt auch das Problem farbstichiger Bilder. Solange niemand ein Mondspektrum vorlegt, welches schwer erklärliche Linien zeigt, lohnt die Debatte nicht. Und das Licht des Mondes ist weiss Gott genug analysiert worden - heutzutage weniger wegen der Suche nach Leben, sondern auf der Suche nach Gasausbrüchen.

Über irgendwelche frei erfundenen Gesprächsfetzen von Astronauten zu reden ist auch witzlos. Der Sprechverkehr ging durch viele Stationen, sehr viele Leute hörten mit. Und es gibt auch keine ungeklärte "Pausen" im Sprechfunk. Wenn man sich mal längere Funksequenzen zu Gute führt merkt man auch, dass die erfundenen in Wortwahl und Satzbau auch gar nicht zum üblichen passen.

Was irgendwelche "Bauten" auf dem Mond angeht, die Hoagland überall sieht: Hoagland argumentiert so: Die Wolke sieht aus wie ein Elefant, damit ist sicher, dass es ein Elefant ist. Irgendwelche alternativen Erklärungen werden gar nicht erst gesucht.
Gerade die Lunar Orbiter Bilder sind - wegen des Entwicklungsverfahrens - voll mit Artefakten. Wenn man dann nur eines davon gezeigt bekommt, mag es wirken. Wenn man aber einige Bilder durchsieht, wird einem klar, um was es da geht.

Bei [astrogeology.usgs.gov] kann man sich qualitativ hochwertige Scans herunterladen. Je besser die Qualität, desto weniger "unerklärliche" Artefakte... Es ist schon klar, warum die Spinner immer mit möglichst schlechten Bildern arbeiten...

UFOs? Bitte nicht... Dominator, dein Posting war sicher nicht so gemeint, aber irgendwie hast Du es geschafft, den gesammelten Unsinn zum Thema Mond in einem Posting zu versammeln. Am liebsten hätte ich mit "Vergiß es. Alles Mist." geantwortet. Wenn Du solche Sachen im Internet findest: Bitte Gehirn einschalten.

Nichts für ungut,

Harald

von Harald Kucharek - am 10.11.2007 13:05

Mensch..

Harald

so viel hast Du ja noch gar nie geschrieben, in den letzten dreissig Lichtjahren.



Scheinbar haste was von Deiner Seele weg geschrieben.

Sei mal ein bisschen nachsichtig. Der Dominator versucht sich hier mal ranzutasten, schwer genug, wie meine eigene Erfahrung vor ca. 3 Jahren zeigen... :eek:

Wart mal, es wird alles gut

Huch, wie optimistisch

:cheers:

von silvio - am 10.11.2007 13:23

Re: So einiges!

Hi Susanne,

Zitat

Zitat

Zitat:
Abgesehen von Deiner Aussage, daß das sogenannte Pepper-Transcript frei erfundener Unsinn ist, stellt sich mir aber trotzdem die Frage, ob von der NASA nicht vielleicht doch Bilder bzw. Dokumente von der Mondlandung der Öffentlichkeit vorenthalten wurden, weil sie zu brisanten Inhalts sind. Immerhin kannst selbst Du nur auf das zurückgreifen, was öffentlich zur Verfügung steht.


Kann ich mir nicht vorstellen. Habe in all den Jahren keinen ernstzunehmenden Hinweis darauf gefunden.


Eben! Genau das ist ja der Sinn und Zweck von Geheimhaltung.

Zitat

Mondmythen finde ich noch langweiliger.


Wollte Dich eigentlich nicht langweilen. Da ging es ja auch nicht ausschließlich um Mondmythen. Verspreche Besserung.

Ansonsten Danke für Deine Ausführungen zum Mond-Grau. Das Foto der Mondoberfläche von Selene (der "Märchenprinzessin") hattest Du ja vor kurzem schon gezeigt. Ich kann mich da aber nicht des Eindrucks erwehren, daß es etwas "Gewöhnungsbedürftig" aussieht, ein bischen wie 3D Animation. Wahrscheinlich bin ich damit auch nicht alleine!?

By the way - Bis jetzt habe ich nicht den Eindruck, daß ich "angemotzt" wurde. Es ist im Moment eher so eine Art ausloten.... Nur als Großmeister D. möchte ich nicht unbedingt bezeichnet werden. Du magst ja, wie mir bekannt ist, auch nicht Susi genannt werden, oder?

Zitat

Was bedeutet V.I.E.P.? Very important english People?


Fast richtig ;-) . Very important englishspeaking People. War aber mehr als Joke gemeint.

Bis bald. Viele Grüße,

Dominator

von Dominator - am 10.11.2007 13:42

Re: Mensch..

Genau, Silvio,

da sprichst Du mir voll aus der Seele.

Natürlich muß man damit rechnen, hier auch auf Antipathie (gegen die Sache) oder Voreingenommenheit zu stoßen. Nehm ich dem Harald aber nicht übel. Niemand wird es jemals schaffen, es allen recht zu machen.

Meine E-Mail, die ich hier angeben könnte, "funzt" zur Zeit leider nicht beim Empfangen. Keine Ahnung warum. Sollte trotzdem niemand denken, der Silvio schreibt hier auf sein eigenes Posting!

So long,

Dominator

- hoffend auf mehr Toleranz gegenüber einem Forum-Neuling -

von Dominator - am 10.11.2007 14:00

seriöse Literatur und keine UFO-Mythen!

Zitat

Dominator:
Deine Ausführungen über UFO's & Aliens zeugen aber eher von mangelnder Information in Verbindung mit Desinteresse

Diese Annahme zeugt von mangelnden Sachverstand. Man sollte sich nicht auf Unterhaltungsliteratur berufen, die unter der Kategorie Science Fiction /Fanatasy geführt und verkauft wird. Wer solche Litertur ernsthaft empfiehlt und als Basis seines Wissens nennt, zeigt eher mangelnde wissenschaftliche Information und ein Desinteresse an tatsächlichen Fakten.

Zitat

Woher weißt Du, daß es keine UFO's gibt?

Unklar ist hier was der Fragesteller als UFO definiert.

Zitat

Und überhaupt, wer sagt denn, daß andere Lebensformen immer auch aus anderen Galaxien kommen müssen?

Das wurde nicht explizit festgestellt.

Zitat

Wenn Du weiter meinen Ausführungen folgst, was Du sicher tun wirst, denkst Du später vielleicht anders darüber.

Hier folgen keine nennenswerten seriösen Ausführungen.
Zitat

Zum Thema "unüberwindbare Distanzen" empfehle ich Dir die Bücher "Sternentore - Die rätselhafte sechste Dimension" (verständliche Quantenphysik) ISBN 3-89094-395-0 und "Geheimtechnologien" ISBN 3-89094-330-6, beide von Dr. Carlos Calvet. Hochinteressant!!!

Ich empfehle hier zunächst mal die Biographie des promovierten Biologen zu lesen. Er ist weder führender Physiker noch Quantenphysiker, noch hat er irgendwelche nennenswerten wissenschaftlichen Reputationen in diesem Gebiet vorzuweisen. In welchen Forschungsprojekten war er tätig? Wo hat er ggf. geforscht? Welchen Beruf hat er heute?
Aus meiner Sicht ein erfolgloser Biologe, der seinen akademischen Grad über Fantasy-UFO und Mythenlteratur gewinnbringend einsetzt. Ziel ist es über "Modeliteratur" Bücher an UFO-Gläubige (UFO=durch Außerirdische gesteuerte Objekte) zu verkaufen.

Zu Überlicht-Raumfahrt und Zeitreisen möchte ich hier keine spezielle Literatur aufführen. Hierzu genügt eigentlich schon ein Bestseller:
Hawkins, Stephen (2006): Die kürzeste Geschichte der Zeit ;rororo Verlag; Hamburg; Kapitel 10,"Wurmlöcher und Zeitreisen", S.122ff.
Wer bisher allzu leichtfertig mit UFO-Außerirdischen umgegangen ist, sollte sich hier mal ab S. 122 mit der nüchternen Realität vertraut machen.

Grüße















von ApolloFan - am 10.11.2007 14:35

Re: seriöse Literatur und keine UFO-Mythen!

Hi Apollo Fan,

Zitat

Diese Annahme zeugt von mangelnden Sachverstand. Man sollte sich nicht auf Unterhaltungsliteratur berufen, die unter der Kategorie Science Fiction /Fanatasy geführt und verkauft wird. Wer solche Litertur ernsthaft empfiehlt und als Basis seines Wissens nennt, zeigt eher mangelnde wissenschaftliche Information und ein Desinteresse an tatsächlichen Fakten.


na da hast Du Dir aber ein schönes Feindbild aufgebaut. - "mangelnder Sachverstand" - aha, woran erkennst Du das? Dabei bist Du doch zuerst mit der Relativitätstheorie gekommen (und ich dann halt mit Quantenphysik).
Fantastisch sind eigentlich nur die Titel der Bücher, der Inhalt dagegen sehr wissenschaftlich und damit der behandelte Stoff nicht zu trocken wird, halt unterhaltsam/verständlich geschrieben. Da kann ich nichts schlimmes dran finden. Das ich die Bücher als "Basis meines Wissens" bezeichnet habe, entzieht sich meiner Kenntnis. Sie handeln ja noch nicht mal von UFO's, sondern von der String-Theorie, dunkler Materie, dunkle Energie, Wurmlöchern, Nullpunktstrahlung, dem Quantenvakuum, Quantencomputern etc.

Zitat

Ich empfehle hier zunächst mal die Biographie des promovierten Biologen zu lesen. Er ist weder führender Physiker noch Quantenphysiker, noch hat er irgendwelche nennenswerten wissenschaftlichen Reputationen in diesem Gebiet vorzuweisen. In welchen Forschungsprojekten war er tätig? Wo hat er ggf. geforscht? Welchen Beruf hat er heute?
Aus meiner Sicht ein erfolgloser Biologe, der seinen akademischen Grad über Fantasy-UFO und Mythenlteratur gewinnbringend einsetzt. Ziel ist es über "Modeliteratur" Bücher an UFO-Gläubige (UFO=durch Außerirdische gesteuerte Objekte) zu verkaufen.


Das ist Deine Sicht der Dinge. Mag sich jeder sein eigenes Urteil bilden: hier und hier

Zitat

Unklar ist hier was der Fragesteller als UFO definiert.


Typisch, immer schön der Frage ausweichen. Dabei ist doch nichts leichter, als das herauszufinden z.Bsp. über Wiki: hier oder hier


Zitat

Zitat

Zitat:
Und überhaupt, wer sagt denn, daß andere Lebensformen immer auch aus anderen Galaxien kommen müssen?



Das wurde nicht explizit festgestellt.


Doch, hast Du!

Zitat

Damit ist nicht betritten, daß es andere Lebensformen in fremden Galaxien gibt.



Noch dazu:
Zitat

Zitat

Zitat:
Wenn Du weiter meinen Ausführungen folgst, was Du sicher tun wirst, denkst Du später vielleicht anders darüber.



Hier folgen keine nennenswerten seriösen Ausführungen.


Gemeint waren von mir Ausführungen in folgenden Postings. Allein das Wörtchen "später" hätte Dich da drauf bringen können.
Allerdings habe ich jetzt schon das Gefühl, daß Du Deine verbohrte Antihaltung zu diesem Thema weder ändern noch aufgeben wirst.

Trotzdem gute Besserung,

Dominator

>Umwege erweitern die Ortskenntnis.

von Dominator - am 10.11.2007 18:17

Break

Hi Domi
Hi Apollo Fan

nicht diese Töne
sondern lasst uns andere anstimmen !

(Schiller)

Mal langsam.
1. Das ist kein UFO-Forum
2. Wenn wir über UFO schreiben, höchstens nebenbei oder im Context zum übrigen, Mond-oder Raumfahrt-Thema
3. Ihr seid ja beide keine Verschwörungs-Theoretiker, also seid lieb zueinander, ja ?!

Selbstverständlich ist die Zukunft ein völlig offenes Feld.
Auch Hawkins kann sie nicht sehen.
Also lassen wir uns überraschen und träumen wir fleissig weiter, das kann wahrlich nicht falsch sein

:cheers:

von silvio - am 10.11.2007 18:29

Re: Break

Hi Silvio,

ich bin dabei.

Wer meine Postings von Anfang an mitgelesen hat, müsste sich noch daran erinnern.

Zitat

UFO's sind aber eigentlich nicht ganz die Richtung, wo ich hinwollte. Hab halt nur damit angefangen.


und auch das:
Zitat

Bin also an objektiven und unvoreingenommenen Meinungen interessiert und an sachlichen Diskusionen darüber.


Von Apollo Fan bekam ich leider bisher nur Vorwürfe.

Lassen wir's für heute mal gut sein,

gut's Nächtle alle zusammen,

MfG, Dominator

von Dominator - am 10.11.2007 18:41

Re: So einiges!

Hi Dominator,

Zitat

Susanne: Kann ich mir nicht vorstellen. Habe in all den Jahren keinen ernstzunehmenden Hinweis darauf gefunden.
Dominator: Eben! Genau das ist ja der Sinn und Zweck von Geheimhaltung.

Gibt es denn einen Hinweis für Geheimhaltung?

Bisher sind etwa 70 Raumschiffe zum Mond geflogen, hauptsächlich sowjetische und amerikanische, aber jetzt auch japanische und chinesische und demnächst auch europäische, indische usw.. Meinst Du wirklich, dass es dabei absolute Geheimhaltung geben kann, wie z.B. zurückgehaltene Informationen über Artefakte außerirdischer Zivilisationen auf dem Mond?


Zitat

Ich kann mich da aber nicht des Eindrucks erwehren, daß es etwas "Gewöhnungsbedürftig" aussieht, ein bischen wie 3D Animation.

Das könnte ein pseudowissenschaftlicher Reflex sein.
Ich kenne einige Menschen, bei denen ist das sehr ausgeprägt.

Grüße
Susanne




von Susanne Walter - am 11.11.2007 15:42

Re: So einiges!

Hi Susanne,

danke für die "richtige" Anrede ;-).

Zitat

Gibt es denn einen Hinweis für Geheimhaltung?


Da hätte ich momentan nur eine, weiß aber nicht, wie ernst man die nehmen kann/sollte.
>hier<

Zitat

Bisher sind etwa 70 Raumschiffe zum Mond geflogen, hauptsächlich sowjetische und amerikanische, aber jetzt auch japanische und chinesische und demnächst auch europäische, indische usw.. Meinst Du wirklich, dass es dabei absolute Geheimhaltung geben kann, wie z.B. zurückgehaltene Informationen über Artefakte außerirdischer Zivilisationen auf dem Mond?


>Japan<
>China<
>Indien<
Eigentlich bin ich froh darüber, daß sich jetzt so viele Staaten daran beteiligen. Irgendwann werden wir Gewißheit haben.

Zitat

Das könnte ein pseudowissenschaftlicher Reflex sein.


Mag sein, ist halt mein erster Eindruck. Aber die Sonde wird ja noch mehr Bilder liefern.

Zitat

Ich kenne einige Menschen, bei denen ist das sehr ausgeprägt.


Ich weiß ;-).

Viele Grüße,

Dominator

von Dominator - am 11.11.2007 16:17

Re: So einiges!

Hi Dominator,

Zitat

Susanne: Gibt es denn einen Hinweis für Geheimhaltung?

Dominator: Da hätte ich momentan nur eine, weiß aber nicht, wie ernst man die nehmen kann/sollte. [www.freezone.de]

Moment - wir sprachen von Geheimhaltung bei den Mondflügen! Also unterdrückte Entdeckungen auf dem Mond, zurückgehaltene Fotos bei Apollo usw..
Dulce Base ist eine schöne Alien-Geschichte, mehr nicht.

Übrigens ziemlich krank Deine verlinkte Seite>Schach der Erde

von Susanne Walter - am 11.11.2007 16:48

noch was zu Dulce Base

Hi Dominator,

noch etwas wirklich geheimes zur Dulce Base: [tinwiki.org]
Und noch mehr geheimes Geheimwissen: [tinwiki.org] [tinwiki.org] [tinwiki.org]



aber psssssssst!

Grüße
Susanne


von Susanne Walter - am 11.11.2007 17:58

Sag mir, wo die Farben sind.

Hi alle miteinander,

einige von Euch sind schon wieder mächtig durch den Sonnenwind.

Zitat

Zitat von Ulrich T.:
"Unser Gehirn verändert sogar andauernd die Farben und rechnet sich einen Normaleindruck zurecht."

Deins vielleicht. Wahrscheinlich kannst Du ein Postauto nicht von einer Feuerwehr unterscheiden.

Zitat

Zitat von Susanne Walter:
"Der Mond selbst ist mehr oder weniger grau (Objektfarbe), deshalb reichen im Prinzip sw-Fotos. Der Mond wird ständig auch von Astronauten fotografiert (z.B. von der ISS), und auch da zeigen sich praktisch nur Grautöne"
...
"Der Mond als Objekt selbst ist grau. Erst unter dem Mikroskop funkelt er in allen Spektralfarben."


Hast Du den Mond wirklich unters Mikroskop bekommen??

Zitat

Zitat von Harald Kucharek:
"Wer ein paar Bilder mehr kennt, ein paar Aussagen kennt und vielleicht auch schon ein paar Mal sich den Mond selbst angesehen hat - mit bloßem Auge oder Fernglas/Teleskop - der weiss selber, dass der Mond praktisch farblos ist."



Zitat

Zitat von Astronot vom 17.10.2007:
"Also, erst fragst Du dich irrtümlicherweise, warum es keine Hubblefotos vom Mond gäbe. Daraufhin beleidigts Du mich weil die Fotos (24bit Farbtiefe!) nicht in Farbe sind."

Es gibt nicht mehr allzu viele Rätsel für mich zu lösen, aber eines ist, was Astronot mit der 24bit Farbtiefe gemeint hat?

[bet.de]

Zitat

Zitat von Astronot vom 17.10.2007:
"Ich mach mir die Welt -widewidewitt- wie sie mir gefällt!"


Das allerdings, glaube ich, trifft auch auf einige anderen im Forum zu.


Hier noch mal ein paar Apollo-Bilder zur Erinnerung:

Apollo 10
[www.lpi.usra.edu]

Apollo 11
[www.lpi.usra.edu]

Apollo 12
[www.lpi.usra.edu]

Apollo 13
[www.lpi.usra.edu]

Und so weiter.
Das sind also alles farblose schwarz-weiß-Bilder?? ===vom Admin entfernt===

Wieso also kann die Märchensonde KAGUYA keine farbigen Bilder vom Mond machen?


Euer Glauben ist stark. Euer Sachverstand ist schwach.


Kurz zum Thema Aliens auf dem Mond:

Ich denke, es war ein netter Versuch der NASA, die bemannte Raumfahrt spannender zu gestalten. Eine erfundene Story über eine Begegnung mit Außerirdischen wäre jedoch viel zu heikel gewesen. Trotzdem darf jeder an das glauben, was er will, auch an die Unglückszahl 13.


Gruß

Mr. Moon-Knight


von Mr. Moon-Knight - am 11.11.2007 18:09

Farbtiefe

Hi Valentin,

Zitat

Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass 24 Bit Farbtiefe nichts damit zu tun hat, dass mehrere Farbkanäle vorhanden sind.

Nein, aber meistens ist mit 24bit 3x8bit gemeint. Am besten wäre die Angabe "24bit (8bit pro Farbkanal)", doch auch bei hochwertigen Scannern wird oft nur von 16bit-Farbiefe geschrieben, wenn 3x16bit gemeint sind.

Sei es wie es sei, MoonKnight schnallt wieder nichts!

Grüße
Susanne


von Susanne Walter - am 11.11.2007 19:33

komische Art von Humor

Hi Susanne,

was hatte ich doch gleich zu der Seite geschrieben?

......weiß aber nicht, wie ernst man die nehmen kann/sollte.

Zitat

Moment - wir sprachen von Geheimhaltung bei den Mondflügen! Also unterdrückte Entdeckungen auf dem Mond, zurückgehaltene Fotos bei Apollo usw..


Okay, wie Du willst. Dann bin ich ja mal gespannt, was Du dazu sagst:

>Mond<

>Mars<

Zitat

Die Gewissheit, dass der Mond ein toter Himmelskörper ist, haben wir schon mehr als 40Jahre.


Demnach gehst Du dann bereits auf die 50 zu ! ?

Viel Spaß beim grübeln ;-).

Good night

Dominator



von Dominator - am 11.11.2007 20:32

Re: seriöse Literatur und keine UFO-Mythen!

Zitat

Dominator:
Fantastisch sind eigentlich nur die Titel der Bücher, der Inhalt dagegen sehr wissenschaftlich und damit der behandelte Stoff nicht zu trocken wird, halt unterhaltsam/verständlich geschrieben. Da kann ich nichts schlimmes dran finden. Das ich die Bücher als "Basis meines Wissens" bezeichnet habe, entzieht sich meiner Kenntnis. Sie handeln ja noch nicht mal von UFO's, sondern von der String-Theorie, dunkler Materie, dunkle Energie, Wurmlöchern, Nullpunktstrahlung, dem Quantenvakuum, Quantencomputern etc.


Dominator bestätigt damit eindeutig seine Wissens-Grundlage. Zum Autor Calvet gibt er selbst folgende Informationen über seinen Link:

Zitat

wikipedia:
In der Vergangenheit befasste sich Calvet hauptsächlich mit dem Thema Physik, insbesondere der Quantenphysik, worüber er viele Bücher verfasst hat. Jedoch handelt es sich um strittige Theorien über Physikalische Effekte und Ereignisse in der Welt der Wissenschaft vor allem in der Welt der Physik. Er geht z.B. davon aus, dass es eine unglaubliche Verschwörung in der Welt der Physik gegeben hat, um neue Technologien wie z.B. die Nutzung der Energie aus dem Quantenvakuum zurückzuhalten.

Bücher eines Verschwörungstheoretikers!

Zitat

Dominator:
Woher weißt Du, daß es keine UFO's gibt?

ApolloFan:
Unklar ist hier was der Fragesteller als UFO definiert.

Dominator:
Typisch, immer schön der Frage ausweichen. Dabei ist doch nichts leichter, als das herauszufinden z.Bsp. über Wiki: hier oder hier


Hinweis von Domiator in Wikipedia:
..UFO ist ein Akronym für Unidentifiziertes Flug-Objekt ....Der Begriff wird umgangssprachlich (ebenso wie Fliegende Untertasse) auch als Synonym und Symbol für Raumschiffe von Außerirdischen verwendet...

Nocheinmal: Unklar ist hier was der Fragesteller als UFO definiert. Wenn Dominator seine Auffassung zu "UFO" eindeutig darlegt, kann auch korrekt geantwortet werden!

Zitat

D:
Und überhaupt, wer sagt denn, daß andere Lebensformen immer auch aus anderen Galaxien kommen müssen?
AF:
Das wurde nicht explizit festgestellt.
D:
Doch, hast Du!
Zitat:
Damit ist nicht bestritten, daß es andere Lebensformen in fremden Galaxien gibt.


Nocheinmal auch für Leute, die offensichtlich nicht das verstehen können was geschrieben wurde:
"Damit ist nicht bestritten, daß es andere Lebensformen in fremden Galaxien gibt."
=
Es gibt Lebensformen in anderen Galaxien (ja, das ist etwas mutig formuliert)
Nicht geschrieben wurde jedoch: Es gibt keine anderen Lebensformen in unserer Galaxie.
Wie kommt Dominator zu dieser irren Feststellung? Kann er denn nicht richtig lesen?

Zitat

Gemeint waren von mir Ausführungen in folgenden Postings. Allein das Wörtchen "später" hätte Dich da drauf bringen können.
Allerdings habe ich jetzt schon das Gefühl, daß Du Deine verbohrte Antihaltung zu diesem Thema weder ändern noch aufgeben wirst.

Als Ausführungen folgte eine Fantasy-Literaturempfehlung. Nachträgliche Wortspielereien sind ein lächerlicher Versuch Peinlichkeiten zu vertuschen.

"Intelligenz ist der kürzeste Weg zum Verständnis". Dominator hat hier noch einen langen Weg vor sich.

Zur Mondlandung:
Ich bin sicher, daß keine Außerirdischen in Raumschiffen bei den Mondmissionen entdeckt wurden.

Grüße



von ApolloFan - am 11.11.2007 20:57

Welcher Humor?

Hallo Dominator,

Zitat

was hatte ich doch gleich zu der Seite geschrieben?

......weiß aber nicht, wie ernst man die nehmen kann/sollte.

Wie ernst soll man eine Seite nehmen, die über "Illuminaten", "Reichsflugscheiben", die "Grauen", und den "Galaktischen hohen Rat" berichtet?


Zitat

Okay, wie Du willst. Dann bin ich ja mal gespannt, was Du dazu sagst:
[www.china-intern.de]
[www.nuoviso.de]

Was soll ich dazu sagen?
Wenn man nur lange genug eine ausreichend großen Landschaft absucht, findet man immer irgendwelche seltsamen Strukturen. Der Mond hat eine Oberfläche von ca.38Millionen Quadratkilometer, der Mars sogar 145Mill.km^2. Klar, dass man da auch rechtwinklig zulaufende Bergrücken, Dreiecke, Quadrate, Pyramiden, Gesichter, Hasen mit langen Ohren usw. sieht. Das gleiche gibt es auch hier auf der Erde. Daher werden von den Menschen seit jeher Sternkonstellationen, Inseln, Berge oder Strukturen im Fels mit Namen versehen. Sicher fallen Dir da selbst einige Beispiele ein. Unserer Gehirn ist darauf trainiert Strukturen in einem chaotischen Bild zu sehen, das gehört zum Überleben. Vor allem Gesichter erkennen wir in allem möglichem. Die Tücken der visuellen Wahrnehmung und die Statistik der großen Zahlen (hier große Flächen) sollte man kennen, bevor man sich auf kosmische Entdeckungsreise begibt.
Die sonderbaren Strukturen auf Mond, Mars usw. haben sich bisher nie als das herausgestellt, als was sie von einigen Menschen gesehen wurden. Bestes Beispiel ist das bekannte Marsgesicht.

Um es kurz zu machen: Irgendwelche Strukturen auf Mond und Mars lassen mich ziemlich kalt.


Zitat

Susanne: Die Gewissheit, dass der Mond ein toter Himmelskörper ist, haben wir schon mehr als 40Jahre.
Dominator: Demnach gehst Du dann bereits auf die 50 zu ! ?

Mit "wir" meine ich die Menscheit im Allgemeinen.

Gute Nacht
Susanne

von Susanne Walter - am 11.11.2007 21:38

24 Bit Farbtiefe

Die auf der Hubblesite veröffentlichten Bilder haben im Tiff-Format eine Farbtiefe von 24 Bit.
Da Hubbles Kameras Schwarzweiß (Ein Kanal) sind, handelt es sich folglich um 16,7 Mios Graustufen! Das ist viel mehr, als dein Hirn zu verarbeiten mag.
Leider hast Du dir nicht die Mühe gemacht, nachzulesen wie Farbfotos von Hubble entstehen.
Ich kau es Dir jedenfalls nicht vor, was Du selbst auf der Hubbleseite finden kannst.
Das selbe gilt für Kaguya. Lies es selbst nach.
Wie du dann auf konventionelle Photos von Apollo kommst ist mir rätselhaft. Zu dem hat Harald heute bereits auf das ALSJ dazu verwiesen.



von Astronot - am 12.11.2007 00:08

Science Fiction

Ich habe gerade Ice von Shane Johnson ( available in english only) gelesen. Vorwort von Charlie Duke! Sogenannte christliche Science Fiction.
Es handelt vor allem um eine fiktive Apollo 19 Mission. Neben hervorragender Apollobeschreibung -[[url=http://shanejohnsonbooks.com/ice/audio/ice.mp3]Hör mich an[/url]] - geht es in diese Alien Richtung.
Ich möchte nicht zuviel verraten, leider bekommt das Buch ein kreationistisches Ende.

von Astronot - am 12.11.2007 00:19

Zäumen wir das Pferd mal von der anderen Seite auf!

Was wäre passiert, hätten Armstrong und Aldrin tatsächlich Spuren ausserirdischen Lebens auf dem Mond gefunden?
Für mich gibt es da drei mögliche Szenarien:

1. Die NASA fliegt heimlich zum Mond, um sich der ausserirdischen Technologie zu bemächtigen. Alle Beteiligten schweigen und auch die Erkentnisse dieser Flüge werden nur unter strengster Geheimhaltung angewendet. -> extrem unwahrscheinlich bis unmöglich zu realisieren.

2. Die NASA schweigt die Sache tot, was interessiert schon ausserirdisches Leben und Technik! -> auch extrem unwahrscheinlich.

3. Die NASA macht die Sache publik, die US-Militärs, Wissenschaftler aller Fachrichtungen und die Weltöffentlichkeit bekundet großes Interesse an weiteren Mondflügen. Die Missionen Apollo 12 bis 45 erforschen die ausserirdischen Artefakte, Das wahrscheinlichste Szenario.

Man muß nicht über angebliche verschwundenen Funksprüche oder zurechtgebogene Zitate von Astronauten diskutieren, auch die Farbe des Mondes oder in irgendwelche Gesteinsformationen hineininterpretierte "Mondsiedlungen und Städte" sind völlig wurscht. Ein klein wenig Logik und das ganze Gerede über ausserirdische Artefakte auf den Mond ist als völlig haltlos entlarvt.

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 12.11.2007 03:22

Die sind in unserem Kopf!

Hi,

Zitat
Mr. Moon-Knight
Zitat

Zitat von Ulrich T.:
"Unser Gehirn verändert sogar andauernd die Farben und rechnet sich einen Normaleindruck zurecht."

Deins vielleicht. Wahrscheinlich kannst Du ein Postauto nicht von einer Feuerwehr unterscheiden.

Das hat jetzt was genau mit unserer menschlichen Farbwahrnehmung zu tun?
siehe: [de.wikipedia.org]

Ulrich


von Ullerich - am 12.11.2007 06:44

Re: Zäumen wir das Pferd mal von der anderen Seite auf!

Hallo Manfred,

vielen Dank für Deinen Beitrag und der Darstellung 3-er möglicher Szenarien. Ich war sowohl erstaunt als auch überrascht. Endlich mal jemand, der erkannt hat, in welche Richtung ich eigentlich wollte.
Ich würde mir wünschen, daß meine Darstellung nur als Möglichkeit der Betrachtung aus einer anderen Perspektive verstanden wird und nicht als Behauptung oder gar VT.
Den "Umweg", den ich bisher gegangen bin, habe ich für notwendig gehalten. Ich werde das auch entsprechend begründen.

Viele Grüße,

Dominator


von Dominator - am 13.11.2007 15:44

Re: seriöse Literatur und keine UFO-Mythen!

Hi Apollo Fan,

ich möchte hier dann mal, auf Deinen Wunsch hin, meine Auffassung zu UFO's mit eigenen Worten darlegen. Dabei kann ich nicht auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, sondern nur auf öffentlich gewordene Augenzeugenberichte, die nach gründlicher Überprüfung durch Experten die Möglichkeit einer echten Sichtung zulassen.
Ein UFO ist ein sich in der Luft fortbewegender Gegenstand, der sich sowohl in seiner Form als auch den Flugeigenschaften von uns bekannter Flugtechnik unterscheidet. Seine Art der Fortbewegung bzw. seine Flugmanöver läßt (in den meißten Fällen) auf eine uns unbekannte Antriebstechnik schließen.
Diese Umschreibung für den Begriff UFO erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit ;-). Sollte es noch Ergänzungen geben, höre ich mir die gerne an.

Noch mal kurz zu diesem Thema:

Zitat

AF: Nocheinmal auch für Leute, die offensichtlich nicht das verstehen können was geschrieben wurde:
"Damit ist nicht bestritten, daß es andere Lebensformen in fremden Galaxien gibt."
=
Es gibt Lebensformen in anderen Galaxien (ja, das ist etwas mutig formuliert)
Nicht geschrieben wurde jedoch: Es gibt keine anderen Lebensformen in unserer Galaxie.
Wie kommt Dominator zu dieser irren Feststellung? Kann er denn nicht richtig lesen?


Das sieht mir ganz nach einem kleinen Verwirrspiel aus. Du beziehst Dich darauf, was NICHT geschrieben steht? Damit könnte man ja jeden beliebigen Text aushebeln. Die Verneinung der Verneinung ist eine Bejahung!? Mmhh, da bieten sich ja ungeahnte Möglichkeiten (grins).

Und mir ist auch nicht ganz klar, wie diese Aussage von Dir:
Zitat

AF: Es gibt Lebensformen in anderen Galaxien (ja, das ist etwas mutig formuliert)
Nicht geschrieben wurde jedoch: Es gibt keine anderen Lebensformen in unserer Galaxie.


mit dieser hier zusammen paßt?
Zitat

AF 10. November 2007 09:58:
Wer hier an Aliens glaubt, der hat die Relativitätstheorie und ihre Konsequenzen für "Langstreckenflüge" mit äußerst hoher Geschwindigkeit nicht verstanden und folgt einem Irrglauben ähnlich einer VT.


Das verstehe ich jetzt wirklich nicht (grübel, grübel).

Eins möchte ich gern noch sagen. Sollte ich mich bei meinen bisherigen Antworten zu Äußerungen hab hinreißen lassen, die in Deinen Augen nicht korrekt waren, so bitte ich Dich, mir das nachzusehen. Das passiert im Eifer des "Gefechts". Ich bin mir auch nicht zu schade dafür, Fehler einzugestehen und versuche immer auch dazuzulernen. Freundlicher Umgang miteinander & auch Respekt dem anderen gegenüber (auch wenn man anderer Meinung ist) sollte hier im Forum stets oberstes Gebot sein.

In diesem Sinne viele Grüße,

Dominator


von Dominator - am 13.11.2007 15:53

na, der mit dem Silberhütchen ;-)

Hallo Susanne,

das man in Landschaften oder Mustern viel reininterpretieren kann, damit hast Du sicher in gewissem Maße recht. Wenn ich bei uns im G'schäft, wo ich schaffe, auf's WC gehe, da hat's auch so komische Fußbodenfliesen mit einem verwischten Muster. Was ich da schon alles gesehen habe ;-).

Aber bei der Beurteilung von Strukturen oder Gebilden auf Planeten bzw. unserem Mond sind doch sicher Geologen eindeutig im Vorteil. Die kennen die Hintergründe wie und ob so etwas überhaupt von alleine zustande kommen kann.

Hast Du denn auf der >Mond< -Seite unter dem Text auch mal auf den link "Pressekonferenz" geklickt? Da wird nämlich das Protokol der erwähnten Pressekonferenz angezeigt. Vor allem ganz unten wird's interessant:

[8:02] Hoagland is being asked why the astronauts have remained silent about this.
[8:04] Hoagland is reminding the press that the Brookings report warned of the destruction of civilization if we were to find artifacts on the Moon or Mars.
[8:04] Back to the astronauts.
[8:04] He doesn't know why the astronauts have remained silent.
[8:05] Sara McLendon is asking about who constructed these artifacts.
[8:06] Another journalist is wondering why the SETI programme appears to search for extraterrestrial life, yet ignores this data.
Session Close: Thu Mar 21 08:12:40 1996

Viele Grüße,

Dominator


von Dominator - am 13.11.2007 16:08

Hoagland? Doch nicht etwa Richard C. Hoagland?

Hi Dominator,

Zitat

Aber bei der Beurteilung von Strukturen oder Gebilden auf Planeten bzw. unserem Mond sind doch sicher Geologen eindeutig im Vorteil. Die kennen die Hintergründe wie und ob so etwas überhaupt von alleine zustande kommen kann.

Genau richtig! Geologen und andere seriöse Wissenschaftler können das beurteilen.


Zitat

Hoagland

Genau dieser Hoagland ist ja kein Geologe oder Wissenschaftler, sondern ein Pseudowissenschaftler und Verschwörungstheoretiker, siehe >Wiki: HoaglandHoagland's Nonsense

von Susanne Walter - am 13.11.2007 16:52

Re: Hoagland? Doch nicht etwa Richard C. Hoagland?

Hi Susanne,

das mit Hoagland (ein VT) wußte ich noch nicht. Danke für den Tip. Ich sehe schon, man muß viel vorsichtiger sein. Habe zwar erst mal nur die "Bad Astronomy-Page" überflogen, aber folgender Satz (recht weit unten) sagt schon so einiges aus:

...because if he said the Moon landings were faked, how would he have those pictures he'd been touting? The irony of that situation is delicious to me.

Ohne Kommentar.

Hier mal noch was lustiges von mir ;-) :
>neue Antriebstechnik<

Viele Grüße,

Dominator

von Dominator - am 13.11.2007 17:34

Re: Zäumen wir das Pferd mal von der anderen Seite auf!

Zitat
Dominator
Hallo Manfred,

vielen Dank für Deinen Beitrag und der Darstellung 3-er möglicher Szenarien. Ich war sowohl erstaunt als auch überrascht. Endlich mal jemand, der erkannt hat, in welche Richtung ich eigentlich wollte.
Ich würde mir wünschen, daß meine Darstellung nur als Möglichkeit der Betrachtung aus einer anderen Perspektive verstanden wird und nicht als Behauptung oder gar VT.
Den "Umweg", den ich bisher gegangen bin, habe ich für notwendig gehalten. Ich werde das auch entsprechend begründen.

Viele Grüße,

Dominator


Stellt sich mir nur die Frage, warum du nicht gleich auf den Punkt kommst. Muß es denn sein, daß 40 Beiträge um den heißen Brei geredet wird um langsam mal zur Sache zu kommen?
Genau dieses Verhalten, das du und auch Andere hier an den Tag legen, nervt unendlich.
Mein Vorschlag: Klartext reden oder gleich den Mund halten!

Gruß Manfred


von Manfred_B - am 14.11.2007 02:12

Klartext?

Zu "Mein Vorschlag: Klartext reden oder gleich den Mund halten!":

Klartext reden geht unendlich schief, wie man an meinem Beispiel sieht. Ich hatte bei meinem Einstieg hier versucht, gleich Klartext zu reden, was zu Vorurteilen und Anmotzerei sondersgleichen führte. Dass andere Einsteiger, die vorher nur beobachtet haben, lernfähig sind, dürfte vorausgesetzt werden können.
Die einzig angebotene Alternative "gleich den Mund halten" ist natürlich eine durchaus relevante Möglichkeit, steht aber im eklatanten Widerspruch zu dieser Aussage:

"Hallo an alle und herzlich willkommen,


Dieses Forum ist gedacht für diejenigen, die über das Thema Mondlandung diskutieren möchten, genauer gesagt über die Frage, ob der Mensch wirklich jemals mit eigenen Füßen den Mond betreten hat.

Es gibt Menschen, die das bejahen, ebenso wie es diejenigen gibt, die das verneinen.

Was sagst du dazu? Sind die Berichte über die Landungen nur Schall und Rauch oder entsprechen sie der Wahrheit? Hat die NASA die gesamte Menschheit nun an der Nase herumgeführt oder doch nicht?

Abschließend noch ein Wort zum Umgang miteinander. Dieses Forum ist nicht moderiert. Es findet auch keine Zensur statt. Bitte haltet die Umgangsformen ein, die allgemein als fair gelten und die ihr euch auch für euch persönlich wünschst.

Es gilt Meinungsfreiheit im Sinne unserer Gesetze."
(Quelle: Ulrich T. am 22. April 2002 20:22, hier in diesem Forum)

Was wünschst Du Dir für Dich persönlich, Manfred_B? Angemotzt werden, wenn Du Klartext redest? Selbstverständlich, denn sonst würdest Du ja den Mund halten. Richtig?

Herzlichst

Ixi

von Ixi - am 14.11.2007 18:08

RCHs Arbeitsweise

[[url=http://www.enterprisemission.com/spirit.htm]Spirit ist auf einem marsianischen Schrottplatz gelandet[/url]]

1. Man vergrößere und verpixel einen Stein
2. Der Stein wird eckig
3. Deshalb kann es nur ein künstliches Objekt sein, ganz bestimmt ein Werkzeug.

4. [[url=http://www.youtube.com/watch?v=zJo6ls-45rc]Der Weihnachtsmann ist ein Go'aould-Raumschiff[/url]]



von Astronot - am 14.11.2007 19:01

Re: Klartext?

Zitat
Ixi
Zu "Mein Vorschlag: Klartext reden oder gleich den Mund halten!":

Klartext reden geht unendlich schief, wie man an meinem Beispiel sieht. Ich hatte bei meinem Einstieg hier versucht, gleich Klartext zu reden, was zu Vorurteilen und Anmotzerei sondersgleichen führte.

...............

Was wünschst Du Dir für Dich persönlich, Manfred_B? Angemotzt werden, wenn Du Klartext redest? Selbstverständlich, denn sonst würdest Du ja den Mund halten. Richtig?

Herzlichst

Ixi


Seltsam nur, ich rede stets Klartext und bin noch kein einziges mal hier angemotzt worden.

Zu deinem Einstieg hier: wer in seinen ersten Beiträgen so auf die Kacke haut wie du, der braucht sich nicht zu wundern, wenn er plötzlich braune Flecken im Gesicht hat.

Gruß Manfred

von Manfred_B - am 15.11.2007 01:07

Re: Klartext?

Hallo Leute,

es läuft genau, wie ich es mir gedacht habe. ;-)

Zu "Seltsam nur, ich rede stets Klartext und bin noch kein einziges mal hier angemotzt worden.":

1. Es gibt auch höfliche Menschen, die von vornherein auf Anmotzen verzichten. Anmotzen ist Sache der "Partei", deren "Mitglied" zu bist. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass gerade Du hier angemotzt wirst, äußerst gering.

2. Sicherheitshalber klären wir nun noch die Definition für "Klartext".

Zu "Zu deinem Einstieg hier: wer in seinen ersten Beiträgen so auf die Kacke haut wie du, der braucht sich nicht zu wundern, wenn er plötzlich braune Flecken im Gesicht hat.":

Klartext = Kacke. Richtig? Oder ist das Niveau Klartext erst genau dann erreicht, wenn das gesagt wird, was Du gerne hören willst? ...

Soll ich jetzt noch mal alle ungeklärten Fragen stellen, mich NOCHMAL wiederholen? Die Fragen, die man mir hier nicht beantworten will - aus welchen Gründen auch immer. Oder auf die man eben einfach keine Antwort hat, weil in diesem Forum der eigentliche Sinn darin besteht, "Heile Welt auf dem Mond" zu spielen. Es ist auch eigentlich ganz einfach, diesen Zielzustand zu erreichen: Wer unbequem ist, wird solange angemotzt, bis er verschwindet. Notfalls macht man ihn zum Bettvorleger (lt. Uwe R.). Eigentlich war doch zuletzt die Parole ergangen, mir einfach nicht mehr zu antworten. Warum haltet Ihr Euch nicht einfach daran? Neuerdings geht die Diskussion auch in Richtung "aussperren" aus dem Forum. Klar, macht doch. Im Mittelalter gab es Acht und Bann, in der braunen Zeit KZs, heutzutage Guantanamo. usw., usf. Wen hatte JFK doch gleich auf die Zehen getreten?

Von wann bis wann fanden US-amerikanische Mondlandungen statt? Warum gerade in der Zeit, in der der US-Haushalt ohnehin zusätzlich belastet war für "zusätzliche Kriegskosten"? Warum wurde das Apollo-Programm nicht in einer Zeit gefahren, in der von der Logik her eher Geld dafür "übrig" war? Gibt es für das Apollo-Programm Haushaltsabrechnungen, die öffentlich sind und der Wahrheit entsprechen?

Herzlichst

Ixi

P.S. Träum weiter den Traum von der Heilen Welt. Kriegst es bezahlt?

von Ixi' - am 16.11.2007 20:29

Re: seriöse Literatur und keine UFO-Mythen!

Zitat

ich möchte hier dann mal, auf Deinen Wunsch hin, meine Auffassung zu UFO's mit eigenen Worten darlegen. Dabei kann ich nicht auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, sondern nur auf öffentlich gewordene Augenzeugenberichte, die nach gründlicher Überprüfung durch Experten die Möglichkeit einer echten Sichtung zulassen.
Ein UFO ist ein sich in der Luft fortbewegender Gegenstand, der sich sowohl in seiner Form als auch den Flugeigenschaften von uns bekannter Flugtechnik unterscheidet. Seine Art der Fortbewegung bzw. seine Flugmanöver läßt (in den meißten Fällen) auf eine uns unbekannte Antriebstechnik schließen.

Historisch betrachtet stand die Bezeichnung UFO zunächst nicht in Zusammenhang mit Alienraumschiffen. Wie auch immer. "Öffentlich gewordene Augenzeugenberichte und eine gründliche Überprüfung durch Experten"? Welche seriösen Wissenschaftler waren das konkret, die ernsthaft ein Alienraumschiff als Möglichkeit für welche Sichtung bestätigen? Bisher liegen noch immer keine Beweise vor. Warum nur? Die Wahrscheinlichkeit einer Existenz von Alienraumschiffen besteht, aber aufgrund der pysikalischen und temporalen Problematik werden wir diese ggf. nicht innerhalb unseres Sonnensystems beobachten können.

Zitat

Das sieht mir ganz nach einem kleinen Verwirrspiel aus. Du beziehst Dich darauf, was NICHT geschrieben steht? Damit könnte man ja jeden beliebigen Text aushebeln. Die Verneinung der Verneinung ist eine Bejahung!? Mmhh, da bieten sich ja ungeahnte Möglichkeiten (grins).

Es wurde etwas behauptet, was aber NICHT geschrieben wurde. Das ist kein Verwirrspiel, sondern eine Richtigstellung der Falschaussage von Dominator bezüglich eines NICHT geschriebenen Inhaltes. Ungeahnte Möglichkeiten einer Interpretation bieten sich nur, wenn die Beiträge nicht richtig gelesen oder verstanden werden.

Zitat

Und mir ist auch nicht ganz klar, wie diese Aussage von Dir:

Zitat:
AF: Es gibt Lebensformen in anderen Galaxien (ja, das ist etwas mutig formuliert)
Nicht geschrieben wurde jedoch: Es gibt keine anderen Lebensformen in unserer Galaxie.


mit dieser hier zusammen paßt?

Zitat:
AF 10. November 2007 09:58:
Wer hier an Aliens glaubt, der hat die Relativitätstheorie und ihre Konsequenzen für "Langstreckenflüge" mit äußerst hoher Geschwindigkeit nicht verstanden und folgt einem Irrglauben ähnlich einer VT.


Diese Sätze standen nicht gemeinsam in einem Beitrag. Diesbezüglich passen sie nicht zusammen. Ich sehe aber inhaltlich keinen Widerspruch wenn sie hier zusammengeführt werden.

Zitat

Das verstehe ich jetzt wirklich nicht (grübel, grübel).

Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Sätze sind eindeutig wenn sie richtig gelesen und im Kontext betrachtet werden.


Wie bereits vorgetragen, "UFOs" (laut Definition von Dominator) wurden bei Apollo-Missionen nicht gesichtet.


von ApolloFan - am 17.11.2007 09:43

Re: Klartext!

Hallo Ixi,

Du spekulierst viel und beweist nichts!
Wenn Du kein Klebeband kennst, daß in der Vakuumkammer funktioniert, folgt daraus nicht, daß es nicht doch so etwas gibt. Und bezüglich der Wahrhaftigkeit der Mondlandung ist Dein Kenntnisstand über Klebebänder völlig irrelevant.

Du schlußfolgerst meist unlogisch!
Wenn hier nur wenige, so wie von Dir gewünscht auf Deine Beiträge reagieren, folgt daraus nicht zwingend, daß Deine Ansichten richtig sind.

Du behauptest viel und belegst wenig!
Du wurdest hier nicht angemotzt, weil Du „Mitglied“ in irgendeiner „Partei“ bist, sondern weil Du hier die Seiten hauptsächlich mit Unsinn füllst und uns gezielt mißverstehst.

Du stellst Dich ständig als Opfer hin!
Dabei verkennst Du, daß Deine Aussagen in der Regel blanke Provokationen für jeden halbwegs logisch Denkenden sind. - Vermutlich! Denn eine Absicht möchte ich Dir nicht unterstellen.

Daß Du mich aber wiederholt falsch zitierst, nehme ich Dir jetzt langsam übel.
Wenn hier jemand als Tiger auftauchte und als Bettvorleger endet, liegt das nicht daran, daß ihn jemand dazu macht. Dafür sorgten diese bisher immer selbst.
Ich riet Dir schon einmal, beim Zitieren nicht allein auf Dein Gedächtnis zu vertrauen.

Die Diskussionen ufern dank Deiner unerträglich aus.
Du faselst schier endlos, ohne etwas Substantielles zur Sache vorzubringen und streifst alle nur erdenklichen Sachgebiete bis hin zu KZs. Und genau da hört für mich der Spaß endgültig auf. Lese ich noch einmal irgendeinen derartigen Vergleich, egal in welchem Zusammenhang, bist Du raus!

Gruß Uwe R.

von Uwe R. - am 17.11.2007 20:13

Godwin's Law und andere

Hi,

Zitat
Uwe R.
Du faselst schier endlos, ohne etwas Substantielles zur Sache vorzubringen und streifst alle nur erdenklichen Sachgebiete bis hin zu KZs. .


Das ist der Punkt, an dem ich dann immer gerne die usenet laws zitiere:

[www.bruhaha.de]
Godwin's Law:
Je länger eine Usenet-Diskussion andauert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß jemand mit einem unpassenden Nazi-Vergleich auftritt. Normalerweise wird dann die Diskussion für beendet erklärt und der Betreffende steckt tonnenweise *plonk*s ein.

Tsang's Law:
Wer die schweigende Masse als Kriterium für Zustimmung oder Ablehnung einer Frage heranzieht, hat automatisch verloren.

und last not least, das Kohrssches Law:
Jeder, der eine Diskussion aufgrund eines oder mehrerer Laws verloren hat, behauptet, daß diese Laws sowieso Blödsinn sind.

Danke, Uwe.

Ulrich


von Ullerich - am 17.11.2007 21:33

Schönes Beispiel

Zitat

Von wann bis wann fanden US-amerikanische Mondlandungen statt? Warum gerade in der Zeit, in der der US-Haushalt ohnehin zusätzlich belastet war für "zusätzliche Kriegskosten"? Warum wurde das Apollo-Programm nicht in einer Zeit gefahren, in der von der Logik her eher Geld dafür "übrig" war? Gibt es für das Apollo-Programm Haushaltsabrechnungen, die öffentlich sind und der Wahrheit entsprechen?


Das ist wieder so eine saublöde Frage, die die anderen Forumsteilnehmer aufregt.
Du implizierst in deine Frage die Behauptung, Apollo sei während der Landungen von 1969-1972 teuer gewesen.
Das ist schlichtweg falsch. Zum Zeitpunkt der ersten Landung war die meiste Hardware ja schon entwickelt, bestellt und bezahlt! Die höchsten Ausgaben hatte die NASA bereits 1966/67 danach wurden die Kosten drastisch reduziert. Und die letzten Missionen wurden 1970 gestrichen, just als der Vietnamkrieg richtig teuer wurde.

Quellen
[[url=http://de.wikipedia.org/wiki/National_Aeronautics_and_Space_Administration]Wikipedia NASA Ausgaben[/url]]
[[url=http://frwebgate3.access.gpo.gov/cgi-bin/waisgate.cgi?WAISdocID=40337816780+44+0+0&WAISaction=retrieve]Jahreshaushalt USA[/url]]

Falls Dir die Zahlen ungleubwürdig vorkommen, kannst Du bei der NASA eine [[url=http://section508.nasa.gov/index.html]508er Anfrage stellen[/url]] Lustigerweise dürfen das sogar Ausländer. Tjaja, NASA is hiding something, as usual.

In ein paar Minuten ergoogelt. Und selbst wenn man zu faul dazu ist, so sollte man doch wissen, daß die Auftragsnehmer nie soweit in Vorleistung gehen könnten. Nach dem Motto "1965 bestellen 1972 bezahlen" geht so ein Großprojekt nicht!

Insgesamt, diese Fragen passen wieder genau in die Reihe Nutzlast, Physikunterricht-Capricorn-Connection, 90jähriger-Sow-Kosmonaut, Klebeband-Rumgeeier und Rover-im-Museum.
Lügen und hanebüchenen Verdrehungen garniert mit dummen Fragen wo es nur geht.

Mir reicht es so langsam

von Astronot - am 18.11.2007 17:59

Re: Schönes Beispiel

Hi Not,

das mit der 508-Anfrage war mir neu ;-)
Wir können etwas von deinem Eintrag lernen, lxi nicht. Für ihn sind es einfach zu viele Informationen!
Außerdem nützt es nichts, da er immer auf seine Forderung nach "Apollo-Programm Haushaltsabrechnungen, die ... der Wahrheit entsprechen" herumreiten kann, um alles in Zweifel zu ziehen. Wir beobachten ja jetzt schon seit 3 Monaten, wie er mit Informationen umgeht.

Grüße
Susanne

von Susanne Walter - am 18.11.2007 18:41

Man sollte ihn wirklich einfach ignorieren.

Hi ApolloFan,

Zitat

mir ist aufgefallen, daß lxi sehr auf dich fixiert ist. Offensichtlich ist er ziemlich zornig, weil du ihm ständig den Kopf wäschst. Das kann er wohl nicht ab, wenn eine weibliche Person mehr Ahnung und Fachkompetenz hat als er selbst.

Ob er so etwas wie Fachkompetenz überhaupt wahrnimmt?
Ich vermute, er ist verunsichert, weil wir nicht mehr mit ihm, sondern nur noch über ihn sprechen.


Zitat

Man sollte ihn wirklich einfach ignorieren.

Wir haben alle etwas Zeit gebraucht, um das als beste Lösung zu akzeptieren ;-)

Grüße
Susanne

von Susanne Walter - am 18.11.2007 20:04

Section 508

N'abend Leute :)
Es freut mich natürlich sehr, wenn ihr meinen Beitrag als informativ einstuft.

An dieser Offenheit der NASA - Section 508 und Freedom of Information Act - könnte sich die ESA mal ein Beispiel nehmen. Ich denke da beispielsweise an MEX und Smart-1 Bilder.
"NASA is hiding something" ist der größte Quatsch. Die Amis wollen sehen was aus ihren Steuern gemacht wird. Eine gesunde Einstellung, die wir uns in Europa zu eigen machen sollten.

Übrigens sind zum Budgetsheet noch 2 Anmerkungen zu machen:
1. Die wirtschaftlichen Probleme der USA wuchsen erst nach der Apollo Ära, Gründe waren der Zusammenbruch des Bretton Woods Systems und die Ölkrisen. Das Haushaltsdefizit hatte danch ganz andere Größenordnungen.
2. Die Defizite nach 2001 beantworten die Frage "Wem nutzte der 11. September?" wohl von selbst. Nämlich den USA bestimmt nicht.

von Astronot - am 18.11.2007 20:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.